Welche analogen Googles?

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Welche analogen Googles?

      Hi zusammen,
      ich bin gerade auf der Suche nach einer neuen fpv Brille. Ich fliege zurzeit mit einer Eachine Ev 800d aber dieser Klotz im Gesicht stört mich inzwischen.

      Deswegen würde ich mit gerne etwas besseres zulegen mit vielleicht einer etwas besseren Bildqualität und Reichweite?
      Hab mir wegen der Bildqualität auch ein Digitales Systhem überlegt aber ich lege großen wert auf Reichweite und mein Budget reicht leider nicht ganz aus.

      Hab jetzt mal die 2 Brillen ausgesucht und würde gerne noch eure Meinung hören:
      -Dominator V3
      -Eachine EV300D

      Welche von beiden würdet ihr nehmen oder habt ihr bessere Vorschläge?
      Als Antennen hab ich mir ertsmal die
      n-factory.de/Lumenier-Double-A…ng-Range-Antenne-RHCP-SMA
      überlegt.

      Brauche ich sonst noch etwas um das optimale rauszuholen? Diversity reciever sind ja schon verbaut.
      Bin sehr gerne offen für andere Brillen und Empfehlungen. Sollte aber mit Antennen, Reciever und Brille die 600€ nicht überschreiten.

      Hab bis jetzt ca. 500 Meter Reichweite mit einem TBS unify pro v3 und einer TBS Triumphe Pro.


      Ich bin sehr dankbar für eure Hilfe und fürs lesen dieses halben Romans!
      Bei so vielen Angeboten fällt es schwer den überblick zu behalten.
      Grüße, Manuel
      Crash, repair, repeat
    • Ich hab auch die EV800D und steige gerade auf Walksnail um. Konkrete Empfehlung kann ich dir keine geben, aber ich stand auch vor der Entscheidung eine bessere analoge Brille oder doch gleich eine digitale zu kaufen. Je nachdem wie viele Drohnen du hast bzw. umrüsten müsstest können deine Anforderungen aber durchaus abweichen.

      Ich hab aktuell eine Meteor 75 Pro und eine BabyApe Pro V2, beide analog. Die BabyApe werde ich gleich umrüsten auf Walksnail und das System mal testen. Wenn ich damit zu Frieden bin, wovon ich ausgehe, werde ich auch zukünftige Drohnen gleich mit Walksnail kaufen. Die 75er werde ich vorerst nicht umbauen und mit der EV800D weiter fliegen.

      Wenn ich bei analog bleiben würde, dann hätte ich mich für die EV300O entschieden, da sie alles mitbringt was ich gern von so einer Brille hätte. Die EV300D wäre vom Preisleistungs-Verhältnis sicher besser, aber die OLED Schirme sind schon nochmal etwas "mehr" und analog bringt die höhere Auflösung der "D" nicht viel (meine Vermutung).

      Ich will dir das jetzt sicher nicht einreden, aber wenn du ein Budget von 600€ hast würde ich mir das Walksnail System vielleicht nochmal anschauen bevor du dich entscheidest. Die Brille gibts aktuell im Angebot bei BG um 438€ (aus Europa geliefert). Das ist schon ein Hammer Preis, der mich hat schwach werden lassen. Lt. meinen Infos soll nächsten Monat eine neue Walksnail Brille raus kommen, die auch analog unterstütz. Ob das stimmt oder nicht kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber würde ins Bild passen, das aktuell die Brillen fast überall ausverkauft sind. Das wäre sicher auch eine Option beides digital und analog mit einer Brille fliegen zu können, aber die neue Brille wird es sicher nicht um 438€ geben, weshalb ich jetzt die aktuelle gekauft habe und für die 75er einfach weiter die EV800D verwende.

      Und nachdem Walksnail jetzt auch einen Racemode mit mehr oder weniger fixer Latenz hat ist das eine echt feine Sache, da selbst bei der reduzierten Auflösung die Bildqualität immer noch deutlich besser ist als bei analog. Ohne ein andere System selbst getestet zu haben, ist Walksnail für mich momentan das beste System, wenn man sich alle Faktoren wie PL (den Preis von 438€ gibts jetzt schon zum 2. Mal), Gewicht, Verfügbarkeit und noch ein paar andere Sachen vergleicht. Bild hat DJI sicher das bessere, das bestreitet glaube ich kaum einer (auch wenn es andere Meinungen gibt) aber wirklich viel soll ja nicht dazwischen liegen. Vom Preis her, aber ein sehr großer Unterschied und Produkte zwangsweise übers Internet aktivieren zu müssen wie das bei DJI der Fall ist, geht für mich garnicht! Außerdem für kleinere Drohenen mit 3S zum Bsp haben die nichts brauchbares (ja ich weiß es geht.... aber nicht um unter 10g wie das bei Walksnail möglich ist). Penetration und Reichweite sind auch in etwa vergleichbar. HDZero hat das schlechteste Bild, aber die besten Latenzzeiten. Was mich am meisten an dem System stört ist die Verfügbarkeit und dass das ein echt kleiner Laden ist, der da dahinter steckt. Macht es zwar irgendwie sympathisch, aber in der Praxis zu mindestens aktuell mühsamer. Walksnail stellt da für mich die gelungene Mitte dar, die zwar nicht perfekt ist, aber günstig und mit jedem Firmware Update schrittweise immer besser wird (auch wenn es durchaus auch schon mal Rückschritte gegeben hat, was man so liest).

