Mavic 3 - pinke Bildbereiche

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Mavic 3 - pinke Bildbereiche

      New

      Ich bin gerade richtig angepisst. :( X(
      Beim Entwickeln meiner Urlaubsbilder, die ich mit meiner Mavic 3 gemacht habe, mit DXO, habe ich festgestellt, dass fast immer Bereiche einen pinkfarbenen Schleier haben, ähnlich, wie es auch bei der Mini 3 Pro war.
      Es ist fast unmöglich, zumindest mit meinem Wissen, diese Färbung wegzufiltern, ohne das andere Farben darunter leiden.
      Ist das schon jemandem aufgefallen, oder hat jemand auch dieses Problem?
      Hier mal zwei Beispiele - verschiedene Orte und Zeiten - die ich entwickelt habe.
      unten links
      oben rechts
    • New

      habe erst ein Panorama auf die schnelle machen können bevor ich sie wieder einschicken konnte.
      Dabei ist mir zumindest nichts aufgefallen.
      Das waren aber auch andere Lichtbedingungen.

      Hatte erwartet dass die Mavic 3 nicht auch solche Probleme macht.
      Kannst Du ein Test DNG zur Verfügung stellen?
    • New

      mach die Blende auf und mach nen Filter vor die Linse. Dann minimiert das den Stich. Hatte meine m3 bereits im Dezember 2021 stark. Effekt tritt auf bei starken Reflexionen der strahlenden Sonne an Schnee Eis und Nebel. Isso.

      Ich habe bereits meine DRITTE MAVIC 3! Bin vor einer Woche in den julischen Alpen geflogen. Blende 2,8 ND 64. War der Stich in den Eiswolken und Nebelfetzen nicht bemerkbar. Bei strahlendem Sonnenschein!!!

      Wenn deine Urlaubsbilder im Sommer gemacht wurden, war die Blende zu, die Eiswolken in hohen Schichten und du dem Meer nahe?

      The post was edited 1 time, last by johntravolta ().

    • New

      Blende hat darauf keinen nennenswerten EInfluss, Filter gar keinen.
      Entweder hat man den Stich in Raw-Konvertern abseits von Lightroom (somit ohne Anwendung von Opcodes, siehe Thread oben), wie mehr oder weniger bei allen Mavic 3, die ich bisher in den Händen hatte, oder man hat ihn nicht, wie bei den 3 Mavic 3 Classic, von denen ich bisher geeignete RAWs shooten konnte.

      Geeignete RAWs sind beispielsweise solche, die man simpel über eine Blendenreihe vor einer gleichmäßig beleuchteten weißen Wand macht.
    • New

      johntravolta wrote:

      Wenn deine Urlaubsbilder im Sommer gemacht wurden
      Die habe ich vor um Jahreswechsel 22/23 auf Fuerteventura gemacht - f8.0 ISO100

      johntravolta wrote:

      die Eiswolken in hohen Schichten und du dem Meer nahe?
      siehe Bilder oben #1, oder Link in #4. ;)

      skyscope wrote:

      hat man den Stich in Raw-Konvertern abseits von Lightroom (somit ohne Anwendung von Opcodes,
      Ich benutze DXO PhotoLab 6, mit dem darin enthaltenen Kamaramodul für die Mavic 3 Classic + Lens. Ob dieses Modul die erwähnten Opcodes (Opcodes=Optimierungscodes?) aus den DNGs verwendet, das kann ich nicht beantworten, würde es tendenziell aber nicht ausschließen.
    • New

      Hi Jens,

      der RAW Konverter von Photoshop eliminiert es und ist fast nicht mehr sichtbar.
      Wenn man weiß worauf man achten muss, erkennt man es trotzdem noch minimalst.

      Aber sobald man die Fotos im Kontrast etwas mehr rannimmt, kommt es immer mehr hervor.
      Ist daher mehr Kosmetik, als wirkliches beseitigen.

      Per Hand ist es mit einem Digitizer Stift schnell korrigiert.
      Mit der Maus und Masken dauert es etwas länger.
      Aber ohne Hand anlegen, wird man es nach stärkerer Bearbeitung, immer wieder drin sein.

      Solche Lichtverhältnisse sind für viele Linsen maximal schlecht und holen es gnadenlos hervor.

