Sinnvolle Konfiguration? Warum fliegt die nicht

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Sinnvolle Konfiguration? Warum fliegt die nicht

      Hallo liebe Leute,

      Kurz zu meiner Person: mein Name ist Christian, ich komme aus dem beschaulichen Werder Havel in Brandenburg und hatte bis vor ein paar Wochen noch nichts mit Quadcoptern am Hut. Außer die Tatsache dass ich sowas schon immer Mal bauen und Ausprobieren wollte. Da ich einen fast Selbstbau 3D Drucker besitze, lag es nahe diesen auch hierfür zu verwenden.

      Gedacht, getan....
      Ich habe mir nach etwas Recherche die Daten für den Peon230 geholt und erstmal alles gedruckt. Dann habe ich Schritt für Schritt die elementare Elektronik besorgt, dabei viel gelesen und sicher noch längst nicht alles verstanden. Letztes WE dann alles zusammengebaut und konfiguriert. Trotz der einen oder anderen Schwierigkeit habe ich alles soweit einrichten können das die Kleine startklar wäre. Alles piept, leuchtet und dreht sich nach meinem Verständnis wie es soll. Nur abheben will sie nicht.

      Um der Sache etwas auf den Grund zu gehen wäre als erstes eine Einschätzung hilfreich ob ich die Komponenten richtig ausgewählt habe. Alles in allem inkl. Lilo wiegt die Kleine nun gut 450 Gramm und es sind folgende Dinge verbaut:
      Rahmen: Peon230 in PLA gedruckt
      ESC: Racerstar RS20Ax4 20A 4 in 1
      FC: Betaflight F4 pro V3
      Motor: BR2204 2300KV 2-3 S Brushless Motor CW/CCW
      Lipo: HRB 3S 1800mAh 50C
      Propeller: 10Pairs GEPRC 5040 V2 5X4X3 3-Klinge PC Propeller für RC FPV Racing Freestyle 5 zoll 4S 6S Drone Ersatz DIY Teile (Beschreibung von A..Ex....)
      Funke: FS-i6X
      Empfänger: FS A8S über SBus

      Meine erste laienhafte Beurteilung wäre: zu schwer, kriegt den Arsch nicht hoch. Daher wäre die Frage ob das jemand grob beurteilen kann und evtl. Verbesserungsvorschläge hat.

      Über hilfreiche Kritik wäre ich sehr dankbar.
      Ansonsten erstmal schöne Grüße
      Christian
    • Hi,
      Der sollte schon fliegen können, auch wenn er für heutige Verhältnisse, für einen 5" Racer sehr untermotorisiert ist.

      Alles piept, leuchtet und dreht sich nach meinem Verständnis wie es soll.
      Wenn ein Kopter nicht abhebt liegt das Problem oft im Verständnis. ;)
      Die Propeller sehen auf dem Video für die Konfig "Props-in" (default / nicht invertiert) korrekt montiert aus. Bist du sicher dass die Motoren auch alle so drehen wie Betaflight es erwartet (Motor Tab Skizze)? Hast du die Drehrichtungen mal tatsächlich kontrolliert, und bist nicht nur davon ausgegangen dass ein CCW beschrifteter Motor links dreht?
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Danke erstmal. Ich zweifle kein bisschen daran, etwas noch nicht verstanden zu haben. ?(
      Aber Erstmal zu deinem Fragen:
      Propeller scheinen richtig montiert. Habe auch auf L und R geachtet. Schrift ist oben. Wenn ich L und R tausche schraubt er sich quasi in den Boden.
      Habe es mittlerweile geschafft 10cm in die Luft zu kommen aber nach 2 sek ist Schluss.
      Drehrichtung habe ich in betaflight kontrolliert und nachdem ich die über die Befehlszeile nicht ändern konnte habe ich die Kabel umgelötet und jetzt passt das.
      Also würde ich das auch schonmal ausschließen.

      Eine weitere Erkenntnisse der letzten halben Stunde. Die beiden CW Motoren werden beim Hochdrehen nach wenigen Sekunden heiß und steigen dann aus. Das ist dann auch der Moment in dem die 10cm wieder Abstürzen. Die Motoren lassen sich dann auch kaum noch anfassen. Die CCW bleiben kalt.