      Ob die Entscheidung die richtige war, kann ich dir in ein paar Wochen sagen. ;)

      Zu der Reichweite: Da wirst du mit digital besser fahren, aber wenn du dich an die gesetzlichen Regeln hältst, dann ist das komplett egal, den LOS ist doch SEHR schnell erreicht bei einer Drohne und mit den erlaubten 25mW erreicht man LOS eigentlich problemlos. Auf 500m ist die Lageerkennung selbst bei 5 Zoll Drohne fast unmöglich.
    • Hey, vielen Dank für die ausführliche Antwort.
      Das Angebot klingt wirklich sehr verlockend! Wahrscheinlich überleg ich mir das dann doch nochmal. :whistling:
      Das Kamerasysthem mit 150€ ist auch nicht teurer als ein analoges. Sind dann mit meinen 2 Koptern dann doch mehr als 600€ aber so wie es ausschaut lohnt es sich doch.
      Mit der Latenz hab ich keine Probleme da ich mehr so auf Cinematische Aufnahmen und freestyle fliege.

      Mit 4 km Reichweite kann man ja auch sehr gut arbeiten und mit guten antennen kann man das ja auch noch etwas upgrade. :thumbsup:

      An das Walksnail System hatte ich garnicht mehr gedacht. Danke! Bleibst du dann einfach bei den Standart antennen?
      Crash, repair, repeat
    • Hi,
      bei 600€ Budget fehlt aber wirklich nicht mehr viel zu einem digitalen System. Ich würde nochmal darüber nachdenken.

      Die beiden Brillen die du dir ausgesucht hast sind ja eigentlich keine direkten Konkurrenten. Ich nehme mal an die Dominator wäre gebraucht, weil das ein uraltes Modell ist. Und die Eachine wäre neu, weil die gebraucht vermutlich schlecht verfügbar sein dürfte? Damit würden sie auch preislich weit auseinander liegen.
      Eine neue EV300D wäre mir zu teuer für das was man bekommt. Da würde ich lieber nach einer gebrauchten HDO oder HDO 2 suchen, die haben ein besseres Preisleistungsverhältnis, und sind im Gegensatz zu einer neuen Brille halbwegs wertstabil.
      Eine Dominator V3 wäre auch keine schlechte Wahl, ist halt nicht die selbe Liga wie eine HDO.

      Ich würde wohl einfach bei der 800D bleiben und auf was digitales sparen.

      The post was edited 1 time, last by gsezz ().

    • Ich hab mir die HDO3 bestellt, da sind keine Antennen dabei. Ich hab mich für die Foxeer Lollipop 4 Plus und die 2 Walksnail Patchantennen entschieden. Die Omnidirektionalen von Walksnail dürften ja nicht so optimal sein, aber die Patch Antennen sollen ok sein. Gibt sicher besseres, aber die TrueRC X-AIR die ich eigentlich wollte, waren nicht verfügbar und kosten doch SEHR viel mehr. Gerade wenn es dir auf Reichweite ankommt würde ich mit eventuell so selbst gebastelte Richtantennen (Helix Antennen heißen die glaube ich) machen.

      Was den Preis vom Kamerasystem angeht ist analog doch nochmal billiger. Das gleich zu setzten fällt mir schwer. Aber ich hab mir für die 3" Drohne das 1S Lite Kit bestellt. Aktuell werden die mit dem neuen V3 Board (nicht zu verwechseln mit dem neuen V3 Kit!!!) ausgeliefert, welches 1-3S Spannung verträgt. Das gibts um 110€. Für mich super weil es nur 9,1g wiegt und ich es direkt am Akku betreiben kann ohne eine Extra BEC zu verweden oder das vom FC stressen muss. Und das Kit zieht doch etwa 1A!

      Für dich mit deinen Reichweitenanforderungen würde ich aber das normale 1S Kit oder gleich das V3 Kit nehmen, da dort gleich eine besser Antenne dabei ist. Je nachdem mit wieviel mW du vor hast zu fliegen.

