Kiss FC Eigenbau völlig unkontrollierbar in bezug auf Throttle

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Kiss FC Eigenbau völlig unkontrollierbar in bezug auf Throttle

      Moin,

      ich habe endlich meinem eigenbau mehr oder weniger fertig (zumindest Flugbereit) bekommen und habe mehrere kleine Tests machen wollen.
      die ersten beiden endeten mit zerstörten Propellern. Der Grund hierfür (wie vermutlich für alles weiter auch) war meine eigene Blödheit: "hinten links" drehte falsch herum und bei jedem bisschen Gas drehte sich die Drohne auf die Seite.

      Versuch Nummer 3 fand (aus Gründen) in meiner Garage statt (ja, selten dämlich aber ich war ungeduldig und meine Grundstück ist umgeben von Pferden und außerdem war es nass).
      Dieser schlug jedoch fehl, weil die Drohne (ohne Throttle input) bereits am Boden liegend gas gab und dann auch abhob, diesmal immerhin gerade. Ich musste also disarmen und da sie Gewichtsmäßig nicht optimal ausbalanciert ist, viel sie auf die Seite und ein weiterer Prop und einer der Arme und 2 Seitenteil brachen.

      Alles neu gedruckt stand Versuch Nummer 4 an. Diesmal im Garten da es nicht regnete und auf der benachbarten Koppel keine Pferde standen.
      Sie hob diesmal zwar nicht von allein ab, sondern nur mit Throttle input, jedoch tat sie das so schnell, dass sie in kürzester Zeit auf 30-40 Metern Höhe war.

      Ich nahm das Gas natürlich weg hatte aber immer noch das Gefühl sie würde weiterhin gas geben. Ich konnte nicht mal einen Versuch machen andere Sticks als den Gashebel zu bedienen, da alles viel zu schnell ging und sich die Drohne langsam (damit meine ich sehr schnell) auf einer Ballistischen Flugbahn meiner Grundstücksgrenze näherte. :thumbdown:

      Ich habe die den Disarm switch hergenommen in der Hoffnung sie würde wenigstens noch auf meinem Grundstück aufprallen. Leider hat sie es über den Zaun geschafft und "landete" in der Grasnabe neben der Straße.

      Kann mir irgendwer sagen was ich Idiot falsch mache?
      Ist die Drohne zu leicht für die Kraft (/zu kräftig fürs Gewicht) oder habe ich irgendwelche Einstellungen in der Kiss-GUI nicht gemacht?
      Ich will eigentlich, dass das Teil eher ruhig in der Luft liegt und gar nicht so agil ist wie es ein Racer sein müsste.

      Ich hoffe man kann sich ungefähr vorstellen was ich zu beschreiben versucht habe!?

      Grüße
    • Am besten Screenshots aus der GUI einstellen sonst kann man nur Rätselraten. Wäre auch interessant zu wissen welche ESCs du einsetzt.

      Die Kanalbelegung hast du geprüft ? Also das Throttle, Pitch, etc. auf den richtigen Kanäle liegen ?
      Das Modell in der GUI folgt deinen Bewegungen genauso wie du den Kopter drehst ?
    • Die Kanalbelegung sollte korrekt sein. Im Data Output Tab machen die Balken alle was sie sollen.
      Das 3D-Modell bewegt sich der Realität entsprechend.


      Ich habe fast alles gelassen wie es ist. Da ich Level aktiv haben möchte habe ich sowohl Arm als auch Level auf AUX 1 gelegt, ist das problematisch?

      Die ESCs sind Tiger AIR 20A mit passenden Tiger 2213/92KV
    • Das mit dem Levelmode musst du ausprobieren, da der Kopter mehr oder weniger nach oben geschossen ist gehe ich mal davon aus dass er aktiv war. :)
      Du hast also antike ESCs verbaut und ich gehe mal davon aus dass du die nicht kalibriert hast. Die ESCs können so nicht vernünftig mit dem Signal vom FC umgehen.