      Welche Motoren wären denn sinnvoll um nicht untermotorisiert zu sein?
    • Oh sorry, ich sehe gerade dass ich die Leistung der Motoren noch gewaltig überschätzt habe. Ich glaube du hast Recht, die könnten tatsächlich zu schwach sein um ihn in die Luft zu bekommen.
      Ich ging von heutigen 2204ern aus, die für einen 450g Kopter einfach nur sehr unsportlich gewesen wären. Aber deine 2204er sind ja noch dazu uralt und leisten nicht mal ansatzweise so viel wie heutige Motoren.

      Allerdings hapert es dann nicht nur an den Motoren. Deine ESCs sind für zeitgemäße Motoren auch zu schwach. Und der 3s Lipo ist auch keine Grundlage mehr auf der man heute noch einen 5" Quad aufbauen kann. Motoren sind heute auf 4s oder 6s ausgelegt. Man kann einen 4s Motor zwar auch mit 3s fliegen, aber damit nimmt man ihm einen großen teil der Leistung.

      Worum geht es dir denn in erster Linie, ums Bauen, oder ums fliegen?
      Möglichst aus den vorhandenen Komponenten etwas flugfähiges zusammen basteln? Oder lieber einen Trennstrich ziehen, und einen gut fliegenden Racer bauen?
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • In erster Linie geht es mir ums Bauen und zum Fliegen bringen. Die Technik dahinter verstehen und etwas Spaß haben. Die Performance und die optimalsten Teile sind zweitrangig.

      Die Komponenten, auch die Motoren, entsprechen dem was der Designer der Drohne veröffentlicht hat. Deshalb wundert es mich ein wenig das es scheinbar gar nicht passt. Und auf den YouTube Videos zu den Modell sieht das auch OK aus.

      Woran erkenne ich den heute und alte BR2204 Motoren? Wo ist der Unterschied?
    • Hast du den FC auch nur auf den Rahmen geklebt oder ist der vernünftig verschraubt und noch wichtiger -> mit Gummis vom Rahmen entkoppelt ?
      Der Rahmen ist derart wabbelig dass der FC alle Hände voll zu tun hat die Biegungen des Rahmens zu kompensieren.
      Hast du die ESCs kalibriert ? Ich denke mal die bekommen irgendein PWM Signal .... würde zur Epoche passen.
    • Zu Koptermotoren gibt es normalerweise immer ein Datenblatt mit Leistungsangaben zu verschiedenen Propellern bei den gängigen Akkuspannungen. Da würde ich schauen, dass die vier Motoren zusammen mindestens 3x so viel Schub erzeugen wie der Kopter wiegt.
      Zu deinen Motoren habe ich kein Datenblatt gefunden, aber die Belastbarkeit von 12A und 3s gibt ja schon vor das ein Motor nur rund 130W aushält, bevor er durchbrennt. Die Motoren die man heute auf 5" Racer verwendet leisten rein elektrisch schon gut 6x mehr, und sind obendrein noch effizienter.

      Ich weiß nicht so recht was ich dir raten soll. Vor ein paar Jahren hätte ich gesagt: hol dir ein paar emax RS2205 "Red bottom", und los geht's.
      Aber Motoren dieser Leistungsklasse gibt es heute kaum noch, und sind dann oft noch teurer als die wesentlich stärkeren, die für den FPV Racing Markt in größerer Menge gebaut werden.
      Günstig bekommst du heute 2306, z.b. aus der emax Eco Serie, oder iflight xing-e. Wenn man die mit dem 3s Lipo drosselt (normalerweise würde man einen 2400kv Motor heute mit 4s fliegen), könnten die an deinen 20A ESCs gerade noch laufen ohne sie zu überlasten.

      Sportlich wirst du mit einem gedruckten frame eh nicht fliegen können. Dann ist das mit dem 3s Lipo vielleicht vertretbar.
      Wenn es dir nicht ums bauen, sondern in erster Linie ums fliegen ginge, würde ich einen Trennstrich ziehen, und gleich mit einem 6s Lipo, und anderen ESCs anfangen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021

      The post was edited 3 times, last by gsezz ().

    • Daru wrote:

      Hast du den FC auch nur auf den Rahmen geklebt oder ist der vernünftig verschraubt und noch wichtiger -> mit Gummis vom Rahmen entkoppelt ?
      Der Rahmen ist derart wabbelig dass der FC alle Hände voll zu tun hat die Biegungen des Rahmens zu kompensieren.
      Hast du die ESCs kalibriert ? Ich denke mal die bekommen irgendein PWM Signal .... würde zur Epoche passen.
      Der FC ist mit dem Rahmen verschraubt. Gummis sind allerdings nicht dazwischen. Da könnte ich nochmal ran.
      Den Rahmen werde ich noch einmal etwas stabilisieren. Insbesondere die Arme. Das war auch so ein einer der Punkte wo ich mir unsicher war. Das wird aber etwas dauern da ich die Teile nochmal stabiler drucken und anbauen will. evtl. auch ne kleine leichte Verstrebung von Arm zu Arm.
      ESC ist nur ein einziger für alle 4 motoren. Nachdem was ich bisher gelesen habe sollte bei Verwendung von Dshot300 keine Kalibrierung notwendig sein. Ansonsten habe ich aber trotzdem die Motorkalibrierung in Betaflight durchgeführt um auf nummer sicher zu gehen.... Falls es das ist was du meinst.


