dji Mimo und Luma Fusion vertragen sich nicht ;-(

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • dji Mimo und Luma Fusion vertragen sich nicht ;-(

      Mal eine Problemstellung für die Videoprofis...

      Ich habe heute zum ersten Mal Aufnahmen mit dem Osmo 4 und der Mimo App angefertigt.
      Anschliessend habe ich die Trümmer (4K / 30FPS) auf das iPad überspielt und wollte den Kram in Lumafusion bearbeiten.

      Geht auch. So halbwegs...

      Leider funktionieren zumindest einige Überblendungen nicht wie sonst üblich. Der erste Clip der Sequenz wird hart beendet und dann erst tritt die Überblendung ein.
      Hat also mit Überblendung nix mehr zu tun...

      Nach einigem Rumtesten mit verschiedenen Parametern bei den (Roh)Aufnahmen scheint die Auflösung und die Framerate keinen Einfluss auf diesen Effekt zu haben.
      Allerdings betrifft das _alle_ Aufnahmen aus der Mimo App.
      Und nur diese...

      Woran liegt es? Am verwendeten Codec? Leider habe ich nicht viel Ahnung von der Materie, ist aber auch fast egal, in der Mimo App lässt sich da eh nix dran drehen.

      Jetzt kommt es kurios:
      Wenn ich die Clips aus der Mimo App in iMovie (iPad) öffne und ohne weitere Bearbeitung als fertigen "Film" speichere, funktioniert mit diesem "Film" die Bearbeitung in LumaFusion.

      Ich nehme an, das irgendwelche Metadaten (Anfang / Ende des Clips?) in der originalen Mimo Datei von LumaFusion missinterpretiert werden.

      Die Geschichte mit iMovie geht also, Ist jetzt aber nicht die schickste Lösung. Kennt jemand einen Trick wie es besser geht?

      Fragende Grüße an die Profis

      Steffen
    • Eine Frage vorweg:
      Die Aufnahmen werden doch direkt auf dem iPhone gespeichert, nicht in der Mimo App (zumindest beim Gimbal. Bei der Action 2 ist ja das Problem, dass sie in der Mimo App gespeichert werden, und von da aktiv exportiert werden müssen, wobei sie dann von 100MBit auf 50MBit runter gerechnet werden. Daher habe ich die Action 2 zurück gegeben. Das geht gar nicht.

      Aber bei Dir sollten die Aufnahmen doch direkt in Apple Fotos landen, und in Luma Fusion kannst Du sie direkt auswählen.

      Hast Du die Überblendungen in LF auch richtig gesetzt?
      Es geht zwischen zwei Clips, oder nur an einen Clip als Einblendung.

      LumaFusion ist ja sehr komplex und erfordert ziemlich viel Einarbeitung, um gute Ergebnisse zu erzielen (wie fast jede etwas professionellere Schnittsoftware).
      DJI Mavic Air 2 - Fly More Combo
      iOS only
    • Hi Sackelrapp,

      ich nutze kein iPhone.

      Von der Mimo App unter Android wandern die Clips via Nextcloud auf das iPad.
      An diesem "Umweg" liegt es aber nicht, wenn ich die Dateien anders übertrage (USB-OTG) habe ich die selben Probleme.

      In LumaFusion funktioniert es ja, mit Clips aus anderer Quelle.

      Es scheint irgendwie ein Problem mit dem Codec zu sein.
      Nur wie fixe ich das? (Ohne den oben beschriebenen, eigentlich ziemlich bescheuerten, Umweg)