      ESCs kalibrieren:
      -Propeller abschrauben !!!!
      -Kopter an USB anschliessen und über die GUI verbinden (OHNE LIPO!)
      -Enable Motors Test im „Data Output“ Tab anklicken
      -Alle 4 Motoren anwählen (Haken setzen)
      -Fernbedienung einschalten und auf Maximalgas gehen
      -Jetzt den Lipo anschliessen und warten bis die Motoren piepen
      -Enable Motors wieder ausschalten
      -Lipo und USB vom Kopter trennen, Funke aus

      Fertig.

      Danach sollte der Kopter normal fliegen.

      Neuere ESCs können schon mit digitalen Signalen wie Dshot umgehen, also falls du nochmal einen Kopter planst dann auf jeden Fall die nehmen die das können.
      Die arbeiten genauer und störunempfindlicher und sie brauchen auch nicht kalibriert werden.
    • Hi, Danke für die Antwort:

      Daru wrote:



      Du hast also antike ESCs verbaut und ich gehe mal davon aus dass du die nicht kalibriert hast. Die ESCs können so nicht vernünftig mit dem Signal vom FC umgehen.
      Ich habe die ESC wie von dir beschrieben (so steht es ja auch in der Anleitung Kalibriert).

      Wenn ich jedoch rekapituliere, fällt mir ein, dass ich danach an der Funke den Gashebel runtergetrimmt habe.
      Ich kam NIE auf die 1000 runter, min war immer 1058 +-2.

      Hätte ich danach neu kalibrieren müssen?
      Kann das die Ursache gewesen sein?

      Daru wrote:

      Neuere ESCs können schon mit digitalen Signalen wie Dshot umgehen, also falls du nochmal einen Kopter planst dann auf jeden Fall die nehmen die das können.

      Lohnt sich die Anschaffung von 'nem KISS CC oder sollte ich FC und ESC bei 'nem sehr experimentellen Kopter und einem absolut unerfahrenen Piloten (mir) vorerst getrennt halten?

      Falls wer mit mir bluten will, so sieht das Ding gerade aus:


      Grüße
    • Eigentlich solltest du ziemlich genau 1000 (min) bzw. 2000 (max) erreichen. Ob das nun das Corpus Delicti war kann ich aber nicht sagen, ich habe die ESCs bisher mit mind. OneShot betrieben .. nie mit PWM.
      Den ersten Test solltest du auf jeden Fall ohne Propeller durchführen, dann passiert so etwas wie der böse Unfall nicht (sieht ja wild aus :/ ).
      Das kann man nach der Kalibrierung auch mit dem Motortest durchführen. So siehst du dann ob die Motoren von Min bis Max drehen ohne dass sich der Kopter gleich in die Luft schraubt
      Eine Kiss CC lohnt eigentlich nicht mehr. Die ist für die gebotene Hardware einfach zu teuer. 4 aktuelle EInzelESCs die Dshot sprechen kosten nicht die Welt, du brauchst ja auch nur relativ schwache.
    • Wenn ich dich richtig verstehe, dass du eigentlich gar nicht FPV-acro fliegen willst, sondern eher rund ums stabilisierte Fliegen experimentieren, bist du IMO mit KISS generell nicht gut beraten. Dann willst du genau das nicht, worauf sich KISS konzentriert. Mit einem universellen FC, auf dem du verschiedene Betriebsysteme ausprobieren kannst, hättest du wesentlich mehr Spielraum für Experimente. Vor allem wenn du auch mal GPS oder Sensoren ins Spiel bringen willst. Für den Einstieg wäre INav meine erste Wahl.

      Der min Gaswert von 1054 entspricht 5,4% Gas. Das ist zwar nicht ideal, aber davon fliegen dürfte er damit eigentlich nicht. Anhand der Infos die du gegeben hast lässt sich kaum beurteilen wie stark der Kopter ist. Aber mit einem 20A ESC, und nach den Datenblättern der Motoren, dürfte der nicht an einen 5" Racer heran kommen, und bei denen reichen 5% auch noch längst nicht zum abheben. - Und zu stark ist er damit bestimmt auch nicht. ;)

      Ich würde die Kalibrierung mal kontrollieren, und schauen ob sich die Drehzahl der Motoren (ohne Propeller) über den gesamten Gasbereich linear verhält, oder irgendwo plötzlich einen Sprung macht, oder nicht mehr runter kommt.

