Throttle Stick reagiert nicht

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Ich habe noch eine Frage,
      Du meintest, 5v, NC, und GND 2 kann ich weglassen, über welches Kabel bekommt mein Fc dann den Strom, wenn ich den 5v Anschluss weglasse? Ist der 5v Anschluss nicht dazu da, Receiver und Kamera zu versorgen? Was würde passieren, wenn man 5v drannlässt?

      The post was edited 2 times, last by Captenfly ().

    • Der Mamba braucht nur Batteriespannung, die 5V erzeugt er sich selbst.
      Früher war es gängig, dass der ESC alles mit 5V versorgt hat, einschließlich FC. Inzwischen ist das eigentlich der Job des FC geworden, und es gibt auch gar nicht mehr viele ESC, die noch einen 5V BEC anbieten. Die erzeugen sich zwar immer noch ihre eigene Betriebsspannung, brauchen also auch nicht vom FC versorgt werden, aber sie haben keinen 5V Ausgang mehr.

      Wenn beide einen 5V BEC haben, ist es keine gute Idee diese miteinander zu verbinden. Passieren würde wohl erst einmal nichts, aber es könnte in ein paar Situationen zu Problemen kommen. Und es hätte auch keinen Nutzen, weil man sie gemeinsam nur mit so viel Strom belasten dürfte, wie der schwächere der beiden aushält, und der BEC des Mamba ist wesentlich stärker als der des ESC.
    • Hallo, ich habe noch eine andere Frage, möchte aber kein neues Thema eröffnen, da diese Frage nicht so relevant ist.
      Und zwar hab ich mir einen Fpv Copter gebaut und man fliegt ja normalerweise im Acro Mode. Ich würde aber trotzdem gerne ein paar Schöne Aufnahmen machen, mit meiner GoPro, die auf den Copter kommt. Dies würde ich gerne im Angle Mode machen, da die Drohne dort etwas ruhiger ist. Ich habe darüber nachgedacht, die Geschwindigkeit meines Copters im Angle Mode zu drosseln, da ich bei solchen Ausflügen nicht immer meine Brille mitnehmen kann, aus Platzgründen.
      Wäre das über den maximalen Neigungswinkel im Angle Mode möglich? Wenn ja, welchen Neigungswinkel würdet ihr empfehlen, damit man die Drohne gut auf Sicht steuern kann, aber dennoch gegen den Wind ankommt (möchte nicht bei extremen Wind fliegen). Ich dachte vielleicht so um die 40km/h, würde dies ausreichen und könnte man sie dann noch präzise steuern.

      Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könnt.
      Ps: Bin Anfänger
    • Anderer Vorschlag: Pack dir verschiedene Rate-Profile auf deinen Controller, die du im Flug umschalten kannst.
      Stell dir eines der Rateprofile mit sehr niedrigen Rates ein, die perfekt für dein Film-Vorhaben passen (Kannst du z.B. in Liftoff einstellen und im Sim testen, um die richtigen Rates für dich zu finden. Irgendwas um die 100-200°/s wäre ein Anfang).
      Dann kannst du sehr präzise, langsam und ruhig fliegen, hast aber keinen der Nachteile des Angle-Mode. Denn das Hauptproblem im Anglemode ist, dass deine Aufnahmen sehr ruckelig werden, wenn du aus der Horizontalen Steuereingaben gibst.

      Zusätzlich hast du natürlich noch den Neigungswinkel der FPV-Cam, der ja ausschlaggebend für deine Fluggeschwindigkeit ist. Entweder stellst du die Gopro nun mit einem niedrigeren Neigungswinkel ein und achtest beim Fliegen darauf, dass du die Mitte der FPV-Cam immer deutlich über dem Horizont hälst (ist einfach nur Übungssache, man verliert aber natürlich den Überblick nach unten etwas), oder du passt den Neigungswinkel beider Kameras an deine geplante Geschwindigkeit an.

