Wo könnte das Problem liegen? :) ESC und ELKO kaputt

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Wo könnte das Problem liegen? :) ESC und ELKO kaputt

      New

      Hallo zusammen,

      ich bin zwar schon seit ca. 5 Jahren im FPV Hobby drin, jedoch nur mit fertig gebauten Coptern. Vor ca. 2 Monaten wollte ich mir selber einen bauen und auch gleich von analog auf digital umsteigen.

      Hierzu habe ich folgende Teile verbaut:
      - TBS Source One V5 Frame
      - Diatone Mamba F405 MK2 F4 FC + 50A BLH ESC (470uf 35V Elko war beim Stack dabei)
      - T-Motor Pacer V2 P2207 1950kv
      - Caddx Vista
      - Lipos sind 1600mah 120C 6S

      Alles wurde (in meinen Augen :)) ordentlich zusammengebaut und auch verlötet. Nachdem im Betaflight alles eingestellt wurde, gab es auf dem Jungfernflug überhaupt keine Probleme.

      Als ich die Drohne dann paar Tage später am PC ansteckte um die Caddx zu updaten (Lipo angeschlossen), gab es nach ca. 5min einen Knall und Funken zwischen ESC und Elko (Elko war am ESC auf dem Pad für das XT60 Kabel angelötet), wobei der Elko platze und sich wie eine Fontäne entlud.

      Ich habe paar Tage später den kaputten Elko entfernt und habe den Copter mit einem 4S Lipo getestet. Erst sah es gut aus, aber nach einer Zeit drehten alle Motoren langsam bis Vollgas, obwohl ich bei der Funke kein Gas gab...

      Der ESC wird vermütlich durch die Stichflamme aus dem Elko hinüber sein, jedoch stellt sich mir die Frage wie es dazu kommen konnte.

      Hatte jemand von euch schon mal so einen Falls bzw. kann mir erläutern was der Fehler sein könnte?

      Ich weiß eine Ferndiagnose ist schwierig, aber probieren kann ich`s mal :)

      VG Chris
    • New

      Hi,
      Elkos explodieren wenn sie verpolt angeschlossen werden, zu hohe Spannung bekommen, oder zu schnell ge- oder entladen werden. Wenn es mitten im Betrieb passiert ist, kann man das Laden ausschließen.
      Welche Spannung sie tatsächlich aushalten ist sehr stark von Temperatur und Alter abhängig. Zudem verändern sich die Eigenschaften eines Elkos wenn das Gehäuse verformt wird, z.b. wenn man ihn mit einem Kabelbinder fest zurrt (sollte man niemals tun!)
      Bei einem verpolten Elko kann es auch sein dass er ein paar Minuten durchhält bevor er platzt. Vielleicht sogar ein paar Lipos.

      Ich glaube nicht dass eine kurze Stichflamme dem ESC geschadet haben kann.
      Hast du die Motoren über die Schieberegler im Motor Tab getestet, oder hast du den Quad gearmt? Wenn du armst ist die PID Loop aktiv, und die Motoren machen nicht was du willst, sondern was der PID Regler will. Und wenn der ohne Propeller kein Feedback bekommt, will der immer mehr und mehr Gas.
      "If I go home with a single Drone still working, I have not done my Job."
      - Botgrinder 2021
    • New

      I ersten Moment dachte ich auch an Verpolung, aber dann hätte er wohl nicht solange durchgehalten.

      Wenn es ein 35V Elko war und Du ihn an 6S hattest, könnten ihm auch Spikes beim Abbremsen der Motoren den Garaus gemacht haben. Die können deutlich höhere Spannungen haben, als die 6S vom Akku. Mit einem 50V Elko hätte man mehr Spielraum. War der ESC auch für 6S gedacht?