      Ich frage mal frei raus: Hast du denn schon irgendwelche Flugerfahrung mit Modellen bei denen du den Gashebel selbst bedienst (Also nicht DJI Style Fotokopter)? Zumindest mit der Funke am Simulator? Viele Einsteiger tun sich am Anfang mit der Sensibilität der Sticks etwas schwer. Vor allem wenn man Konsolen-Gamepads kommt, muss man sich erstmal die Grobmotorik abgewöhnen.

      edit.
      Richtig gute ESCs sind die Tekko von Holybro, aber du kannst auch bei iFlight, T-Motor, Matek oder Diatone bedenkenlos zugreifen. Achte nur darauf dass sie BLHELI32, oder BLHELI_S Firmware haben.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Die Kalibrierung werde ich noch mal kontrollieren, sobald es wieder einen Frame gibt und ich neue Akkus habe. Einer ist aufgebläht und der zweite hat risse in der ummantelung. Die werde ich mal fachgerecht entsorgen lassen.

      Ich habe keinerlei Erfahrung was das angeht aber korrigiere mich wenn ich falsch liege: Bei einem komplett auf minimum gestellten Gashebel sollte das Teil nicht weiter steigen, egal qie viel oder wenig Erfahrung der Pilot hat oder? :D

      Müsste ich aber nicht trotzdem mit dem Kiss-FC und den ollen PWM ESCs einen einigermaßen stabilen flug erreichen können?

      Was mir da heute passiert ist hatte ja nicht mal ansatzweise was mit Kontrolle zu tun: Gashebel minimal angezogen, 20Meter hoch, Gashebel wieder weg, 40Meter hoch, Disarmed -> drohne tot.

      Ich werde mir daher sicher nochmal die Motorausgänge in der Kiss GUI und entsprechende Sprünge ansehen (Sofern irgendwas von der Elektronik noch funktioniert. Das Board hatte schließlich noch saft als ich die Einzelteile aufgehoben habe.

      Ich werde mich mal entsprechend deiner Empfehlungen umsehen.

      Grüße :)
    • Joa, halte ich nicht für ausgeschlossen!
      Ich weiß zwar nicht, ob das von mir beschriebene Problem daher stammen kann, aber das auszuschließen würde ich nicht wagen :D

      Was wäre die sinnvollste lösung? Muss der Rahmen möglichst steif sein? Sollte der FC mit gummipads entkoppelt werden oder Ähnliches?

      Grüße
    • Der Rahmen sollte möglichst steif sein. Den Kiss aber bitte nicht mit Gummipads entkoppeln, die Firmware braucht den "Kontakt" zum Frame.
      Wenn du jetzt einen FC mit Betaflight, Emu etc. pp hättest dann müsstest du entkoppeln.

      Ich würde aber erstmal dein System nochmal vernünftig kalibrieren und ohne Propeller nochmal testen. Auch wenn das alte PWM ESCs sind sollte das problemlos funktionieren.
      Wenn du durch den Sturz keinen Kurzschluss verursacht hast wird auch die Elektronik noch funktionieren.
    • Was soll das eigentlich für ein Kopter werden? Ein Racer oder Freestyle Kopter offensichtlich eher nicht...

      Wenn es in Richtung GPS Kamera-Kopter mit vernünftigem Position Hold und RTH/RTL gehen soll, würde ich einen FC nehmen, für den ArduCopter verfügbar ist. Dann erst mal sauber die Doku für Setup und Konfiguration lesen und nur das Anpassen, was man auch versteht. Was unklar bleibt, gerne hier erfragen - ist immer besser, als der bisher von Dir praktizierte, schmerzhafte Weg, der auch für Dritte gefährlich werden kann (versichert und registriert ist der Kopter ja sicherlich...?).


      Um zu beurteilen, ob Deine Kombination von Motoren, Propellern, ESCs und Akku zu dem Frame und zu dem angepeilten Zweck passt, solltest Du bitte auch erst mal ein paar mehr Infos zu den Komponenten geben.
    • Moin,

      ich habe die Komponenten von gebrochenen Rahmenteilen befreit, gereinigt und auf meinem "TestStand" aufgebaut.


      Ich habe das Teil an dem Computer angeschlossen und aufgezeichnet was da so passiert.
      Vielleicht hat jemand Lust sich das kurz anzuschauen und mir zu sagen ob das soweit normal ist!?



