DJI Osmo Pocket 3 - Überhitzungsproblem

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • DJI Osmo Pocket 3 - Überhitzungsproblem

      Hallo,
      Ich will die Pocket 3 für das Aufzeichnen von eigenen Präsenz-Vorträgen nutzen, dabei muss die Pocket einige Meter Abstand zu mir haben. Deshalb will ich das Handy zum steuern der Pocket 3 verwenden. Die Vorträge dauern jeweils 1-2 Stunden.
      Ich verwende das Handy I-Phone 13 Pro mit der DJI Mimo App:
      WIFI
      1080 50p, 2,7K oder 4K 50p D-Log2
      Tracking

      Egal welche Auflösung ich verwende, 1080 p 25 oder 50
      2,7k 50p
      4K 25p oder 50p

      Die Aufnahme wird nach ca. 15 Minuten wegen Überhitzung abgebrochen.
      Mit einem daneben aufgestellten Ventilator läuft sie maximal 20-25 Minuten.

      Habt ihr schon Langzeitaufnahmen versucht?

      Liebe Grüße, Reinhard
    • Ich hatte gestern die Pocket 3 im Dauereinsatz. Ich hatte ein paar sinnlos Aufnahmen gemacht in 4k und 30FPS. Leider war nach ca. 22 Min meine Aufnahme beendet. Es lag nicht an der Überhitzung, sondern die Speicherkarte war voll. Ich hatte versehentlich die falsche reingesteckt.

      Die Kamera war trotzdem Handwarm. Aber ich werde es die Tage nochmals testen und mal durchlaufen lassen.
    • Bei mir 1h und lauwarm.
      Hast Du den Akkugriff dran?
      Wenn ja mach den mal ab.
      Damit wird der Pocket beim Filmen gleichzeitig geladen. Dadurch wird er einfach heißer.

      The post was edited 1 time, last by Michael67 ().

    • reinhard-wien wrote:

      Die Aufnahme wird nach ca. 15 Minuten wegen Überhitzung abgebrochen.
      Ausserhalb des EU-Raums gibt es die Möglichkeit, für die DJI Kameras eine höhere Hitzetoleranz einzustellen. Im EU Raum dürfen Kameras aussen aber nur maximal 48° warm werden, daher gibt es bei uns dieses Setting nicht, auch manche der Action Cams - insbesondere die Action 2 - sind dann von Überhitzung im stationären Dauerbetrieb betroffen.
      Beim Pocket 3 ist vor allem die Oberseite an der oberen vorderen Gehäusekante problematisch, hier geht die Temperatur je nach Aufnahmeeinstellung auch mal über die 48°, dann schaltet der Pocket 3 aus.
      Problematisch eben bei stationärem Betrieb, und das Tracking und die ständige WIFI-Verbindung tragen sicher auch dazu bei, dass der Prozessor sich mehr erhitzt.

      Ich behebe das für mich fallweise so, dass ich den Kameras vorgauckle, dass sie nicht im EU-Raum betrieben werden, siehe hier. So bekomme ich die Möglichkeit in den Einstellungen, auf die höhere Temperatur-Toleranz zu schalten.
      Nachteil für dich wäre allerdings, dass du das Bild nicht mit der Mimo App checken kannst, da durch eine Verbindung mit der App der Pocket 3 wieder an der Geolocation deines iPhones verortet wird, und wieder auf die niedrige EU-konforme Temperaturschwelle umschaltet.
    • Es scheint wieder so zu sein, dass unter anderem die W-Lan Steuerung, also das W-Lan Modul der Kamera gemeinsam mit der MIMO-APP für die Überhitzung schuld sein könnte!

      Ähnlich wie bei der Pocket 2!
      Wenn man da das Pocket 2 W-Lan Modul angeschlossen hatte (Aufsteckmodul), wurde die Pocket 2 sehr schnell heiß mit der MIMO App Steuerung. Die Kamera schaltete sich nach wenigen Minuten aus.
      ABER.... wenn man das Pocket 1 W-Lan Modul auf die Pocket 2 montiert, kann man über die MIMO-APP Steuerung stundenlang sogar in 2,7K 50p aufnehmen und gleichzeitig auch tracken, die Kamera schaltet sich da NIE ab!!!!

      In der Pocket 3 ist wahrscheinlich die gleiche Pocket2 W-Lan Einheit direkt eingebaut..... die Kamera überhitzt sogar in 1080 50p Aufnahme nach ca. 50 Minuten bei Raumtemperatur!

