Flüge in großer Höhe

ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

  • Flüge in großer Höhe

    Möchte gerne mit meiner Drohne einen Kameraflug aus grosser Höhe über die wunderschöne Umgebung bis zu einem Flug entlang eines Flussbett in niedriger Höhe eines kleinen Flusses direkt hinter meinem Grundstück, über das Grundstück und bis zu meinem Haus bzw. bis zur Eingangstür meines Hauses machen.

    Ich veranstalte hier Seminare und brauche noch ein paar spektakuläre Eindrücke von dem Anwesen hier.

    Ich habe es aus 120 m probiert - es wirkte nicht wirklich spektakulär. :(

    Wie komme ich am einfachsten an eine Sondergenehmigung und was wird die kosten?

    Und vor allem brauche ich die bei traumhaftem Wetter. 8)

    Herzliche Grüße
    Peter
  • Kannst Du mal konkreter werden?
    Welcher Copter, welches Gebiet?
    Ansonsten emfehle ich Dir in erster Linie die Qroniq-App.
    Versicherung, Registrierung und Kompetenznachweis hast Du ja sicherlich.
    Viel Lesestoff gibt es hier: Linkliste Flugzonen, NFZ, NOTAM, Schutzgebiete usw.
    Und im Bereich "Rechtliche / organisatorische Themen" findest Du noch sehr viel mehr.
    Fly long and prosper.
  • Petair wrote:

    Wie komme ich am einfachsten an eine Sondergenehmigung und was wird die kosten?
    Es gibt für einen Betrieb über 120 Meter Höhe keine Genehmigung in der offenen Kategorie. Für einen Flug in der speziellen Kategorie wendest Du Dich am besten erst einmal an Deine Landesluftfahrtbehörde und klärst die individuellen Rahmenbedingungen. Mindestvoraussetzung wird aber sowieso das Fernpilotenzeugnis sein.

    Unterstrichenes solltest Du vorab im Forum oder via Google recherchieren, solltest Du es noch nicht kennen.
    Was die Kosten angeht, solltest Du nach meiner Einschätzung eher planen, Dein privates Vorhaben besser unterhalb von 120 Metern durchzuführen, oder ansonsten überlegen, ein kleines Flugzeug dafür zu chartern oder einen Gleitschirmflieger damit zu betrauen. Das dürfte für diese einmalige Geschichte nicht teurer kommen.
  • Vielen Dank für Eure Reflexionen!

    Im Moment habe ich - seit einer Woche - einen Mavic Air mit viel Zubehör: 4 Akkus, super Koffer, ...

    Werde mir für das Projekt aber einen 2pro zulegen.

    Warte noch auf ein top Angebot mit allem Zubehör, was ich brauche.

    Dieses Objekt möchte ich darstellen.

    maps.app.goo.gl/S2UYKRCW662uKnJ18

    Ein schönes Wochenende
    Peter
  • Überlege mal die Annäherung aus großer Höhe mit Satellitenbildern zu realisieren und dann in 120 Meter auf die Drohnen-Aufnahmen umzublenden ...

    Mit Google Earth Pro geht das eigentlich ganz gut ...
    Damit sparst du dir immense Kosten und wirklich viel Aufwand. Was bleibt ist das Fliegen über bebautem Gebiet in der Endphase - da musst du ne Lösung dafür finden.

    Gruß, Jörg
    --
    Gruß aus dem Saarland, Jörg
  • Dies ist sicherlich der einzig machbare Weg und mit den Veröffentlichungsrechten scheint es bei Google ja auch keine Probleme zu geben.

    Und der Überflug - kann ich es einfach riskieren?

    Ich kann doch nicht jeden fragen.

    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht?

    Das Video soll ja gewerblich eingesetzt werden.

    Und wenn ich aus 120 m Höhe Kugelpanoramen mache, müsste ich ja das ganze Dorf informieren.

    Habe ich übrigens schon gemacht - wirkt selbst mit der Air 1 spektakulär!!

    Ich überlege, ob ich überhaupt die 2 pro für dieses Projekt benötige.