      Der Hauptgrund warum ich auf digital umsteigen möchte ist, dass ich gerne andere Modellflugzeuge im Flug verfolge und da ist analog schon grenzwertig, weil man einerseits das Flugzeug erstmal am Himmel finden muss um sich dran zu hängen und andererseits ist es leichter bei digital kleine Steuerbewegungen vom Flugzeug erkennen zu können, weshalb man schneller/früher reagieren kann. Und um ganz eherlich zu sein wollte ich nicht nochmal ein paar Hundert € in ein "altes" System stecken.
    • Guten Morgen,
      wie schon gesagt bin ich mit der Reichweite von analog nicht ganz so zufrieden.
      Wenn ich die Brille für 430 bekomme und ein Kamerasytshem für 120 passt das ja perfekt ins Budget. Die andere Drohne würde ich dann erstmal analog lassen und upgraden wenn ich zufrieden bin.
      Das 1s Kit kann ich dann wahrscheinlich nicht nehmen wenn ich beide drohnen 4s fliege?

      Wisst ihr wie gut die Reichweite wirklich ist? Hab auf Youtube ein Video gesehen von einem Russen der anscheinend mit 25mw 4km weit geflogen ist, aber 300 Meter über Grund.

      Ein anderes Video hat sehr viele Schwachstellen bemängelt, wie das das Bild zu dunkel sein soll, die latenz so hoch das man kaum fliegen kann und das das osd kaum zu gebrauchen ist.

      Das war jetzt das aktuellste Video zu dem Thema. Ehrlich gesagt schreckt mich das doch etwas ab.

      Ist die Kritik begründet?
      Grüße, Manuel
      Crash, repair, repeat
    • Vergiss nicht die Antennen, die kosten auch nochmal Geld!

      1S Kit könntest du trotzdem verweden, musst aber entweder über das BEC vom FC gehen oder ein kleines externes BEC nehmen. Alternativ kannst auch ein "großes" Kit nehmen. V2 oder Pro, welche auch gerade bei GB im Angebot um 138 bzw. 149€ sind. Die V2 hat den Vorteil, dass sie nativ einen 4:3 Sensor hat und lt Testaufnahmen die etwas ansprechenderen Farben. Die Pro ist nativ 16:9 und die kannst du quasi im dunklen fliegen. Mir ist keine andere FPV Kamera bekannt die Flüge bei so wenig Licht ermöglicht.

      Zu solchen Reichweiten kann ich dir nichts sagen, da diese in der EU ja nicht mehr erlaubt sind.

      Vielleicht könntest du den Link zu dem Video mit den Schwachstellen mal posten. Zu mindestens Latenz und OSD klingt nach alten Problemen die eigentlich bereits behoben sind, weshalb ich vermutet hätte, dass das Video vor mehr als 9 Monaten hochgeladen wurde, wenn du nicht geschrieben hättest, dass es aktuell ist. Nachdem bei Walksnail sehr viel über die FW Updates verbessert wurde, aber sehr viele Reviews/Tests am Anfang wie es released wurde gemacht wurden, muss man da schon genauer hinschauen. Aber wie gesagt, Walksnail ist sicher auch nicht perfekt und hat durchaus seine Schwächen über die man sich im Klaren sein sollte. Es ist auch noch mehr "Bastelarbeit" da recht jung, aber man bekommt zum Bsp auch mit neuen Fonts und diversen Einstellungen auf sehr gute Ergebnisse von dem was man sieht. Aber da wäre es schön wenn sich vielleicht noch jemand zu Wort meldet, der selbst "langzeit" Erfahrung mit Walksnail hat.

      Edit: ich hoffe nicht dass du dich da auf ein Video von Smart FPV beziehst, denn der Typ hat meiner Meinung nach wenig Ahnung und kommentiert oft Sachen die er nichtmal noch in der Hand gehabt hat...Für mich einfach unseriös. (auch wenn sicher nicht alles falsch ist was er sagt)

      The post was edited 1 time, last by pcDoc ().

    • Hey,
      Das Video ist von smart fpv:

      In den Kommentaren hat er auch sehr viel Kritik bekommen aber ich hab gedacht ich frag lieber mal nach.

      Für den Anfang kann ich ja mit den Standart antennen fliegen und dann mit der Zeit upgraden.

      Welches Kit würdest du mir jetzt mal so empfehlen? Ich würde zuerst den 5zoll 4s Kopter upgraden und fände es toll wenn ich das ding direkt am Flightcontroller oder am Akku anschließen kann.

      Die Leistung kann man ja theoretisch bis zu 1,2W hochschrauben, wenn man den Funkerschein dafür besitzt :saint:

      Ansonsten hört man ja von walksnail fast nur gutes. Das einzige was ich noch toll fände zu haben wäre ein video input mit dem ich den Simulator in die Brille übertragen kann.
      Ist eigentlich nicht schlimm aber so zu üben ist schon next level :D

      Grüße Manuel
      Crash, repair, repeat
    • Ich will das Walksnail System sicher nicht schön reden und ich kanns dir wie gesagt noch nicht aus Eigenerfahrung bestätigen, aber auf Smart FPV würde ich garnicht hören. Der hat auch ein Video zur BabyApe Pro gemacht OHNE, dass er das Teil jemals in der Hand gehalten hat. Hat die Drohne in der Luft zerrissen, wie schlecht die doch ist. Ich hab genau die und kann sagen, dass 90% von dem was er da von sich gegeben hat Unsinn war. Das macht ihn für mich nicht unbedingt glaubhaft als Quelle.


