(Video) Crash mit DJI FPV Combo - Motor abgerissen

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • (Video) Crash mit DJI FPV Combo - Motor abgerissen

      Schönen Abend zusammen,

      gestern hatte ich meinen ersten Crash (Video) mit der DJI FPV Combo, ich war unkonzentriert und habe den Pitch zu sehr nach vorne gedrückt und "landete" im Feld.
      Komischerweise gingen die Motoren nicht direkt aus, wühlten die Erde auf und haben dadurch einiges an Dreck abbekommen. Habe den Kopter dann grob abgeputzt und flog direkt weiter. Glück gehabt - dachte ich - bis dann mitten im Flug die Abwärtsspirale eingeleitet wurde.. ;( Da lag das gute Stück dann, mit 3 von 4 Motoren. Am Vierten Motor, der etwas entfernt lag, habe ich mich beim aufheben ordentlich verbrannt.. :D




      Aber ich habe daraus gelernt: nächstes mal prüfe ich eine dreckige Drohne auf Herz und Nieren bevor ich sie wieder in die Luft lasse. :whistling:

      Nun bin ich gespannt wie die Reperatur verläuft, drückt mir gerne de Daumen :thumbsup:
      DJI FPV Combo

      The post was edited 3 times, last by lucasalvo ().

    • lucasalvo wrote:

      Komischerweise gingen die Motoren nicht direkt aus, wühlten die Erde auf und haben dadurch einiges an Dreck abbekommen.
      Im manuellen Modus gehen sie nie automatisch aus, dass musst Du selbst machen, via Doppel-Drück auf den Start/Stop-Button des Controllers hinten rechts ganz unten. Aber Achtung, das funktioniert immer, auch im Flug.

      Alles Gute für die Reparatur, hoffentlich dauert es nicht so lange.
    • skyscope wrote:

      lucasalvo wrote:

      Komischerweise gingen die Motoren nicht direkt aus, wühlten die Erde auf und haben dadurch einiges an Dreck abbekommen.
      Im manuellen Modus gehen sie nie automatisch aus, dass musst Du selbst machen, via Doppel-Drück auf den Start/Stop-Button des Controllers hinten rechts ganz unten. Aber Achtung, das funktioniert immer, auch im Flug.
      Alles Gute für die Reparatur, hoffentlich dauert es nicht so lange.
      Ahh verstehe, das macht auch Sinn, sonst könnte es auch sein, dass Flips und Rolls fälschlicherweise als Sturz erkannt werden und die Drohne ungewollt zu Fall bringen. Bis man sich aber von dem Schock erholt hat und die Taste 2 mal gedrückt hat machen die Propeller noch einige Umdrehungen, damit muss ich wohl leben.

      Vielen Dank, ich werde hier über die Reperatur berichten!
      DJI FPV Combo
    • Update zur Reperatur:

      Die Lötstellen am ESC sind schön groß und für mich als Laien war es kein Problem den Motor inklusive Arm zu tauschen. Die Drohne flog wieder!

      Leider hatte ich vergessen die hauchdünnen LED Kabel aus dem alten Arm in den neuen zu verlegen, das habe ich dann eben nachgeholt. LEDs leuchten alle wieder. Beim Starten der DJI FPV wird mir nun aber in der Brille „ESC Error“ und „propulsion system auto check error„ angezeigt. Habt ihr eine Idee woher das kommen könnte und wie ich sie wieder zum starten bringe? :(
      DJI FPV Combo
    • lucasalvo wrote:

      Leider hatte ich vergessen die hauchdünnen LED Kabel aus dem alten Arm in den neuen zu verlegen
      Wäre zu vermeiden gewesen: 2021: Odyssee im Luftraum ;)

      lucasalvo wrote:

