EMAX Tinyhawk Freestyle 2 RTF Throttle Problem

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • EMAX Tinyhawk Freestyle 2 RTF Throttle Problem

      Hallo an alle,

      Ich habe mir vor einer guten Woche ein Tinyhawk Freestyle 2 RTF gegönnt. Hab schon beim ersten Flug gemerkt, dass sie ziemlich stark driftet. Habe gedacht, es liegt an schlechter Kalibrierung. Tja das habe ich jetzt gemacht und es hat sich nichts geändert. In Betaflight habe ich gesehen, dass beim Throttle alle Motoren normal reagieren, außer einem. Der bringt praktisch gar keine Leistung. Im Betaflight Test läuft er allerdings super, auch beim gieren etc keine Probleme. Ich befürchte ja, dass vllt der FC defekt ist. Das ist aber nur meine bescheidene Anfängermeinung. Hab die Drohne auch auf Werkseinstellung zurückgesetzt und alles neu aufgespielt - keine Änderung. Vllt hat ja jemand von euch einen Tipp, was ich noch versuchen könnte oder an was es liegt.
    • Unter welchen Bedingungen driftet er denn, und wie stark? Betaflight ist nicht für position hold gemacht. Es gibt kein GPS, oder andere Sensoren mit denen der FC überhaupt merken könnte dass der Kopter driftet. Alles was der FC tun kann ist den Kopter horizontal auszurichten, und auf das Beste zu hoffen. Etwas drift hat man dabei immer, selbst in geschlossenen Räumen. Im Freien genügt der geringste Luftzug um den Kopter von der Stelle zu tragen.
      Kalibrieren kann man an einem Quad ja vieles, hast du auch das Accelerometer kalibriert? Und wird die Ausrichtung des Quads im 3D Modell korrekt angezeigt?
      Mit den Motoren, Gas, Drehzahlen, etc. hat das nichts zu tun. Wenn da etwas schief laufen würde, würde der Vogel nicht fliegen.

      Falls du nicht vor hast langfristig stabilisierte Flugmodi zu benutzen, würde ich dir raten sie gleich links liegen zu lassen! Mir drängt sich oft der Eindruck auf, dass Leute die sich erst von stabilisierten Modi zu acro umgewöhnen müssen sehr viel länger zum lernen brauchen, als die die ohne Vorbelastung gleich mit acro anfangen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Die Drohne driftet immer und das sehr stark (Innenraum). Ohne Gegenlenken fliegt sie in Sekunden mehrere Meter in eine Richtung. Mit Kalibrierung habe ich das Accelerometer gemeint, das habe ich mithilfe einer Fläche gemacht, die ich vorher mit einer Wasserwaage kontrolliert hab. Die Drohne wird auch in der 3-D Vorschau als "eben" angezeigt. Das mit den stabilisierten Flugmodi sagt mehr ehrlich gesagt nichts, weiß nicht wo ich das überprüfen könnte. Aber "Stabilisierter" Modus hin oder her, die Drohne muss doch normal kucken, dass sie ohne Input halbwegs auf einer Stelle fliegt. Und wieso hat das nichts mit der Drehzahl zu tun, das macht keinen Sinn für mich. Wenn in "Schwebe" Modus (ich nenne das einfach mal so), müssen doch die Motoren alle ungefähr gleich laufen, sonst entseht zwangsläufig ein Drift in eine Richtung. Wenn ich Vollgas gebe sind 3 der Motoren auf 2000 und einer bei ca 1200. Dadurch erkläre ich mir den starken Drift.
    • Aber "Stabilisierter" Modus hin oder her, die Drohne muss doch normal kucken, dass sie ohne Input halbwegs auf einer Stelle fliegt
      Nö, nicht Stabi mode hin oder her. Du hast doch eine Drohne gekauft die schon den Namen "Freestyle" trägt. Freestyle fliegt man im acro mode, 100% manuell ohne Selbstausrichtung der Drohne. Da tut die Drohne rein gar nichts für dich. Wenn du willst dass sie auf der Stelle bleibt, dann musst du sie fortlaufend mit dem Pitch/Roll Stick selbst ausbalancieren. Es ist nahezu unmöglich den Stick los zulassen ohne dass sie irgendwo hin driftet.
      Ich dachte das wäre klar, deshalb ging ich davon aus dass du versuchst in einem stabilisiertem Modus zu fliegen. Wenn du tatsächlich im acro mode bist, ist alles bestens, du musst nur erst noch lernen im acro mode zu fliegen.