      Edit: Smart FPV hat auch in einem Kommentar geschrieben:"Kamerasettings sind alle auf Standard überall. Das zu dunkle Bild betrifft auch nur die v1 Kamera." Die V1 Kameras gibts so viel ich weiß eh nicht mehr, mal abgesehen von möglichen Restbeständen bei Händlerrn. Was die Einstellungen angeht, wie geschrieben ist Walksnail noch recht jung, da muss man eventuell auch mal in den Einstellungen was verändern und die besten Resultate zu bekommen.

      Wenn du es nicht eilig hast, kann ich dir in ca. 2-3 Wochen genaueres sagen. Brille sollte Anfang nächste Woche kommen und die Antennen und der 1S Lite Kit Mitte bis Ende nächster Woche.

      Für die 5" würde ich das V2 oder das Pro kit nehmen. Wenn dir Nachtflug nicht wichtig ist, dann würde ich die Entscheidung zwischen native 4:3 und 16:9 treffen. das VTX ist das gleiche mit 32GB Speicher und Gyro. Beide haben den gleichen weiten Spannungsbereich von 6V-25.2V, was 2-6S abdeckt.

      Hier 2. Vergleiche:








      Bei der HDO3 die es um die 438€ gibt sind wie gesagt keine Antennen dabei, die musst du fix mit einplanen! Foxeer Lollipop 4 Stubby gibts um ca. 10€ das Stück. Du kannst 4 davon nehmen, aber gerade wenn dir Reichweite wichtig ist würde ich Patchantennen oder die oben erwähnten Helix Antennen an den beiden vorderen Anschlüssen verwenden. Du brauchst RP-SMA LHCP!

      Bei der HDO3 und der Walksnail Brille sendet nur eine Antenne. Das ist die rechts oben (wenn du sie aufhast) und wenn du auf Reichweite gehst und immer "vor" dir fliegst, macht es vielleicht auch Sinn dort eine Patchantenne anzubringen.

      The post was edited 1 time, last by pcDoc ().

    • Hi, so wie es gerade aussieht warte ich wahrscheinlich nicht mehr so lange wenn es gerade dieses gute Angebot gibt.
      Was mich etwas wundert, die Antennen sind immer LHCP. Obwohl RHCP doch eigentlich besser ist für freestyle und die meisten anderen anwendungen?

      Dann noch die Frage: was hälst du von dem Kit?

      n-factory.de/Lumenier-Double-A…HD-Long-Range-LHCP-RP-SMA

      n-factory.de/Lumenier-AXII-Pat…58GHz-Antenne-LHCP-RP-SMA

      n-factory.de/Walksnail-AVATAR-Digital-HD-V2-8Gb-VTX-Kit

      Link zu Banggood

      So sind das dann knappe 700€ aber wenn ich dafür ein gutes Kamerasysthem habe lohnt sich das vielleicht.
      Crash, repair, repeat
    • Der Preis ist wie gesagt jetzt schon zum 2. Mal angeboten worden. Gibt keine Garantie, dass der nochmal kommt, aber wenn es stimmt dass eine neue Brille kommt, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass der Preis nochmal kommt.

      LHCP und RHCP sollten technisch gesehen weder Vor- noch Nachteile für Freestyle haben. Man mag mich korrigieren wenn ich falsch liege! Wichtig ist nur, dass sowohl Sender als auch Empfänger gleich sind. Also LHCP-LHCP ODER RHCP-RHCP.

      Zu den Antennen kann ich nichts sagen. Da hatte ich auch die größten Probleme mich für welche zu entscheiden, weil es kaum verlässliche Messdaten gibt. Vereinzelte Videos hab ich gefunden, aber meinstens gabs dann die Antennen nicht wo ich bestellen würde...

      Das Kit ist ok, ist aber die 8GB Version ohne Gyro! Wenn du eine zusätzliche Kamera auf die Drohne packst sollte das egal sein, aber für Onboard sind 8GB wenig und mir würde die Gyro Stabilisierung fehlen.

      Hier bekommst du die Link zu Banggood um 140€. (Lieferung aus China > 3-4 Wochen Lieferzeit)

      Der Preis für die Brille ist offensichtlich wieder etwas rauf gegangen. 7€ mehr kostet sie jetzt. War beim ersten Mal als die Aktion war acuh so. Gegen Ende der Angebotszeit ist der Preis in 2 Schritten rauf gegangen. Warum weiß nur BG...
    • Zwischen LHCP und RHCP gibt es kein besser oder schlechter. Wenn man alleine fliegt ist es völlig egal. Wenn man mit mehreren Leuten fliegt wäre es vorteilhaft sich abzusprechen, so dass möglichst eine Hälfte links und die andere rechts fliegt. Legt man dann immer Piloten mit unterschiedlicher Polarisierung auf benachbarte Kanäle ist das Potential sich gegenseitig zu stören etwas geringer.
      Da es sich aber eingebürgert hat dass allen digitalen Komponenten immer LHCP beiliegt bleiben die meisten dabei, weil man sonst die ganzen mitgelieferten Antennen nicht nutzen könnte.