      Habt ihr eine Idee woher das kommen könnte und wie ich sie wieder zum starten bringe?
      Hatte ich nach der Reparatur der Arme zunächst auch. Man sieht es auch, wenn man nur die Drohne einschaltet, weil der/die entsprechende/n Motor/en beim Initialisieren nicht vibrieren.
      Schraub mal die ESC-Abdeckung ab, und schalte die Drohne ohne Abdeckung mal ein. Wenn es dann funktioniert, nehmen Deine Lötpunkte Kontakt mit der aufgeschraubten ESC-Abdeckung auf. Ich habe die Punkte daher selbst wieder isoliert (waren ja vorher auch mit Lack überzogen), indem ich einfach links und rechts über alle Punkte je einen schmalen Streifen Gaffertape drüber geklebt habe. Danach war der ESC/Propulsion Error weg, und alles lief wieder wie gehabt.

      The post was edited 1 time, last by skyscope ().

    • Interessant, daran habe ich nicht gedacht. Mein neuer Motor vibriert jedoch beim einschalten, hoffentlich ist das Problem trotzdem damit zu lösen.

      Mir ist auch aufgefallen, dass beim Löten um die Lötpunkte herum auf dem ESC etwas geblubbert hat, hast du eine Idee was das gewesen sein kann, war das bei dir auch so?
      DJI FPV Combo
    • Das wird auch der Lack gewesen sein. Hoffentlich bist Du aber nicht mit zu viel Temperatur unterwegs gewesen, im schlechtesten Fall hat das ESC-Board bzw. die Chips darauf einen weg bekommen. Wenn der Motor allerdings beim Einschalten vibriert, ist das eigentlich das Zeichen, dass der Selbsttest bestanden wurde.
    • Dann hat der ESC vermutlich was abbekommen, bin mit der Temperatur in kleinen Schritten hoch gegangen bis der Lötzinn geschmolzen ist, laut meiner Lötstation war das bei 420-440 °C.

      Habe die Abdeckung entfernt, der Fehler kommt leider trotzdem noch.
      DJI FPV Combo
    • Bei knapp 400° war ich auch. Hast Du denn auch wirklich richtig entlötet? Falls nicht, würde ich die 3 Kabel noch mal entlöten und den alten Lötzinn auch wirklich entfernen (Entlötpumpe), und dann noch mal neu anlöten. Allerdings, wenn der Motor tatsächlich vibriert, scheinen die Lötstellen eigentlich in Ordnung zu sein.
    • Habe nun die 3 Lötstellen abgepumpt und den Motor mit neuem Lötzinn wieder verlötet. Einen Schönheitspreis werde ich mit den neuen Lötstellen nicht gewinnen, aber sie halten! Ohne die Abdeckung zu verschrauben habe ich dann mal den Akku eingesetzt und die Drohne angeschaltet, plötzlich kam hinter dem ESC kurz rauch raus, in den Fachkreisen soweit ich weiß als "Magic Smoke" bekannt. Habe schon mit dem schlimmsten gerechnet, die Fehlermeldungen waren aber weg! :D

      Ich habe auf dem Bild mal markiert woher der Magic Smoke kam.


      Fazit: Der Kopter fliegt, und ich bin happy!

      @skyscope vielen lieben Dank dir für die Tipps! :)
      DJI FPV Combo
    • Wenn ihr Schwierigkeiten habt die Lötstellen zu schmelzen, dann dreht den Kolben ruhig auf 450°C, oder so heiß wie ihr könnt, und macht schnell. Dabei leitet ihr weniger Hitze in die angrenzenden Bauteile wie wenn ihr mehrere Sekunden lang einen kühleren Kolben dran haltet. Für sowas immer eine dicke flache Lötspitze nehmen. Je mehr Metall, desto mehr Hitze kann sie speichern, und je größer die Kontaktfläche, desto schneller kann sie sie in die Lötstelle entladen. Für die Bauteile sind 350°C genau so schädlich wie 450°C, das Ziel ist immer fertig zu sein bevor das Bauteil so heiß wird. Das größere Problem bei so hohen Temperaturen ist eher dass das Flussmittel verbrennt bevor es seinen Job tun kann.
      Bei werksseitigen Lötstellen kann es auch helfen das Lot mit eigenem zu verdünnen. Wenn ihr bleihaltiges habt könnt ihr dadurch, je nachdem was der Hersteller verwendet hat, den Schmelzpunkt ein ganzes Stück senken.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • gsezz wrote:

