Gebrauchte Mavic 3 - keiner kann sie Probefliegen :-(

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Gebrauchte Mavic 3 - keiner kann sie Probefliegen :-(

      Hallo,
      ich habe ein günstiges Angebot einer Mavic 3 Fly more Combo inkl. ND-Filter für 1100€. 1,5 Jahre alt und wurde von einer Hilfsorganisation in drei Ländern zur Aufnahme von Slums/Ghettos genutzt. Leider haben die Mitarbeiter die Drohnenflüge von ihrem Kamerateam durchführen lassen. Und weder der Verkäufer noch ich hat jemals eine Drohne geflogen. Der Verkäufer wusste nicht mal, daß das DJI Konto abgemeldet werden muss und hat keinen Plan von Drohnen.

      Erklärung zur bisherigen Nutzung ist glaubwürdig, da er nachweislich der Geschäftsführer einer christl. Hilfsorgansisation ist, die Auslandseinsätze beendet sind und da grad Standorte aufgelöst werden. Ich glaube ihm auch, daß es keine intensive Nutzung war. Für einige PR-Videos eben zu einigen Einsatzgebieten eben. Nur wurde die Drohne nicht mal mit seinem Smartphone geflogen. Sie wurde halt immer dem drohnenerfahrenen Kameramann in die Hand gedrückt, er auch die normalen Aufnahmen am Boden durchführte.
      Er hat seinen Kameramann auch kontaktiert und um Infos zur Drohne gebeten. Aber ob der noch Aussagen zur genauen Flugdauer/-strecke, etc... machen kann... Er wird halt noch sagen können ob sie technisch einwandfrei ist, aber viel mehr wohl nicht.

      Äußerlich gibt es keine nenneswerten Gebrauchsspuren. Da ich dringend eine Drohne benötige bin ich geneigt blind zuzugreifen. Was meint ihr? Rechtfertigt der günstige Preis das Wagnis oder besser nicht?

      The post was edited 1 time, last by Xenophon ().

    • Ich würde nur abholen, und dabei auch gleich checken ob der Benutzer auch wirklich entfernt wurde. Ist der noch drin, kannst du nix damit anfangen wenn du zb eine andere Remote nutzen musst. Abholung wegen wegen des Preises.

      Auf "Ich hätte hätte und glaube und denke" würde ich nichts geben....
      "Machst du keine halbe Sache, fahr lieber mit der Schwalbe!

      Olli
    • OlliHH wrote:

      Ich würde nur abholen, und dabei auch gleich checken ob der Benutzer auch wirklich entfernt wurde. Ist der noch drin, kannst du nix damit anfangen wenn du zb eine andere Remote nutzen musst. Abholung wegen wegen des Preises.

      Auf "Ich hätte hätte und glaube und denke" würde ich nichts geben....

      Achso, ich vergaß: ich war schon vor Ort und hatte die Drohne und die Akkus auch in der Hand und äußerlich begutachtet. Also persönliche Übergabe und kurzer Kaufvertrag als Besitznachweis für mich ist natürlich vorgesehen.
      Prüfen, ob der Nutzer entfernt wurde bzw. dies für den Verkäufer durchzuführen traue ich mir (nach Recherche wie's geht) noch zu. Nur die Drohne durchzuchecken halt leider nicht.
    • Wenn du schon eh alles in der Hand hattest, warum bist du nicht einfach kurz abgehoben? Einfach Gimbal checken, fliegen ob sie gerade fliegt, ob sie nach rechts und links fliegen kann, ob die seitlich fliegen, kann hoch und runter, dass dann doch schon alles. Das Ganze ist in 3-5 Minuten erledigt Und in der Remote (oder FlyApp) nach nachgucken, ob der Benutzer entfernt wurde. 5 Minuten und du bist sicher.
      "Machst du keine halbe Sache, fahr lieber mit der Schwalbe!

      Olli
    • OlliHH wrote:

      Wenn du schon eh alles in der Hand hattest, warum bist du nicht einfach kurz abgehoben? Einfach Gimbal checken, fliegen ob sie gerade fliegt, ob sie nach rechts und links fliegen kann, ob die seitlich fliegen, kann hoch und runter, dass dann doch schon alles. Das Ganze ist in 3-5 Minuten erledigt Und in der Remote (oder FlyApp) nach nachgucken, ob der Benutzer entfernt wurde. 5 Minuten und du bist sicher.
      Hab es oben nochmal deutlicher formuliert. Problem ist, daß ich noch nie eine Drohne geflogen bin. Habe leider Nullkommanull Plan von der Bedienung und der Verkäufer ebensowenig.
    • OlliHH wrote:

      Ich würde nur abholen, und dabei auch gleich checken ob der Benutzer auch wirklich entfernt wurde. Ist der noch drin, kannst du nix damit anfangen wenn du zb eine andere Remote nutzen musst.
      Also aktuell ist noch unklar, ob der vorherige Nutzer (wohl der Kameramann des Besitzers) noch auf DJI als Besitzer registriert ist oder schon abgemeldet.
      Da ich die Drohne dann wohl auf meiner DJI Fly App zwecks Probeflug mit meiner Adress anmelden muss: wie schnell geht denn eine An- und Abmeldung? Kann die Drohne dann sofort geflogen werden?
    • Wenn man also alle Daten zum Beispiel E-Mail-Adresse, Benutzername und Kennwort parat hat, dann bekommt man das in paar Minuten hin.
      "Machst du keine halbe Sache, fahr lieber mit der Schwalbe!

      Olli
    • Habe jetzt einen Account. Wie schnell geht denn die Registrierung der Drohne bei DJI? Kann ich sie sofort nach Registrierung Probefliegen oder dauert das einige Zeit?
      Ich denke nachdem man sich 1-2 Anfänger Videos zur Mavic 3 angeschaut hat, sollte man wohl auch als absoluter Newbie in der Lage sein, die grundlegenden Funtkionen kurz zu testen, oder?
    • @Xenophon Das "Abmelden" des Vorbesitzers ist zu wenig! Er muss das Gerät von seinem Konto löschen, damit Du die Drohne in der Fluggeräteverwaltung an dein DJI Konto binden kannst! Wenn der Vorbesitzer die Drohne nicht aus seinem Account löschen kann, lass lieber die Finger vom dem Gerät! Mir wurde auch mal so etwas angeboten, wo sich dann herausstellte, das die Drohne und der Controller gestohlen waren. Also aufpassen!
    • Mein Rat. Finger weg.
      Der Menüpunkt Alle Daten Löschen wäre der erste Schritt.
      Das Entfernen der Drohne vom DJI Konto der zweite.

      ICh habe schon insgesamt 6 DJI Drohnen in den letzten Jahren verkauft.
      ICh habe immer darauf bestanden, dass der Käufer und ich sich treffen und wir den Vorgang vollziehen.
      Anschließend musste der Käufer mir auch einen Kaufvertrag unterschreiben.

      Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser, sage ich dem Käufer dabei immer. Er muss mir nicht vertrauen, er muss nur kontrollieren.
    • Fredd2000 wrote:

      @Xenophon Das "Abmelden" des Vorbesitzers ist zu wenig! Er muss das Gerät von seinem Konto löschen, damit Du die Drohne in der Fluggeräteverwaltung an dein DJI Konto binden kannst! Wenn der Vorbesitzer die Drohne nicht aus seinem Account löschen kann, lass lieber die Finger vom dem Gerät! Mir wurde auch mal so etwas angeboten, wo sich dann herausstellte, das die Drohne und der Controller gestohlen waren. Also aufpassen!
      Bin leider komplett verwirrt. Ich wollte vorhin eine Drohne kaufen (Mini 3, als Zweitgerät) und der (definitiv seriöse) Verkäufer meinte er sei Zweitbesitzer. Die "Erstregistrierung" (was auch immer der Verkäufer damit meinte?) nach Kauf bei Media Markt erfolgte auf den damaligen Neukäufer. Dessen Adresse hatte er nicht mehr und sie war in der Media-Markt Quittung ausgeschnitten.
      Also bei DJI ist die Drohne evtl. noch "irgendwo" auf den Erstbesitzer registriert.

      Aus dem RC Remote Controller hat er sich als Nutzer entfernt und aus seiner DJI App ebenfalls, da war also auch der Erstkäufer nicht mehr drin. Da ich zu lange gezögert habe und der Verkäufer nur auf der Durchreise hier extra von der Autobahn runtergefahren ist, fuhr er genervt weiter. Er war halt auf der Durchreise und hat wegen mir Zeit verloren.

      Kann es zu irgendwelchen Problemen kommen, wenn die Drohne noch auf den Erstkäufer registriert (Erstregistrierung ist gemeint) ist oder hätte ich da bedenkenlos zugreifen können? Ich kann sie mir vlt. noch zusenden lassen, wenn der Mann nicht zu verärgert ist.

      Kann mir vielleicht nochmal jemand erklären, wo exakt eine Drohne bei Gebrauchtkauf abgemeldet werden muss?