      gsezz wrote:

      Zu Koptermotoren gibt es normalerweise immer ein Datenblatt mit Leistungsangaben zu verschiedenen Propellern bei den gängigen Akkuspannungen. Da würde ich schauen, dass die vier Motoren zusammen mindestens 3x so viel Schub erzeugen wie der Kopter wiegt.
      Zu deinen Motoren habe ich kein Datenblatt gefunden, aber die Belastbarkeit von 12A und 3s gibt ja schon vor das ein Motor nur rund 130W aushält, bevor er durchbrennt. Die Motoren die man heute auf 5" Racer verwendet leisten rein elektrisch schon gut 6x mehr, und sind obendrein noch effizienter.
      Ich habe leider auch keine Angaben finden können. Hier hatte ich mich darauf verlassen dass die Motoren, in der Teileliste aufgeführt waren, auch zum System passen. Insofern denke ich auch dass der Fehler noch irgendwo bei mir liegt. Irgendwie muss das Originalteil ja auch geflogen sein.


      gsezz wrote:


      Ich weiß nicht so recht was ich dir raten soll. Vor ein paar Jahren hätte ich gesagt: hol dir ein paar emax RS2205 "Red bottom", und los geht's.
      Aber Motoren dieser Leistungsklasse gibt es heute kaum noch, und sind dann oft noch teurer als die wesentlich stärkeren, die für den FPV Racing Markt in größerer Menge gebaut werden.
      Günstig bekommst du heute 2306, z.b. aus der emax Eco Serie, oder iflight xing-e. Wenn man die mit dem 3s Lipo drosselt (normalerweise würde man einen 2400kv Motor heute mit 4s fliegen), könnten die an deinen 20A ESCs gerade noch laufen ohne sie zu überlasten.
      Ja, glaube ich gerne. Ich muss mich da wohl noch etwas einlesen. Trotzdem habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben das Ding irgendwie in die Luft zu bekommen. Und auch auf die Gefahr dass ich mich wiederhole: Irgendwie muss der originae Peon230 ja auch geflogen sein. Angeblich mit den gleichen Teilen. Was mich halt extrem wundert sind die 2 heißen Motoren während die anderen kalt bleiben. Das ist erstmal das erste was ich mir die kommenden Tage ansehen werden.


      gsezz wrote:

      Sportlich wirst du mit einem gedruckten frame eh nicht fliegen können. Dann ist das mit dem 3s Lipo vielleicht vertretbar.Wenn es dir nicht ums bauen, sondern in erster Linie ums fliegen ginge, würde ich einen Trennstrich ziehen, und gleich mit einem 6s Lipo, und anderen ESCs anfangen.
      Sportlich ist erstmal überhaupt nicht das Ziel. Dafür würden dann nachfolgende Bauten kommen wenn ich Zeit und genug Spaß daran habe. Hier steht tatsächlich der Spaß am 3D Druck, Aufbau und das Erlernen aller Komponenten und deren Zusammenspiel im Vordergrund. Insofern stecke ich gerade mitten drin....

      Ich denke die nächsten Schritte werden erstmal sein, den Rahmen stabiler zu machen und die Temperaturprobleme einzugrenzen.
    • Soooo...

      Ich denke ich bin ein Stück weiter. Ich habe die letzten Tage genutzt und den Rahmen etwas stabiler gedruckt. Das aber nur nebenbei. Beim Umbau habe ich die Motoren überprüft und konnte tatsächlich Probleme an Motor 1 und 4 (beide CW, falls es relevant ist) feststellen. Unten ist ein Link zu einem Video. Der Ton ist nicht ganz wie im Original aber das Problem erkennt man. Motor drei kann ich bis zum Max. Hochdrehen und ohne warm zu werden drehen lassen. Motor 1 macht merkwürdige Geräusche und steigt von alleine aus bevor er bei maximaler Geschwindigkeit angekommen ist. Das ganze endet mit einem Piepen. Danach kann ich den Motor kaum anfassen obwohl hier 20 sek. gelaufen.
      Mein erster schneller Gedanke ist natürlich neu kaufen. Trotzdem die Frage an die Experten: kann ich noch irgendwas Software- oder Hardwareseitig falsch gemacht haben oder prüfen? Besteht die Chance dass es gar nicht die Motoren als solches sind und der Fehler auch bei einem neuen Satz auftritt?

