Mini 3 Pro - linker Bildbereich immer wieder unscharf

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Mini 3 Pro - linker Bildbereich immer wieder unscharf

      Hallo Forengemeinde,

      ich habe zwar schon einige Zeit ohne Anmeldung mitgelesen :saint: , aber das ist mein ersterPost hier in diesem Forum, daher kurz ein paar Worte zu mir :) . Ichfotografiere seit über 30 Jahren. Zunächst analog, dann seit derJahrtausendwende nahezu ausschließlich digital. Die Drohnenwelt ist jedoch nochneu für mich. Ich habe mich eingelesen, alles Rechtliche geregelt und mir nuneine Mini 3 Pro mitsamt der neuen RC-Fernsteuerung zugelegt. Mein Bildmaterialbearbeite und beurteile ich an einem kalibrierten 32" UHD Monitor.

      Nach dem Sichten desersten Videomaterials war ich einerseits sehr begeistert von der kleinenDrohne, jedoch war mir leider auch direkt eine Unregelmäßigkeit in derBildschärfe aufgefallen. Gut 20-25% des linken Bildbereichs waren deutlichweniger scharf als der Rest der Fläche. Sah für mich spontan ganz nacheiner dezentrierten Optik aus. Nach einigenunschönen Serviceerfahrungen mit Equipment der nicht fliegenden Fotowelt mussteich mich mit dem Thema dezentrierter Optiken leider schon beschäftigen. Alsobin ich nochmal mit der Mini 3 Pro losgezogen und habe mir möglichst geradeFelderflächen gesucht, um gezielter den Schärfeverlauf zu prüfen.

      Das Ergebnis istnicht eindeutig, aber ich habe einen Verdacht. Wenn die Drohne mit AFlosfliegt, passiert es häufig, dass eben wieder der linke Bildbereich unscharfist. Fokussiere ich dann nochmals per Button nach, pumpt der AF kurz und dasBild ist recht gleichmäßig scharf. Zumindest ist der Schärfeabfall derlinken Seite dann in der Regel so gering, dass man schon genauer hinsehen muss. Fliegeich dann weiter wird das Bild oft wieder einseitig "matschig". Alshätte eine Linse minimalst Spiel und würde aus der Ebene rutschen. Oder dieKamera fokussiert minimal nach? Wieder AF-Button drücken --> wieder besser.Dabei sind es Landschaftsaufnahmen mit Entfernungen, in denen der AF meinerMeinung nach bei Blende 1.7 und dieser Sensorgröße rein aus Hyperfokaldistanz-Betrachtungkeine wirkliche Rolle mehr spielen sollte. Und selbst bei falscher Fokussierungund gleicher Schärfeebene der Objekte sollte die "Unschärfe" danndennoch auf der linken Seite dieselbe sein wie auf der rechten. Es scheintalso, als würde bei bestimmter Fokussierung und somit Ausrichtung der Linseneine Dezentrierung vorliegen. Ich muss das noch weiter eingrenzen. Habe erst 3Akkuladungen hinter mir :) . Ich werde auch noch gezielter mit Fokus auf"unendlich" testen, wie die Schärfeverteilung bei dieserEinstellungen aussieht und ob sie dann während des Fluges auch gleich bleibt.

      Bei manchen Videosder Mini 3 Pro im Netz war mir auch schon aufgefallen, dass eine Bildseiteverwaschen wirkt.

      Konntet ihr einähnliches Verhalten bei eurer Mini 3 Pro feststellen? Oder hat jemand einenHinweis, um dieses Verhalten meiner Mini 3 Pro zu erklären bzw. besser einzuordnen?Bin ich auf dem Holzweg mit meiner Theorie? Ich möchte das Verhalten erstmöglichst gut einordnen bevor ich sie zurücksenden würde, in der Hoffnung, einbesseres Exemplar erwerben zu können.

      Vielleicht schaffeich es zeitlich auch noch, ein paar Beispielbilder bereitzustellen.

