WhatsApp Änderung!

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • WhatsApp Änderung!

      FYI: Falls es noch nicht bekannt ist:
      WhatsApp hat letzte Nacht seine Einstellungen upgedated (wenn man die App aktualisiert hat) ohne die Nutzer zu informieren!
      Es hat seine Gruppeneinstellungen verändert und hat dich zu „jeder“ hinzugefügt.
      Das bedeutet, dass jeder WhatsApp Nutzer - auch wenn du ihn nicht kennst - dich ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann.
      Das bedeutet deine Inhalte können angegriffen oder zugespamt werden.
      Du kannst diese Veränderung zurücksetzen so wie sie vorher war und so, dass nur deine Kontakte dich zu Gruppe hinzufügen können – keine fremden Personen:


      1. geh zu WhatsApp
      2. geh unten rechts auf Einstellungen
      3. geh auf Account
      4. geh auf Datenschutz
      5. geh auf Gruppen
      6. ändere diese Einstellung von „jeder“ auf „meine Kontakte“
      Grüsse aus München
      Theo
    • @dori
      Theo Du täuscht Dich es wurde absolut nichts eigenmächtig geändert.
      Die Möglichkeit sich zu entscheiden wurde bereits 2019 ergänzt.
      Da konntest Du das schon auf Deine Kontakte begrenzen und auch andere blockieren.

      Du ind viele andere haben das eben nicht gemacht.

      Erstmals m. E. etwas Positives bei einem Kettenbrief.
      Hoffentlich stellen jetzt auch alle um.
      Es gibt ja noch viele andere Einstellungen beim Smartphone, die man sich ansehen sollte.
      Gruß Udo
    • Genau - das sind die Fakten:

      spiegel.de/netzwelt/apps/whats…e1-4112-984d-963ec65497d2

      Ich möchte WhatsUp nicht missen (Signal und Threema nutze ich für die vertrauliche Kommunikation parallel).
      Die meiste Funktionalität bietet allerdings Telegram (weil mit/über Bots programmierbar) und man den hervorragend für Smart Home Steuerungen / Messaging nutzen kann.

      Bei Facebook bin ich noch nie Mitglied gewesen - da kann also nix abgeglichen werden. Alles gut!

      Liebe Gruesse
    • Dito. Mit der letzten AGB Änderung habe ich mich auch endgültig gegen Whats App entschieden, und das Konto gelöscht. Ich glaube ich brauche auch gar keine Alternative mehr. Wer was will soll anrufen, das geht sowieso viel schneller als das ewige hin und her Geschreibe. Die Meisten meiner Bekannten tun das sowieso schon immer.
      Unsere Facebook Accounts haben wir vor langer Zeit sehr mühevoll löschen lassen, nachdem meiner Freundin aufgefallen ist dass ihr Vorgesetzter ihr Privatleben überwacht hat.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Da hast du natürlich recht, ich bin noch im Quad und ATV Forum und im Can Am Forum aktiv.
      Das warˋs dann aber auch.
      In meinen Freundes- und Bekannten Kreis bin auch so ziemlich der einzigste, der kein
      WhatsApp und co. hat.
      Mir hat sich das noch nie so richtig erschlossen, warum man wegen einer Sache Stundenlang
      hin und her schreibt, obwohl man es innerhalb von 2 Minuten am Telefon erledigen könnte.
    • Der große Unterschied zwischen Facebook/WhatApp und diesem Forum ist, dass dieser Account nicht so leicht von jedem Vorgesetzten, Geschäftspartner, etc. gefunden werden kann, der mich nur unter meinem echten Namen kennt.

