Neues Notebook - denkt ihr, dass das passt?!

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Neues Notebook - denkt ihr, dass das passt?!

      Nachdem ich ja nun wegen der Drohnen auch in die Welt des Videoschnittes eingetaucht bin, muss leider ein neues Notebook her… Mein altes Acer mit i5 Prozessor schläft trotz 16GB RAM und SSD leider beim Rendern quasi ein. Für LR-Bildbearbeitung geht es grad noch so, aber auch da dauern HDRs oder Panos ne halbe Ewigkeit. Daher, wie gesagt…
      Es muss leider ein Notbook sein, da wir keinen Standplatz für nen PC haben.
      Gesetzt bei mir sind daher auch 17“ Display, 16GB Arbeitsspeicher und mindestens 512GB SSD. Meine Rohdaten würde ich extern auf SSD-Platten speichern - somit sollten ja 512GB intern reichen. Derzeit hab ich 128GB plus 1TB intern - aber auslagern der D:-Platte würde mich nicht stören.
      Software nutze ich Lightroom, Photoshop, PowerDirector 365 und halt noch Kleinkram für Office.
      Nun stellt sich mir die Frage, ob es ein Intel i7 sein muss, oder ob ein AMD-Prozessor nicht gleich schnell für weniger Geld ist?! Und wenn i7, dann die Frage, ob man Unterschiede zwischen einem i7-11800H und nem i7-1165G7 spürt?! Auch bzgl. der Graphik weiß ich nicht, welche für Videoschnitt/Bildbearbeitung SPÜRBAR besser geeignet ist - GeForce RTX3060 (6GB) vs. MX450 (2GB)?!
      THEORETISCH tendiere ich zu folgendem Produkt:
      cyberport.de/?DEEP=1C31-3UV&AP…2ofAZLEAQYASABEgKgSfD_BwE
      Denkt ihr, dass ich damit glücklich werde?!
      DANKE FÜR EUREN INPUT!!!
    • Die inneren Werte des des Notebocks hören sich gut an, sollten zur Videobearbeitung reichen.
      Die Auflösung des Displays ist allerdings schwach, nur Full-HD bei 17 Zoll wäre mir zu wenig.
      Gruß, Rainer

      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Einstein)
    • Das sehe ich für Deinen Fall auch so.
      Gruß, Rainer

      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher. (Einstein)
    • Chorge1972 wrote:


      Prozessor, Arbeitsspeicher …
      Ich möchte jetzt nicht sagen, dass der Prozessor oder der Arbeitsspeicher eine untergeordnete Rolle spielen, viel wichtiger für die Video-Bearbeitung ist die eingesetzte Grafikkarte, denn die muss beim Rendern die Hauptlast tragen. Da bist Du mit dem gezeigten Notebook schon mal nicht so schlecht aufgestellt wobei 6 GB hier schon die unterste Schmerzgrenze ist. Aber letztendlich muss man sich auch nach seinen persönlichen, finanziellen Möglichkeiten richten. Wenn Dir der Notebook möglich ist, sollte damit der Videoschnitt schon möglich sein.

      Bzgl. des Displays: 4K in einem Notebook wären fein. Aber neben der Auflösung gehört nun mal auch die Farbtreue (Farbraum z.B. P3), beim Notebook die Helligkeit und die Kontrastwerte dazu. Das wird aber für einen Notebook in der Preisklasse nicht mehr zu bekommen sein. Von daher für den Videoschnitt ist der Notebook schon mal gut. Fürs Colorgrading solltest Du evtl. dann doch mal (evtl. etwas Später) über eine separaten, externe Monitor nachdenken.

      Sollte es doch mal ein sehr guter Notebook sein mit dem man Top Videobearbeitung machen kann mit einem super Display, dann denke evtl. mal über einen Systemwechsel nach. Preis-Leistungsmäßig kommt da aktuell nichts mit. Möchte hier jetzt aber nicht wieder einen Glaubenskrieg vom Zaun brechen, gehört aber nach meiner Ansicht zu einer reellen Betrachtung mit dazu!
    • Ich ja eher das Gegenteil eines Äppel-Fanboyz - aber für Videoschnitt geht derzeit nix am M1-Prozessor vorbei. Ich hab ein Windows-Notebook mit einem i7-Achtkerner, Desktop-CPU!!! und 32GB RAM. Graka weiss ich grad nicht, aber entsprechend.

