Inflationszuschlag - Werden jetzt auch Drohnen teurer?

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Inflationszuschlag - Werden jetzt auch Drohnen teurer?

      Erste Unternehmen erheben demnächst einen Inflationszuschlag! =O
      Zitate aus einer E-Mail von einem renomierten Hersteller von Rauchmeldern:
      "Inflationszuschlag ab dem 9.12.2021 sowie Preisänderung ab dem 20.1.2022 wirksam
      ...
      Ab dem 9. Dezember 2021 wird auf alle Sendungen ein Inflationszuschlag von 4% erhoben.

      ...

      Wir werden den Frachtzuschlag und den Inflationszuschlag für alle neuen Bestellungen, die nach dem 19. Januar 2022 aufgegeben werden, nicht mehr anwenden und in eine Preiserhöhung überführen.
      ...
      Preisänderung Januar 2022
      Da die Material-, Logistik- und Personalkosten weiter steigen, sehen wir uns gezwungen, unsere Listenpreise ab dem 20. Januar 2022 um 8% zu erhöhen.

      ..."
      Zitat Ende.

      Ich könnte mir nun gut vorstellen, dass es nun auch andere Unternehmen (DJI, Conrad, Amazon, etc. pp.) dem folgen werden und Zuschläge erheben, bzw. Preise erhöhen!?
      Auf das die Inflation weiter steigt! :(
    • möglich ist vieles aber wenn ein Hersteller seine Preiserhöhungen mit Inflation rechtfertigt würde ich mich noch nicht verrückt machen (insb. ohne mehr über den Hersteller zu wissen, wie z.B. seine allg. wirtschaftliche Lage und deren Entwicklung, wie ist er im Feuermelder-Markt positioniert und was macht der Wettbewerb, wann hat er das letzte mal seine Preise erhöht und in welchem Rahmen usw.) ... aber wie gesagt, möglich ist vieles

      PS: destatis.de/DE/Themen/Wirtscha…erpreisindex/_inhalt.html und auch de.statista.com/statistik/date…dexes-zum-vorjahresmonat/
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!

      The post was edited 1 time, last by B69 ().

    • Das einzige außergewöhnliche daran ist doch nur, dass die nächste regelmäßige Preiserhöhung nicht abgewartet, sondern kurzfristig noch vorher ein Zuschlag erhoben wird. Ansonsten ist das doch völlig normal - im Januar kommen die neuen Preislisten, in denen alles teurer wird. Das ist schon so seit ich berufstätig bin, und war wahrscheinlich 1-2 Generationen vor mir auch schon so.
      Dieses Jahr wird es halt noch etwas mehr wie sonst, das ist ja zu erwarten. Die meisten Produkte sind ja schon während des Jahres deutlich teurer geworden.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Naja wen wundert das denn? Woher soll die Wirtschaft, die dank CO2-Abgaben und höheren Material- und Energiekosten mehr zahlen müssen, denn das Geld dafür nehmen wenn nicht letztendlich vom Endkunden? In der Politik begreift man nur nicht, daß eine Mehrbelastung von Unternehmen - zu welchem Zweck auch immer - letztendlich zu einer Mehrbelastung des Endkunden führt, denn der ist der einzige, der eine Preissteigerung nicht einfach durchreichen kann. Die schweben alle in einer so hohen Wolke, daß sie sich von dort keine Gedanken über Preisentwicklungen für Menschen machen müssen, denen es nicht so rosig geht wie denen, die sich ihre Löhne selbst festlegen dürfen. Das ist auch mit keiner Regierung der letzten 30 Jahre besser geworden, sondern immer nur schlimmer.
    • @gsezz
      Ist schon richtig, nur dass es Inflationzuschlag genannt wird, ist schon heftig. Dadurch wird die Inflation zusätzlich angeheizt und dann reicht der %Satz nicht mehr auf. Die Listenpreise steigen nämlich trotzdem.
      @Dokter Dom
      Heul doch.
      Wenn man sich die großen Konzerne anschaut, die greifen ab, was der Markt hergibt. In den letzten Jahren war die Inflation auf dem tiefsten Niveau der Nachkriegszeit. Die Großen haben regelmäßig Rekordgewinne eingefahren. Wer hat die denn verdient? Die Angestellten. Und die wurden in vielen Fällen auch noch durch Mindestlöhne „ausgebeutet“. Und das in einem Umfeld der Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren. Deutschland ist nicht umsetzt ein Niedriglohnland. Und, wer jammert? Die Aktionäre, die den Hals nicht vollkriegen.

      The post was edited 1 time, last by Guenther J. ().

    • Naja, der Wissensstand der Menschheit ist einfach vorangeschritten. Klimaschutz ist real und wichtig und aktuell trotzdem immer noch viel zu günstig. Verabschiede dich davon, alles haben zu wollen und zu können. Das können/könnten die Kinder im Kongo, die die Erze für uns schürfen noch nie..
    • Das Tolle daran: Die Mavic 3 ist ja noch nicht mal fertig. Der Funktionsumfang ihrer Software soll nachdem was ich so gehört habe jedenfalls stark deflationär sein. Ob diese ganzen tollen Funktionen dann wirklich nachgereicht werden? Wer weiß das schon. Vor allem dieser tolle Verfolgungsmodus... wer so fliegt wie in dem Werbevideo wird wohl öfter einen frischen Satz Propeller brauchen. Oder die in meinen Augen extrem schöngerechnete Flugzeit, da ist wohl die ganze heiße Luft mit einbezogen, die um das Ding gemacht wird. Wenn man die in einen Ballon pustet und oben dranbindet, kommt sie nie wieder runter. Aber Hauptsache man kriegt es für die eine oder andere schnelle Million extra noch rechtzeitig in die europäische Vorweihnachtszeit... wobei das Ding so teuer sein dürfte, daß kaum ein Spross so'n Teil unter'm Weihnachtsbaum finden wird.

      @Ganter K.
      Nö, nicht deswegen.

      The post was edited 2 times, last by Doctor Doom: typo ().

    • Es ist einfach eine fette Preiserhöhung, ich hoffe, mein Arbeitgeber gönnt mir ab Jänner auch einen Inflationszuschlag in gleicher Höhe!
      Interessieren würde mich, wie die Inflation in China ausschaut und wieviel Zuschläge am Weg bis zu uns da noch dazukommen ....