Vollformatkamera bzw. andere Kamera Empfehlung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Vollformatkamera bzw. andere Kamera Empfehlung

      Moin,

      ich baue gerade eine Drohne. Dabei lag das Augenmerk auf der Hard- und Softwareentwicklung des Flight Controllers. Das läuft auch bis jetzt sehr gut, womit sich nun die Frage nach einer geeigneten Kamera stellt.

      Ich habe mir viele Vergleichsvideos von Actioncams angeschaut, dabei sind Kameras wie die Caddx Orca oder Runcam Orange natürlich vom Preis und Formfaktor sehr gut, nur die Bildqualität überzeugt mich nicht.
      Andere, teurere Alternativen wie etwa eine GoPro Hero 7/8/9 sind schon besser, aber auch hier entspricht die Bildqualität und Low-Light-Performance noch nicht dem was ich mir Wünsche, gerade auch bezogen auf das Preis-Leistungs-Verhältnis (die Insta360 ONE R 1-Inch ist vielleicht noch eine Ausnahme).

      Für ein paar hundert Euro bekomme ich auch eine gute gebrauchte Vollformatkamera, die man dann unter die Drohne hängt (Vom Gewicht her dürfte das machbar sein). Trotzdem gilt ja, je leichter desto besser. So eine Kamera besitzt einen Haufen unnötiger Teile, wie zum Beispiel das Display, die ich im Flug nicht benötige. Deswegen war meine Idee: Die Kamera soweit reduzieren, dass nur das Mainboard mit Sensor und Objektivhalterung zurück bleibt. Die Ansteuerung dann über USB.

      Hat jemand von euch Erfahrung, ob sowas funktionieren kann bzw. ob das Betriebssystem der Kamera auch noch vernünftig ohne wichtige Teile funktioniert? Ich wäre auch über eine Kameraempfehlung dankbar, die irgendwo zwischen Actioncam und Vollformatkamera liegt.

      Vielen Dank
    • vtx22 wrote:

      Vollformatkamera
      Obacht, beim Gesamtgewicht (und der Balancierung) kommt es auch auf das Objektiv an, was Du verwenden willst. Ich würde für einen Copter eher auf APS-C / Super35 gehen, vergleichbare APS-C Objektive sind deutlich leichter als ihre FF-Pendants.
      Diesbezüglich empfehlenswerte lichtstarke Objektive mit guter Abbildungsleistung sind die 16mm und insbesondere die leichten 30mm und 56mm DN-Objektive von Sigma, gibt es für verschiedene Mounts/Kamerasysteme

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • Hallo,

      das wichtigste ist meiner Meinung nach, was willst du machen? Filmen, Fotografieren, ein Kompromiss?

      Welche Brennweiten sprechen dich an?

      Willst du einen optischen Zoom den du über einen Controller steuern kannst (dann wären Kompaktkameras wie die Sony RX-100 Reihe interessant) oder eine fixe Brennweite?

      Vollformat an sich hat noch nichts mit der low-light-Fähigkeit zu tun. Wenn ich eine 60 Megapixel Vollformat-Kamera bei ISO 3200 mit einer 16 Megapixel APS-C vergleiche, kann die APSC durchaus als Sieger in Sachen Rauschen hervorgehen.
    • Vielen Dank für die Antworten.

      Ich bin was Kameras angeht ein ziemlicher Noob, deswegen nur als Randnotiz: Vollformat war für mich immer einfach ein Überbegriff für DSLRs, eine kurze Google Suche hat mich nach euren Antworten aber aufgeklärt. Ich wollte nicht auf dieses Sensorformat speziell hinaus, sondern eher auf Kameras mit dem Gehäuse-Formfaktor :D

      skyscope wrote:

      Diesbezüglich empfehlenswerte lichtstarke Objektive mit guter Abbildungsleistung sind die 16mm und insbesondere die leichten 30mm und 56mm DN-Objektive von Sigma, gibt es für verschiedene Mounts/Kamerasysteme

      Das hat mich doch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Eine solche Kamera + Objektiv ist wohl zu schwer für meine Drohne (ca. 500g für Kamera eingeplant). Sowas hebe ich mir dann lieber für einen Hexacopter auf, der als nächstes ansteht.


