Endlich, bzw. gut so - ab 2024 USB-C für alle auch für Apple

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Endlich, bzw. gut so - ab 2024 USB-C für alle auch für Apple

      Habe gerade hier gelesen, dass ab Herbst 2024 USB-C, für alle neuen Handys etc., als Pflicht-Standard kommen soll!
      Und nun bekommt auch Apple keine Extra-Wurst mehr - endlich! ^^
      Wurde aber auch langsam (mal wieder) Zeit, dass alles auf ein Stecker-System eingestellt wird.
      Mal sehen wie lange, d.h. ob es wieder irgendwelche Schlupflöcher geben wird. ^^
    • Ich find's einfach nur so gut, dass der Apfel endlich mal eine Druckstelle von außen bekommt, damit der vllt. mal ein wenig vom hohen Ross runterkommt. ^^
      Ich selber bin, nach Erfahrung mit dem 4S, kein Fan von dem geworden, hatte/habe aber immer das Gefühl, dass der Apfel sich ein(ge)bildet (hat) höher zu hängen.
      Dem war aber m.E. schon damals nicht (mehr) so und ist es m.M.n. heute erst recht nicht.
      Durch diese Regelung kommt der Apfel vllt. mal wieder etwas näher an den Boden der Realität. :D
      Ansonsten finde ich es einfach richtig, dass diese Steckerarie endlich vereinheitlicht wird! Eigentlich müsste das noch viel weitreichender erfolgen! :)
    • Also resultiert deine Freude über den USB-C-Anschluss einfach nur daraus, dass Apple "ein aufn Sack bekommt"?

      Europa schneidet sich mit dem USB-C als Standard ins eigene Fleisch. Der Anschluss ist schon seit längerer Zeit Standard und ein Gesetz is dahingehend unnötig. Finde ich zumindest.

      In 2-3 Jahren erfindet irgendein Hansel einen neuen, besseren Anschluss, aber Europa bekommt ihn nicht, weil wir ja unbedingt USB-C haben müssen. Weiß nicht, ob der Schuss in den Ofen geht...

      PS: ich mag Apple <3
      So long!

      "Glaub nicht alles, was Du im Internet liest, nur, weil das Bild einer bekannten Persönlichkeit irgendwas zitiert!"

      - Abraham Lincoln
    • ChrizzO wrote:

      Also resultiert deine Freude über den USB-C-Anschluss einfach nur daraus, dass Apple "ein aufn Sack bekommt"?

      Europa schneidet sich mit dem USB-C als Standard ins eigene Fleisch. Der Anschluss ist schon seit längerer Zeit Standard und ein Gesetz is dahingehend unnötig. Finde ich zumindest.

      In 2-3 Jahren erfindet irgendein Hansel einen neuen, besseren Anschluss, aber Europa bekommt ihn nicht, weil wir ja unbedingt USB-C haben müssen. Weiß nicht, ob der Schuss in den Ofen geht...

      PS: ich mag Apple <3
      Hallo, wobei du hierzu sagen musst, mal unabhängig von Apple: dadurch, dass auch Thunderbolt (= für ein viel breiteres Spektrum an Geräten, über Tablets, Notebooks usw.) über USB-C (vom Formfaktor her) läuft, ist das schon eine Schnittstelle, die vermutlich erst einmal eine für Technik lange Haltbarkeit haben wird. Ich finde es genial, wenn ich an mein Notebook-Netzteil (oder im Büro notfalls auch mal an eine herrenlose Thunderbolt-Dockingstation) auch mal das Smartphone anstecken kann (im Fall der Dockingstation -> sogar mit "PC Fähigkeiten" und Nutzung der Bildschirme) ... das ist auf jeden Fall der richtige Schritt und auch die verbindliche Standardisierung finde ich hier gut und sinnvoll. Danke Jens für den Hinweis :D
    • Ich sage auch nicht, dass es schlecht ist.. Nur glaube ich, dass es einfach "zu spät" kommt. Ende 2024 ist halt 'ne Hausnummer.

      Und wie gesagt, wer weiß, ob wir bis dahin nicht schon wieder irgendwas Neues bekommen.

