Dronelink --- Sammelthread

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Da scheinbar niemand was dazu agen kann oder so etwas schon mal hatte, hier mal meine bisherigen weiteren Schritte.
      Vielleicht hat ja mal jmd Ähnliches. Von Dronelink fehlt noch ne Antwort in deren Forum.

      In einem anderen Forum wurde in so einem ähnlichen Fall mal ein wackelndes Kabel zwischen Handy und Steuerung als Ursache gefunden.

      Und in der Tat meine ich mich zu erinnern dass das Handy schlecht in der Halterung saß - ich hatte es auf meine kalten Hände geschoben - dabei allerdings nicht auf das Kabel geachtet. Vlt war der Stecker nicht richtig im Handy drin.
      Ich werde wohl eine neuen Flugversuch machen müssen - auch wenn sich das nun erst mal komisch anfühlt.

      Ich hoffe dass das mit dem RTH zuverlässig funktioniert ...
      --
      Gruß aus dem Saarland, Jörg
    • Noch abschließend:
      Inzwischen bin ich schon wieder mehrere Dronelink-Routen geflogen (die betroffene aber noch nicht ... kommt aber auch noch).
      Dabei habe ich mich dann mal langsam wieder rangetastet und extra ne lange Route flach über dem Boden (Maximalhöhe 3 Meter über Feldern und Wiesen) erstellt - Flugdauer 20 Min, Dabei viele Richtungswechsel und flache Orbits eingebaut.
      Die bin ich mehrfach abgeflogen. Dann habe ich mich schrittweise auch an höher / weiter führende Routen herangetastet.

      Dabei ist nun bei keinem einzigen Fall mehr ein ähnliches Verhalten aufgetreten. Alle Routen und Aufnahmen wurden problemlos durchgeführt - einschließlich anschließendem Landen oder Hovern. Auch sonst trat nur eine Fehlermeldung auf.

      Ein einziges Mal wurde nach der Landung in der Dronelink App in rot oben links angezeigt "Start nicht möglich" - leider konnte ich dafür keine Begründung sehen. Ich vermute Akku-Temperatur oder Ladezustand. Nach einem Neustart von Drohne und Fernbedienung konnte ich wieder normal manuell starten.

      Die wirkliche Ursache für das im Beitrag #1 beschriebene Verhalten werde ich wohl nicht mehr herausbekommen. Aber ich vermute fast dass es am Kabel lag. Auf dessen Befestigung achte ich nun natürlich immer besonders gut.

      Nächste Woche gehts dann noch mal an die betroffene Flugroute - aber da habe ich jetzt zumindest kein schlechtes Gefühl mehr dabei.
      --
      Gruß aus dem Saarland, Jörg
    • Kommentar dazu:

      Ein Mavic stürzt bei leerem Akku nicht einfach ab, sondern landet bei Unterschreitung einer Mindestreserve automatisch an Ort und Stelle, wenn nach wie vor eine Verbindung zum Sender besteht. Ohne Verbindung hätte er längst das gemacht was ihm in den RTH-Einstellungen vorgegeben ist, also entweder Rückflug zur Startposition oder Hoovern an Ort und Stelle bis zur automatischen Landung bei leerem Akku.

      Das Aufhängen einer App kann viele Ursachen haben, angefangen von Kontaktproblemen in den Steckern über empfangene korrupte Daten bis hin zu einem Bug in der Software. Dabei kommt es gelegentlich vor, dass die App auch die Firmware des Senders mit in den Abgrund reißt, so dass keine Steuerung mehr möglich ist und das gilt für alle Mavics.
      Man kann jederzeit den Sender aus- und wiedereinschalten, idealerweise erst mal ohne angeschlossenes Smartphone und hat dann zumindest wieder die Kontrolle. Und ein vielleicht zwischenzeitlich eingeleiteter RTH lässt sich auch per Taste abbrechen, nicht nur in der App.

      Gruß Gerd
    • Danke, Gerd, für diese Informationen - dann hätte ich ja noch andere Alternativen gehabt.

      Dass die Drohne auch ohne Handy bzw aktive App mit der Fernbedienung steuerbar ist, war mir gar nicht klar.
      Ebenso nicht dass die Drohne vor Akku-Ende auch noch landet und nicht abstürzt- auch ohne Verbindung zur App.

      Das beruhigt doch sehr.