      Beim Walksnail, wie auch beim DJI System, laufen die Antennen im MIMO Betrieb, nicht als Diversity, wie das bei analogen Brillen der Fall ist.
      In einem diversity System wird immer die beste Antenne gewählt, d.h. der Empfang ist immer so gut wie der der stärksten Antenne.
      In einem MIMO System werden mehrere Antennen gleichzeitig genutzt, wodurch der Empfang nur so gut ist wie das schwächste Glied.
      Es macht also nicht unbedingt Sinn an Walksnail Patch- und Omni Antennen zu kombinieren. Zumindest für maximale Reichweite sollte man möglichst vier Richtantennen verwenden. Für Durchdringung im Nahbereich lässt sich das nicht so einfach pauschalisieren. Da hat man unter Umständen doch etwas von gemischten Antennen, weil es besser sein kann ständig ein mittelmäßiges Signal zu bekommen als 90% der Zeit ein gutes Signal mit gelegentlichem Totalausfall. Das kann von location zu location unterschiedlich sein. Wie gut Richtantennen im Nahbereich sind hängt auch immer davon ab wie gut man mit dem tracking ist.
    • Manuel84 wrote:

      wie schon gesagt bin ich mit der Reichweite von analog nicht ganz so zufrieden.
      [...]
      Hab auf Youtube ein Video gesehen von einem Russen der anscheinend mit 25mw 4km weit geflogen ist, aber 300 Meter über Grund.
      Die theoretische Reichweite ist bei Analog höher, da weniger Bandbreite übertragen werden muss und man auch mit schlechtem Signal noch Teile des Bildes ausmachen kann.
      Wohingegen Digital relativ schnell den Rückkanal nutzen muss, um fehlerhafte Frames durch schlechtes Signal vom VTX neu anzufordern - das erhöht die Latenz massiv und durch die bidirektionale Verbindung hat man nun sogar 2 Faktoren, die die Reichweite einschränken können.
      Soweit die Theorie. In der Praxis ist das oft nicht ganz so binär.

      Grundlegend kann man mit 25mW analog schon sehr hohe Reichweiten erreichen, wie man in dem Video (und anderen) ja gesehen hat. Dazu muss man aber ein wenig auf die Grundlagen der Datenübertragung per Funk eingehen, insbesondere die Verstärkung der Antennen ist entscheidend!
      In dem Beispiel wurde nämlich ein Flächenflieger mit einer 2dBi Antenne am VTX geflogen und an der Goggles wurde eine Antenne mit (angeblich laut Hersteller) 14dBi genutzt.
      Entscheidend ist hier die 14dBi-Antenne, welche die Reichweite auf so große Distanzen bringt.
      Wenn ich den Link Margin komplett weglasse (quasi der "Puffer zur Sicherheit", damit man das Signal nie ganz verliert) und 2dBi und 14dBi-Antennen bei 14dBm Sendeleistung nehme (~25mW) [weitere technische Details lasse ich hier mal weg], dann kommt man damit auf eine grob gerechnete theoretische Reichweite von ca. 3.5-4km, das kommt mit dem Video also hin.
      Gleiche Rechnung, aber an der Goggles nur eine 2dBi-Antenne: "Nur" noch ca. 1km Reichweite. Nimmt man den "Puffer" dazu, dann landet man ganz schnell bei ca. 300-400m in der Konstellation.
      Das alles nur unter errechneten Optimalbedingungen, d.H. Flugmodell weit oben im Himmel und nicht in Bodennähe, keine Bäume, keine Störungen durch andere Elektronik usw . Die Rechnung gilt übrigens sowohl für Analog, wie auch für Digital gleichermaßen.

      Wie man sieht, ist der wichtigste Faktor für hohe Reichweiten hier die 14dBi-Antenne. Die kommt aber (wenn es echte 14dBi sind) mit großen Nachteilen: Es ist eine Richtantenne, die die hohe Verstärkung nur nach vorne in einem kleinen Kegel hat, ca. 20-30° Öffnungswinkel. Außerhalb des Kegels ist der Empfang deutlich schlechter) bis gar nicht mehr vorhanden) als bei einer omnidirektionalen Antenne. Man muss also immer die Goggle perfekt auf den Copter ausrichten, ansonsten verliert man das Signal sofort.

