Video einer Häusersprengung mit dem Phantom 2 aufnehmen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Video einer Häusersprengung mit dem Phantom 2 aufnehmen

      Hallo,
      ich möchte mich erstmal vorstellen, da ich mich gestern erst hier im Forum angemeldet habe.
      Mein Name ist Christopher, wohne in Frankfurt und erwarte heute oder morgen meine erste Drohne in Form einer Phantom 2 mit Gimbal.
      Eine Hero3+ besitze ich schon und so will ich demnächste auch mitmischen im Bereich der Luft-Fotografie und Videos.

      Zu meiner Frage:
      Am So findet hier in Frankfurt die Sprengung eines alten Hochhauses statt. Ich dachte mir das wäre doch bestimmt ein sehr lohnenswertes Motiv für mein erstes Lufvideo.
      Ganz davon ab, dass ich mit der Steuerung natürlich zurecht kommen muss. Gibt es hier Leute, die sowas schon mal mit einer Drohne aufgenommen haben? Was sind eure Erfahrungen oder Ratschläge?
      Ist die Druckwelle ein Problem oder kann die anschließende Staubwelle den Motoren zum Verhängnis werden?
      Eure Meinung dazu würde mich sehr interessieren.

      Herzliche Grüße
      Christopher
    • Ich wurde erst einmal flugerfahrungen sammeln und der Phantom genau lehren kennen .
      Und einlesen was man darf und was nicht . (luftrecht)

      Zb . schon an eine versicherung gedacht der pflicht ist für RC-flugmodelle ?

      Mfg Johan
      Strobo,s bastler und Modellflieger
    • Hallo Johan,

      klar, das mit der Flugerfahrung muss ich herausfinden.
      Aber weisst du zum Thema Luftrecht?
      Ich dachte mit der Phantom < 5 kg bräuchte ich keine extra Genehmigung für den Aufstieg, oder habe ich das falsch verstanden?
      Eine Versicherung habe ich gestern hier über das Forum abgeschlossen, damit ist das Thema zumindest erledigt.

      Ich hoffe auf weitere Rückmeldungen zu dem Thema.

      Mfg
      Christopher
    • Hallo Christopher und herzlich willkommen!

      Da du deine Haftpflichtversicherung erst kürzlich beantragt (noch nicht bestätigt bekommen) hast, würde ich es in Sachen Flugmanöver auf alle Fälle noch ruhig angehen lassen, bis die Original-Police tatsächlich bei dir zu Hause angekommen ist. Im Übrigen besteht generell die Pflicht, die Versicherungsbestätigung mitzuführen. Trägst du die Daten zum Versicherungsvertrag während des Fluges nicht mit dir, kann dir das u.U. als Ordnungswidrigkeit ausgelegt werden (macht nur kaum jemand, da Polizisten/Ordnungspolizei bis dato nicht allzu bewandert sind, was dieses Thema betrifft...).

      Bezüglich Druckwelle habe ich keine Erfahrungen und ich bezweifle, dass eine normale Sprengung großartigen Einfluss auf das Kopterverhalten haben dürfte. Aber: Auch eine Sprengung kann nicht nach Plan ablaufen und die Druckwelle größer als geplant sein. Du solltest also in jedem Falle ausreichend Abstand halten und für solch ein Foto bei den jeweiligen Behörden/Sprengberechtigten entsprechend nachfragen (Koptergröße ect.). Du solltest auch nicht unterschätzen, dass sich bei einer solchen Sprengung meist viele Menschen in der Umgebung befinden (Sprengarbeiter, Medien und Presse, Schaulustige ect.). Über Menschenmengen darfst du i.d.R. sowieso nicht fliegen – schon gar nicht ohne Aufstiegsgenehmigung. Ich sehe weniger das Problem, dass die Sprengwolke die Motoren zerstört. Vielmehr könnte es passieren, dass Staub deine Sicht erheblich behindert und du den Kopter u.U. nicht mehr sicher kontrollieren kannst. Außerdem musst du zu deiner eigenen Sicherheit selbst einen gewissen Abstand zur Sprengung halten... Probiere erst einmal aus, bis zu welcher Entfernung du den Kopter (auch die Richtung der Kopternase) noch erkennen kannst und wie hoch er tatsächlich ist (Je nach Wetter/Augen ist die DJI Phantom 2 bereits ab 130 bis 150 Meter Entfernung nicht mehr zu erkennen noch zu hören...) Du wirst überrascht sein, wie "blind" wir Menschen eigentlich sind :o)

