Suche einen digitalen Minikopter

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Suche einen digitalen Minikopter

      Hallo Leute,

      ich bin jetzt schon länger auf der Suche nach einem Minikopter mit digitalem Video, welchen ich in der Wohnung fliegen kann. Ich finde aber nicht wirklich was. Alles was klein ist, ist analog. Ich hatte mir mal den beta75x angeschaut, bin mir aber nicht so recht sicher, ob der sich wirklich in der Wohnung fliegen lässt.

      Könnt ihr mir da helfen? :D Oder kennt ihr was Besseres? Ne Funke muss ich mir dann auch noch holen. Die blöde DJI FPV Funke funktioniert ja mit nichts Anderem -.-

      Danke :)
    • Der beta75x HD ist so ziemlich das kleinste was mit DJI Video momentan möglich ist. Meiner Meinung nach kann man den schon indoor fliegen, aber ob das Spaß macht ist wieder eine andere Frage. Das hängt auch davon ab wie eng es in der Wohnung ist. Der Reiz von Whoops war für mich immer, dass sie billig, nahezu unkaputtbar und super simpel zu reparieren waren. Die konnte man bedenkenlos gegen die Möbel klatschen. Im worst case kostete der ganze Whoop nur 70€, der frame hielt meist hunderte crashes aus, und wenn mal die Kamera hops ging, konnte man die für weniger als 10€ ersetzen. Ein Whoop für über 200€, der die doppelte MAsse in den Aufprall steckt, und für den nur die Kamera so viel kostet wie ein ganzer analoger Tiny, führt das Konzept für mich irgendwie ad absurdum. Damit könnte ich zwar vorsichtig durch die Wohnung eiern, aber bestimmt nicht so bedenkenlos wie mit einem 65s.
      Der 75x HD ist meiner Meinung nach eher was für eine Sporthalle, wo man Platz hat einen Racetrack aus weichen Gates aufzubauen, und nicht unter harten Tischen und Stühlen durch fliegt.

      Wenn du die DJI Brille schon hast, dann kannst du dir für etwa das gleiche Geld was ein 75x HD kostet auch einen analogen Empfänger für die Brille, und einen analogen Whoop holen. Die Bildqualität von analog ist zwar nicht mehr zeitgemäß, aber ich bin davon überzeugt dass man damit in einer Wohnung mehr Spaß hat.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Ich fliege ja selbst noch den Beta 95X V1 in der Wohnung, aber man muss schon gehörig aufpassen um nicht z.B. Vorhänge anzusaugen.
      Aber ich muss @gsezz Recht geben, zum flotten Fliegen und womöglich noch Flips in der Wohnung ist selbst der 75er noch zu groß. Beiße lieber in den sauren Apfel und nehme einen 65er mit Analogvideo.
      Falls Du mit der DJI-Brille fliegen willst, gibt es von AkkTek einen Diversity-Empfänger im FatShark-Format für 30$, der für das Geld nicht schlecht ist. Dazu noch den Adapter und ein 3D gedrucktes Gehäuse.
      Einfacher ist es, wenn Du Dir einfach das Cetus (Pro) Komplettset von BetaFpv bestellst, dann hast Du auch gleich noch einen passenden Sender.

      Gruß Gerd
    • Im Grunde ist die aus meiner Sicht beste Option ja schon genannt worden: Ryze Tello (inzwischen eher unter dem Namen DJI Tello).

      Als "Funke" genügt das Smartphone, der HD 720p Videostream hat recht brauchbare Qualität, ist sogar stabilisiert und man kann auch Fotos machen. Das VPS macht das Indoor-Fliegen auch für totale Anfänger zum Kinderspiel. Inzwischen für unter 90 EUR zu bekommen.

      Wer etwas mehr Fernsteuer-Gefühl möchte, kauft noch einen Controller (Gamesir T1d oder - eher empfohlen - T1s) dazu.

      Lässt sich auch einfach programmieren - grafisch mittels "Droneblocks" oder vom Laptop aus z.B. mittels Python. Für etwas weitergehende Programmierprojekte bis hin zu Formationen aus mehreren Minidrohnen empfehle ich dann allerdings die Tello "EDU".
    • Ich glaube ich gehe dann doch auf analog. Die Tello sieht mehr wie ein Kinderspielzeug aus. Mit Handy geht gar nicht Die Funke sieht auch komisch aus. Habe jetzt auch nichts gefunden, dass man die im Manuellen Modus fliegen kann.

      ich schwanke jetzt nur zwischen dem CetusPro Set und dem Tinyhawk 3 Set. Das Cetus ist billiger. Aber beim Tinyhawk wirkt das Set wertiger. Schwierig xD

      Danke für eure Vorschläge Habt mir sehr geholfen
    • Beide Sets sind gut. Für den Cetus spricht die Bodensensorik, welche im Indoorbereich ganz nützlich sein kann. Dank Höhen- und Positionshaltung lässt der sich vermutlich genauso gutmütig und eigenstabil fliegen wie der Tello. Und wenn man's dann drauf hat, schaltet man in den manuellen Modus.