      Wer glaubt dass er nichts zu verbergen hat, hat nur noch nicht begriffen dass es Menschen gibt vor denen man alles verbergen muss. Meiner Freundin wurde damals ein beruflicher Aufstieg mit der Begründung verweigert, dass man ihr aufgrund ihrer vielen privaten Aktivitäten nicht zutraut dass sie vollen Einsatz für den Job bringen würde.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Ist wohl ein Generationenthema. Ich hab mal einen Jugendlichen in einem Interview sagen gehört: "Telefonieren ist blöd, da muss man immer gleich eine Antwort wissen".
      Zusätzliche Kommunikationskanäle können ja auch beim Job finden helfen.
      Bei diesem "Kettenbrief" hier werden die Datenschutzbedenken der älteren Generation regelrecht vorgeführt. Die Macher haben jeden erfolgreich vor ihren Karren gespannt, der es weiterverteilt hat. Deren Ziel ist ja nicht der Inhalt sondern eine möglichst große Verteilung.
    • Schwachsinn, ich habe das auch bekommen. Mein Handy wurde nicht verstellt - haben die Bösen mich vergessen? Nein, die können das gar nicht verstellen aber dieser Unfug wird gehirnlos millionnen Mal geteilt und der Verfasser lacht sich ins Fäustchen.
    • RC-Role wrote:

      Ist wohl ein Generationenthema. Ich hab mal einen Jugendlichen in einem Interview sagen gehört: "Telefonieren ist blöd, da muss man immer gleich eine Antwort wissen".
      ....und steht dann auch direkt vor dem Burnout. :)

      Ja, bei Jugendlichen hat Whtasapp leider eine fast alternativlose Dominanz, weil es jeder benutzt und man sich ohne Whatsapp quasi selbst sozial ausgrenzt. Das liegt letztlich daran, das Schule, Schulträger und auch Eltern (mindestens im Klassen-, besser im Schulverbund) zu dämlich und zu medien-inkompetent sind, um es einfach zu verbieten.
      Was ich bei bei der momentanen Eltern-Generation, die letztlich meine ist, immer noch (wie so manches andere) sehr erstaunlich finde. Denn die sind ja nicht besser mit ihren ganzen Eltern- und Vereins-Grüppchen, wo die Anitas und Petras permanent broadcasten müssen, was es denn bei ihnen Veganes auf den Teller gibt, oder dämliche Fragen stellen, weil sie zu blöd sind, Google zu benutzen. Fotos von ihren Kindern in der Schule darf niemand machen, die teilen sie nur selbst über Whatsapp mit den Werbeunternehmen auf der ganzen Welt zum Profiling. Irrsinn.

      Na ja, wie auch immer, Whatsapp habe ich noch nie benutzt, ebensowenig wie den Facebook Messenger. Gleiches gilt für Google Docs. Wer immer noch nicht begriffen hat oder immer noch nicht wahrhaben will, dass alle Texte, Messages und Dokumente dort fürs Profiling (und mehr) ausgewertet werden, dem ist eben nicht zu helfen, ist halt so.
      Notwendig für meinen geschäflichen Verkehr sind all diese Dienste nicht. Mehr als ein Ja / Nein / OK / Melde mich dazu gibt es von mir in Messengern eh nicht, war schon zu SMS-Zeiten so. Tippen ist Silber, Reden ist Gold. Oder so.
      Jedenfalls, wer mich erreichen will, schafft das, und das seit vielen Jahren. Und auf Grüppchen-Plauderei - auch private - kann ich super verzichten, ist auch eine gute Ausrede: "Ach, die Eltern- / Vereins- / Deppengruppe, ja, ich darf ;) Whatsapp leider nicht benutzen. Wie schade!"

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • Mir ist es egal, ob da wer mitließt oder nicht. Ich kann noch immer selber entscheiden, wann ich wem antworte. Ich habe da keinen sozialen Druck.

      Für den nächsten Urlaub vorab:
      In Spanien kostet es übrigens mindestens 500 Euro Strafe und man verliert 6 Punkte im Strafregister (von 15), wenn man beim Autofahren mit dem Smartphone erwischt wird. Also lieber mal ein bisschen Zeit nehmen und später anhören oder antworten.