      Es gibt noch weitere Optimierungsmöglichkeiten, wie z.B. einen Empfänger mit besonders hoher Eingangsempfindlichkeit zu nutzen, gute Kabel/Filter/Verbinder nutzen, besonders gute Antennen, passende Polarisierung, Störungsminimierung (WiFi am Handy aus, keine Zivilisation in der Nähe), etc.
      Aber eine Richtantenne mit besonders hoher Verstärkung bleibt der größte Faktor für hohe Reichweiten. Leider gibt kein Goggle- oder Modulhersteller (meines Wissens nach) die Eingangsempfindlichkeit der Empfangseinheit an, Optimierung fällt hier also flach.

      Deshalb bitte nicht täuschen lassen von solchen Videos. Unter solchen gezeigten Bedingungen erreichen beide Systeme, ob nun Analog oder Digital, sehr hohe Reichweiten mit nur 25mW. Man muss dann halt nur in einer Richtung fliegen.
      Genauso wirst du in der Praxis bei dir wohl eher kaum höhere Reichweiten mit Digital erzielen. Ganz im Gegenteil, ich denke, dass du mit deinem vorhandenen System eher höhere Reichweiten erzielen wirst, wenn du es dementsprechend optimierst.
      Was die Bildqualität (und vor allem ein "fliegbares Bild") angeht, da ist Digital natürlich um Welten besser, besonders in Bereichen mit sehr viel Multipathing, was bei Analog dann für unglaublich vielen Störungen im Bild führt, bei Digital aber nur zu leicht höheren Latenzen.
      Mehr als 300-500m wirst du mit Omni-Antennen und 25mW bei keinem System erwarten können, das ist unmöglich!!!

      Meine Empfehlung:
      Willst du nur etwas höhere Reichweite, dann optimiere dein bestehendes System. Bessere Antennen, bessere Montage und Ausrichtung der Antennen, Störungsminimierung.
      Willst du ein störungsfreies und scharfes Bild im Nahbereich, dann Digital. Sowohl Walksnail als auch DJI sind hier mittlerweile recht bezahlbar geworden.
      Man bekommt die Kombo von DJI-Goggle-V2 mit einem VTX für ca. 500-550€ bei Kleinanzeigen, die Walksnail-Kombo für ca. 600-650€ neu aus China. VTX mit Kamera kostet bei beiden Systemen ca. 110-150€ / Stück. Walksnail hat die leichteren und kleineren VTXs, DJI bietet mit der O3 aktuell die beste VTX/Actioncam-Kombi für massives Gewichtsparen an, wenn man eh Videos aufnimmt.
      Ich persönlich würde heute kein Analog mehr fliegen wollen, einfach aufgrund der Bildqualität.

      The post was edited 13 times, last by Schwurbelmeister ().

    • gsezz wrote:

      Beim Walksnail, wie auch beim DJI System, laufen die Antennen im MIMO Betrieb, nicht als Diversity, wie das bei analogen Brillen der Fall ist.
      In einem diversity System wird immer die beste Antenne gewählt, d.h. der Empfang ist immer so gut wie der der stärksten Antenne.
      In einem MIMO System werden mehrere Antennen gleichzeitig genutzt, wodurch der Empfang nur so gut ist wie das schwächste Glied.
      Es macht also nicht unbedingt Sinn an Walksnail Patch- und Omni Antennen zu kombinieren.

      Bist du dir da ganz sicher, dass alle 4 Antennen zusammen im Mimo betrieben werden? So wie ich es verstanden habe, verwendet Walksnail 2x2 Mimo, sprich die oberen beiden Antennen und die beiden vorderen Antennen werden immer paarweise gesehen, nicht all 4 auf einmal. Deshalb kann man meiner Meinung nach durchaus 2x Omni und 2x Patch mischen.

      Wenn wirklich alle 4 zusammen wären, würde die Ausrichtung mit vertikal und horizontal angeordneten Omnis ja auch nicht viel Sinn machen, da immer eine nicht so optimal ausgerichtet ist.

      Das einzige was ich nicht sagen kann ist in wie weit es sinnvoll ist eine Omni auf die eine sendende Antenne zu schrauben und die Patch auf die nicht sendenden.... Was passiert, bei Walksnail, wenn zwar empfangen werden kann, aber das VTX nichtsmehr von der Brille empfängt? Sendet er dann trotzdem weiter, oder bricht er die Übertragung ab? Generell macht es für mich auch wenig Sinn nur einen sendende Antenne und nicht 2 zu haben.... Aber da gibts einen Test von Mads Tech (glaube ich), der gemessen hat und nur eine Antenne sendet.

      The post was edited 1 time, last by pcDoc ().

    • In welcher Konfiguration die Antennen bei der Walksnail Brille konkret zusammen arbeiten weiß ich nicht. Aber die Antennen unterschiedlicher Gruppen sind meines Wissens dennoch immer gleichzeitig im Einsatz, übernehmen nur unterschiedliche Aufgaben. Was manche Antennen vielleicht weniger wichtig macht als andere, aber sie werden nicht danach selektiert welche gerade die höchste Signalstärke empfängt. Eine schlechte Antenne beeinträchtigt den Empfang des ganzen Systems, wohingegen eine schlechte Antenne in einem analogen diversity System keine Auswirkung hätte solange die andere Antenne genutzt wird.