      Dass man die Fernbedienung aus- und wiedereinschalten kann und die dann auch im Flug die Verbindung wieder herstellt, habe ich bei meiner Aktion ja schon rausgefunden - das war meine letzte Lösung die ich ausprobiert hatte - und die hat auch funktioniert.

      Nach diesen Erfahrungen werde ich in Zukunft vermutlich auch etwas entspannter reagieren. Der Schreck war schon groß.
      Nachdem ich mich nun langsam wieder an Dronelink-Flüge rangearbeitet habe, ist das Vertrauen auch wieder ein bisschen aufgebaut.

      Mit der DJI Fly-App (mit der ich normalerweise manuell fliege) hatte ich bisher nie solche Probleme. Aber falls die Ursache das leicht lockere Kabel war, wäre es vermutlich auch mit der passiert.
      --
      Gruß aus dem Saarland, Jörg
    • Dronelink --- Sammelthread

      Hi,

      Hätte da mal paar Fragen zu Dronelink:
      Wie stelle ich mir die App vor, kann ich damit auch ganz normal Fliegen (Ohne Mission),
      bzw ersetzt die Dronelink App die DJI Fly App?
      Wie ist es mit der Drohne selber, funktionieren die Sensoren da noch oder RTH?
      Es werden 3 Packete angeboten Basic,Premium,Elite welches habt ihr genommen?

      Ich habe eine MA2 und für mich wäre das Abfliegen von Waypoints interessant. Dabei sollten auch mal perfekte Halbkreise
      geflogen werden. Und ein Objekt zu Umkreisen wäre auch nicht schlecht.

      Danke für Antworten und Gruß

      Jürgen

      Hallo,

      bisher habe ich die Mini 1 "nur" mit der DJI Fly App gesteuert.
      Vor einigen Tagen habe ich mich mal in Dronelink eingelesen und diverse Tutorials durchgearbeitet.
      Dannach habe ich mich mal daran versucht eine Flugroute mit der Erstellung mehrerer Videos zu testen.

      Zum Testen habe ich einen einfachen geraden Pfad mit verschiedenen Höhen und Drehung der Drohne realtiv zum Flugpfad ausprobiert. Maximale Höhe war 15 Meter und maximale Entfernung war 22 Meter zur Steuerung. Das hat prima funktioniert und ich finde es faszinierend wie sich die Drohne autark entlang des programmierten Pfades bewegt, dreht, die Höhe verändert und dabei Fotos und Videos aufnimmt und anschließend auch selbsttätig landet.

      Als der erste Test erfreulich erfolgreich und unproblematisch war, habe ich mal einen komplexeren Flugpfad mit einem mehrfach durchflogenen "Korkenzieher" erstellt. Die maximale Höhe dabei wäre 25 Meter gewesen, der maximale Abstand zum Sender wäre 25 Meter gewesen.

      Dabei ist mir folgendes passiert: Die Drohne startet ganz normal, fliegt auf dem vorgesehenen Kurs zum ersten Foto-Standort, richtet sich dort aus und macht das Foto. Dann fliegt sie weiter zum Startpunkt des "Korkenziehers" (eigentlich ein Orbit der mehrfach durchflogen wird und bei jeder Runde etwas tiefer und der Radius etwas kleiner wird).

      Die Drohne beginnt mit der Videoaufzeichnung und fängt an, den ersten Orbit abzufliegen. Nach ziemlich genau 90 Grad im Orbit und genau 30 Sekunden nach Start der Drohne bleibt die Drohne einfach an Ort und Stelle stehen. Die Videoaufzeichnung läuft weiter. Die Donelink-App ist nicht mehr bedienbar. Sie reagiert auf keinen Tastendruck in der App. Weder das Abbrechen der Tour noch manuelle Steuerbewegungen an den Sticks rufen eine Reaktion an der Drohne oder in der App hervor. Die Drohne steht unverrückbar auf ca 20 Meter Höhe und ca 12 Meter vor der Steuerung.

      Der Schreck bei mir ist natürlich groß - was nun tun?
      Der Akku ist voll, aber spätestens nach 20 Minuten kommt irgendwann der Punkt an dem der Akku leer ist und die Drohne wird dann wohl abstürzen. Ob ich die aus der Höhe auffangen kann - ich weiß es nicht. Außer der Drohne ist nichts und niemand gefährdet - sie steht über einer Wiese mit relativ weichem Boden.

