Probleme mit Schwimmergestell

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Probleme mit Schwimmergestell

      Hallo,
      erstmal kurz zu mir: Ich hab meine Mavic Air seit ca. 2 Wochen und bin echt begeistert. Hab sie mir gebraucht in super Zustand gekauft. Nix dran.

      Nun habe ich mir ein Schwimmergestell gebaut - aus Zusatzfüßchen und 2 Schaum-Würsten (ca. 6cm Durchmesser). Mechanisch hält das sehr gut, sie schwimmt stabil und das Zusatzgewicht beträgt insgesamt 58g. Der Schwerpunkt ist nicht mehr ganz derselbe, sie ist hinten ca. 30g schwerer geworden.

      Weiterhin habe ich die Schwimmkörper nicht direkt unter die Füße sondern etwas seitlich nach außen montiert. Damit sollten die unteren Sensoren mit Ihrem Abstrahlwinkel eigentlich freie Sicht haben.
      Trotzdem war der erste Flug eine Katastrophe... die Drohne hat total gesponnen, war schon am Boden, hat sich aber nicht ausgeschaltet, ist wieder hoch und ich konnte sie nur mit Mühe wieder in wildem Zick-Zack runter bekommen.

      Muss/Kann ich das Zusatzgewicht irgendwo "anmelden" im Drohnen-Menü? Hab dazu nix gefunden... Oder meint Ihr, dass doch die unteren Sensoren durch die Schwimmkörper gestört waren?
      Jetzt ist mir noch was eingefallen... könnte sein, dass ich im Sport-Mode war... war das der Fehler? Sollte man Zusatzgewicht nur im Normal-Modus fliegen?

      Ich will nicht auf dem Wasser landen, aber im Urlaub in Holland gegen versehentliche Aussetzer ein wenig abgesichert sein.

      Danke für Eure Hilfe.
      Gruss,
      Thomas

      The post was edited 1 time, last by v8yunkie ().

    • Moin und Willkommen im Forum.

      Was du da genau falsch gemacht hast kann ich dir nicht sagen.
      Diese Schwimmkörper gibt es allerdings schon fix und fertig bei Amazone und co. für kleines Geld zu kaufen und scheinen auch zu funktionieren.
      Schau dir mal das unten verlinkte Video an, vielleicht hilft dir das weiter.

    • Ich meine es gibt einen Modus, mit denen du zusätzliches Gewicht wie den Propellerkäfig anmelden musst. Daher vermutlich die merkwürdigen Symptome.
      Was möchtest du mit dem Gestell denn bewerkstelligen?
      Die Teile sind meiner Meinung nach Mittel um Geld zu verbrennen...über Wasser fliegen ist kein Thema, wie tief wollt ihr immer alle herunter damit man sowas braucht?
      Wenn die Drohne mit größerer horizontaler Geschwindigkeit auf dem Wasser aufkommt weil ihr falsch gesteuert habt kippt das Teil auch zur Seite und kommen noch einige Wellen dazu ebenso...die 30 Euro für so einen Quatsch würde ich lieber abends in der Pizzeria lassen.
    • @Lorch
      Das Gestell ist nur eine "Versicherung" beim Fliegen über Wasser... und das auch nicht in tiefer Höhe. Ich hab zwischenzeitlich mal ein bißchen im Forum gelesen und mittlerweile erkannt, dass tieffliegen über Wasser sehr riskant ist aufgrund der Reflektionen für die Sensoren. In Holland gibt es viel Wasser und auch Wind... wie gesagt, daher wollt ich für den Notfall gerüstet sein. Geld verbrannt hab ich auch nicht, das ist ein Eigenbau, hat mich bis jetzt 10€ gekostet. Landen auf einem Boot war auch eine Idee... aber auch keine gute, wie ich zwischenzeitlich hier gelesen habe. Also werde ich das bleiben lassen und eher vom Ufer starten und dort wieder landen.
      Ist wirklich viel Wert so ein Forum!

      Im Nachhinein kann ich mich bei meinem o.g. Flug erinnern, dass da mehrmals eine akustische Warnung kam, vermutlich Hinweis auf ATTI-Modus (komische Aussprache hatte die Dame), wahrscheinlich waren also doch die unteren Sensoren durch die Schwimmer abgeschattet. Was mich immer noch wundert, da ich sie wirklich weit außen plaziert hatte. Ich werde mal ein Bild machen.
      ATTI-Modus als Ungeübter und noch dazu mit Zusatzgewicht und verändertem Schwerpunkt war dann vermutlich die Ursache für das Flugverhalten, dass ich erlebt habe.

      @Pucki
      Für die Mavic Air 1 gibt es kein Gestell fertig... liegt wohl daran, dass die den Akku unten hat und daher keine Möglichkeit besteht, was unten anzuklemmen. Sonst hätte ich sicher auf etwas "Bewährtes" zurückgegriffen.

      Was ist denn so di sichere Höhe über Wasser mit der Mavic Air?

      Gruss,
      Thomas
    • New

      Lorch83 wrote:

      Ich meine es gibt einen Modus, mit denen du zusätzliches Gewicht wie den Propellerkäfig anmelden musst. Daher vermutlich die merkwürdigen Symptome.
      Was möchtest du mit dem Gestell denn bewerkstelligen?
      Meiner Meinung nach sind die Schwimmer vor allem geeignet den Kopter aus dem Wasser zu bergen,
      Stichwort "Care Refresh".
      Sie werden aber die Flugleistungen negativ beeinflussen, höheres Gewicht, veränderte Schwerpunktslage und deutlich höherer Luftwiderstand.
      Landen nur im Schwebezustand auf sehr glattem Wasser.
      Gruß, Rainer

      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Einstein)