      Zumal, und das muss ich auch zugeben (auch wenn ich Apple-Fanboy bin), geht mir das mit den unterschiedlichen Anschlüssen für iPad und iPhone schon aufn Keks. ;)
      So long!

      "Glaub nicht alles, was Du im Internet liest, nur, weil das Bild einer bekannten Persönlichkeit irgendwas zitiert!"

      - Abraham Lincoln
    • ChrizzO wrote:

      resultiert deine Freude über den USB-C-Anschluss einfach nur daraus, dass Apple "ein aufn Sack bekommt"?
      Nicht nur, aber auch! :D
      Zumal die ja, soweit ich das mal irgendwann gehört oder gelesen habe, hier auch kaum, oder sogar keine, Steuern bezahlen! X(

      ChrizzO wrote:

      unterschiedlichen Anschlüssen für iPad und iPhone
      Und wenn es sogar im Apfel selber schon verschiedene Kerne gibt, dann wird es erst recht Zeit für ein "Ein für Alle"- System! ;) :)

      The post was edited 1 time, last by Jens Wildner ().

    • Also, ich könnte gut damit (weiter)leben, mein iPhone drahtlos zu laden und via Lightning Buchse (nicht zum laden geeignet) meine Daten zu transportieren.

      By the way: helft mir dochma kurz auf die Sprünge, wer hat USB-C (mit)erfunden?
    • Es ist einfach kaum zu fassen. Da macht einer doch tatsächlich einen Thread auf um der Gemeinschaft mitzuteilen, wie toll er es findet, dass Apple eine auf den S..k bekommt. Er nutzt das Produkt nicht, hat also weder einen Vor- noch einen Nachteil davon, es geht Ihm einfach nur darum, dass ein anderer einen auf den S..k bekommt. Wo leben wir eigentlich? Man muss schon viel Zeit, ja sogar sehr viel Zeit übrig haben, um sich mit solchen Dingen zu befassen. Als ob es nichts wichtigeres im Leben gibt als einem erfolgreichen Produkt seinen Anschluss zu neiden!. Ja ich schreibe bewusst von Neid, denn solch ein Beweggrund entsteht nur aus Neid!

      Persönlich empfinde ich es auch als Positiv ein einheitlichen Anschluss zu bekommen. Doch was ist an einem optischen USB-Anschluss schon gleich? Einzigster Vorteil, alle auf dieser Form basierenden Derivate sind abwärtskompatibel. Das ist aber der kleinste gemeinsame Nenner und wirklich möchte das hier niemand mehr haben. Als Beispiel, wer möchte seine Mini 3 Pro tatsächlich noch mit 5 V laden. Inzwischen unterstützt USB-C Spannungen bis 20 V und Datenraten bis 40Gbit/s. Aber auch da, sieht nur aus wie USB-C und heißt oftmals auch anders und unterstützt am kleinsten gemeinsamen Nenner dann nun mal gerade 5 Mbit/s. Also nur weil es gleich aussieht ist es lange noch nicht gleich. Wo also liegt jetzt tatsächlich der Vorteil? Wohin das führt, kann man an der Diskussion über das passende Netzteil hier im Forum zur Mavic 3 Pro lesen. Da ist auf einmal doch nicht mehr alles so gleich. Aber Hauptsache einem bewährten Anbieter seinen Anschluss neiden. Da wusste man bereits am Anschluss, hoppla da brauch ich da richtige und nicht erst mal in den Specs nachlesen was man den jetzt für einen USB-C-Lader braucht.
    • Neid? No Way!
      Ich fand und finde das System, vornehm ausgedrückt, sehr unpraktisch, aber vorallem bevormundent, z.B. bei Daten-/Ordnerverwaltung, aber auch anderes!
      Z.B. Datenübertragung zum PC ging nur umständlich bis gar nicht.
      Musik konnte man nur mit dieser komischen App, hieß glaube ich I-Tunes, kopieren, die man auch auf dem PC haben musste, aber das ging auch nicht wie man es wollte!
      Ich habe mich ein halbes Jahr mit dem 4S rumgeschlagen und dann habe ich es abgestoßen! Es war einfach schrecklich! ^^
      In der Zeit hatte ich mich auch mal kurz mit Mac-PC beschäftigt. Intuitiv empfand ich das nicht und auch da kam ich mir sehr, wie soll ich sagen, vllt. gemaßregelt vor!
      Android war zu der Zeit und ist m.E. auch jetzt besser, leichter und freier zu händeln! Eben auch in Verbindung mit Windows.
    • Aber eben dieses geschlossene System ist es, was Apple so interessant macht.