      Das kann ich auch allgemein empfehlen, falls du oft Aufnahmen machen willst. Stell mal deine Kamera von 5° anfänglich immer in 5°-Stufen höher und mach jeweils Testflüge, bei denen du die Mitte der Kamera auf den Horizont legst. Dann die Geschwindigkeit messen (falls du GPS hast). Dann kannst du dir eine Tabelle mit den Werten aufschreiben und hast immer den passenden Kamerawinkel für deine geplante Geschwindigkeit.
      Kann man natürlich auch alles mit Erfahrung und Schätzen während des Fluges machen, dann braucht man auch keine Hilfsmittel ;)
    • Danke für die ausführliche Antwort
      Das sind meine aktuellen Rates, welche sollte ich dann nehmen, für meine Filmvorhaben? Denn gegen den Wind muss dieser Copter ja dann nicht so gut können, denn ich kann ja sonst einfach umschalten. Und wie ich unterschiedliche Rateprofile erstelle ist mir klar, doch wie kann ich diese dann auf die Schalter meiner Funke legen? Und wie schnell würde der Copter dann ungefähr fliegen? Seine Maximale liegt bei geschätzt 120 km/h, kann aber variieren, da ich dies schätze.
      Images
      • IMG_4829.jpeg

        198.81 kB, 1,024×650, viewed 20 times
    • Also nur mal als Beispiel, meine standard-Rates liegen um die 440-460°/s auf Roll/Pitch und um 220°/s auf Yaw, alles um die 0.3 expo rum (Das soll kein "du musst das auch so machen" sein, ganz im Gegenteil).
      Deine sind ja schon alle auf 900°/s, damit kannst du zwar superschnelle Freestyle-Moves machen, hast aber deutlich weniger Knüppel-Auslenkung für präzise, langsame Manöver über.

      Teste neue, unbekannte Rates auf jeden Fall erstmal im Simulator, dann bekommst du ein Gefühl dafür.
      Mein aktuelles Cine-Profil sieht z.B. so aus:


      Du musst das nicht kopieren, sondern das soll nur als Anhaltspunkt dienen. Du möchtest für cinematische Flüge möglichst langsame, sanfte Bewegungen haben. Die erreichst du mit einer geringen Endrotationsgeschwindigkeit und mittlerem bis hohem Expo. Zusätzlich hab ich bei mir noch den Schub auf 70% limitiert, damit ich auch mehr Präzision in der Höhe habe.
      Wie schon gesagt, experimentier mit ähnlichen Werten im Simulator rum, bis du glücklich bist. Dann kannst du deine Werte in Betaflight 1:1 übernehmen.
      Gibt dem auch mal 15-30 Minuten Zeit im Sim, gerade die langsamen Bewegungen mit großen Knüppelausschlägen sind am Anfang extrem ungewohnt, wenn man von so hohen Rates wie 900 runtergeht.

      Zum Umschalten aktivierst du dir in Betaflight unter "Adjustments" einen Kanal mit der Auswahl "Rate Profile Selection" und wählst einen Kanal auf deiner Funke aus, der idealerweise einen 3-Stufen-Schalter oder mehr Auswahlmöglichkeiten hat. Dann noch den Bereich anpassen und das wars schon.

      Geschwindigkeit in Abhängigkeit von den Rates gibts nicht. Geschwindigkeit kommt nur vom Anstellwinkel des Copters und der Motorleistung und Prop-Steigung.
      Wie auch schon oben geschrieben, musst du das über deinen Kamerawinkel einstellen und dann einfach präzise fliegen. Du kannst auch mit einem Copter, der 200km/h schafft, mit 5km/h präzise fliegen. Übungssache. Oder fliegst du etwa die ganze Zeit nur mit Vollgas?
      Props mit niedriger Steigung geben dir auch mehr Präzision und weniger Maximalgeschwindigkeit.
      Du kannst dir halt im Rateprofile den oberen Schubbereich abschneiden und somit deine Höchstgeschwindigkeit limitieren, aber du verlierst damit auch Beschleunigung (Abfangen aus Dives z.B.)
    • Man fliegt generell nicht mit den Sticks am Maximalanschlag herum, und man sollte auch weder über den maximalen Neigungswinkel, noch über die Rates eine Wunschgeschwindigkeit regeln. Man sollte die Rates vielmehr so einstellen, dass man die Geschwindigkeit feinfühlig dosieren kann, ohne dass man in die Beschränkung gerät.
      Was du vor hast, entspräche beim Auto das Gaspedal immer bis zum Bodenblech zu treten, und die Geschwindigkeit über den Drehzahlbegrenzer zu steuern.

      Wenn der Quad disarmed am Boden steht, kannst du das Rateprofile über das OSD Menu wechseln. Oder per Betaflight Skript auf der Funke. Man kann die Profilwahl auch auf einen 3-fach Schalter legen, um im Flug wechseln zu können. Wie das geht, steht als Beispiel auf der Adjustments Seite im Konfigurator.

      The post was edited 2 times, last by gsezz ().