      Frohe Pfingsttage :)
    • Grüße und Willkommen im Forum,

      auch die frohes Pfingstfest. Ja das mit dem AF ist denke ich Softwaremässig noch nicht der Hit darum mache ich meine Videos im moment nur auf Unendlich gestellt. Solltest du aber bei dir eine Dezentrierte Linse ausmachen ist das bei DJI echt weniger das Problem. Du machst ein Ticket auf, schickst dann die Drohne Kostenlos zu DJI und bekommst a eine neue oder b wird nachgebessert. Dji hat da einen guten Support und da musste dich nicht herum schlagen wenn was ist.

      Fototechnisch bin ich absoluter Laie und knipse einfach nur wie jeder andere daher kann ich mit Fachbegriffen nicht viel Anfangen. Habe aber schon mal ein Video eingestellt wegen dem AF. Der ist eigendlich immer nur am Pumpen und ich vermute da wird ein Software Update noch was drann ändern. Das gleiche Problem hatte ich auch als ich die Air2s neu geholt habe. Aber seh es der kleinen Drohne auch was nach. Es ist eben keine 4/3 Sensor und dem nach auch ne recht kleine Optik die bei Professionellen Anwendern wie dir schnell an ihre Grenzen kommt.

      Denke auch mal @skyscope kann dir da viiiiel mehr zu sagen wie ich, der ist richtig gut und eben auch Professionel unterwegs zu mir 0815 Knipser :D

      LG Chris
    • Chris.B. wrote:

      Grüße und Willkommen im Forum,

      auch die frohes Pfingstfest. Ja das mit dem AF ist denke ich Softwaremässig noch nicht der Hit darum mache ich meine Videos im moment nur auf Unendlich gestellt. Solltest du aber bei dir eine Dezentrierte Linse ausmachen ist das bei DJI echt weniger das Problem. Du machst ein Ticket auf, schickst dann die Drohne Kostenlos zu DJI und bekommst a eine neue oder b wird nachgebessert. Dji hat da einen guten Support und da musste dich nicht herum schlagen wenn was ist.

      Fototechnisch bin ich absoluter Laie und knipse einfach nur wie jeder andere daher kann ich mit Fachbegriffen nicht viel Anfangen. Habe aber schon mal ein Video eingestellt wegen dem AF. Der ist eigendlich immer nur am Pumpen und ich vermute da wird ein Software Update noch was drann ändern. Das gleiche Problem hatte ich auch als ich die Air2s neu geholt habe. Aber seh es der kleinen Drohne auch was nach. Es ist eben keine 4/3 Sensor und dem nach auch ne recht kleine Optik die bei Professionellen Anwendern wie dir schnell an ihre Grenzen kommt.

      Denke auch mal @skyscope kann dir da viiiiel mehr zu sagen wie ich, der ist richtig gut und eben auch Professionel unterwegs zu mir 0815 Knipser :D

      LG Chris
      Hey Chris,

      danke für deinenBeitrag. Ich habe mir dein Video angesehen. Wenn ich das Video z. B. beiSekunde 8 oder 10 mal stoppe, dann sehe ich bei deiner Aufnahme auch trotzFokussierung, dass die Bäume im Ausläufer des Waldes im Bereich ab etwas links der Bildmitteauch leicht verwaschen (oder sagen wir weniger detailliert ^^ ) wirken im Vergleichzur Mitte oder rechten Seite, wo man die Bäume sehr detailliert erkennen kann. Ist aber wie gesagt meiner Meinung nach nur leicht ausgeprägt bei dem, was ich deinem Video entnehmen kann.

      Bei meiner Mini 3vermute ich bislang, dass sich die Unschärfe links eher nicht durch den AF anfür sich erklären lässt. Ich könnte mir vorstellen, dass die Optik nicht immeroder zumindest nicht über den gesamten Fokusweg völlig parallel zur Sensorebeneabbildet.

      Dass ich Abstrichebei der Bildqualität gegenüber meinen anderen Kameras machen muss, war mirvöllig bewusst :) und die Unterschiede sind auch deutlich sichtbar. Aberselbst mein iPhone oder meine GoPro erstellen Aufnahmen, bei denen mir bislangnoch nicht negativ eine unscharfe Seite aufgefallen ist. Natürlich ist dieBildqualität insgesamt betrachtet auch bei diesen nicht so gut wie bei meinen"richtigen" Kameras. Aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten machen diedas alles sehr gut. Eine einseitige Unschärfe ist technisch/optisch per se auch nicht einer kleinen Sensorgröße geschuldet. Ich muss aber auch klar sagen, dass ich mit der Videoqualität der kleinen Mini 3 Pro auch sehr zufrieden bin, wenn die Schärferverteilung gerade gleichmäßiger ist. Ist halt leider nur nicht immer der Fall.

