Wiederaufnahme Hobby Multikopter Quadframe + DJI E800

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Wiederaufnahme Hobby Multikopter Quadframe + DJI E800

      Hallo,

      ich besitzen einen Quadframe aus dem Jahre 2016 und das Antriebssystem DJI E800.
      Ich möchte dies gern wieder in Betrieb nehmen, merke aber, dass man Wissen eingerostet ist.

      Der Aufbau ist ähnlich dem nachfolgenden Link:
      Quadkopter-von-Quadframe

      Als Sender benutze ich die Spektrum DX9, welche ich weiterverwenden will.
      Damals hatte ich eine NazaV2 aber ich denke das gibt es heute nicht mehr.

      Frage: Welchen FC würdet ihr empfehlen für diesen Quadkopter? Abfluggewicht: ca. 4kg
      Ich denke GPS ist nicht zwingend notwendig aber eine Art Selbst-Level Einstellung wäre klasse.

      Danke für Eure Tipps.
      Gruß
    • Zuallererst würde ich mir an Deiner Stelle die Frage stellen, willst Du angesichts der aktuellen rechtlichen Situiation wirklich noch Geld und Zeit in das System investieren? Diesen schweren Klopper kannst Du doch fast nirgends mehr fliegen, außer in der tiefsten Pampa.
      Und wenn Du noch nicht mal zwingend GPS benötigst, dann willst Du ja auch nur ohne große Anforderungen an den Kopter zum Spaß fliegen.
      Ich würde den Kopter an Deiner Stelle abschreiben und mir stattdessen einen kleinen Betaflight-Kopter zulegen, z.B. einen Whoop oder CineWhoop, da hast Du mehr Freude dran.

      Gruß Gerd
    • Danke für die Antwort. Ja ich will den Kopter aus Spaß weiterfliegen und ich wohne sehr abgelegen, da störe ich auch niemanden dabei. Mir geht es vorrangig um das Hobby Modellbau und wie man sieht, dass man ein altes Fluggerät wieder in die Luft bekommt. Der Race Kopter steht ebenso noch auf der Einkaufsliste.
    • New

      Also wenn es Dir nicht schade um's Geld ist, dann würde ich heute nur noch einen aktuellen PixHawk FC neu kaufen und mit der ArduCopter Firmware betreiben. Mit dem hast Du dir nichts verbaut und es gibt ihn als Set zusammen mit GPS und Power-Board zur Spannungs- und Stromüberwachung.
      Alle anderen FC leiden darunter, dass sie eher schon früher als später von den Herstellern nicht mehr supportet werden.

      Gruß Gerd
    • New

      Mit so einem "Quadframe" Rahmen und dem E800 Antriebsset hast Du ja durchaus hochwertige Komponenten als Grundlage. Da wirst Du auch heute in der Gewichtsklasse kaum was besseres finden. Das E800 Set funktioniert übrigens auch noch prima mit 15" Props (die Original von DJI hatten etwas über 14").

      Als Flightcontroller würde ich auch zu einem aktuellen Pixhawk raten - möglichst schon mit einem H7 Prozessor, dann steht auch für zukünftige Projekte und Software-Versionen genug Reserve an Rechenleistung und Memory zur Verügung. Am meisten wird derzeit vermutlich der Cube Orange verbaut, so dass die Community, die das vor Dir schon getestet hat, hier entsprechend groß ist. Wenn Du den im Set mit einer Power-Management Unit und einem GPS Puck kaufst, dann gehen natürlich schon ein paar Hunderter über den Tisch, aber dann ist das meiste auch nur noch "Plug'n'Play".

      Es geht aber auch durchaus günstiger, z.B. mit einem Mateksys H734 (Slim oder Mini). Der hat allerdings weniger Sensor-Redundanz und keine gedämpfte IMU. Da sollte Dein Rahmen also vibrationsarm aufgebaut und die Propeller gut gewuchtet sein oder der FC passend gedämpft befestigt werden. In dem Falle musst Du Dich dann auch selbst um ein passendes GPS (samt externen Kompass) kümmern und zumindest eine Idee haben, wie so etwas (selbst) verkabelt wird.

      Als Software würde ich Dir ebenfalls zu ArduCopter raten. Mittlerweile ist die Doku auch schon für Neueinsteiger hinreichend geeignet und solange man sich daran hält und nur die Paramter ändert, deren Bedeutung man auch verstanden hat, bekommt man i.d.R. so einen Kopter recht schnell und zuverlässig in die Luft.

      Eine Spektrum DX9 reicht sicherlich, um das erst mal zum Fliegen zu bringen. Dir fehlt dann aber ggf. die Telemetrie (keine Ahnung, ob ArduCopter dazu was passendes anbietet). Hierfür würde ich eher auf eine vernünftige serielle Datenübertragung setzen. Der Klassiker sind die 433 MHz Sik Module, aber einige Fernsteuerungen (z.B. die Herelink) decken auch die serielle Verbindung mit ab. Mit der Herelink hast Du dann auch gleich eine gute Bildübertragung mit drin.