      photos.app.goo.gl/LBQJi7BC6RXtCYhRA
    • Hier habe ich ein paar Angaben zum Motor gefunden:
      racerstar.com/Racerstar-Racing…Drone-FPV-Racing-p-7.html
      Demnach sollte er zumindest zum hovern und herum gondeln eigentlich gerade noch reichen. (365g mit einem 5043 Propo an 3s)

      Da das Problem auch besteht wenn du die Motoren einzeln testest, kann man ausschließen dass das von der Flugsteuerung, den PIDs, oder übermäßigen Vibrationen kommt, weil die Flugsteuerung dabei ja gar nicht läuft.
      Da sich der Motor grundsätzlich dreht, und wenn er auch keinen ungewöhnlichen mechanischen Widerstand hat, o.ä., kann man ziemlich sicher sagen dass hier wohl der ESC etwas falsch macht.
      Aber wie genau man so ein Problem angeht kann ich dir leider auch nicht sagen. Seit in diesem Hobby dabei bin passen die Standarteinstellungen von BLHELI so gut zu den typischen Motoren, dass ich an einem ESC noch nie irgendwas anderes als die Drehrichtung einstellen musste.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Interessanter Ansatz. Den ESC hatte ich nicht in Blick. Hätte gedacht wenn 2 der Motoren passen sollte prinzipiell alles stimmen. Aber das werde ich morgen Mal testen und die beiden Motoren umlöten. Dann gibt's neue Infos
    • Das sind ja 4 völlig unabhängige ESCs, auf einem gemeinsamen Board. Ich würde erstmal nachschauen ob die ESCs vielleicht unterschiedliche Einstellungen haben. Ansonsten erstmal ein Firmware Update auf die neueste BLHELI Version machen, und mit Grundeinstellungen testen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Und wieder einen Schritt weiter....
      Erst einmal vielen Dank für die hilfreichen Infos bis hierher. Das hat mich auf jeden Fall einen Schritt weiter gebracht, wenngleich ich jetzt vor weiteren Schwierigkeiten stehe. Aber von vorne:

      Ich bin eure Vorschläge durchgegangen und habe unter anderem die Motoren getauscht (1 gegen 2 und 3 gegen 4). Resultat war das immer noch die gleichen ESC Positionen aber jetzt an den anderen Motoren zu Problemen führte. Damit können wir dann Defekte an den Motoren ausschließen.

      Das führt mich leider zu einem neuen Problem. Die ESCs sind mit der aktuellen Firmware geflasht und alle haben soweit ich erkennen kann die gleichen Einstellungen. Kalibrierung habe ich ebenfalls durchgeführt. Trotzdem bleiben die Probleme bestehen.

      Hat noch jemand eine Idee was ich machen kann?
    • Mache ich gerne: sagt Bescheid wenn noch etwas fehlt.


      Daru wrote:

      Ist der FC nun Softgemounted ?
      Was bedeutet Softgemounted? Tschuldige wenns eine eine blöde Frage ist.
      Images
      • Betaflight01.PNG

        171.13 kB, 1,024×415, viewed 9 times
      • Betaflight02.PNG

        145.13 kB, 1,024×408, viewed 10 times
      • Betaflight03.PNG

        124.98 kB, 1,024×414, viewed 10 times
      • Betaflight04.PNG

        132.59 kB, 1,024×347, viewed 9 times
      • Betaflight05.PNG

        98.81 kB, 1,024×355, viewed 9 times
      • Betaflight06.PNG

        90.45 kB, 1,024×399, viewed 9 times
      • Betaflight07.PNG

        59.07 kB, 1,024×314, viewed 9 times
      • Betaflight08.PNG

        169.28 kB, 1,024×391, viewed 9 times
      • Betaflight09.PNG

        99.14 kB, 1,024×314, viewed 10 times
      • Betaflight10.PNG

        136.15 kB, 1,024×390, viewed 9 times
      • BLHeli01.PNG

        65.99 kB, 775×350, viewed 10 times
      • BLHeli02.PNG

        54.98 kB, 660×426, viewed 12 times