      Vielen Dank auch für deine Hinweise zum DJI-Support. Ich habe sie gestern bereits angeschrieben (da Wochenende) und bin mal gespannt, was sie sagen.


      tokon wrote:

      Bei mir war’s die rechte Seite:
      Mini 3 Pro - Bilder einseitig unscharf
      Hi tokon,

      auf deinen Beitrag war ich schon gestoßen und habe auch dein Beispielfoto begutachtet :) .Das sieht schon sehr ähnlich zu dem aus, was ich bei meiner Drohne sehe. Nur eben bei mir linke Seite. Wie bist du verblieben? Konntest du das Problem weiter eingrenzen? Hast du die Drohne reklamiert oder gar umgetauscht?
    • tokon wrote:

      NewPerspective wrote:

      Wie bist du verblieben?
      Hab sie zurück geschickt.
      Hast du mittlerweile eine neue Mini 3 Pro oder es erst einmal belassen?


      Ich habe dasVerhalten meiner Mini 3 Pro noch ein wenig "untersucht" undanscheinend wird das Problem durch ein loses Element in der Kameraeinheitverursacht. Eine Linse oder gar der Sensor scheint lose zu sein.

      Ich starte eineAufnahme und fokussiere. Das Bild weist eine ziemlich gleichmäßige Bildschärfeauf. Sogar in den Ecken und Randbereichen ist das Ergebnis erstaunlich gut.Wenn ich nun losfliege oder nur den Gimbel bewege, dann dauert es meist nurkurz bis man eine Art minimalen Fokusshift sieht und der linke Bereich wirddeutlich unschärfer. Aber auch des restliche Bild verliert dabei leicht anSchärfe. Es wurde jedoch kein Fokussieren durch mich ausgelöst und eigentlichsoll die Mini 3 Pro während der Aufnahme den Fokus auch nicht selbständignachkorrigieren. Der Vorgang ist reproduzierbar.

      Auch war mir aufgefallen, dass man in der Kameraeinheit ein Klackernhört, wenn man die Drohne im ausgeschalteten Zustand hin- und herbewegt.


      Ich habe zwischenzeitlich imlokalen Handel zufälligerweise eine weitere Mini 3 Pro erwerben können. Diesezeigt dieses Verhalten eindeutig nicht. Auch hört man hier kein Geräusch ausder Kameraeinheit. Alles ist fest.

      Aber leider besitztdie Kamera des neuen Exemplars eine insgesamt deutlich schlechtere Optik. Zu den Rändern hin setzt recht frühein Schärfeverlust ein, insbesondere rechtsseitig. Die Ecken, vor allem untenlinks, sind um Welten schlechter. Unten links sehe ich auf meinem 32"Monitor bereits ohne 100%-Ansicht, also auf Vollbild skaliert, dass da nurMatsch ist. Die Serienstreuung ist wirklich auffällig. Die Qualitätskontrollelässt anscheinend recht große Toleranzen zu. Das sollte in dem Preisbereich sonicht sein.

      Ich habe DJI nachmöglichen Vorgehensweisen zur Reparatur der ersten Drohne gefragt. Dabei würde die gesamte Kameraeinheit oder gar Drohne ausgetauscht werden. Ich wüsste alsowieder nicht, was ich optisch bekomme. Die kleinen Optiken werden wohl nicht repariert,da zu zeitaufwendig. Ist wirtschaftlich betrachtet auch durchausnachvollziehbar.
    • NewPerspective wrote:

      Hast du mittlerweile eine neue Mini 3 Pro oder es erst einmal belassen?
      Ja, war zu dem Zeitpunkt zufällig wo anders lieferbar und hab dann gleich bestellt.