    Würde mich sehr über Eure Meinung freuen!

    Einen schönen Nachmittag bei traumhaftem Flugwetter!

    Petair
  • Petair wrote:

    Ich kann doch nicht jeden fragen.

    ...
    Und wenn ich aus 120 m Höhe Kugelpanoramen mache, müsste ich ja das ganze Dorf informieren.
    Du must nicht jeden fragen. Nur die, über dessen Grundstück Du fliegst. Ansonsten halte Dich an die Abstandsregeln, die laut der neuen EU-Drohnenverordnung gelten.
    Beim Pano fliegst Du ja nicht direkt über dem Dorf, sondern am Ortsrand. Und was Du dann im Pano aufnimmst, ist unbedeutend. Bei 120m ist eh keiner zu erkennen.
    Pass nur auf, daß Du keine Urheberrechte verletzt. Spezielle Bauwerke und Kunstobjekte könnten davon betroffen sein.
    Für meine Panos suche ich mir einen geeigneten Platz mit der Droniq App und schaue dann vor Ort, ob irgendwas gegen einen Flug spricht (z.B. Menschenansammlungen). Spricht nichts dagegen, geht's ab die Luzie. ;)
    Fly long and prosper.
  • Einen wunderschönen guten Morgen!

    • Macht es dann vielleicht wirklich Sinn sich eine Drohne unter 250 g zuzulegen?


    Oder wie wäre es denn, wenn ich nur senkrecht über meinem Grundstück fliegen würde.

    Ich steige auf 120 m auf und mache ein Kugelpanorama und einige Aufnahmen mehr und fliege dann runter - ein bisschen den Fluss entlang und dann etwas auf dem Grundstück umher zu und als letztes zum Eingang des Hauses.

    Und schneide diese Sequenz dann mit dem Satelliten Video von Google zusammen.

    Wäre ich damit auf der sicheren Seite?

    Herzliche Grüße
    Petair
  • Also ich mache schon seid 2011 Luftaufnahmen mit Drohnen also würde ich sagen
    ich weiss was ich dir rate :-).

    Erstens Aufnahmen aus großen höhen sehen einfach nur Langweilig und völlig unspektakulär aus.
    Um das beste raus zu holen und einen BOAH effekt zu erzielen sind andere dinge viel wichtiger als
    die Höhe.

    1. Tageszeit und Licht. Mit eines der wichtigsten dinge bei jedem Bild.
    2. Effekte wie Dollyzoom nutzen.
    3. Planung. Gerade Flüge durch Baumlücken auf das Objekt zu und weg.
    Flugweg Perspektive.
    4. Ja eine DJI Mini 2 lohnt sich wirklich wenn man in Wohngebieten Aufnamen machen will!
    5. Der Videoschnitt. Lange Sequenzen vermeiden in Videos da man sich zu schnell daran Satt sieht.
    ca 10 bis max 15 Sekunden für eine Einstellung. Wenn du da längere Zeit dem Fluß folgst wird das eben
    schnell Langweilig. Aus großer Höhe den Ort zu Flimen ist irgendwie einfach wie Googleearth schauen XD

    Das sind dinge die ein Video spannend machen und auch Spektakulär. Und wenn du mit deinen Nachbarn drum herum gut auskommst
    denke ich das es kein Problem wird die Grundstücke um deines herum zu überfliegen.

    Ich habe heute noch einen Termin für ein Video und werde es dir gerne mal auf YT verlinken.

    LG Chris
  • Ich danke dir für deine Anstöße und freue mich auf deinen Link!

    Ich habe auf dem Anwesen hier sicherlich spektakuläre Möglichkeiten.

    Allerdings fehlt mir noch die Erfahrung!

    Meine Nachbarn habe ich alle mit kostenlosen Luftaufnahmen begeistert und informiert.

    Ich müsste die komplette Sensorik ausschalten und ich benötige ein Wasserfahrwerk.

    Habe ich schon bestellt.

    Ich müsste einfach überall näher dran!!!

    Ich habe hier 2.500 qm auf denen ich mich austoben werde!

