Ein neuer, AOS UL7, und ein alter, Robocat.

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Ein neuer, AOS UL7, und ein alter, Robocat.

      Moin,
      der Frühling ist da und pünktlich fertig ist mein neuer Quad: AOS UL7. Vorgestern kam endlich nach fast 5 Wochen der Akku, Li-Ion 8000 mAh.
      Erster Test sollte heute stattfinden, aber das Wetter hier im Norden hat sich für Sturm entschieden.
      Vor den Fotos noch die technischen Eckdaten:
      - Frame AOS UL7 in silber
      - Speedybee F7 V3 Stack
      - DJI O3
      - Motoren XING2 3106 1200kV
      - GPS Matek M10 mit GPS-mate
      - RX Radiomaster RP4TD ELRS



      Kamerakabel musste ich gegen ein längeres tauschen, ebenso die DJI-Antenne gegen eine lange von Lumenier mit längeren Kabeln.
      Um den Frame während der Installationen vom Auseinanderfallen abzuhalten, habe ich mir „Armhalteteile“ gedruckt.



      Heckteil für GPS und DJI-Antenne ist selbst konstruiert und gedruckt.



      Kantenschutz mit integrierten LED ist ebenfalls Eigenkonstruktion.



      Fertig.





      Heavy. Der Akku hat noch eine aerodynamische Kabelabdeckung bekommen, die einfach im Frame eingerastet wird.

      Und…
      Ich hab noch nen Oldie aufgemotzt, der nach einem Crash vor zwei oder drei Jahren nur noch an der Wand hing: mein Robocat.
      Der hatte damals schon modifizierte, 3D-gedruckte Verkleidungen bekommen. Jetzt hat er einen Speedybee F405 Stack und einen analog VTX von Iflight, den ich noch rumliegen hatte. Motoren sind die alten, LD-Power FR2305 2300kV.

      Vorher:


      Nachher:



      BZ