      Grüße und vielen Dank!

      EDIT: Ich habe gerade die ESCs erneut kalibriert und ein bisschen getestet, folgendes ist festzustellen:
      Der Beschleunigungssensor reagiert schlagartig wenn ich arme (wie im Screenshot zu sehen) und die Motoren drehen SOFORT (ohne throttle input) hoch.
      Das Teil steht recht stabil auf dem Tisch und trotzdem passiert "irgendwas".



      Hat da wer eine Idee?

      Edit 2: Weitere Erkenntnisse: Ich habe levelmode rausgenommen und erneut gearmed. Jetzt drehen die Motoren nicht direkt hoch wie verrückt (auch wenn sie weiterhin ohne Throttle input anlaufen) jedoch lässt sich jetzt beobachten, dass ein Gasgeben (und hochdrehen der Motoren) dieses absacken der Kurve des Beschleunigungssensors zur Folge hat. Bringen die ESCs / Motoren das Board irgendwie durcheinander?
      Gibt's sowas? ?(

      Grüße

      The post was edited 3 times, last by nevermind10844 ().

    • Ohne Propeller zu armen ist witzlos. Bei der Drehzahlregelung handelt es sich um eine geschlossene Feedbackschleife, die darauf basiert dass der FC bei einer Änderung der Drehzahl ein entsprechendes Ereignis auf den Lagesensoren sieht. Ohne Propeller ist diese Feedbackschleife zwischen Motor und Sensor unterbrochen. Der FC sieht nicht die Reaktionen die er möchte, was dazu führt dass er völligen Mist zusammen regelt.
      Um die Motoren zu testen musst du oben das Häckchen bei "Enable Motor Test" setzen, rechts neben den Balken die Motoren aktivieren die du testen (oder Kalibrieren) willst, und dann müsstest du mit dem Gashebel die Motoren direkt ansteuern können, ohne den Kopter armen zu müssen. (Ich hoffe ich erinnere mich richtig, lange her dass ich KISS in der Hand hatte.)
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • OK, verstanden! Aber warum dreht der Beschleunigungssensor so durch.
      PID-Loop hin oder her, die Lage des Kopters ändert sich nicht.

      Hier noch mal zur Verdeutlichung:


      Die Motoren drehen sauber hoch, aber der Beschleunigungssensor macht Dinge, die nicht die Realität widerspiegeln.
      Am 3D-Modell sieht man auch, dass da was nicht stimmt. Ich verspreche euch, dass das ganze Teil nicht wie in dem Modell zu sehen auf dem Kopf liegt :D

      The post was edited 1 time, last by nevermind10844 ().

    • Wenn du das letzte Bild meinst, da dachte er wohl der Kopter hätte sich plötzlich auf den Kopf gedreht. Wobei es mich wundert dass die Erdanziehung im positiven Bereich geringer war als im negativen. - Keine Ahnung was es damit auf sich hat. Ich habe mit Daten vom Beschleunigungssensor auch nicht so viel Erfahrung, benutze normalerweise keinen.
      Darauf würde ich bei diesem Bench-Test aber auch erstmal nicht all zu viel geben. Dein Kopter ist ja scheinbar schonmal stabil geflogen, wenn auch von dir nicht kontrollierbar. Wenn der Sensor im Flug Zicken gemacht hätte, wäre der Kopter wohl in wilden Saltos abgeschmiert.

      Frage am Rande: Hast du am Gasstick eine Mittenzentrierung, weil der Wert im Video so sauber in der Mitte steht während du die anderen Achsen durch gehst?
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Na ich denke schon, dass der Beschleunigungssensor da eine Rolle spielt.
      Wenn das Signal an die ESCs einhergeht mit einer Beeinflussung der Sensordaten, wird es das auch während des Fluges tun.
      Außerdem handelt es sich explizit um die Z-Richtung. Das deckt sich mit meiner Erfahrung das Gas nicht zurücknehmen zu können.
      Wie oben beschrieben, musste ich disarmen, weil selbst ohne Throttle die Drone weiterstieg.

      Der Throttle-Stick hat keine Mittenzentrierung!