      Nach ca 30 Sekunden in denen nichts passiert ist mir auch klar, dass die Drohne keinen RTH einleitet. Ich beende die Dronelink-App - die Drohne lässt sich dennoch nicht steuern. Dann starte ist die DJI-Fly-App. Auch auf diese reagiert die Drohne nicht. Sie steht da oben wie festgenagelt.

      Nun schalte ich die Steuerung aus - warte kurz und schalte diese danach wieder ein. Dabei leitet die Drohne (endlich) RTH ein und fliegt auf den Startpunkt zu (die RTH-Höhe liegt unter der aktuellen Flughöhe). Nun kann ich mit der DJI-Fly-App auch RTH abbrechen und die Drohne ganz normal manuell steuern.

      Danach erst mal noch ein paar Flugversuche mit der DJI-Fly-App in Bodennähe machen. Auch auf die Höhe auf der die Drohne zuvor eingefrohren war kann ich problemlos wieder ansteuern und auch überschreiten. Es treten keine Ausfälle oder Störungen auf.

      Mit der Dronelink-App traue ich mich danach erst mal nicht mehr in die Luft.
      Was war da passiert? Kann ich in Dronelink irgendwie rausfinden warum die App blockiert hat / eingefrohren ist?
      Es sieht so aus als ob dieses Einfrieren der App zum Stoppen des programmierten Kurses geführt hat aber ein echter Abbruch war es nicht - sonst hätte ich die Drohne ja wieder manuell steuern können.

      Dronelink Version 2.0.0 (2134) lief auf einem Samsung S9. Weitere Apps waren keine gestartet.

      Wie kann ich rausbekommen was da passiert ist. Außer meinem Schreck ist kein Schaden entstanden und auch die Drohne hat sich jederzeit souverän verhalten - nur war sie nicht mehr steuerbar bis zum Auslösen des RTH.

      Sorry für den langen Text.

      Hi Leute,

      Gibt es irgendwo im Netz eine deutsche Anleitung zu Dronelink, am besten wäre YT,
      aber lesen ginge auch.
      Da gibt es so einige Sachen wo ich absolut nicht durchsteige:
      in der (Web)Planung als auch in der App beim Fliegen..

      Gruß Jürgen

      Hi, habe heute das erste Mal versucht, meine Mini 2 mit Dronelink (Android) zu koppeln, will mir aber nicht so recht gelingen.
      Hat da jemand eine Idee? :?:

      Ich habe gerade eine sehr interessante Email vom Hersteller bekommen:

      Dronelink Beta Version mit Mini 3 / Mini 3 Pro Unterstützung

      Im Moment allerdings nur für Android.

      Ich weiss nicht wie das funktionieren soll aber Dronelink hat ein Beta Programm gestartet

      Hier der Link zur Beta

      Wie das ohne ein passendes SDK klappen kann, da bin ich überfragt und meine englisch Kenntnisse zu miserabel. :/
    • Juergen0749 wrote:

      Hätte da mal paar Fragen zu Dronelink:
      1)
      Wie stelle ich mir die App vor, kann ich damit auch ganz normal Fliegen (Ohne Mission),
      bzw ersetzt die Dronelink App die DJI Fly App?
      2)
      Wie ist es mit der Drohne selber, funktionieren die Sensoren da noch oder RTH?
      3)
      Es werden 3 Packete angeboten Basic,Premium,Elite welches habt ihr genommen?

      1)
      Für manuelles Fliegen ist die zugehörige App ja nicht grundsätzlich gedacht, aber ja, man kann ebenso manuell fliegen, wie mit den DJI Apps, Kamera Settings ändern, aufnehmen, usw. Ich nutze es manchmal auch gerne manuell mit dem iPad Mini im Hochformat, da man dann unter dem Kamerabild eine viel grössere Karte eingeblendet bekommt.
      Ganz ersetzen kann sie die Go oder Fly App nicht, bspw. freischalten geht nur über die DJI Apps.
      Und ob andere Funktionen fehlen, weiss ich nicht, da ich grundlegende Einstellungen immer vorab in den DJI App vornehme. Es dürfte auch je nach Drhnenmodell unterschiedlich sein.

      2)
      Ja. Es gibt für Drittanbieter auch erst gar keine Möglichkeit, RTH Funktionen auszuschalten oderden RTH Button anders zu belegen. Einstellungen dazu sind in der DJI App vorzunehmen.

