Erklärung Kamerawerte

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Erklärung Kamerawerte

      Moin,

      ich habe jetzt schon längere Zeit verschiedene Drohnen von DJI im Besitz und die Kamerawerte immer auf automatisch gehabt.

      Nun will ich mal probieren auch mal manuell Fotos und Videos zu machen aber ich steig bei den ganzen Erklärungen und Einstellungen irgendwie nicht durch.

      Kann mir das mal einer erklären ?

      Sorry falls das hier bereits öfters Thema war.

      Was ist der ISO-Wert ? Der soll doch möglichst immer auf 100 oder ? Ist das der Wert den ich ändern muss wenn ich auch mal im dunklen fotografieren möchte ?

      dann gibts diesen EV-Wert. Den soll ich ja soweit ich weis auch dem Licht anpassen.

      Verschlusszeit, welcher Wert ist das ?

      Und dann gibts da doch noch irgendwie so eine Regel wie man berechnen kann, dass die Bilder gut aussehen.

      Achja und wofür ich ND-Filter benötige verstehe ich auch nicht so recht. Die benötigt man doch irgendwie nur bei Videos damit die Aufnahmen nicht verwischen oder ?

      Achja und der Weißabgleich, den soll ich generell besser auf manuell schalten ?

      Mir ist aufgefallen, dass Fotos bei meiner Mini 3 Pro im 12 mp Modus auf dem vollen Bild sind und bei 48 mp nur ca die hälfte des Displays bedecken. Ist das normal ?



      Sorry, habe etliche Videos gesehen aber bisher bin ich daraus echt nicht schlau geworden

      Vllt kanns mir ja jemand besser erklären.

      vielen Dank
    • Richus wrote:

      Sorry falls das hier bereits öfters Thema war.
      Ehrlich, @Richus, nichts mit sorry, nutz die Suchfunktion. Das ist alles zig mal dagewesen (logischerweise, da Basiswissen zur Fotografie mit seit Jahrzehnten unveränderten Konzepten), schon die Suche nach "ISO Wert" gibt jede Menge Ergebnisse. Alternativ, Stichwort zum Googeln: Belichtungsdreieck.
    • Richus wrote:

      Moin,

      ich habe jetzt schon längere Zeit verschiedene Drohnen von DJI im Besitz und die Kamerawerte immer auf automatisch gehabt.

      Nun will ich mal probieren auch mal manuell Fotos und Videos zu machen aber ich steig bei den ganzen Erklärungen und Einstellungen irgendwie nicht durch.

      Kann mir das mal einer erklären ?

      Sorry falls das hier bereits öfters Thema war.

      Was ist der ISO-Wert ? Der soll doch möglichst immer auf 100 oder ? Ist das der Wert den ich ändern muss wenn ich auch mal im dunklen fotografieren möchte ?

      dann gibts diesen EV-Wert. Den soll ich ja soweit ich weis auch dem Licht anpassen.

      Verschlusszeit, welcher Wert ist das ?

      Und dann gibts da doch noch irgendwie so eine Regel wie man berechnen kann, dass die Bilder gut aussehen.

      Achja und wofür ich ND-Filter benötige verstehe ich auch nicht so recht. Die benötigt man doch irgendwie nur bei Videos damit die Aufnahmen nicht verwischen oder ?

      Achja und der Weißabgleich, den soll ich generell besser auf manuell schalten ?

      Mir ist aufgefallen, dass Fotos bei meiner Mini 3 Pro im 12 mp Modus auf dem vollen Bild sind und bei 48 mp nur ca die hälfte des Displays bedecken. Ist das normal ?



      Sorry, habe etliche Videos gesehen aber bisher bin ich daraus echt nicht schlau geworden

      Vllt kanns mir ja jemand besser erklären.

      vielen Dank
      Bei Fotografie geht es immer um den richtig dosierten Einsatz von Licht.
      Hier nur ein paar Basics zum Einstieg:

      Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten auf die richtige Lichtmenge (nicht zu viel = überbelichtet, nicht zu wenig = unterbelichtet) zu kommen.

      - ISO Einstellung (die Empfindlichkeit des Sensors, je höher desto weniger Licht brauchst du, aber umso mehr leider die Qualität).

      - Die Blendenöffnung (je größer die Blende, d.h. je kleiner die Zahl, desto mehr Licht lässt das Objektiv durch. Allerdings wirkt sich die Blende auch auf die Schärfe und Schärfentiefe aus.

      -Belichtung (je länger die Belichtung dauert, desto mehr Licht fällt auf den Sensor. Hier ist zu beachten: Je länger die Belichtung, desto eher gibt es Unschärfen durch Bewegung von Kamera und/oder Motiv und umgekehrt.

      Alle drei Faktoren wirken zusammen und stellen das sog. Belichtungsdreieck dar.

      Für mehr musst du dich wirklich einlesen - oder bei der Automatik bleiben.