Darf ich hier fliegen - Landeplatz Gleitschirmflieger

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Darf ich hier fliegen - Landeplatz Gleitschirmflieger

      Hallo zusammen

      Bei uns im Park gibt es eine schöne große Fläche die sich prima zum Drohnen fliegen eignen würde.
      Allerdings wird diese Fläche als Gleitschirmflieger Landeplatz genutzt.
      Die Häufigkeit der Landungen hält sich aber stark im Rahmen.
      Droniq zeigt mir den Status "Achtung" an. Bedeutet das, dass ich dort fliegen darf aber auf die Gleitschirmflieger achten muss oder das diese Zone
      für mich mit meiner Drohne tabu ist ?

    • Hast Du das Achtung mal angeklickt und dahinter befindlichen Hinweise gelesen?
      Insbesondere "Hinweise" ... "Luftraum im Blick"?
    • AirCat wrote:

      Hast Du das Achtung mal angeklickt und dahinter befindlichen Hinweise gelesen?
      Insbesondere "Hinweise" ... "Luftraum im Blick"?
      Habe es gerade bei den Hinweisen gelesen. Ich verstehe also daraus, dass ich dort fliegen darf solange ich auf Gleitschirmflieger achte und meinen Flug bei Gefahrenlage abbreche.
    • Propellermann wrote:

      Wenn du länger auf die Karte klickst, siehst du NOTAMs. Diese geben Aufschluss über Aktivitäten im Luftraum.
      Das sollte helfen das ich mit keinem Gleitschirmflieger in die Quere komme. Hier bei mir im Nordschwarzwald sind größere ebene gut einsehbare Flächen eher Mangelware da Tallage und überall viel Bäume und Berge.
      Für mich der gerade erst vor ein paar Wochen mit dem Drohnen Hobby begonnen hat ist halt eine gut eindichtbare Fläche zum üben super.
      Diese Fläche werde ich wohl zu Zeiten nutzen wo Gleitschirmflieger unwahrscheinlich sind wie z.B. 7 Uhr Morgens vor der Arbeit.
    • AirCat wrote:

      Nur, dass es nicht zu einem Missverständnis kommt:
      Die Gleitschirmflieger werden Dir nicht in den NOTAMs angekündigt!
      Ich weiß von welcher Bergseite die Gleitschirmflieger starten und über welchen Kurs diese in den Kurpark Landeplatz einfliegen. Ich werde mich dann halt so stellen, dass ich die Einflugzone
      immer gut im Blick habe und wie gesagt Zeiten nutzen die für Gleitschirmflieger eher unwahrscheinlich sind.
    • sie sind lautlos, aber sicher gut zu sehen. Eine Drohne darf nur auf Sicht geflogen werden. Sieht man seine Drohne, sieht man logischerweise auch einen eventuellen Gleitschirmflieger. Wo da ein Risiko besteht kann ich nicht sehen
    • holgi71 wrote:

      Sieht man seine Drohne, sieht man logischerweise auch einen eventuellen Gleitschirmflieger.

      Nicht zwingend.
      Aus einem anderen Thread:

      skyscope wrote:

      Am erschreckendsten war für mich aber einmal eine Begegnung mit 2 Gleitschirmfliegern in den Bergen, die um einen Felsen herumgeflogen kamen. Da habe ich in den Sportmodus gewechselt und bin nicht runter, sondern auf 200m aufgestiegen.
      Weil die meisten Kopter schneller steigen als sinken, vor allem ohne gleichzeitigen schnellen Vorwärtsflug.

      Nebenbei, wenn man schon mit Gleitschirmfliegern oder Flugverkehr allgemein rechnet, sollte man auch immer die (finale) Möglichkeit des CSC, also der Abschaltung der Motoren, im Hinterkopf haben, und sich diesen auch so in der GO oder Fly App vorab konfigurieren.
    • Man kann die Flugbahn der Gleitschirmflieger gut einsehen und insgesamt kann man diese auch erkennen aber ein Restrisiko bleibt immer.
      Braucht einen nur mal die Sonne blenden und schon hat man ggf. ein Problem.
      Wahrscheinlich gehe ich doch nur auf die kleinere Nachbarwiese die kein Risiko hat.
      Einen Zusammenstoß will ich nun wirklich nicht riskieren.
    • juergen2000 wrote:

      Wahrscheinlich gehe ich doch nur auf die kleinere Nachbarwiese die kein Risiko hat.
      Das hört sich zumindest vernünftiger an. :thumbup: :)
      Denn bedenke, auch wenn Du glaubst alles im Blick zu haben, so schaust Du doch, und das ist ziemlich sicher, auch mal etwas länger auf Dein Display. Diese Zeit kann aber schon ausreichen, damit Deine Drohne evtl. eine Gefährdung für einen Gleitschirmflieger wird, denn wie weiter oben schon gesagt - die sind fast lautlos.
    • Drohnenflug in der Nähe von Hängegleiter/Gleitschirmflieger Startplätzen

      Hallo zusammen,
      nach stundenlanger Recherche bin ich mir immer noch unsicher.
      Darf ich rechtlich gesehen mit meiner Drohne in unmittelbarer Nähe von Startplätzen für Hängegleiter und Gleitschirmflieger fliegen oder gilt hier ein gesetzlich vorgeschriebener Mindestabstand wie z.B. bei Segelflugplätzen und noch größeren Flugplätzen?


      Ich möchte keine Diskussion anstoßen in der es darum geht ob es sinnvoll oder moralisch vertretbar ist dort zu fliegen.
      Es geht mir um ein paar Flüge innerhalb eines kleinen Zeitraumes die ich mit den Personen vor Ort bzw. dem Betreiber absprechen würde um das Risiko eines Zusammenstoßes so gering wie möglich zu halten bzw. auszuschließen.

      Bevor ich dieses Gespräch suche, würde ich aber gerne wissen wie es rechtlich aussieht. Denn wenn es z.B. gesetzlich verboten ist im Umkreis von 1,5 km zu fliegen dann brauch ich auch nicht anzufragen bzw. würde mir dann ein einfach „ja, flieg nur“ nicht ausreichen (schließlich würde ich auch nicht über den Frankfurter Airport fliegen nur weil der Pilot eines dort startenden Flugzeuges sagt ich kann das ruhig machen ;)


      Womöglich ist es auch nur rechtlich sicher, wenn der Platz für die Stunde in der ich fliege offiziell geschlossen wird.


      Der DHV hat den Startplatz in seiner Karte eingetragen. Auch in ICAO-Karte ist dort ein Symbol für Hängegleitergelände eingetragen.


      Ich „vermute“ aktuell dass ich dort grundsätzlich nah ran fliegen darf und nur dann rechtliche Probleme bekommen würde, wenn es zu einem Vorfall kommen würde.


      Unter „in der Nähe“ versteh ich übrigens 150m, vielleicht auch 100m


      Kann mir jemand meine Vermutung bestätigen oder mit konkreten Aussagen / Gesetzestexten wiedersprechen?


      Vielen Dank!