Steuern eines Bootes über GPS

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Steuern eines Bootes über GPS

      Hallo
      Möchte mich kurz Vorstellen. Komme aus Österreich bin 50zig Lenze und im Helibereich tätig.
      So jetzt meine Frage, hab viel Gegoogelt und mir wurde ein Copterforum für mein Problem empfohlen.

      Wie ist es zu verwirklichen das ein Boot eine Vorgegebene Fläche über GPS selbständig abfährt bzw. ist es überhaupt möglich? Wegen dem Platz kein Problem, Boot ist 2,30m lang und einen Meter breit.
      Da dachte ich das ne Drohne das ja kann, nur in der Luft.
      Interessant wäre auch noch wie ich dem Boot bei niedriger Spannung selbst beibringe ans Ufer zu fahren.

      Welche Hard und Software wäre da das Richtige. Was brauch ich? Muss es GPS sein oder gehts anders?
      Also Fragen über Fragen, bin nicht lesefaul brauch nur einen Schubs in die richtige Richtung.
      Danke mal im Voraus.
      mfg
    • Steuerung könnte man bei nem Boot mutmaßlich noch selber auf üblichen uC stricken, kommt drauf an, wieviel Hintergrundwissen man hat. Ansonsten gibts in der Tat genug Module, die man anpassen könnte. Alles sehr preiswert bei eBay, Amazon, Alibaba, Banggood zu kriegen. Aber ne heftige Lernkurve brauchts schon. Würde aber vermuten, dass Du nicht der erste bist, würde da vielleicht eher mal in einschlägigen Modellbauerforen nachhören.

      Unter 'inav' und 'boat' finden sich auch ein paar Youtube Videos zur ersten Orientierung. INAV hat jedenfalls explizite Betriebsmodi für Boote.




      The post was edited 2 times, last by Carsten Kurz ().

    • Ardupilot ist da wohl die beste Anlaufstelle, das kann Boote sowohl mit Ruder/Gimbal-Propeller, als auch über differenziellem Schub steuern. Aber die Lernkurve ist da wirklich steil. Ich habe mich einmal daran versucht, und das Projekt nach ein paar Wochen aus Zeitmangel eingestellt. Für den Anfang würde ich nichts überstürzen, und erstmal ein kleines RC-Boot bauen, und dem GPS Navigation beibringen, bevor es an größere Investitionen geht. Denn dein Boot würden Antriebskomponenten aus dem RC-Bereich wegen der Größe sicher sehr teuer. Ich würde mich da mal in der Richtung eines herkömmlichen elektrischen Aussenborders informieren, und den mit Servos steuern.
    • Danke mal an Alle.

      Das mit dem Aussenborder fällt flach da der Antrieb nicht zu tief ins Wasser darf, denke da an ein Schaufelrad.

      Das mit dem Antrieb kann ich nur bestätigen da ich einen 1:5 Benziner auf Elektro umgebaut habe fährt mit 8S und das war schon nicht billig.Aber Spass ist unbezahlbar. LOL

      Noch ne Grunsätzliche Frage: Das APM schreibt maximal 4S bzw. 16Volt ist das jetzt das Maximum was ich an Lipo geben kann oder hängt das mit dem Regler vom Motor ab ?
    • Warum kein Luftkissenboot? ;)

      Die Spannungsregler in den Steuerungsmodulen sind üblicherweise auf Betriebsspannungen 'noch üblicher' kleinerer Modelle ausgelegt, also halt z.B. max 4S. Aber Du kannst daran auch Motorregler betreiben, die selbst unabhängig davon mit höherer Spannung laufen. Das ist dann aber halt keine Standardware mehr, die Du für kleines Geld vom Chinesen kriegst.

      Rein interessehalber, wie hast Du dir denn Antrieb und Lenkung bei diesem Boot vorgestellt? Verstehe ich das richtig, den Bootskörper gibt es schon?

      Darf man fragen, was ausser 'Spaß' die Absicht beim autonomen Betrieb ist?

      The post was edited 1 time, last by Carsten Kurz ().

    • Luftkissenboot scheidet aufgrund des Lärms und Aufwand aus.

      Den Antrieb möchte ich über ein Schaufelrad oder Räder am Heck betreiben mit Riemenantrieb. Brauch keine hohen Speed. Werd da mit der Übersetzung spielen und mir passende Zahnräder machen.
      Lenken klassisch mit zwei Heckrudern von Servos angesteuert.
      Als Boot gibt es ein 3 Mann Boot " 245 Sportyak" heist es kostet 800€
      Länge: 245 cm
      Breite: 120 cm

      Gewicht: 39 kg
      Kapazität: 3 Personen
      Diese viel mir ins Auge da ich zuerst eines aus Alu schweissen wollte aber das im Endefekt teurer ist.
      Bei diesem Projekt geht es darum das Boot soll selbständig den Teich abfahren und mir Arbeit abnehmen, mehr kann ich leider noch nicht sagen.
    • Achso, also das Boot KÖNNTE bemannt mit bis zu drei Personen, oder SOLL bemannt mit 3 Personen autonom fahren?
      Oh juck, da wirst Du schon ordentlich Motor und Regler brauchen. Da wüsste ich garnicht, ob man da überhaupt mit klassischen Modellbau-Reglerkonzepten hinkommt, sondern das lieber strikt vom Motor her denkt.
    • Mal eine blöde Frage,
      warum möchtest Du ein Boot mit 3 Personen an Bord mittels GPS autark fahren ?