      Aber wie du, war auch ich mit der zweiten nicht zufrieden. Hier war immer wieder mitten im Bild ein Bereich "unscharf". DJI bestätigte mir das foggy lens Problem. Nur nicht so extrem wie es manche in der Facebook Gruppe haben, dass die angelaufene Linse gleich beim ersten Blick auffällt.
      Diese ist gerade bei DJI, lt. Materialliste wird wohl die Kamera getauscht. Bin mal gespannt, ob die Qualitätskontrolle hier besser ist als in der Produktion.
    • New

      NewPerspective wrote:

      Vielleicht kannst du ja mal berichten
      Drohne ist zurück, wurde aber nun doch nicht repariert sondern getauscht.

      Von Montag bis Donnerstag stand der Reparaturfortschritt auf Qualitätssicherung, bis dann am Spätnachmittag die Versandmail kam. Schon hier war eine andere Seriennummer ersichtlich. Im Paket war dann wieder meine OVP und darin eine Drohne mit anderer Seriennummer.
      Keine Ahnung was das nun zu bedeuten hatte, wurde meine repariert und kam dann nicht durch die QS, was dann zum Austausch führte ?(
      Auf dem Karton ein Etikett mit diversen Angaben und ein "QC passed" Stempel. Aber was soll ich sagen, DJI hat wohl eine andere Auffassung von Qualität. Auch bei dieser nun 3. Drohne ist die Bildqualität nicht perfekt. Die Schärfe in den Ecken lässt zu wünschen übrig, da war meine 1. besser, sofern nicht sporadisch die einseitige Unschärfe auftrat.
      Scheinbar ein ziemliches Glücksspiel eine wirklich gute zu erwischen.
    • New

      Ich frage mich halt, was ist eine akzeptable Norm bei der optischen Qualität. Denn bei Blende 1,7 und der kleinen und nicht übermäßig hochwertigen Linsen sind ja Randunschärfen zu erwarten, gerade ja auch weil nicht abgeblendet wird. Wann wird DJI aktiv und wo sagt DJI das wäre im akzeptierten Normbereich. Kann man davon ausgehen, dass bei den reklamierten Modellen die ausgetauschten Module entsorgt werden oder kommen die wieder zurück in den Kundenkreislauf und landen dann im schlimmsten Fall bei Nutzern die nicht so kritisch überprüfen oder die Reklamation scheuen?

      Ich fände es auch gut, wenn Nutzer hier mehr Beispielbilder einstellen würden, denn letztlich ist die Qualitätsbeurteilung ja auch subjektiv
    • New

      ayreon wrote:

      Ich fände es auch gut, wenn Nutzer hier mehr Beispielbilder einstellen würden, denn letztlich ist die Qualitätsbeurteilung ja auch subjektiv
      Dann wieder als Tipp: Beispielbilder machen nur in dieser Art aufgenommen wirklich Sinn, hinsichtlich einer möglichst (Wortspiel:) objektiven Bewertung.

      Siehe auch: Eindrücke zur Bildqualität und 3 Beiträge darüber.

      The post was edited 2 times, last by skyscope ().

    • New

      Hier mal 3 Bilder von 3 unterschiedlichen Mini3:

      Mini 3 Pro - 1
      Mini 3 Pro - 2
      Mini 3 Pro - 3

      Wobei ich von 1+2 keine expliziten Testaufnahmen mit 90° nach unten gemacht habe. Deshalb hier nur "irgendwelche" Bilder bei denen die Kamera nach unten gerichtet war.
      Die Randunschärfe, vorallem in den Ecken, kann man dann doch bei allen 3 sehen.
    • New

      Siehe oben:

      ayreon wrote:

      bei Blende 1,7 und der kleinen und nicht übermäßig hochwertigen Linsen sind ja Randunschärfen zu erwarten
      So ist es. Und sie werden noch verstärkt, wenn zwar Sensoren immer größer werden, die Objektive aber nicht.
      Ergo: Randunschärfen sind in gewissem Maß in einem solchem Paket physikalisch systemimmanent, da wird man mit leben müssen - man kann nicht alles haben.
    • New

      skyscope wrote:


      Ergo: Randunschärfen sind in gewissem Maß in einem solchem Paket physikalisch systemimmanent, da wird man mit leben müssen - man kann nicht alles haben.
      Allgemein formuliert durchaus korrekt. Dezentrierung, also nicht seitengleiche Unschärfen in Rand- oder Eckbereichen jedoch nicht. Wären bspw. die extrem unscharfen Ecken systemimmanent, dann müsste dies alle Mini 3 Pros in sehr ähnlichem Maße betreffen. Ich bleibe daher zunächst bei meinem bisherigen Eindruck: Das, um was es sich hier handelt ist eine nicht zu verachtende Serienstreuung. Und das hat etwas mit Qualitätskontrolle zu tun, nicht mit Physik.