      Hier mal ein Beispiel...
      Auch wenn es unbearbeitet in Photoshop nahezu nicht mehr sicherbar ist (im Vergleich von DXO), kommt es bei stärkerer Bearbeitung trotzdem wieder heraus.
      Ohne Hand anlegen wird es nicht funktionieren. Ich arbeite hier, wie gesagt, gerne mit einem Digitizer Stift direkt auf dem Foto.
    • New

      Schade dass ich den Teil von dem Thread damals nicht mitbekommen habe.
      Dann hätte ich mir das Geld gespart.

      @skyscope kannst Du Dir mal ein verlinktes Bild von Jens mit Lightroom ansehen?
      Bin mir nicht sicher wie sich die Opcodes auswirken und welches Programm diese verwendet oder ignoriert.
      Würde mich interessieren wie Lightroom mit der Verfärbung in dem Bild umgeht.

      Rechts ist z.B. ein pink verfärbter Streifen in AffinityPhoto und in DXO. In RawTherapee ist dieser Streifen einfach abgeschnitten. Die Objektivkorrektur macht daraus einen leichten Bogen

      Edit: @S t e f a n war schon schneller als ich den Wunsch schreiben konnte. Bei Photoshop wird dann wohl einfach der rechte Rand stärker beschnitten.


      Habe es bei PANO0002.DNG in DXO mal stark übertrieben um es besser zu zeigen.

      The post was edited 1 time, last by gnorf ().

    • New

      Hier mal das Original DNG, ohne das ein RAW Konverter dran herumpfuscht, sprich, so wie es die Linse und Fotosensor es sieht.
      Schaut mal auf die Ecken...

      Nur Debayer Matrix durchgeführt (wenn man absolute maximal mögliche Qualität möchte, führt man von der Debayer Matrix die Berechnungen und das Entrauschen durch, aber das nur so am Rande erwähnt)

    • New

      Ich hüstel mal leicht und attestiere, dass alle Magenta-Töne in den Bildern nun mal der Motivsituation geschuldet sind, ja nun nichts Ungewöhnlich bei wolkenverhangenem Horizont auf dem Meer.
      Es gibt jedenfalls keine merklichen Pink- oder Magenta-Bereiche, die auf die Optik oder letztlich die Mavic 3 zurückzuführen sind, in keinem RAW-Konverter. Schon die Logik gebietet, dass sie dann auch in jedem Bild an gleicher Stellen mit gleichem Muster vorhanden sein müssten, wie in den Bilder in dem vielfach verlinkten "Erfahrungsthread".

      Wie gesagt, nicht im Dunklen stochern oder Bauchgefühl-Wolkendeutungen betreiben, sondern einfach mal eine weiße Wand shooten, dann hat man Gewissheit.
    • New

      S t e f a n wrote:

      Per Hand ist es mit einem Digitizer Stift schnell korrigiert.
      Ich habe nicht verstanden, was Du wie mit einem Stift schnell korrigierst. ?(

      S t e f a n wrote:

      Aber ohne Hand anlegen, wird man es nach stärkerer Bearbeitung, immer wieder drin sein.
      Wo muss man wie Hand anlegen, damit es auch nach stärkerer Bearbeitung, nicht immer wieder drin ist?
      Könnte ich das sinngemäß vllt. auch mit DXO machen?

      skyscope wrote:

      dass sie dann auch in jedem Bild an gleicher Stellen mit gleichem Muster vorhanden sein müssten,
      Bei mir waren nicht nur in Wolken und Wasser Pinkschleier, sondern eben auch auf dem Boden, wie z.B. dieses Bild:

      The post was edited 1 time, last by Jens Wildner ().

    • New

      Hi Jens, mit dem Stift ist man sehr präzise und kann vieles direkt auf dem Foto ausführen und einzeichnen, ohne dabei extra Masken bemühen zu müssen, um die unterschiedlichen Bereiche eines Fotos zu trennen.
      Je nach Druck auf dem Stift wird z.B. die Deckkraft verändert. Nach etwas Eingewöhnung arbeitet man intuitiv damit, ist fast wie früher in der Grundschule beim Malen damit.

      In Photoshop würdest du die Pipette auswählen und im rechten Bildbereich einen Farbwert auswählen.
      Jetzt kann man mit dem virtuellen Pinsel (durch einen Digitizer Pen geführt) die Lila Wolken auf der linken Bildseite vom Farbwert zu den rechten Wolken angleichen (nur Farbton Änderungen erlauben).
      Das gleiche bei der Farbe auf der Wasseroberfläche...

