Island - Der FPV Canyon

    • Landschaft

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Island - Der FPV Canyon

      Eine ganz tolle, weniger bekannte Location ohne Flugverbote. Hier haben wir die FPV Akkus alle leer geflogen.
      Aber auch die Mavic 2 Pro, von der dieses Bild kommt, war am Start.
      Unsere Ausrüstung
      2 X DJI FPV
      2 X Mavic 2 Pro
      1 X Air 2
      3 X Mini 2
    • Michael67 wrote:

      Hier haben wir die FPV Akkus alle leer geflogen.
      Hallo Michael,

      was mich mal (als FPV-Nicht-Flieger) mal interessieren würde:
      Ich gehe ja mal davon aus, dass ihr mit den Drohnen auch im bzw über dem Canyon geflogen seid.
      Habt ihr da einen "Plan B" - falls mal ne Drone abstürzt oder unten liegen bleibt? Bei FPV kommt da ja durchaus mal vor.
      Oder fliegt ihr da so "sicher" dass das einfach nicht vorkommt (Sowohl was Flugmanöver als auch Flugzeit als auch Flugabstände zu Hecken / Klippen / Hindernissen) betrifft?

      Denn wenn man so einer Location fliegt, kann man doch nicht sicher alle Bodenbereiche unter dem Fluggebiet auch zu Fuß erreichen - falls das mal nötig ist? (Oder achtet ihr da drauf und startet z.B. von "im Camyon"). Oder habe ich da eine völlig falsche Vorstellung vom Fliegen dort?

      Danke für ein paar Worte dazu.

      Und btw: ein tolles Foto hast du da geschossen und uns gezeigt ... Danke.
      --
      Gruß aus dem Saarland, Jörg
    • @RC-Role
      Nicht bei 100 kmh Böen. Die hatten wir da und ständig waren Hubschrauber unterwegs. Fliegen leider unmöglich. Vorne an der Spitze musste man Angst haben, runter geweht zu werden. Wir haben einen anderen für morgen früh reserviert.

      @spreecopter
      In verschiedenen Naturparks. Oder wenn Schilder dort stehen. Wobei ich hatte mal eins übersehen und dann gibt es nur einen freundlichen Hinweis.

      @Joerg Hemmerling
      Kein Plan B. Aber die DJI FPV hat eine Bremstaste. Damit bleibt sie sofort stehen, wenn es brenzlig wird. Sie bremst auch bei Signalverlust ab. Manche Orte sind nicht zu Fuß erreichbar. Das ist persönliches Risiko. Natürlich fliege ich nicht extrem riskant. Ich bin ja noch Anfänger.

      @Jatekman
      Überraschend gut. Die ersten 3 Tage Sonne pur. Dann der Hurrican Sam mit 150 kmh Wind und Straßensperren. Der brachte warme Luft. Deswegen war am Folgetag das Wetter wieder top. Heute hatten wir Glück. Eigentlich Dauerregen, aber bei allen Stops war es perfekt. Episch bewölkt, nur die Fahrten waren nass.
    • Danke für die Auskunft.
      Ich bin da ein "Schisser" (obwohl ich nicht mal fpv fliege, sondern klassisch Drone auf Sicht) ich denke in den Bergen auch auf Gipfeln immer was passieren könnte wenn dann mal ne Windböe kommt und die Drone wegweht und ich die nicht mehr zurück auf den Gipfel bekomme.
      --
      Gruß aus dem Saarland, Jörg
    • Wir sind auf dem Heimweg. Alle Drohnen heil. Tatsächlich gab es Zug kritische Situationen.
      Der FCC Hack hat definitiv Vorteile. Auch im Sichtbereich. Es gab beim Kumpel oft Signal Abbruch. Eine herkömmliche Selbstbau Drohne hätte das nicht überlebt.