      Ich habe heute wenig Zeit und werde zu einem späteren Zeitpunkt nochmal ausführlicher posten :) .
    • New

      tokon wrote:

      Hier mal 3 Bilder von 3 unterschiedlichen Mini3:
      Bei der zweiten und dritten Mini (Bilder 2 + 3 zumindest) beschränkt sich die Unschärfe jetzt aber wirklich eher auf die Ecken und immerhin nicht über die kompletten Ränder wenn ich das richtig sehe? Wie skyscope und ayreon schon schrieben scheint man sich wirklich damit abfinden zu müssen.
      Bei mir ist es eher der komplette rechte Rand, in manchem Bildern dann wieder nicht. Und auch ich habe dass von @NewPerspective beschriebene klackern in der Linse. Da dieses auch vorhanden ist wenn die Kamera aktiv ist, denke ich nicht dass es sich um das bewegliche Autofokus-Element handelt sondern wirklich etwas locker ist was evtl nicht sein sollte. @tokon wie sieht es bei deiner derzeitigen Mini aus, hast du dieses Geräusch auch beim leichten schütteln der Mini 3 (ausgeschaltet / eingeschaltet)?

      Bei mir siehts beispielhaft so aus; hab mich einmal an @skyscope 's Hochpassfilter-Methode versucht.





      Und noch zwei "normale" Bilder (Bild-Link klappt irgendwie nicht mit google Drive.. hoffe man kann sie soll voll aufgelöst ansehen)

      Fokus unendlich - Unschärfe ~ 1/6 rechter Rand

      Fokus unendlich - Unschärfe rechter Rand in Ordnung, eher linksseitig



      Habe den Service auch einmal angeschrieben wegen der Kamerageräusche. Mal sehen was sie schreiben.
    • New

      BenFist wrote:

      Bei mir siehts beispielhaft so aus;
      Das würde ich an Deiner Stelle noch mal mit ein paar weiteren Bildern gegen testen, die Drohne dabei am gleichen Standort auch mal um 180° drehen, um Geländeunebenheiten und Gefälle auszuschließen. Und sollte es dabei bleiben, umtauschen.
      In diesem Besipiel fällt die Schärfe am rechten Viertel doch schon deutlich ab, soweit man das bei der bescheidenen Forenkompression sehen kann. Man sieht es aber auch gut am Waveform...
    • New

      Ist für heute Abend schon geplant. Hier ist es relativ hügelig, ich wollte mal ein wenig rumfahren und nach einem ebenen Feld gucken. Zudem werde ich es machen wie du vorgeschlagen hast und bei allen Testbildern noch ein zweites um 180° gedreht machen.

      Auch werde ich die gleiche Stelle noch einmal fotografieren und zwischen einer Serie die Drohne ein wenig ruckhaft hin und her bewegen, um zu gucken ob diese Geräusche in der Kamera evtl. eine Verlagerung der Optik bewirken. Obwohl das bei 90° Neigung wahrscheinlich weniger ein Problem ist wie bei sachteren Neigungswinkeln, da die Linsen sich durch die Schwerkraft ja Richtung Gehäusefront "ablegen" können, während sie bei horizontaleren Aufnahmen auch verkippt stehen bleiben könnten? Vielleicht eine sehr laienhaft-mechanische Denkweise. Aber probieren wollte ich es noch.


      EDIT: Sollte ich den Fokus für die Fotos manuell auf unendlich stellen oder auch Probeaufnahmen mit dem Autofokus machen? Spielt - abseits für die Gleichmäßigkeit der Textur - die Flufhöhe über dem Feld auch eine Rolle für den auf unendlich gestellten Autofokus? Oder ist das ab 30 m Höhe egal?