      Ja, betrifft mich natürlich auch hier und da mal. :rolleyes:
    • Ja, es ist wirklich ein Generationenproblem, ich bin 66 und gebe zu, auch WhatsApp zu verwenden, aber in Grenzen und ich scheue mich nicht, zu telefonieren, weil das muss ich beruflich eh ständig. Kürzlich hat mir ein Mandant erzählt, er hätte wegen einer Terminvereinbarung 6 E-Mails hin und her geschrieben, wiewohl man das mit einem 1 minütigen Telefonat hätte erledigen können. Irre! Und wenn mein Neffe seiner Mutter sagt, sie solle ihn nicht anrufen, sondern ein WhatsApp schicken, und das Telefon einfach nicht abhebt, fange ich an, grantig zu werden.

      Grundsätzlich kommt man locker ohne diese ganzen Messenger aus und ich beschränke die Nutzung auf ein Minimum. Die Tippslerei am Handy ist mir sowieso zuwider.

      Manchmal frage ich mich, wie ich das in meiner Schulzeit Anfang der 70er gemacht habe? - Ja, stundenlang telefoniert, mit den Leuten, die ich am Vormittag im Unterricht ohnedies gesehen habe. So gesehen auch nicht viel besser!

      @Sascha3580 - kriegt man da bei Euch nicht auch einen Punkt in Flensburg und eine Strafe?
    • cmoss wrote:

      @Sascha3580 - kriegt man da bei Euch nicht auch einen Punkt in Flensburg und eine Strafe?
      Ne, die Strafe gilt immer in dem Land, wo Du "erwischt" worden bist.

      Und das ganze läuft hier anders ab. Hier wirst Du kontrolliert, kannst vor Ort einen 50% Rabatt bei Sofortzahlung bekommen. Aber Diskutieren mit der Guardia Civil würde ich unterlassen. Die sind nicht so "lasch" wie die deutschen Polizisten. Die lassen Dich gerne auch mal auf der Wache paar Stunden schmoren, wenn Dokumente fehlen.
    • die Diskussion wiederholt sich doch mit jeder technischen Neuerung:

      1. Telegraf: was soll der Quatsch, wenn es wichtig ist, soll er sich doch aufs Pferd setzten und zu mir reiten...
      2. Telefon: was soll der Quatsch, hat denn keiner mehr die Zeit einen Brief zu schreiben...
      3. Computer: was soll der Quatsch, ich hab doch ne Schreibmnaschine...
      4. Internet: was soll der Quatsch, Nachrichten kommen doch auch im Fernsehen...
      5. Instand Messenger: was soll der Quatsch, s.o.

      'Seltsamerweise' ;) findet die Diskussion über Innovation n nur in der Generation g statt, die mit der Innovation n-1 aufgewachsen ist und selbst nicht versteht warum die Generation g-1 die Innovation n-1 so in Frage stellt, wo doch Innovation n-2 viel sinnvoller ist...

      Meinte doch neulich mein Neffe: "Facebook??? Was soll der Quatsch, ich bin doch noch keine 50Jahre alt..."
    • skyscope wrote:

      Wer immer noch nicht begriffen hat oder immer noch nicht wahrhaben will, dass alle Texte, Messages und Dokumente dort fürs Profiling (und mehr) ausgewertet werden, dem ist eben nicht zu helfen, ist halt so.
      Generelles Profiling kann ja aufgrund der Nachrichtenfülle nur automatisiert erfolgen. Da kommt nix gescheites bei raus und das wird wohl auch noch ein paar Jahre so bleiben. Jedenfalls krieg ich immer noch nur "profilierte" Werbung für Produkte angezeigt, die ich schon gekauft habe, ist also nutzlos.
      Gezieltes Profiling ist bei Personen ohne WhatsApp&Co. sicher nicht automatisiert machbar, aber wenn da wirklich was zu holen ist, lohnt sich auch ne manuelle Recherche. Wer hier mit liest kriegt ja auch von dir persönliche Infos, wie z.B. deinen Impfstatus oder deine Filmausrüstung.

      cmoss wrote:

      Die Tippslerei am Handy ist mir sowieso zuwider.
      Wurde aber von "deiner" Generation erfunden und von dieser vom GSM-Abfallprodukt zum Verkaufsschlager gepusht. Von sms/mms wurde schließlich zu WhatsApp gewechselt, weil keiner mehr Lust hatte pro Nachtricht zu bezahlen, das "Tippsen" gabs da aber schon lange.