Für die EM wird ein Drohnenflugverbot in GANZ Deutschland gefordert.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

      Post by Tolkewitzer ().

      This post was deleted by B69: o.t. ().
    • OlliHH wrote:

      Ohne weiter herumzuklicken. Bei Drohnen sind 2NM Kreise festgelegt. Richtig Schwurbel, hier in HH sehr entspannt, weil das Zweitligastadion recht weit von der City entfernt ist. (Zum Glück)
      Aus der ED-R "EM Hamburg 3" lese ich heraus, dass im Radius von 30 NM (!) auch für Drohnen keine Trainings-, Foto-, Video- und Vermessungsflüge erlaubt sind. Das erstreckt sich also vom Umkreis her z.B. bis kurz vor Lübeck.
    • Exterra wrote:

      Aus der ED-R "EM Hamburg 3" lese ich heraus, dass im Radius von 30 NM (!) auch für Drohnen keine Trainings-, Foto-, Video- und Vermessungsflüge erlaubt sind. Das erstreckt sich also vom Umkreis her z.B. bis kurz vor Lübeck.
      Nochmal genauer hinschauen, bitte. Die Gebiete sind übrigens in allen Städten identisch aufgebaut.

      Die ED-R "EM Hamburg 3" besagt doch nur, dass man an den Spieltagen der EM von 3h vor bis 4h nach dem Spielbeginn in 30NM um das Stadion herum nicht fliegen darf (NOTAM beachten).
      Allerdings gibt es doch eine riesige Ausnahmeliste, unter Anderem doch auch Punkt
      d) UAV, >2NM um das Stadion, bei Einhaltung des 21h und <120m AGL.
      Damit darfst du doch außerhalb 2NM um das Stadion ohne Probleme fliegen.

      Der Hinweis mit mit Trainings-, Foto- und Vermessungsflügen ist auf die bemannte Luftfahrt bezogen, da es hier keine Ausnahmen für VFR-Flüge in dem Zeitraum gibt und für eingerechte IFR-Flugpläne für Flüge mit dem aufgelisteten Zweck auch keine Ausnahmen gemacht werden. (Passagierflugzeuge dürfen weiterhin fliegen, da keine Fotoflüge und mit IFR-Flugplan).
      Das ist deshalb dort, weil man üblicherweise in aktive Sperrgebiete einfliegen darf, wenn man vorher eine Freigabe der zuständigen Stelle anfragt und genehmigt bekommt (per Sprechfunk, während man schon in der Luft ist). Hier halt der Hinweis, dass dies generell nicht genehmigt wird und man es gar nicht erst versuchen soll.
      Wir als Fernpiloten sind mit Punkt d) eh schon (>2NM) ausgenommen.
      Die wollen sich einfach den Luftraum möglichst übersichtlich halten.

      Die meisten Spiele sind übrigens um 18+21Uhr angesetzt, dann darf man halt in der Abendzeit z.B. 18Uhr bis 1Uhr Nachts innerhalb 3,7km ums Stadion nicht fliegen. Tja.

      Das ist, wie ich schon geschrieben hatte, alles halb so wild. Ein großer Nothingburger.
      Dass man nur an den Spieltagen jeweils 7 Stunden lang nicht innerhalb 2NM um die Stadien fliegen darf, ist doch völlig okay und vertretbar. Da sind andere Sperrgebiete (z.B. G-xx-Gipfel) schon deutlich umfangreicher gewesen. Und solche Sperrgebiete zu Großereignissen hat es immer schon gegeben, nur jetzt eben auch direkt an uns als Fernpiloten gerichtet. Ich kann mich dran erinnern, dass ich vor 20 Jahren schon Aushänge zu kurzfristigen Sperrgebieten und NOTAM im Modellflug-Verein aufgehängt hatte, weil niemand auf dem Schirm hatte, dass sowas ja auch Modellflieger betreffen könnte (erwähnt wurden sie jedenfalls nicht). Wir mussten damals 2 Wochen am Boden bleiben. Neu ist das Thema nicht, nur bisher eben nicht jedem so direkt bekannt gewesen.

      The post was edited 9 times, last by Schwurbelmeister ().

    • Ich habe mir das auf deinen Bitte hin noch einmal angeschaut - komme aber zum selben Ergebnis:

      Flug untersagt -> Die von dir zitierte allgemeine Ausnahme für Drohnen -> Flüge zu den von mir zitierten speziellen Zwecken nicht erlaubt

      Was ich nicht finde ist deine Annahme, dass der Foto-/Video-Passus sich nur auf bemannte Luftfahrt bezieht. Diese Einschränkung findet sich nur bei den darauf folgenden Absätzen zur Anmeldung und Hörbereitschaft.

      Ich kann deine Argumentation nachvollziehen und würde die Beschränkung auch nicht für notwendig erachten, lese das aber - wie gesagt - nicht explizit heraus.

      Und ja: Ist alles nicht so wild - egal wie es auszulegen ist.
    • Exterra wrote:

      Ich habe mir das auf deinen Bitte hin noch einmal angeschaut - komme aber zum selben Ergebnis:

      Flug untersagt -> Die von dir zitierte allgemeine Ausnahme für Drohnen -> Flüge zu den von mir zitierten speziellen Zwecken nicht erlaubt

      Was ich nicht finde ist deine Annahme, dass der Foto-/Video-Passus sich nur auf bemannte Luftfahrt bezieht. Diese Einschränkung findet sich nur bei den darauf folgenden Absätzen zur Anmeldung und Hörbereitschaft.
      Okay, dann nochmal etwas präziser und korrekter:
      Der besagte Satz bezieht sich auf die bemannte Luftfahrt und alle Drohnenflüge, die oberhalb 120m stattfinden oder innerhalb 2NM vom Stadion.
      Warum? Alle UAV >2NM und <120NM wurden doch schon ausgenommen und sind damit erlaubt, es kann ja nicht im gleichen Text wieder verboten werden, das ist ja Unfug und nicht Sinn der Verordnung.
      Der Satz bezieht sich also auf alle Gebiete, die übrig bleiben. Das sind für UAV halt Flüge oberhalb 120m. Für uns generell uninteressant.