      Das ist die absolute Katastrophe! Wie soll man da längere Interviews aufnehmen oder auch Konzertaufnahmen machen, wo die Kamera exponiert montiert wird und ferngesteuert über die MIMO App werden sollte???!!!
    • Also das mit Fake GPS funktioniert bei mir nicht. Die empfohlene App von @skyscope scheint über ein Abo Modell zu laufen und lässt zumindest bei mir den Standortwechsel nur zu, wenn man ein Abo abschließt. Die dedizierte Anwendung "Fake GPS" kostet nichts, erlaubte auch, den Standort außerhalb der EU zu setzen (mit Google Maps dann quer gecheckt), aber es gibt keine Möglichkeit, eine Temperaturschwelle zu konfigurieren.
      Hatte 2 Testaufnahmen mit 4K30/WLAN/Mic2 gemacht.
      Ohne Fake GPS schaltete der Pocket 3 bei etwas über 47 Grad ab (Gemessen mit Laser Thermometer), mit Fake GPS nach 25 Min (Aber die Temperatur war auch hier unter 48 Grad).
      Ich hatte das auch bei dem 1er probiert. Aber weder in der App, noch im Gerät selber, konnte ich eine Einstellung finden, die Temperaturschwelle zu erhöhen.
    • Leider findet man von Tag zu Tag mehr Beschwerden wegen des Überhitzungsproblems. Teilweise schon nach 12 min in 4k 60. Es ist schon klar das der Pocket 3 nicht für Dauerbetrieb geeignet ist. Aber was macht man dann damit im Sommer??
      Ich besitze noch die Pocket 1 aber die schaltet selbst nach 1,5 Stunden nicht ab.
    • reinhard-wien wrote:

      Konzertaufnahmen
      Gerade damit wirbt DJI ja auch im Vorstellungsvideo (zwar eher hinsichtlich der Soundqualität, aber trotzdem!). Und ich fand den Gedanken auch schon interessant, den P3 dafür zu erwerben, wenn denn die Bildqualität im Low-Light und Soundqualität überzeugend sind.

      Aber so?
      Your homepoint has been updated.
    • Ja bei dem Vorstellungsvideo könnte man schwach werden und gleich dieses Ding bestellen wollen. Ich habe mal abgewartet und meine Kauflust unterdrückt. Wäre nett gewesen wegen den Low-Light Eigenschaften.
      Man findet zwar oft in den technischen Datenblättern "Getestet unter Laborbedingungen" aber ich denke mal , diesbezüglich ist da nicht viel getestet worden.
      Und diese Überhitzungsprobleme bei Kameras sind ja nicht neu.
    • Hallo,
      die Bildqualität ist in allen Qualitätsstufen 1080p, 2,7K und auch in 4K herausragend gut, besonders im Low Light Modus!!
      Ich habe so was geniales in dieser Größe noch nie gesehen!!! Wenn man nur Kurvideos aufnimmt, dürfte man nahezu keine Überhitzungsprobleme bekommen.
      Ich würde halt gerne Konzerte in FullHD oder 2,7 K 50p filmen. Da die Kamera mit W-LAN fernbedienen. Das geht leider leider nicht….
    • Ja, deswegen wollte ich ja schon bestellen, eben weil ich die Bildqualität sehr gut finde. Ich nehme zwar auch eher Kurzvideos auf , aber wir haben auch im Sommer oft 38° und möglicherweise eine Überhitzung früher eintritt, da ja in der EU die Kamera sich schon bei 48° Grad ausschaltet. Das Dji Forum hat schon 12 Seiten mit Überhitzungsproblematik.
    • Sascha3580 wrote:

      reinhard-wien wrote:

      Das ist die absolute Katastrophe! Wie soll man da längere Interviews aufnehmen oder auch Konzertaufnahmen machen, wo die Kamera exponiert montiert wird und ferngesteuert über die MIMO App werden sollte???!!!
      Gab es diese Probleme nicht auch schon bei Canon, Sony und diversen anderen DSLR Kameras?
      Ja. Manche konnten mehr (Sony), manche weniger (Canon) lange am Stück filmen.

      Bei Canon hat ein Firmware-Update ein bisschen geholfen, um die Zeiten von knapp 30min volle Auflösung auf etwa 60min zu erhöhen. Alternativ kam später ein neues Kamera-Modell raus (z. B. die R6 Mark II), welches einfach so effizient arbeitet, dass es nicht überhitzt. Wie auch immer die das geschafft haben. :D

      Also: DJI k ö n n t e das Problem mit einem Firmware-Update ein bisschen eindämmen, aber Wunder geschehen dadurch vermutlich auch nicht. Es sei denn, ein Bug in der aktuellen Firmware sorgt dafür, dass die CPU so ausrastet.
      Your homepoint has been updated.
    • „DJI und ich“ haben es bei der Pocket 2 geschafft, sodass ich sehr lange Videos aufnehmen kann, ohne Überhitzungsprobleme… Wie schon vorher geschrieben geht das da mit dem Pocket 1 WLan Modul.
      Leider ist bei der Pocket 2 das Tracking bei weitem nicht so gut wie bei der Pocket 3.
      Abgesehen davon funktioniert die Pocket 3 auch kopfüber, auch das Tracking! Ich könnte diese mit einer Seilkamera (Wiral Cable Cam) verwenden. Am Bild noch ohne „Kopfüber“ da ich noch nicht die richtige Halterung habe.
      Ich habe mir nun einen Ventilator gekauft, ich werde nun eine Halterung in 3D konstruieren und drucken und schau mal, ob die Kamera dann länger ohne Überhitzung funktioniert.
      Images
      • IMG_3482.jpeg