      Natürlich kann man auch an einem Mimo System Antennentypen mischen. Und, wie ich geschrieben habe, kann das in manchen Umgebungen ja sogar sinnvoll sein. Aber es ist nicht so simpel wie bei einem Diversity System, wo man einfach eine Richtantenne für hohe Reichweite mit einer Omni für gute Rundumabdeckung kombiniert und dann das beste beider Welten hat. Bei einem Mimo System führt so eine Kombination dann eher zu einem Kompromiss aus beidem.
    • pcDoc wrote:

      Was passiert, bei Walksnail, wenn zwar empfangen werden kann, aber das VTX nichtsmehr von der Brille empfängt? Sendet er dann trotzdem weiter, oder bricht er die Übertragung ab?
      Sowohl bei WS als auch bei DJI wird der Rückkanal dafür genutzt, um unvollständig empfangene Frames neu anzufordern. Erhöht die Bildqualität und Stabilität, erhöht aber auch die Latenz. (Und die Goggle kann damit die Distanz zum VTX ausrechnen, wie man bei der V2 ja eindrucksvoll erleben kann...)
      Was geschieht, wenn der Rückkanal fehlt, kannst du (bei DJI z.B.) sehr gut beobachten, wenn du mit einer zweiten Brille im Zuschauermodus bist.
      Als Zuschauer gibts keinen Rückkanal und du wirst eine deutlich schlechtere Bildqualität und viel mehr Bildaussetzer haben, als in der Pilotenbrille. Das ist auch schon alles. Naja gut okay, ohne Rückkanal kann man dann keine Settings am VTX mehr über die Goggle einstellen wie z.B. Sendeleistungsänderungen und so weiter.

      Auf Goggle-Seite senden immer zwei Antennen und es empfangen immer zwei Antennen, bei beiden Herstellern, soweit mir bekannt.
      Von immer 2x2 MiMo zu sprechen, ist aber faktisch falsch, da nicht jeder VTX von WS und DJI auch zwei Sendeantennen hat und die wären zwingend benötigt, wenn man MiMo-Betrieb macht.
      Es mag sein, dass die Systeme eventuell ein 2x2 MiMo fahren, wenn der VTX auch zwei Antennen hat. Aber nicht jeder VTX bei beiden Systemen hat überhaupt 2 Antennen, beide Hersteller nutzen überwiegend auch 1-Antennen-Systeme.
      Bei der DJI V1 und V2 sind die Antennen übrigens immer über Kreuz paarweise angesteuert.
      Falls bei DJI die O3 Airunit ein 2x2 MiMo machen sollte, dann auf jeden Fall schon mal nicht für eine höhere Datenrate - die liegt auch bei der O3 mit 1080p nur bei 50mBits, genauso wie bei der 1-Antennen-Vista.

      Deshalb ist das Mischen von verschiedenen "Antennentypen" auch möglich, da hier in den meisten Fällen kein volles 2x2MiMo genutzt wird, wie auch.
      Man nennt das dann übrigens 1x2 SIMO und das wird - ähnlich wie bei Diversity bei Analog - dazu genutzt, die Fehlerrate zu minimieren. Nur wird hier halt nicht die bessere Antenne zum Empfang genutzt, sondern (je nach Implementierung) beide gleichzeitig!
      Wenn man nun zwei Antennentypen kombiniert, nutzt man also unter Umständen (Nahbereich außerhalb des Kegels der Patch oder bei extremem Distanzen) nur noch eine Antenne, das wäre dann aber ein Verhalten wie bei Analog-Diversity.
      Man kann also Vorteile in der Fehlerkorrektur (Block error correction um genau zu sein) bekommen, wenn man gleiche Antennentypen nutzt und in deren Bereich fliegt. Man hat aber in jedem Fall immer noch den Vorteil von Diversity.
      Ob die Systeme nun die beiden Antennen wirklich für Maximum Ratio Combining nutzen oder einfach nur switched diversity fahren, ist mir unbekannt.

      Wenn man Patch und Omni kombiniert, dann aber bitte immer so, dass jeweils ein Patch und ein Omni auf Sendeseite und ein Paar auf Empfangsseite liegen.

      The post was edited 14 times, last by Schwurbelmeister ().

    • Man hat aber in jedem Fall immer noch den Vorteil von Diversity!
      Weiß man denn inzwischen genug darüber wie die Systeme arbeiten um annehmen zu können dass das der Fall ist? Ich habe irgendwann aufgehört mich damit zu beschäftigen, weil die Infos die durchs Netz gegeistert sind eh immer nur reine Spekulation waren und keinen echten Nährwert hatten.