      Mittlerweile ist alles so easy über iCloud geregelt, dass es egal ist, ob man "damals" noch alles über iTunes und Co. regeln musste. Ich habe noch nie irgendein Virenproblem gehabt, ich bekomme kaum Spam-Mails, neue Geräte sind in 10 Minuten komplett vom alten Gerät kopiert und einsatzfähig, während das alte Gerät automatisch zurückgesetzt wird, wenn man will.. iOS ist eben auf EIN System ausgerichtet, während Android für die Masse, also für fast alle Handys da draußen, programmiert wird.

      Jedes Gerät hat seine Vor- und Nachteile. Jeder soll eben das nutzen, was er möchte. Das offene System von Android hat auch Vorteile. Und ich weiß, wovon ich rede: Ich war 10 Jahre lang Android-Nutzer und einer der ersten Besitzer der Note 7 Handgranate! ;)

      Und wer weiß, vielleicht kommste Ende 24 auch auf die dunkle Seite der Macht. ;)

      Sorry für's OT.
      So long!

      "Glaub nicht alles, was Du im Internet liest, nur, weil das Bild einer bekannten Persönlichkeit irgendwas zitiert!"

      - Abraham Lincoln
    • omg, der gefühlt viertausendsiebenhundertzwölfzigste Apple/iOS vs. Android oder wahlweise Windows-thread ... klarer Fall: jetzt kommen bestimmt so richtig viele gute Argumente pro oder con, die wir alle noch nie gehört respektive gelesen haben ... ich hol' schon mal die Chips :whistling:
      "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
    • Naja, der erste Post wirkt etwas merkwürdig in der Tat. Im Allgemeinen finde ich die Absprache aber für den Benutzer und auch für die Umwelt sinnvoll, da man für seine Mobilgeräte irgendwann halt nur noch ein Kabel benötigt und nicht eben drei.

      Gilt die Absprache eigentlich nur für den Anschluß am Mobilgerät (Ausgang) oder auch für den zum Ladegerät hin?

      Weiterhin finde ich es praktisch, wo die Schlupflöcher sind sehen wir dann.

      Apple Geräte habe ich einige im Einsatz und viele kleine Geräte anderer Hersteller. Grundlegend ein großer Mischmasch, auch je nachdem was man für ein Ladegerät benutzt, also ob es einen USB-C oder USB-A Ausgang hat. Letzteres habe ich so gut es geht ersetzt.

      Fände es gut wenn ich für Macbook, iPhone, AirPods, Motorradfreisprecheinrichtung, GoPro, externe Festplatte usw. immer nur ein Kabel bräuchte anstatt zwei oder drei...

      Wir werden sehen wie weit es uns bringt.

      Grüße
    • Dieselfan, es wäre mal nötig dass USB Kabel auf den Steckern ein einheitliches Logo bekommen, das erkennbar macht ob die Datenleitungen belegt sind, und für welchen Strom es ausgelegt ist. Aber dass jedes Kabel alles können muss, würde ich mir nicht wünschen. Bei voller 24-poliger Belegung, und dann noch VBus für 5A ausgelegt, werden die Kabel ziemlich dick. Das fände ich recht unnötig für die Geräte bei denen die ganze USB Buchse ausschließlich der Stromversorgung dient, wie Powerbank, Wecker, Lampen, Staubsauger, Dremel, Heißklebepistole & Co. Ich denke der Schuss würde sogar nach hinten los gehen, und viel Hersteller veranlassen statt USB Buchse wieder fünfundrölfzig Arten von Hohlsteckern zu verbauen.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021

      The post was edited 4 times, last by gsezz ().

    • Und dabei habe ich die Kopfhörer und BT-Lautsprecher vergessen, von denen ich wahrscheinlich mehr besitze als alle anderen elektronischen Geräte zusammen. :P
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021