        89.56 kB, 768×576, viewed 115 times
    • Sascha3580 wrote:

      Gab es diese Probleme nicht auch schon bei Canon, Sony und diversen anderen DSLR Kameras?
      Ja, aber…. DSLR Kameras sind Fotoapparate, die so „nebenbei“ auch filmen können. Da verstehe ich, dass die überhitzen könnten.
      Alle Film-Camcorder die ich in den letzten 20 Jahren gekauft habe, gab es KEINE Überhitzungsprobleme… zum Beispiel die Blackmagic Pocket 6K. Da zeichne ich in 6K 50p auf, mehrere Stunden - OHNE ÜBERHITZUNG!!!
      Nun, die Pocket 3 wird auch als Filmkamera verkauft, die auch so nebenbei fotografieren kann.
      Da erwarte ich mir, dass sie so konstruiert wird, dass die NICHT überhitzt!!!!
    • reinhard-wien wrote:

      Ich würde halt gerne Konzerte in FullHD oder 2,7 K 50p filmen.

      Braucht man den dafür eine Gimbalkamera? So eine Anwendung schreit doch nach einem Stativ. Oder hälst du die Kamera 2 Stunden in der Hand?

      reinhard-wien wrote:

      Ja, aber…. DSLR Kameras sind Fotoapparate, die so „nebenbei“ auch filmen können.

      Naja, es gibt schon welche, die nicht überhitzen, weil sie einen Lüfter eingebaut haben.
      Gruß
      Peter
    • Chipmunk wrote:

      reinhard-wien wrote:

      Ich würde halt gerne Konzerte in FullHD oder 2,7 K 50p filmen.
      Braucht man den dafür eine Gimbalkamera? So eine Anwendung schreit doch nach einem Stativ. Oder hälst du die Kamera 2 Stunden in der Hand?

      reinhard-wien wrote:

      Ja, aber…. DSLR Kameras sind Fotoapparate, die so „nebenbei“ auch filmen können.
      Naja, es gibt schon welche, die nicht überhitzen, weil sie einen Lüfter eingebaut haben.
      Ja, weil ich die Kamera als Cable Cam verwende, da ist auch Tracking ganz wichtig!
    • Sascha3580 wrote:

      Gab es diese Probleme nicht auch schon bei Canon, Sony und diversen anderen DSLR Kameras?
      Nicht gab, gibt. :)

      Vorletzte Woche, Sony A7IV als Dritt-Kamera, nach 50 Minuten Ausstieg während eines Interviews. (Da ich das Spiel schon kannte, waren wir vorbereitet. :) )




      Die A7IV überhitzt übrigens deshalb, weil sie 4K aus 7K downscaled. Macht keine der Sony Filmkameras (A7sIII, FX3, FX6, usw.), daher ist das Bild der A7IV auch knackiger, man kann in der Post noch ordentlich rein croppen, bei gleicher Detailzeichnung wie bspw. eine FX3 nativ rauswirft. Dafür überhitzt sie im Dauerbetrieb. Einen Tod muss man sterben.

      Und das gleiche gilt für Actioncams und auch den Pocket 3: Immer größere Sensoren, Immer höhere Auflösungen, immer höhere Frameraten, immer bessere Profile, dabei aber so klein wie möglich - das wollen die Consumer. Überhitzung ist da bei Dauerbetrieb systemimmanent.
      Nur wollen aber 99,99% der Consumer auch gar keine stundenlange EInzelclips aufnehmen, Daher wird auf die verbleibenden 0,01% eben keine Rücksicht genommen. Und das wird sich auch bei der nächsten Winzig-Kamera nicht ändern, weil die Prozessoren zwar auch immer leistungsfähiger werden, die Consumer dann aber nach 6K, mehr AI-Funktionen, oder ähnliches schreien...

      The post was edited 8 times, last by skyscope ().

    • Seltsam ist nur, das manche gar keine Probleme haben. Im DJI Forum können manche 4K30 filmen bis der Akku leer ist.

      Das Problem scheint auch ein schleichendes zu sein. Am 2. Tag hat sie über eine Stunde bei 4k30 aufgenommen.

      Heute macht sie unter gleichen Bedingungen bei 25 Minuten Schluss. Reproduzierbar.

      Da kann man sich beim Filmchen machen keine Versprecher mehr leisten bzw. muss man die Videos kurz halten.

      Die Serienstreuung zeigt, es geht mehr.

      Immer noch besser als bei einer Action 2.
    • Michael67 wrote:

      Seltsam ist nur, das manche gar keine Probleme haben. Im DJI Forum können manche 4K30 filmen bis der Akku leer ist.
      Im DJI Forum sind auch nicht nur Europäer. Dann kann man noch die abziehen, die nie so lange gefilmt haben, aber ihre Kaufentscheidung auch unterbewusst für sich selbst rechtfertigen (kognitive Dissonanz) - was nicht sein darf, gibt es auch nicht. Soll es öfter geben.