      Man könnte aber auch sagen, man möchte mit dem Pinsel nur die Helligkeit oder nur die Sättigung angleichen (auf den Wert, den man zuvor mit der Pipette ausgewählt hatte)
      So zu arbeiten ist ein einfaches aber sehr schnelles und effektives Arbeiten.
      Oder Schärfe, Weichzeichnen, etc., kann mit dem Pinsel ebenfalls aufmalen.

      Für viele solcher direkte Arbeiten ist die Maus oft zu ungenau, gut bei Wolken geht es wahrscheinlich noch, aber mit einem Digitizer Pen ist es ein intuitives Malen direkt auf dem Bildmaterial (macht auch super viel Spaß). Gerade auch die Druckstärke des Stiftes und wie man den Stift neigt, hilft beim arbeiten zusätzlich sehr. Man muss sich aber anfangs daran gewöhnen, ist nicht unbedingt für alle Menschen etwas.
    • New

      @S t e f a n , Du hast schön die Details aus den Wolkenrändern herausgearbeitet.

      Noch mal zum Pink/Grünstich:
      Zu allen möglichen Bildfehlern kann man eine gute Erklärung finden. Bei diesem Problem ist nichts zu finden.
      Liegt dieser Fehler nur an der Linse oder wodurch wird dieser Fehler verursacht.

      Also mal meine Vermutung:
      Die Linse ist leicht grünlich. In der Mitte der Linse legt das Licht einen größeren Weg durch die Linse zurück und wird deswegen grünlich.
      Am Rand ist die Linse dünner und diese Farbverfälschung daher schwächer. Die Software macht das ganze Bild etwas pink damit der Innere Bereich nicht so extrem Grünstichig ist.

      Hat jemand dazu genauere Details warum dieser Fehler auftritt?
      Entspricht irgendwas an meiner Vermutung der Realität?

      Wenn das ja so ist kann der Fehler von Jens dadurch also nicht verursacht worden sein.
    • New

      @gnorf: Kommt alles von der KI :) Ich arbeite seit einem Jahr rum in vielen Bereichen nur noch mit KIs, von der Kündigung, Anzeigetexte, Übersetzungen, oder Zusammenfassungen erstellen, Anleitungen erstellen, Logos, sogar die Urlaubsplanungen, Programmierung, Foto-, Videobearbeitung, KI Masken, bis hin zur Astrofotografie. Für mich sind die ver. KI wie digitale Mitarbeiter und nehmen einem einiges an stupiden arbeiten ab, kann sich mehr auf kreative oder strategische Themen kümmern. In 10 Jahren wir das bei vielem nicht technisch affinen Menschen ebenfalls Alltag sein. Keine Kamera, keine Office-Suite, ..., wird ohne auskommen.
      Benötigt leider Unmengen an Rechenleistung, daher hatte ich zuhause stark aufgerüstet. Neuere Grafikkarten haben hierfür bis zu 512 KI Kerne um diese KI Geschichten enorm zu beschleunigen.
      Das spannende ist, KIs sind noch ganz am Anfang, man kratzt gerade ein klein wenig an der Oberfläche der Möglichkeiten.

      Ich hatte hier und da mal Videos von KIs im Forum gezeigt. Aber kaum einer hat darauf reagiert. Glaube es hat bei vielen noch nicht klick gemacht was das für die Zukunft und Alltag bedeuten wird, sonst hätte eine rege Diskussion stattfinden müssen. Aber in 10 Jahren wird das totaler Alltag sein...

      Aber will diesen Thread hierfür nicht missbrauchen...

      The post was edited 1 time, last by S t e f a n ().

    • New

      S t e f a n wrote:

      Ich hatte hier und da mal Videos von KIs im Forum gezeigt. Aber kaum einer hat darauf reagiert. Glaube es hat bei vielen noch nicht klick gemacht was das für die Zukunft und Alltag bedeuten wird, sonst hätte eine rege Diskussion stattfinden müssen. Aber in 10 Jahren wird das totaler Alltag sein...
      Gerne her mit einem separaten Thread mit Erfahrungen. Das was da auf uns zurollt, ist disruptiv in vielen Bereichen. Vieles bis Alles „steht in Frage“, weird...

      Post by S t e f a n ().

      This post was deleted by Dieselfan: E.2 Regel beachten, zudem OT ().