      David K 90 wrote:

      Willst du einen optischen Zoom den du über einen Controller steuern kannst (dann wären Kompaktkameras wie die Sony RX-100 Reihe interessant) oder eine fixe Brennweite?

      Eine Kompaktkamera wie du sie vorgeschlagen hast scheint eine gute Lösung zu sein, vielen Dank. Über die hiermit verbundene Steuerbarkeit des Zooms hatte ich nicht nachgedacht, ist aber ein tolles Plus. Auch Preislich passt das in den Rahmen.


      David K 90 wrote:

      was willst du machen? Filmen, Fotografieren, ein Kompromiss?

      Das ist auch eine gute Frage. Prinzipiell soll beides möglich sein, aber ich schätze mal die meisten Kameras dieser Art sind eher aufs Fotografieren ausgelegt, richtig? Somit stelle ich auch keine extrem hohen Ansprüche an Framerate oder Videoauflösung, trotzdem wäre es gut wenn Videos nicht allzu grauenvoll aussehen :D

      Allgemein noch die Frage: Hat jemand Erfahrungen in der Ansteuerung einer solchen Kamera, sodass man wenigstens die grobe Bedienung im Flug hat? Ein HDMI-Out wäre auch ein Plus, dann könnte ich nämlich den Videofeed direkt verwenden (so wie ich sehe scheint die RX100 einen HDMI Ausgang zu haben).
    • vtx22 wrote:

      ... ich schätze mal die meisten Kameras dieser Art sind eher aufs Fotografieren ausgelegt, richtig? Somit stelle ich auch keine extrem hohen Ansprüche an Framerate oder Videoauflösung, ...
      Na ja, geh mal auf YouTube und Suche nach Sony RX100. Mit den aktuelleren Versionen (ab Mark III und höher) kannst Du schon tolle Videos machen. Das Topmodell der RX100 ist inzwischen Mark VIII.Es gibt diverse Leute die eine solche Kamera ausschließlich für Videoaufnahmen holen und damit „professionelle“ Clip drehen. Der klassische CamCorder ist bis auf wenige Ausnahmen eigentlich ziemlich out.

      Es gibt da aber auch ein tollen Pondon anderer Hersteller. Z.B. Panasonic LX15 oder die was ich gern habe (ist aber leicht Größer dafür mit einem größeren MFT-Sensor) die LX100 Mark II.

      Allerdings, im Zeitalter der Handyfotografie die immer Leistungsfähiger werden, nimmt das Interesse an solchen Kompakten immer mehr ab, warum die Aktualisierungsrate deutlich abgenommen hat.

      The post was edited 1 time, last by quadle ().

    • Ja das habe ich nach dem Schreiben meiner Antwort bei der Recherche auch gemerkt. Die RX100 z.B. hat ausreichend Videofeatures für mein Vorhaben. Danke für die Nennung der anderen Kamera, die schaue ich mir auf jeden Fall noch an.
    • vtx22 wrote:

      Das ist auch eine gute Frage. Prinzipiell soll beides möglich sein, aber ich schätze mal die meisten Kameras dieser Art sind eher aufs Fotografieren ausgelegt, richtig? Somit stelle ich auch keine extrem hohen Ansprüche an Framerate oder Videoauflösung, trotzdem wäre es gut wenn Videos nicht allzu grauenvoll aussehen :D
      Es gibt Hersteller, wie Sony, die mit Kameras wie der A7SIII sogar Vollformatkameras speziell für Filmer anbieten.
      Da hat man zwar nur 12 Megapixel zum Fotografieren, aber das Rauschverhalten ist sensationell gut und auch die Videoverarbeitung ist da deutlich besser als z.B. bei einer A7RIV mit ihren 60 Megapixeln, die sich dann eher an Fotografen richtet.

      Was noch betrachtet werden sollte ist, ob du die Kamera mit Gimbal verwendest, oder auf eine interne Stabilisierung angewiesen bist, dann da sind die GoPros und DJI Osmo Action sehr viel leistungsfähiger als die meisten Kompakt-, APSC- und Vollformatkameras die eher darauf bedacht sind durch die Sensor- und/oder Objektivstabilisierung die Bewegungen der Hand auszugleichen.

      Beim Zoomen mit den Kompakten ändert sich auch der Schwerpunkt, was auch nicht unerheblich ist.