      3)
      Premium

      Grundsätzlich ist ein schnelles und aktuelles Gerät erforderlich.
      Ansonsten hatte ich hier noch ein wenig zum Hintergrund von Dronelink geschrieben.
    • Hi Skyscope,

      Danke für deine Antwort. Hilft schon mal weiter..
      Zu Deinem Link, da geht es ja um die Mini.
      Trifft das mit dem hackligen Flug und geschriebener unbrauchbarer Orbit Funktion
      auch auf die Air zu?
      Gibt es irgendwo deutsche YT Videos wo das ganze Objektiv mit der
      MA2 getestet wurde?

      Gruß Jürgen
    • Das kann ich Dir mangels Air 2 leider nicht beantworten, ich habe auch mit der Mavic 2 Pro die Orbit-Funktion noch nie benutzt.

      Zum Hintergrund, Ich nutze Dronelink in erster Linie, um bei großen Bauprojekten, die ich filmisch begleite, von mir sogenannte "Platzrunden" abfliegen zu lassen, also großzügig um das Objekt angelegte Flug-Pfade, die ich mehrfach im zeitlichen Abstand von 2, 3 Wochen oder mehr autonom abfliegen lasse. Die daraus entstehenden Filme der verschiedenen Bauphasen lasse ich dann später ineinander überblenden.
      Das funktioniert hervorragend, allerdings macht die Drohne dabei auch keine wilden Bewegungen, und ich lasse sie dabei auch nicht mit High-Speed fliegen.

      Weiterer Anwendungsfall für mich ist die autonome Erstellung von RAW-Fotos für letztlich mehrere autonome 360° Aufnahmen, dafür habe ich mir mehrere Pfade/Missionen erstellt, die ich dann vor Ort nur je nach Gegebenheit noch auswählen muss, die Drohne macht mit einem Flugakku dann den Rest allein.

      Ansonsten fliege und filme ich rein manuell. Aber probiere es mal selbst aus, $ 25 Basic reicht ja da für Dich, und damit machst Du sicher nichts verkehrt. Bedenke aber, dass Dronelink wie gesagt nicht mal eben schnell zu Ergebnissen führt, es ist eine mehr oder weniger steile Lernkurve vorhanden - wie bei allem, was letztlich sehr flexibel und individuell für sich anpassbar zu nutzen ist.

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • Hi, alles klar, ich danke euch für Antworten.

      Denke, ich werde mir die App mal registrieren (für 25 oder 50, weiß ich noch nicht).
      Wenn man bedenkt was die Hardware kostet, sind die Kosten ja auch nicht die Welt.

      Meine Anwendung wären zum Beispiel die Jahreszeiten, und solange da Teil z.B.immer den
      gleichen Halbkreis oder Gerade fliegt ist das für mich in Ordnung.

      Danke und Gruß

      Jürgen
    • Brubaker wrote:

      Zitat "Mavic 3 Series (Update March 30, 2023 - the beta SDK supporting this is out but we will not release the app with the beta SDK)"
      Da bist du aber im Absatz verrutscht... ging doch um die Mini nicht die Mavic :D

      Aber in dem Link weiter unten ist auch die Mini 3...
      Mini 3 Series (Mini 3, Mini 3 Pro, Mini 3 Classic) Updated February 10, 2023 - DJI has stated that SDK support will be added to the Version 5 SDK "early Q2" this year. This means no iOS support. It also means that it will be on the "enterprise only" version of the SDK which we are currently only releasing via APK file download since the primary target for it was previously DJI remotes that don't have the Play Store. There is currently not a way for us to release the version 5 SDK in the same app that supports the rest of the DJI devices. If DJI fixes this we would then be able to release support for the Mini 3 Series though the Play Store. Until then, the APK file will be the only way to add it.
    • Hallo zusammen,

      gibt es inzwischen jemanden mit der Mini3 oder Mini 3 Pro,der Dronelink benutzt?
      Da es mit Litchi Pilot ja nun seit einem Jahr nicht mehr vorwärts geht, schiele ich Richtung Dronelink.

      Es geht mir eigentlich nur um das Follow via GPS, da das Tracking von DJI zu viele Einschränkungen hat (z.B. Erkennung, Abstand, Beständigkeit).

      Mich würde ein Erfahrungsbericht zu der Follow-Funktion von Dronelink in Verbindung mit der Mini 3 Pro interessieren. Leider gibt es ja keine Trial-Version. Hat das schon mal jemand ausprobiert?
      Gruß
      Peter