      Da wir schon Paragraphen reiten:
      Ein Modellflugverein in dem 30NM Gebiet wäre davon betroffen, da dank Aufstiegserlaubnis auch höher als 120m geflogen werden darf. Die sind in dem Zeitraum dann auch auf 120m beschränkt.
      Aber dort darfst du theoretisch mit deinen Fliegern auch >120m herumfliegen, wenn du dich vorher bei der zuständigen Stelle meldest und eine Freigabe bekommst. Die aber nicht zu Trainingsflügen und auch nicht zu Foto- Video und Vermessungsflügen erteilt wird. Also musst du dort angeben, dass du ernste Spaßflüge mit deinen Fliegern machst. Wirst aber keine bekommen, da weiter unten steht, dass Genehmigungen nach §17 nicht erteilt werden.

      The post was edited 2 times, last by Schwurbelmeister ().

    • "Trainingsflüge, sowie Foto-, Video- und Vermessungsflüge..." zählt, da nicht eingerückt, zu Art der Flugbeschränkungen, die erstmal für alle gilt.
      UAS sind aber, bei >2NM Abstand, eben von diesen Flugbeschränkungen ausgenommen, denn das steht als eingerückter Abschnitt.
      Somit bleibt nur noch die bemannte Luftfahrt, für die ersteres gilt.

      Unmissverständlicher wäre es wahrscheinlich gewesen, wenn die den eingerückten Teil ans Ende, vom entsprechenden Abschnitt, geschrieben hätten.
    • Schwurbelmeister wrote:

      Die meisten Spiele sind übrigens um 18+21Uhr angesetzt, dann darf man halt in der Abendzeit z.B. 18Uhr bis 1Uhr Nachts innerhalb 3,7km ums Stadion nicht fliegen. Tja.
      Vielleicht habe ich nur einen Mathefehler, aber...
      2NM im Radius um das Stadion --> das sind ~25km im Durchmesser um ein Stadion oder rund 12km Abstand zum Stadion im Radius).
      (1NM = ~6,3km)
      Oder habe ich grundsätzlich falsche Überlegungen?
      Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Alles fein und in Ordnung, ich habe dies jetzt auch gefunden:

      Die angelsächsischen Länder leiten ihre Längenmaße von der Bogenlänge ab:
      ...die Länge einer Bogenminute eines Meridians (Breitenminute) heißt Seemeile oder Nautische Meile (NM). Der Abstand von Breitengrad zu Breitengrad beträgt somit 60 NM (1 Grad = 60 Breitenminuten). Der Erdumfang 360 x 60 NM = 21.600 NM. 40.000 km entsprechen also 21.600 NM und es ergeben sich die Umrechnungszahlen:

      1 km = 0,540 NM1 NM = 1,852 km



      Danke! :)
      Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. (Johann Wolfgang von Goethe)

      Post by MajorGriffon ().

      This post was deleted by B69: o.t. ().
    • Temporäre Beschränkung

      New

      Hallo zusammen,
      ab kommenden Freitag den 14.06 18 bis 15.06 01:00 Uhr ist eine sehr große Temporäre Beschränkung eingetragen.
      Ist das nur Wegen der EM? Ein Spiel ist erst am Samstag Abend in Köln.
      Images
      • IMG_20240609_105603.jpg

        429.39 kB, 380×768, viewed 22 times
      • IMG_20240609_105631.jpg

        146.86 kB, 378×768, viewed 13 times
    • New

      LoboMini2 wrote:

      Beim letzten Testspiel der Nationalelf in Mönchengladbach gab es dazu einen Test:

      rp-online.de/nrw/panorama/moen…nter-steckt_aid-114159743
      Wow, ich bin von deren Kompetenz gerade sehr beeindruckt. Zitat:

      RP wrote:

      Im Ernstfall wird eine Drohne mit einem Störsignal sofort heruntergeholt und unter Kontrolle gebracht. Dazu verfüge die Polizei über verschiedene technische Möglichkeiten, die aus einsatztaktischen Gründen nicht öffentlich gemacht werden dürfen.
      Die zeigen im gleichen Artikel dann deren Equipment, was aus einem ungerichteten Jammer mit 3 Frequenzbändern (vermutlich 5.8Ghz[Video], 2.4Ghz[Control] und 1.2Ghz[GNSS]) besteht sowie einem tragbaren Jammer im Form einer Richtantenne mit sehr geringem Öffnungswinkel.
      Warum zeigen die das überhaupt? Das ist doch einsatztaktisch ziemlich unklug, das Equipment so zu präsentieren. Bestätigt aber meine Vermutung bis hier, dass die gegen Consumer-Kameradrohnen recht gut ausgestattet sind, bei Custom-Coptern aber eventuell blöd dastehen.

      Gezeigt wurden Jammer von der H.P. Marketing & Consulting Wüst GmbH

      The post was edited 2 times, last by Schwurbelmeister ().