      Wenn ihr Schwierigkeiten habt die Lötstellen zu schmelzen, dann dreht den Kolben ruhig auf 450°C, oder so heiß wie ihr könnt, und macht schnell. Dabei leitet ihr weniger Hitze in die angrenzenden Bauteile wie wenn ihr mehrere Sekunden lang einen kühleren Kolben dran haltet. Für sowas immer eine dicke flache Lötspitze nehmen. Je mehr Metall, desto mehr Hitze kann sie speichern, und je größer die Kontaktfläche, desto schneller kann sie sie in die Lötstelle entladen. Für die Bauteile sind 350°C genau so schädlich wie 450°C, das Ziel ist immer fertig zu sein bevor das Bauteil so heiß wird. Das größere Problem bei so hohen Temperaturen ist eher dass das Flussmittel verbrennt bevor es seinen Job tun kann.
      Bei werksseitigen Lötstellen kann es auch helfen das Lot mit eigenem zu verdünnen. Wenn ihr bleihaltiges habt könnt ihr dadurch, je nachdem was der Hersteller verwendet hat, den Schmelzpunkt ein ganzes Stück senken.
      Zuerst habe ich es mit der vorinstallierten, recht dünnen Spitze versucht, da ist rein garnichts passiert. Mit der dicken, flachen Spitze hat es dann viel besser geklappt, zudem bin ich mit der auch nicht von der Lötstelle gerutsch. :D Zum Schluss habe ich den werksseitigen Lötzinn abgepumpt und erneut mit eigenem Lötzinn erlötet, da war der Schmelzpunkt tatsächlich viel viel geringer.

      Danke für deine Tipps, ich denke mein erster eigener Kopter-Bau kann kommen! :)
      DJI FPV Combo

      The post was edited 1 time, last by lucasalvo ().

    • DeepL3x wrote:

      Hattest du dir schon Ersatzteile zugelegt für den Fall der Fälle? :)
      Ging total schnell, habe glücklicherweise beide Ersatzteile bei jeweils einem anderen deutschen Händler bestellen können, 2 Tage nach Bestellung war alles da und es konnte los gehen.
      DJI FPV Combo
    • FPV-Wunsch-Pilot wrote:

      Was hattest den bei den zweiten crash für eine Fehler gemacht
      BEIM zweiten Crash habe ich keinen Fehler gemacht. Den Fehler hab ich VOR dem zweiten Crash gemacht.

      Das was ich jetzt berichte ist nur eine Vermutung, IMO aber ziemlich naheliegend:

      Beim ersten Crash landete die Drohne im Acker, die Erde war zu dem Zeitpunkt ziemlich feucht und klumpig. Ohne die Drohne genauestens zu reinigen flog ich dann weiter, vermutlich war dabei noch etwas Dreck in einem der Motoren, dieser ist dann im Flug, vermutlich durch den Widerstand, so heiß geworden, dass er tatsächlich vom Arm abgefallen ist. Auf dem Bild in Beitrag #01 kann man auch sehr gut die schwarzen angeschmorten Spulen im Motor sehen.
      DJI FPV Combo
    • Motor und Sand ist echt eine ungünstige Kombi.
      Ist viel Glück dabei ob es einen danach erwischt, wie hier, oder eben nichts passiert, als nichts gewesen ist.
      Es kann sogar sein, dass der Motor in der einen Richtung noch völlig normal dreht, aber entgegengesetzt sofort blockiert.
      Wenn man denkt, man hat mit Sand kontakt gehabt, immer genau mit der Hand prüfen, ob alles gleichmäßig, ohne Kratzen oder sonstige Geräusche läuft
      Aber auch das ist keine 100% Garantie.
      Einfach eine doofe Kombi...