Umfrage: Schaut ihr HDR Videos auf YouTube?

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • New

      Nachtrag
      Super viel getestet und es wurde viel besser als erwartet. Auch auf dem Smartphone kommt es extrem geil rüber.
      Die Ergebnisse sind dermaßen fantastisch, man hat keine Chance das in SDR je so zu simulieren.
      Für mich ist das ein neues Zeitalter wie z.B. von SW zum Farbfilm.

      SDR hat 100 nits zur Darstellung bei der Helligkeit.
      Bei HDR ist man aktuell bei 1000nits, die festgelegten Standards können aber bis 10.000 nits gehen, sollen zukünftige Bildschirme es je können.
      Wenn man Wolken bei Sonnenuntergang von 100 auf z.B. 950 Nits verschiebt, leuchten diese regelrecht, als würde man aus dem Fenster schauen und in echt betrachten. Auf dem nur SDR Bildschirm, wie die letzten Jahrzehnte dargestellt, ist das Bild hingegen nur eine Simulation mit vielen Tricks, um unser Auge das bestmöglich als echt zu verkaufen.
      Viele Tricks bei der Nachbearbeitung sind hierfür nötig, durch Kontrast, Farbe, usw., um SDR mit nur 100nits schön wirken zu lassen.

      Das alles ist bei echten 1000 nits aber gar nicht mehr nötig. Wir haben uns so an die falsche Darstellung gewöhnt, weil es früher einfacher nicht besser ging und wurden Meister in der Bildmanipulation.
      Schon alleine das dies bei HDR und 1000nits nicht nötig ist, ist ein Meilenstein für sich.
      Wenn man echte 1000nits nutzen kann, ist der Eindruck zur Realität schon verdammt nahe dran.

      Vor allem fällt jetzt die gefakte Helligkeit bei SDR brutal auf. Eine Lampe wird in SDR zwar als Hell vermittelt, durch weiß und starken Kontrasten drumherum, aber wirklich hell, oder viel heller als der Rest des Bildes ist es nicht wirklich.
      Wenn man aber nach einer Stunde wieder SDR Bildmaterial betrachtet, kann man es kaum noch ertragen.

      Für mich ist ein nicht HDR Video zukünftig keine Option mehr. Es gibt kein Weg mehr zurück für mich. Die Vorteile und die Qualität ist in SDR so nicht ansatzweise möglich.

      Auf Disney+ gibt es herausragende HDR (Dolby Vision) Produktionen. Wenn man das gesehen hat, will man ältere Produktionen nichts mehr sehen müssen. Das ist, als wäre das Bildmaterial um Jahrzehnte gealtert.
      Es ist klar, dass es zukünftig ohne HDR nicht mehr gehen wird.
      Auch Monitor ohne OLED oder Micro-LEDs wird man in einigen Jahren nicht mehr verkaufen können.

      Ist aber eine andere Art der Nachbearbeitung. Durch die stark erhöhen Nits ist das Nachschärfen wie bei SDR so nicht mehr sinnvoll. Generelle kommt hier auch schon so alles viel klarer und deutlicher heraus.
      Aber auch viele andere Schritte aus der SDR machen bei HDR keinen großen Sinn mehr.

      The post was edited 1 time, last by S t e f a n ().

    • New

      Ich dachte es geht dir darum herauszufinden ob es sich lohnt fürs Publikum in HDR zu produzieren, und nicht was schöner aussieht. Ich denke über letzteres gibt es keinerlei Diskussionsbedarf.
      Aber das große Problem ist doch, dass für HDR produzierte Videos auf Nicht-HDR fähigen Geräten noch schlechter aussehen als wenn sie für SDR produziert wären. Und die Frage die sich daraus stellt: Ist der Publikumsanteil der Videos tatsächlich in vollem HDR-Glanz schaut (schon) groß genug, dass man auf den Rest pfeifen will?
      Es muss halt jeder für sich entscheiden wie er 5 aus 12 Stimmen wertet, für die auch noch das gilt:
      dass das Ergebnis in einem technisch affinen Forum etwas verfälscht.
      Hinter dem "etwas" steckt wahrscheinlich die Untertreibung des Jahrhunderts. 0% Chance dass ich in meinem Umfeld jemanden finde, der schon mal von nits gehört hat. ;)
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • New

      gsezz wrote:

      Aber das große Problem ist doch, dass für HDR produzierte Videos auf Nicht-HDR fähigen Geräten noch schlechter aussehen als wenn sie für SDR produziert wären. Und die
      Deshalb spielt man - wenn man nicht mehrere Versionen zur Ansicht anbieten kann - einzelne Filme wenn überhaupt dann in HLG aus, den man sowohl auf SDR- und HDR-Displays schauen kann, was aber letztlich eine Krücke ist, bei der man in sowohl in SDR (Farbraum) und HDR (limitierte Dynamik) wiederum Probleme bekommt bzw. Abstriche machen muss.

      Frage die sich daraus stellt: Ist der Publikumsanteil der Videos tatsächlich in vollem HDR-Glanz schaut (schon) groß genug, dass man auf den Rest pfeifen will?

      Nein. :)
      Deshalb spielt HDR auch (noch) nirgends eine Rolle, abseits eben für die Produktion von Spielfilmen oder Content für Netflix & Co, die separate HDR-Streams anbieten (können). Etwas Vorschub erhält es durch die Verwendung bei der Aufnahme in Smartphones, iPhones mit Dolby Vision an erster Stelle,, aber das ist bisher reines Consumer-Gimmicky.
      Und wenn es mal eine Rolle spielt, kann man jegliches, auch altes Log-Footage dann immer noch in HDR-Formaten ausspielen.

      The post was edited 3 times, last by skyscope ().

    • New

      @gsezz
      Youtube schaltet die Versionen um, je nachdem was das Endgerät kann.
      Man kann auch seine persönlichen LUTs in die Metadaten einbetten und diese werden dementsprechend ausgewertet und genutz.
      Es gibt von YouTube ein Kommandozeilen-Tool um das umzusetzen.
      Die ersten Versuche waren sehr bescheiden, weil hier jede Menge Metadaten mitgeben und verändern kann, aber nach zig Tests bin ich super zufrieden.

      Von daher werden alle bedient und bemerken nicht, dass YouTube je nach Endgerät, unterschiedliche Versionen des Videomaterial ausliefert.

      Meine Umfrage hier war nur ein Aspekt von vielen Kriterien für meine Entscheidung.