      The post was edited 1 time, last by Xenophon ().

    • Also ein Verkäufer, der solchen emotionalen Druck aufbaut, ist m.E. nicht seriös!
      Finger weg von dieser Drohne!
      Eine Drohne, die nicht vom Vorbesitzer entkoppelt wurde, kann nicht auf Deinen eigenen Accout angemeldet und nicht, z.B. mit einem neuen, RC verbunden werden.
      Außerdem kann der Vorbesitzer, wenn diese synchronisiert werden, ggf. alle Deine Flugaufzeichnungen sehen.
      Fakt ist, eine Drohne muss vom Account des Vorbesitzer abgemeldet werden, indem sich dieser in der Fly, von seinem Account, definitv ausloggt.
      Danach muss man, bevor man unbegrenzt fliegen kann, diese Drohne wieder mit einem Account koppeln. Da erscheint dann ein Hinweis/Aufforderung.
      Jemand der auf diese Weise, wie Dein Auto-Verkäufer, eine Drohne verkaufen will, ohne das Du die Möglichkeit hast zu testen, ob Du diese mit Deinem Account verbinden, also einloggen kannst und ohne das Du sie Probefliegen kannst, und der nur eine manipulierte Rechnung hat, dem würde ich im Leben nicht vertrauen und der handelt, in meinen Augen, nicht sauber!
      Vergiss diese Drohne und kauf Dir eine andere, ggf. neue, bei der Du sicher sein kannst, dass ALLES in Ordnung ist. :)
    • So, habe mittlerweile eine andere Mini 3 gekauft und gestern erhalten. Mittlerweile kann ich auch eine "große" Mavic 3 Classic zumindest mal abheben lassen und könnte heut Abend und morgen noch ein bißchen damit rumspielen, da einer meiner Nachbarn sich eine gekauft hat. Er hat sie selbst neu und ist leider ebenso ein Neuling wie ich. #

      1. Frage: Was sollte man nach eurer Ansicht vor einem Gebrauchtkauf alles durchtesten (und was sollte ich entsprechend vorher mit der Mavic 3 Classic meines Nachbarn durchexercieren)?

      Die nächsten Tage treffe ich mich nämlich nochmal mit dem Verkäufer der eingangs erwähnten Mavic 3 Standard Fly More Combo (die in einer NGO für Marketing-Videos von beauftragten Kameramann verwandt wurde) und er meint ich kann sie mit seinen Login-Daten über meine DJI-Fly App dann probefliegen.

      2. Frage: Wo genau muss ich bei einem Kauf dann die Drohne vom Account des Verkäufers, mit dem ich mich zum Probefliegen bei mir einlogge, entfernen? Nur unter Profil->Geräteverwaltung und da dann "Gerär vom Konto löschen", oder sonst noch irgendwo?

      Achso, und zu den Akkus: kann ich neben dem Einsehen der Anzahl der Ladezyklen noch irgendwie den Zustand überprüfen? Hat die angezeigte Spannung in Verbindung mit dem prozentualen Ladestand Aussagekraft hinsichtlich des Akkuzustandes? Ich gehe davon aus, daß die nicht voll geladen sind, wenn ich komme, da lange nicht benutzt. Hab ein bißchen die Befürchtung, daß die sehr lange nicht genutzt wurden.

      The post was edited 1 time, last by Xenophon ().

    • Oldie1950 wrote:

      Ich kann mich nur Jens Wildner anschließen: Finger Weg von dieser Drohne und ihrem Verkäufer.
      Das ist ja eine andere Drohne. Also geht nicht um die Mini 3 mit dem ungeduldigen Verkäufer sondern jetzt wieder um die Mavic 3 aus dem Eingangsposting.
      Sie stammt von einer kleinen NGO, die nun nur noch im Inland arbeitet und einen Teilbereich des Unternehmens auflöst hat (Räumungsverkauf quasi). Drohne wurde da von extern beauftragten Kameramann benutzt für Image-Filme zu deren ausländischen Projekten.

      Wobei deren Verkäufer leider auch schwierig ist. Er kann sie selbst nicht fliegen und hatte beim ersten Treffen keinen Plan, konnte sie nicht vorführen und ich glaube er wusste da nichtmal die account-Daten und er hatte wenig Verständnis dafür, daß er sich für den Verkauf ein wenig Zeit nehmen muss. Hängt vlt. auch damit zusammen, daß er schon zuviele ergebnislose Anfragen hatte und die Drohne nur ein Teil aus einem großen Räumungsverkauf ist.