      Das ist mit der Studioversion von Davinci schneller als ein MBA mit 16Gb - aber nicht viel. Dabei hört sich der Lüfter an wie ein Trägerstart einer F18 und das geht freilich nur am Kabel, der Akku kann die über 300W gar nicht liefern, die das NB dann abruft.

      Der Kleine Äppelscheisser macht das selbe auf Akku und wird nicht mal warm... Für den Bereich gibt es z.Z. keine Antwort aus der x86-Liga.
    • Adobe-Lizenzen sollten kein Problem sein. Sauber auf dem einen Rechner wieder freigeben und schon steht sie OS unabhängig wieder zur Verfügung. Wie es mit der Mitnahme von LR-Katalogen aussieht kann ich nicht sagen. Da solltest Du evtl. mal die einschlägigen Adobe-Foren bemühen. Dort sollte ein OS-Umzug aktuell ein gängige Anfrage sein.
    • Sooo - hab alles geschafft!!!
      1. Adobe läuft, incl. Katalog und Sammlungen. Ein 180° Grad Pano aus HDRs meiner Air 2S ist in rund 5 Sekunden erstellt (davor waren es 15), und HDRs aus ner 5er AE-Bracketingreihe brauchen etwa 3s statt 10s mit dem alten Rechner.
      2. Luminar AI läuft mega gut! Himmel ist direkt nach dem Klick ersetzt ohne jegliche Verzögerung..
      3. Videos rendern in PowerDirector 365 lässt natürlich die Lüfter auf Anschlag laufen - aber ein ca. 4min Testvideo (ohne Colorgrading) braucht nun rund 3min zur Ausgabe, wohingegen das selbe Video am alten Rechner fast 20min benötigt hat. Hier kommt wohl voll die GPU zum tragen, welche in dem Fall beim rendern auf rund 80% Auslastung schiesst, während die CPU bei etwa 30% liegt. Sobald ich allerdings Colorgrading betreibe drehen sich die Werte um. Nun liegt die Last voll auf dem i7, und das Ganze dauert noch immer recht lang leider… evtl würde mehr Arbeitsspeicher helfen - aber da bin ich mir unsicher… Was denkt ihr? Reichen meine 16GB, oder lohnt es sich auf 32mb hochzurüsten?!
    • Chorge1972 wrote:

      ... Was denkt ihr? Reichen meine 16GB, oder lohnt es sich auf 32mb hochzurüsten?!
      Wenn Dein Prozessor auf Vollast läuft, dann wird er wohl auch ausreichend mit Daten bedient. Nur wenn GPU und CPU sich langweilen, kann man sich über Daten- oder Bandbreiten Gedanken machen. Die Speicherausladtung kann man doch auch auslesen. Schau mal ob der Prozessor als Single- oder als Multicore belastet wird.
    • Bin nun doch noch auf 32GB gegangen - ob man es spürt weiß ich nicht, aber interessanterweise wurden bei der gleichen Aufgabe rund 12 von 16GB RAM genutzt, und nun mit 32GB werden 17GB genutzt… scheint also dem PC durchaus zu helfen noch mehr Resourcen zur Verfügung zu haben.
      Zudem hab ich der Kiste noch ne zweite interne M.2 SSD gegönnt (Samsung 970 Evo). DAS spürt man definitiv! Vorher hab ich via USB-C auf meine Bilder und Videos auf einer externe SSD zugegriffen. Diese hat etwa 530MB/s geschafft. Intern sind es aver nun etwa 3350MB/s - vor allem beim Zugriff auf Dateien aus LR ist das wirklich ein deutlicher Unterschied. (Meine ehemals schnelle externe HDD an USB schafft nur 95MB/s zum Vergleich…)