      Gruß Gerd
    • Die Fragestellung finde ich auch interessant.

      Um es ein wenig zu spezifizieren.
      Nehmen wir an es wäre bereits eine DJI FPV Drohne samt der Brille vorhanden und man hat als Ziel eine Minidrohne zu haben, mit der man im Haus, bzw. auf dem eigenen Grundstück herumdüsen möchte.

      Welches Gesamtset wäre empfehlenswert?

      Die CetusPro und Tinyhawk habe ich mir bereits angeschaut, da zahlt man jedoch für eine Brille, welche sicherlich deutlich schlechter als die von DJI sein wird.

      Das selbe Geld könnte man sicherlich in eine bessere Drohne bzw. Steuerung stecken.

      Am besten etwas, was Hand und Fuß hat..
    • Das habe ich.

      Einerseits schreibst du selbst, dass die von dir geflogene Version zu groß ist.
      Mit dem von dir empfohlenen Empfänger und Adapter wüsste ich nicht viel anzufangen, ohne mich da tief einarbeiten zu müssen.
      Eine passende Steuerung würde da auch noch fehlen.

      Kommt einem vermutlich faul vor, aber ich hätte tatsächlich nicht nur keine Lust, sondern einfach gar nicht mehr ausreichend Freizeit sich alles einzeln zusammenzustellen und ggf. Besonderheiten zu beachten, wo es im Forum eventuell schon eine weitestgehend fertige Plug and Play Lösung vorgeschlagen werden kann.

      Am besten Summe X ausgeben und es kommt ein fertig zusammengestelltes Paket via Post.
    • Wenn du eh keine Zeit zum fliegen hast, dann spar dir doch das Geld. ;)

      Der von Gerd verlinkte Empfänger ist ein sehr günstiges Beispiel für einen analogen Video Empfänger in Form eines "Fatshark Moduls". Die wurden ursprünglich für die Modulslots von Fatshark Brillen konzipiert, lassen sich aber mit dem ebenfalls verlinkten Adapter auch an eine DJI Brille stöpseln. Dazu brauchst du dann nur noch eine 5.8GHz Antenne für um die 10€, dann kannst du die DJI Brille mit jedem analogen Tiny Whoop benutzen. Es empfiehlt sich allerdings dazu noch ein 3D-gedrucktes Gehäuse (in der Artikelbeschreibung verlinkt), dass das ganze stabil an der Brille hält. (Zur Not tut es auch erst mal Klebeband. ;))

      Dazu noch ein BetaFPV Literadio und den 65s, beides in der FrSky Version. Mit dem 65s kannst du eine ganze Weile Spaß haben.
      Wenn du FPV fliegen willst, dann lass das mit Sensoren, und stabilisierten Flugmodi lieber gleich sein, und spring direkt mit dem manuellen Modus ins kalte Wasser. So lernst du es am schnellsten. Am besten nebenher viel am Simulator üben.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • LordKokosnuss wrote:

      Habe jetzt auch nichts gefunden, dass man die im Manuellen Modus fliegen kann.

      ich schwanke jetzt nur zwischen dem CetusPro Set und dem Tinyhawk 3 Set. Das Cetus ist billiger. Aber beim Tinyhawk wirkt das Set wertiger. Schwierig xD
      Ok, wenn Du ein manuell zu fliegendes FPV Set mit "Brille" suchst, dann hättest Du das gerne schon im ersten Post schreiben können...

      Die Tello ist aus meiner Sicht kein Spielzeug, auch wenn sie kinderleicht zu fliegen ist. Im "Sport"-Modus kann sie auch ziemlich flink unterwegs sein. Ob das in der Wohnung noch eine gute Idee ist, kommt auf die Größe der Wohnung an.

      Mit der TelloVPV App gibt es auch eine VR Ansicht, wenn es denn unbedingt mir Brille sein soll.
    • gsezz wrote:

      Wenn du eh keine Zeit zum fliegen hast, dann spar dir doch das Geld. ;)
      Zeit zum fliegen ist hin und wieder da :) Aber eher weniger um sich noch vollständig in die Materie einzuarbeiten was womit kompatibel ist, was das ausgegebene Geld wert ist usw. usw.
      Daher hatte ich mir z.B. auch die DJI FPV gekauft und habe damit auch jede Menge Spaß, wenn ich mal an passenden Orten unterwegs bin.

      Paar Flüge innerhalb des Hauses wären auch schön, die DJI FPV ist dafür sicherlich ein Stück zu groß :)


      Ähnlich handhabe ich es mit meinen RC-Autos.
      Fürs draußen und passendes Wetter habe ich Traxxas E-Revo 2.0 im Format 1/10 und Arrma Felony im Format 1/7.
      Zuhause mit den Kids wird mit dem Traxxas E-Revo im Format 1/16 gefahren.