Zu großer Elko schlecht für Lipo?

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Zu großer Elko schlecht für Lipo?

      Hallo,

      Ich hab da mal ne Frage. Ich habe durch streifen im Bild beim Throttle (Analog) einen größeren Kondensator an meinen 2,5 Zoller angelötet (Tinyhawk 2 Freestyle).
      Jetzt fällt mir in letzter Zeit auf, dass ich sehr schnell low battery Warnungen bekomme beim Throttlen etc und die Flugzeit ist dadurch kürzer.
      Kann das durch einen zu großen Elko kommen?
      Oder sind meine 1S Akkus einfach hinne?
      habe einen 25V 470uF low ESR dran (Panasonic).

      Sonst würde ich den nämlich wieder ablöten....
    • Ein Elko hat keine Nachteile für die Bordelektronik. Theoretisch würde er dem Spannungsabfall bei Gasstößen sogar entgegen wirken, wenn er noch sehr viel größer wäre.

      Ein 2.5" Tinyhawk mit 1s? Das hört sich schon unterversorgt an. Was sind denn das für Zellen?

      Plötzliche Veränderungen im Stromverbrauch können auch durchs Tuning kommen. Und vor allem bei Tinys soll sich die PWM Frequenz der ESCs sehr stark auf die Flugzeit auswirken. Also, falls du kürzlich irgendwas verändert oder upgedatet hast, könnte das vielleicht eine Mitschuld tragen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Meinst du mit dem Einschaltmoment den "Moment" in den er einen ruckartigen Gasstoß gibt? Das ist aus der Sicht eines Elkos kein Moment, sondern ein sehr langsamer Prozess. Die FETs der ESCs sorgen für jenseits von 100.000 Schaltvorgänge pro Sekunde. Egal wie schnell man am Gashebel reißt, in der Zeit die dabei vergeht schalten die Motoren mehrere tausend mal ein und aus, und von einem Zyklus zum nächsten verändert sich für den Elko dabei kaum etwas.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • gsezz wrote:

      Ein Elko hat keine Nachteile für die Bordelektronik. Theoretisch würde er dem Spannungsabfall bei Gasstößen sogar entgegen wirken, wenn er noch sehr viel größer wäre.

      Ein 2.5" Tinyhawk mit 1s? Das hört sich schon unterversorgt an. Was sind denn das für Zellen?

      Plötzliche Veränderungen im Stromverbrauch können auch durchs Tuning kommen. Und vor allem bei Tinys soll sich die PWM Frequenz der ESCs sehr stark auf die Flugzeit auswirken. Also, falls du kürzlich irgendwas verändert oder upgedatet hast, könnte das vielleicht eine Mitschuld tragen.
      Oh Entschuldigung, ich meine Natürlich 2S. Aber es sind halt 2 1S Lipos.

      Das ist schon etwas länger her, daher weiß ich nicht ob ich großartig was verändert habe und wann mir das aufgefallen ist, dass der lipo so schnell leer ist.
      Ich nehme an die PWM stellt man in Betaflight ein? Kann sowas durch ein Betaflight Firmware Update geändert worden sein? der Tiny verwendet DShot300

      The post was edited 2 times, last by lmfao1099 ().

    • Die PWM Frequenz stellt man nicht in Betaflight(FC) ein, sondern im ESC, also wahrscheinlich über die entsprechende BLHELI Suite. Wenn du die nicht benutzt hast, wurde daran aber auch nichts verändert.

      Über längeren Zeitraum lässt sich der Stromverbauch kaum vergleichen. In erster Linie hängt der ja davon ab mit wie viel Gas du fliegst. Wenn du das nicht back to back vergleichst, lässt sich das kaum beurteilen.
      Ich hatte Anfang letzte Saison auch mal den Irrglauben, dass ich durch BF 4.2 und dyn. PWM 25% mehr Flugzeit habe. Im Nachhinein lag es aber wohl nur daran dass ich es nach der Winterpause ruhiger angegangen bin. ;)
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Welche Akkus setzt du eigentlich ein ?
      Ich habe damals die Erfahrung gemacht dass die kleinen 1S Lipos ziemlich schnell hinüber sind da sie relativ stark belastet werden.
      Auch die verwendeten Stecker haben damals ziemlich hohe Übergangswiderstände verursacht.
    • 2s, statt 2x1s nehmen. Eventuell auf einen anderen Steckertyp umrüsten. Denn die Stecker können schon einen großen Unterschied machen.

      Ansonsten kommt es ja theoretisch aufs gleiche raus, ob man zwei Zellen intern oder extern in Reihe schaltet. Aber ich habe den Eindruck dass die Qualität bei 1s Lipos viel weiter streut als bei Packs mit mehr Zellen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021

      The post was edited 3 times, last by gsezz ().

    • Moin, ich habe die 1S Akkus von BetaFPV mit BT2.0 Stecker. Habe meinen Tinyhawk umgerüstet gehabt aufgrund des hohen Widerstandes der Stecker (seit Anfang an).

      Vllt sind die einfach hinüber und alt....
      Mir fällt gerade auf, dass der Original Elko noch am Copter ist und ich parallel dazu noch den bereits genannten Elko angelötet hab.
      Aber ihr sagtet ja schon, daran kanns nicht liegen.

      EDIT: Können großzugig ausfallende Lötstellen den Widerstand erhöhen? oder is das vernachlässigbar?

      The post was edited 2 times, last by lmfao1099 ().