    Aber gerade der Flug die Dautphe entlang - ich dachte so an 20 cm über dem Wasser und an spektakuläre Nachtaufnahmen.

    Einiges an Beleuchtungstechnik habe ich auch schon.

    Ich denke Mal hier fehlt mir noch einiges an Übung!!!

    Herzliche Grüße
    bei traumhaftem Wetter!!!

    The post was edited 1 time, last by Petair ().

  • Jaaa bevor man so ein Projekt angeht sollte man einiges an
    Übung haben sonst ist der Kopter schnell ein Fall für Care Refresh :(

    Wünsche dir gutes gelingen.

    LG Chris
  • Also bleibt nur Wasserkontakt vermeiden.

    Oder gibt es ne andere Lösung?

    Vielleicht doch etwas höher fliegen?

    Würde dieses Care Paket hier tatsächlich Schutz bieten?

    Und nun eine gute Nacht!
  • Auf das Risiko mir keine Freunde zu machen.....

    @ Petair

    mich beschleicht Unwohlsein.......du fragst viel...weißt wenig. ;)

    Wäre es nicht der richtige Weg erst mal Erfahrung zu sammeln und mal zu überdenken ob dein Vorhaben wirklich so ein Werbeerfolg sein könnte.

    Du hast viel Träume und bist damit ca. 3-4 Jahre zu spät dran , von den Verordnungen her.

    Wenn es dir so wichtig ist, dann lass doch Profis ran. Die bekommen uU auch eher eine Genehmigung.

    Aber aus Erfahrung vieler Kollegen hier, deinem Ansinnen wird keine Behörde folgen.

    Schraub deine Vorstellungen runter, beherzige den Rat zB vom Chris.
  • So ähnlich war gestern auch mein Gedanke aber hatte keine Zeit...

    @Petair, ich weiß nicht genau welches Areal du in dem verlinkten Ort darstellen willst, da dort viele Gebäude stehen. Aber anscheinend versuchst du dein Betrieb / dein Unternehmen, wie du schon schriebst für Seminare etc., in ein besseres Marketing-Licht zu rücken, was keine so schlechte Idee sein sollte.

    Man merkt aufgrund der Fragen, dass du noch kein Wissen zu einer solchen Idee aufgebaut hast, was nicht böse gemeint ist. Alle fangen ja mal neu an und ich bin auch kein Pro.

    Bevor du das Projekt aber weiter verfolgst solltest du dich erstmal mit den rechtlichen Bedingungen auseinander setzen bevor du zum Fliegen kommst. Wenn du dir da eine gewisse Basis aufgebaut hast solltest du deine Drohne nehmen und erstmal üben, üben und üben damit du ein Händchen für die Steuerung bekommst und deine Aufnahmen weich und ansehnlich werden. Ich vermute du wirst dann später auch alles auf deiner Website oder auf Geräten im Gebäude wiedergeben.
    Wenn du dir dann Praxis angearbeitet hast und ungefähr festgestellt hast wie man Gebäude, Natur und sonstiges Areal auch unterhalb von 120 m gut darstellen kann (siehe einige Beiträge weiter oben) kannst du ganz in Ruhe deine ersten Aufnahmen starten. Nebenbei, nur Drohnenaufnahmen sind auch langweilig. Vielleicht nimmst du noch eine zweite Kamera dazu und stellst etwas vom Boden aus dar...und dann kommt am Ende noch die Bearbeitung deiner Videos...

    Was ich sagen will ist, brech das Projekt nicht über die Knie sondern lass dir Zeit. Alles was übereilt kommt wird dir schnell nicht mehr gefallen...

    Da das alles viel Aufwand wird und wenn du dich nur für deine einmalige Inszenierung interessierst würde ich vielleicht mal eher schauen ob du nicht einen Videografen aus der Gegend findest, der dich dabei untertstützt und das Ding für dich abwickelt. Kostenmäßig, wenn man Drohne, Zubehör und Zeit bedenkt, vermutlich fast ähnlich und du kannst die Sache vielleicht noch steuerlich absetzen ;)