Bitte um Hilfe mit Microsquad F4 2-3s Brushless 75mm!

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Bitte um Hilfe mit Microsquad F4 2-3s Brushless 75mm!

      Hallo Freunde des Coptersports,

      ich bitte um Hilfe bezüglich meines 2-3s Brushless 75mm Copters (Akku: GNB HV 2s 520mAh LiPo) von Microsquad.

      Hier der Link mit den technischen Daten:
      micro-squad.com/product/micros…-fpv-edition-1102-9000kv/

      Dropboxlink DVR Videos + Betaflight Bilder + Betaflight CLI:
      dropbox.com/sh/ub3rqd03zhnk82u…x25pifjjVokFmfTuugpa?dl=0

      Leider habe ich, wie man in den Videos sehen kann, Probleme mit der Flugperformance z.B. nach einem normalen Dive nach unten.
      Der Copter lenkt bzw. bricht auf der Yaw Achse nach links oder rechts weg zum Ende des Dives.
      Außerdem gibt er ab und zu nach einem schnelleren Sinkflug von alleine Gas und das ca. 4sek lang.
      Propwash ist meiner Meinung nach auch zu viel.

      Was ich schon alles probiert habe:
      - Mit den PID´s und Settings gespielt (PID Loop Frequenz, Filter, ...)
      - Props IN
      - Betaflight 4.2.11 und 4.3.0 geflasht mit Default Settings
      - Neues Crazybee F4 V2.1 FC eingebaut mit Default Settings
      - Motoren quergetauscht
      - Rahmen getauscht
      - TBS Nano Receiver verbaut

      Leider brachte nichts den gewünschten Erfolg oder auch nur eine kleine Besserung...

      Die einzige Änderung die ich vorgenommen habe ist, dass ich einen externen TBS CRSF Nano Receiver verbaut habe, statt dem Onboard DSMX Receiver (Darum auch die CRSF CLI in der Dropbox).
      Das Problem war aber auch schon vor dem Receiver Umbau auf CRSF da.

      Ich habe auch schon mit dem Verkäufer Kontakt aufgenommen.
      Er hat mir dann die Default Betaflight 4.0.6 Settings für den Copter geschickt (In der Dropbox als Default CLI) und ein paar Sachen aus der Liste oben genannt (z.B. neue BTFL Version flashen und Motoren quertauschen).
      Nichts hat geholfen.
      Letzt endlich habe ich dann einen neuen FC bestellt, weil ich und der Verkäufer dachten der FC sei defekt.
      Dem war aber nicht so...

      Jetzt weiß ich und der Verkäufer auch nicht mehr weiter.

      Kann es sein, dass das Problem mit den Filtern oder z.B. Anti Gravity zu tun hat, mit diesen Einstellungen kenne ich mich leider nicht gut aus und habe nur wenig Erfahrung?

      Ich finde den Fehler leider nicht und wollte fragen ob mir bitte jemand von euch helfen kann!?

      Schon mal vielen Dank!!!
    • Hi,
      Logdateien wären hilfreich, am besten von einem Flug zu dem es auch ein Video gibt.

      Als ich nur deine Beschreibung gelesen hatte, dachte ich erst dass du dir von einem 75mm Whoop einfach nur zu viel erhoffst, denn diven können die nur sehr eingeschränkt. Und auch Propwash sollte man mit Whoops komplett aus dem Weg gehen, damit können die kleinen einfach nicht so gut umgehen wie größere Quads.
      Aber die Videos sehen wirklich sehr seltsam aus. Beim crash in den Baum scheint er ja verzogen zu haben als du gemütlich geradeaus geflogen bis.
      Ich glaube ohne Log kommen wir da nicht weiter. Zumal du ja schon alle Komponenten des Whoops getauscht hast die so einen Fehler verursachen könnten, inkl. Software. Das lässt fast den Verdacht aufkommen dass das Problem bei der Funke, bzw. den Sticks liegen könnte.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • Das Problem ist, die wenigsten Whoop-FCs haben die Möglichkeit, Log-Files abzuspeichern, so wohl auch in diesem Fall.
      Mir kommt das Verhalten recht bekannt vor, mein Uralt-Beta 75 Pro von BetaFpv verhält sich recht ähnlich. Eine Lösung habe ich da auch nie gefunden, etwas entschärft mit optimierten PIDs, aber mehr auch nicht.

      Hier mal ein Beispiel meines alten Beta 85X HD, der wurde mit "Props Out" geliefert und flog auch miserabel, nach Umbau auf "Props In" gings's so halbwegs, aber natürlich auch erst nach erneuter Anpassung der PIDs.



      Mein aktueller Liebling Beta 95X DJI hat zum Glück praktisch keine Probleme, nur beim senkrechten Abstieg ohne Fahrt wobbelt er auch. Aber der ist dafür extrem empfindlich auf unterschiedliche Props. Da die originalen Gemfan 2540-Props leicht brechen, habe ich diverse andere Props getestet und mit denen dann ähnliche Effekte wie in Deinen Videos erlebt. Bin dann natürlich bei den Gemfan-Props geblieben und habe mir einen Vorrat angelegt.
      Experimentieren mit anderen Props ist damit auch das Einzige was Dir noch bleibt.

      Gruß Gerd
    • Sitzen die Props auch wirklich fest auf den Wellen ? Die sind ja auch nur gesteckt.
      Sieht fast so aus als würde ein Prop kurz durchrutschen wenn der Motor hochdreht beim abfangen.
      Ein ähnliches Flugverhalten kenne ich wenn ich mir eine Propmutter an dem 5" locker geflogen habe.
    • Danke vielmals für die Ratschläge und das Youtube Video!!! :)

      Habe jetzt mal wie Gerd vorgeschlagen hat, die Drehrichtung wieder auf Props IN verändert und andere Propeller verwendet.

      Das Ergebnis ist auf jeden Fall besser wie zuvor, aber immer noch nicht optimal...

      Die "Ausschläge" sind jetzt weniger, aber leider habe ich nun Oszillationen bzw. ein Zittern, vermutlich wegen der 3 Blatt Props.

      Ich hab grad 9 unterschiedliche Propeller Modelle bestellt und teste mich mal durch die nächsten Tage und hoffe, dass dies der Fehler ist.

      Nochmals vielen Dank und ich melde mich sobald es Neuigkeiten gibt! :)

      Viele Grüße

      Stephan