      Bei der DJI V1 und V2 sind die Antennen übrigens immer über Kreuz paarweise angesteuert.
      Es gab auch mal das Gerücht dass zwischen V1 und V2 die Antennenkonfiguration geändert wurde. Es wurde sogar mal behauptet bei der V2 wären 2 Antennen für Empfang, eine zum senden, und die vierte würde nur noch das Loch in der Brille stopfen. (Oder wird nur in Verbindung mit der DJI Drohne oder Funke verwendet, oder so ähnlich)
    • So wie ich das jetzt verstanden habe empfehlt ihr eher das Dji sythem mit der v2 von Kleinanzeigen?
      Und das man auf Digital brillen immer nur Omni oder nur Patch antennen verwenden sollte?
      Videos nehme ich mit einer action 3 auf deswegen ist mir ziemlich egal ob das System aufnehmen kann oder nicht.
      Aber so 3 km in eine Richtung fände ich wünschenswert. Je nach dem kann man ja auch bei dji mit dem fcc hack arbeiten, natürlich nur wenn man es an den jeweiligen Orten auch darf :saint:

      Die Vtx von Walksnail kann ja bis zu 1,2W und das dji systhem bis zu 10 km.
      Crash, repair, repeat
    • Manuel84 wrote:

      So wie ich das jetzt verstanden habe empfehlt ihr eher das Dji sythem mit der v2 von Kleinanzeigen?
      Ich kann dir nur sagen, was ich nutze oder in einer idealen Welt nutzen würde:
      DJI für alles, was kein Leichtgewicht ist und/oder hübsche Aufnahmen machen soll.
      Walksnail für alle Leichtgewichte und Spaßkisten oder einfach für alles, wenn mich hübsche Aufnahmen (mit der O3) nicht interessieren und/oder ich eh eine Actioncam nutze.
      Analog, wenn es nichts kosten soll und man gerne blind fliegt.

      Manuel84 wrote:

      Aber so 3 km in eine Richtung fände ich wünschenswert. Je nach dem kann man ja auch bei dji mit dem fcc hack arbeiten, natürlich nur wenn man es an den jeweiligen Orten auch darf :saint: Die Vtx von Walksnail kann ja bis zu 1,2W und das dji systhem bis zu 10 km.
      Wenn du die Systeme außerhalb von Europa betreiben würdest und keine Limits haben würdest, was LOS angeht, dann könntest du beide Systeme auf 1.2W Ausgangsleistung bringen und je nach Antennenkonfiguration auf 10km+ fliegen. Die DJI V2 Goggle (nicht die 2!) riegelt bei 13.2km hart ab und schaltet das Bild aus, alle anderen Goggles haben kein mir bekanntes Limit. Mit Richtantennen kann man beide Digitalsysteme auf 15-20km bringen. Mit Omnis sind einige km auf jeden Fall drin.
      Wie gesagt, irgendwo auf dem Atlantik oder so :)

      gsezz wrote:

      Weiß man denn inzwischen genug darüber wie die Systeme arbeiten um annehmen zu können dass das der Fall ist? Ich habe irgendwann aufgehört mich damit zu beschäftigen, weil die Infos die durchs Netz gegeistert sind eh immer nur reine Spekulation waren und keinen echten Nährwert hatten.
      Ich kann dir halt nur das sagen, was in der Praxis der digitalen Kommunikationselektronik genutzt wird, wenn man mehrere Empfangsantennen zur Verfügung hat. Man nimmt halt entweder ein 2x2 MIMO für höhere Datenraten oder um die Fehlerrate zu senken (bei 2 Antennen am Sender), oder man nutzt halt ein 1x2 SIMO nur für weniger Fehlerrate. Auf 1x2SIMO kann man halt entweder die Antennen parallel für "Maximum Ratio Combining" [Das ist auch diversity combining) oder halt einzeln für "switched diversity" ansteuern. In jedem Fall ist es eine Variante von Diversity.
      Alle anderen Systemarchitekturen ergeben bei der vorhandenen Technik von DJI/WS einfach keinen Sinn und würden nicht alle Antennen nutzen oder schlicht nicht funktionieren. Klar wäre es möglich, nur eine Antenne für Video und eine für Steuersignale zu missbrauchen, dann würden aber weder die Stock-Dualband-Antennen von DJI einen Sinn ergeben, noch der Punkt, dass man noch ein Bild mit nur einer Antenne an jeweils einem Empfangsport empfängt. Genauso wenig wird man mit 2 Antennen ein Phased Array betreiben, das ergibt in dem Kontext genauso wenig Sinn...

      Ist auch die Praxis, die man - zumindest bei mir - in den Vorlesungen für Digitale Übertragungstechnik so lehrt. Ob sich ein chinesischer Entwickler daran hält, kann ich nicht beantworten.
      Meiner Meinung nach fährt zumindest DJI ein 1x2 SIMO mit Empfangsdiversität, um die Fehlerrate niedrig zu halten und um damit die Latenz am unteren Systemlimit zu halten

      The post was edited 6 times, last by Schwurbelmeister ().