      Oder verstehe ich es falsch ?
      Hier im Norden, z.B. auf der Elbe möchte ich zu keiner Zeit das Ruder aus der Hand geben. Sog- u. Wellenschlag und durch Querwellen im Hafengebiet könnte es schnell eine Havarie geben. Man muss jederzeit wachsam sein…
    • Es ist ein Boot für 3 Personen gebaut aber fahren wird es ohne "Besatzung".
      Es wird auf einen privaten Teich fahren von ca.7ha wo niemand ist.

      Möchte auf ca.60-80kg Gesamtgewicht kommen.
      Vom Motor her denke wird das nicht so schlimm werden da es ja Elektromotoren gibt die mit Autobatterie 4-5 Stunden ( 100 Ampere) laufen bei einem Boot mit einen Mann da geh ich von ca. 130kg Gesamtgewicht aus.
      Muss nur noch in Erfahrung bringen ob ein Schaufelradantrieb mehr oder weniger Strom braucht als eine Schraube.
      Es geht hier nicht um Geschwindigkeit.
    • Für Motoren und Regler kannst du dich auch mal Richtung DIY E-Scooter, E-Skateboard, Segway, und ähnlichem umschauen. Die sollten nicht nur genug Drehmoment haben, sondern drehen auch noch in einem Tempo das für Schaufelräder ganz ohne Getriebe brauchbar ist. Ich weiß allerdings nicht in wie weit die mit den Motorprotokollen aus dem RC-Bereich kompatibel sind. Notfalls könntest du aber sicher aus einem Arduino ein Interface bauen, da ein paar Millisekunden Latenz keine Rolle spielen sollten.

      Mit nur einem Schaufelrad am Heck stelle ich mir die Steuerung etwas schwierig vor. Im Gegensatz zu einem Propeller erzeugt das nicht genug Strömung für ein Kleines Ruder. Du wirst entweder ein sehr großes Ruder brauchen, und das Boot wird nur sehr langsam drehen können, oder du müsstest das Schaufelrad schwenken, was aber wahrscheinlich eine ganz schön große Konstruktion ergeben dürfte, wenn dabei ein brauchbarer Einschlagwinkel herum kommen soll. Beides wird dem Navi-Regler nicht gefallen, weil gute Manövrierbarkeit eine Voraussetzung ist. Du musst bedenken dass der Autopilot ganz schlecht darin ist voraus zu planen, und hauptsächlich darauf beruht zu schauen was passiert, und dann zu korrigieren. Wenn das Boot zu träge steuert wird er Schwierigkeiten haben seiner Route zu flgen.
      Einfacher wären zwei Schaufelräder, dann könntest du mit differenziellem Schub steuern. Mit zwei seitlichen Rädern dürfte das sogar sehr agil werden. Beide am Heck könnte ich mir aber auch vorstellen, wenn sie jeweils ganz außen angebracht sind.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Klar:
      ardupilot.org/copter/docs/comm…choosing-a-ground-station

      Das Tinkern mit dem System, worum es bei solchen DIY Projekten ja in erster Linie geht, würde ich aber definitiv an einem großen Gerät mit Maus und Tastatur tun wollen. Zumindest für meine Verhältnisse finde ich das auch gar nicht vorstellbar, ohne 10 Browserfenster mit Anleitungen, Referenzen, etc. geöffnet zu haben, und alle 5 Minuten etwas googeln zu müssen. - Wie gesagt, die Lernkurve ist sehr steil! An einem Tablet, oder gar Smartphone würde ich mir das nicht antun wollen.

      Daran einen Laptop zum See schleppen zu müssen sollte es besser nicht scheitern, denn den Autopiloten zu tunen ist ein Projekt zu dem man besser mit Gartenmöbeln, Grill und Verpflegung für den ganzen Tag anreist. ;)

      The post was edited 2 times, last by gsezz ().

    • Hallo an Alle

      Habe mir das jetzt mal gedacht ob es nicht mit einer Kamera lösbar wäre und wenn er dem Ufer zu nahe kommt einfach umdreht ohne dagegen zu stoßen wie das prinzip Staubsaugerroboter.
      Der fährt nirgends dagegen was mein Mähroboter ja macht.
      Das Boot müßte ja keine Route in dem Sinne fahren, sondern einfach den See abfahren bzw die Fläche.
      Oder denke ich da falsch?

      Gibts den ardupilot nur in China ?