      Wenn du willst dass sich die Drohne selbst horizontal auslevelt, dann musst du in einen anderen Flugmodus schalten. Angle mode, horizon mode, oder wie sie alle heißen. Für Freestyle sind die aber unbrauchbar, und helfen auch nicht dabei den acro mode zu lernen. Da hilft nur ein Simulator.
      Schau dir mal ein paar Tutorials zum acro mode und FPV-Drohnen im allgemein an.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021

      The post was edited 7 times, last by gsezz ().

    • Erstmal danke für die Antwort
      Habe mich mich jetzt mit den Flugmodi auseinandergesetzt und sie auch auf eine Taste auf mein Radio gelegt, damit ich wechseln kann. Mein Problem ist aber immer noch das gleiche. Mir ist klar, dass die Drohne, vorallem so eine kleine wie ich sie habe, immer irgendwo hin driften wird, aber meine driftet schon beim abheben sofort in eine Richtung. Das merkt man besonders wenn man sehr behutsam Gas gibt, denn der vierte Motor geht erst über das Standgas hinaus, wenn alle drei anderen schon längst 3 cm in der Luft sind. Ich habe viele Videos über die Freestyle 2 gesehen und bei keinem, driftet sie nur annähernd so stark. Mit halbwegs auf einer Stelle fliegen meinte ich, dass wenn ich nur throttle, dass sie auch halbwegs nur nach oben fliegen sollte. Meine fliegt aber nach oben und scharf nach hinten rechts (angle mode) während sie sich um die eigene Achse dreht, was die Kontrolle sehr erschwert. Und ich fliege wie gesagt bisher nur innen, also ohne Wind. Ich verstehe schon, dass es zum Fliegen viel Übung benötigt und mir leuchtet ein, dass der angle mode zum Fliegen selbst "ungeeignet" ist.
    • Ok, im angle mode sollte das in so extremer Form wohl nicht passieren.
      Wenn ein Motor anders dreht als die anderen, dann ist das immer vom PID Regler so gewollt. D.h. es gilt heraus zu finden was der PID Regler will, und wieso er es will. Dazu wäre ein Blackbox log sehr hilfreich.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Ich habe mich mal schlau gemacht, aber wenn ich es richtig verstanden habe, dann macht mein Quad keine Blackbox Aufnahmen...
      Habe mal vier Screenshots gemacht: Der erste, in dem ich das Quad einfach mit betaflight verbunden habe. Im zweiten habe ich das Radio dazu geschalten und im dritten und vierten hab ich jeweils Stand- und Vollgas gegeben.

    • Wenn die Sticks im zweiten Screenshot in der Mitte standen, dann kommen von der Funke falsche Werte. Das dürfte die Ursache sein. Roll, Pitch und Yaw sollten bei mittigen Sticks möglichst genau 1500 sein. Also erstmal die Funke kalibrieren, und dann weiter schauen.

      PS.: Wenn du Motoren testen willst, dann nicht armen und den Gashebel der Funke bewegen, sondern disarmt lassen und die Slider im Interface benutzen! Wenn du armst übergibst du die Kontrolle über die Motoren an den PID Regler, der dann macht was er will. Solange der Quad nicht schwebt wird er völligen Quatsch machen. Über die Slider kannst du die Motoren direkt ansteuern, ohne den PID Regler zu aktivieren.
      Hier scheint der PID Regler wohl gerade nach hinten rechts kippen zu wollen, das deckt sich mit den Werten die von den Sticks kommen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021