      Bezüglich Aufstiegsgenehmigung und rechtliche Themen schau mal im folgenden Beitrag nach: Aufstiegsgenehmigung / -erlaubnis für Drohnen, Quadrocopter und Multicopter

      Leider ist die Gesetzeslage derzeit etwas wirr und je nach Bundesland sogar unterschiedlich reglementiert. Fragen kostet nichts und sichert dich ab – verlass dich also in der Regel nicht auf diverse Foreneinträge und "Usermeinungen".

      Mit dem Beitrag will ich dir den Spaß nicht vermiesen, sondern dich auf eventuelle Gefahren hinweisen, die von Anfängern gerne unterschätzt werden. Dennoch hoffe ich, dass du viel Glück hast und alles regeln kannst. Ein Shot wäre bestimmt spektakulär...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris_W. ()

    • Hallo Chris,

      vielen Dank für deine ausführlichen Erläuterungen.
      Ich bin ja als Neueinstiger für jeden Hinweise dankbar und nehme das auch sehr ernst.
      Ich versuche kurzfristig noch eine Aufstiegsgenehmigung beim RP-Darmstadt zu bekommen.
      Bei der Stadt Frankfurt habe ich mich schon erkundigt, eine extra Drehgenehmigung brauche ich nicht, solange ich das nicht aus kommerziellen Gründen Aufnehmen will.
      Das mit der Ordnungswidrigkeit würde ich in Kauf nehmen. Eine Bestätigung für meine Versicherung ab dem 1.2. habe ich per Mail erhalten, das reicht mir zur Absicherung erstmal aus.

      Mal schauen, ob das noch klappt - wenn ja werde ich das Ergbnis natürlich hier einstellen - wenn nicht, dann eben beim nächsten mal. Frankfurt hat ja noch jede Menge Hochhäuser ... :D

      MfG
      Christopher
    • Du solltest Dich bei den zuständigen Personen (Sprengkommande / Sicherheitspersonal) auf jeden Fall erkundigen und ein "OK" dafür einholen.

      Die sollten auf jeden Fall bescheid wissen, was das da ist, was dort rumfliegt.

      Stell das Video dann auf jeden Fall hier ins Videoforum rein, falls die ganze Aktion wirklich stattfindet ;o)

      Gruss
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • Vielen Dank für eure Antworten, aber ich glaube ich lasse es doch wieder sein.
      Zum einen muss ich zugestehen, dass ich doch erst noch ein bisschen mehr Flugpraxis traue, bevor ich die GoPro dem Phantom anvertraue - meine ersten vie Propeller haben keine 30 Sekunden überlebt ... ;(
      Zum anderen habe ich aber trotzdem heute morgen mal den zuständigen Menschen vom RP-Darmstadt am Telefon.
      Also, wenn ich ihn richtig verstanden habe, bräuchte ich eigentlich keine Aufstiegsgenehmigung wenn es sich um ein Gerät der Klasse unter 5 Kg betreibe. Es ist aber natürlich schon kritisch, weil eine große Menschenmenge zu erwarten ist und ich natürlich auf keinen Fall jemand mit dem Flug gefährden darf.
      Aber der Hauptpunkt ist, das Stadgebiet Frankfurt gehört wohl noch zur Flugsicherheitszone des Ffm Flughafens, damit bräuchte ich dann eine offzielle Genehmigung der Flugsicherung.
      Das wird jetzt doch ein bisschen zu aufwendig für ein "just for fun" Video.
      Von daher werde ich wohl doch "nur" meine Nikon DSLR schnappen, eine 400mm Linse aufschrauben und versuchen wenigstens vom Boden aus eine schöne Fotoserie zu schießen.

      Herzliche Grüße
      Chris
    • So, und hier nun, wie versprochen - wenigstens ein Video aus meiner Nikon D3s - zwar nicht aus der Luft, aber trotzdem mit guter Perspektive zum Ziel.
      Leider nur, riss die Wolkendecke erst 15 min NACH der Sprengung auf ...



      Herzliche Grüße
      Christopher