Anfäger sucht Tip für Drohne mit Kamera

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Anfäger sucht Tip für Drohne mit Kamera

      Hallo,

      ich bin neu im Forum da ich als Anfänger eine Drohne mit Kamera suche ... und vorab klären möchte ob es überhaupt etwas für mich ist ;-)

      Meine Ansprüche sind minimal. Meine Urlaube verbringe ich auf einer einsamen Alm in Österreich. Um Umkreis von 10 KM gibt es nichts als Wald und die Alm mit Hütte. Fotos aus der Umgebung habe ich en Masse, nicht jedoch Luftaufnahmen ... weshalb mir jetzt die Idee zu einer Drohne mit Kamera kam.

      Muss ich für die Steuerung der Drohne ein aktuelles Smartphone haben? Würde ich wahrscheinlich benötigen um eine APP zu installieren? Ein Smartphone ist vorhanden, allerdings älteres Android ... Internetempfang ist am Ort nicht vorhanden. Womit mir eine Steuerung inkl. Display am liebsten wäre.

      Die Drohne würde ich auch nur für diesen Zweck, also ein paar Luftaufnahmen rund im die Hütte verwenden. Es sei denn ich käme danach auf den Geschmack und möchte mich weiter damit beschäftigen ;-)

      Gibt es da von euch ein paar Tips?

      MfG Jan
    • B69 wrote:

      gerne, fangen wir mal mit Deinem Budget an?
      Hm ... wenn ich als Anfänger damit ein paar schöne Bilder hinbekomme ... wäre mir das schon 300 EUR wert. Ich habe direkt vor der Hütte mind. 200x40 Meter völlig freies Flugfeld ohne Hindernis ... abgesehen vom Almboden ;) Vor und direkt hinter mir Gebirge ca. 1000 Meter höher als meine Lage auf 1600 Meter ;) Rechts und Links jeweils um die 3-4Km Wald und Weiden ... unbewohnt, mal von ca. 300 Kühen abgesehen ;) Das sollte doch ein paar nette Bilder geben können? Wichtig ist mir die wirklich leichte Bedienung für jemand der noch nie eine Drohne verwendet hat :)
    • Lantis wrote:

      Eine gebrauchte DJI Mini 3 Pro vielleicht?
      Ich habe erst vor wenigen Minuten etwas zum Modell nachgelesen ;-) Doch ... könnte passen. Irgendwie gefällt mir diese Verfolgungsfunktion ... Gebrauchtkauf ist immer so eine Vertrauenssache ... Ich könnte mir also auch den Neukauf vorstellen ... wobei mich nur gerade der Preis im Verhältnis zu meiner Person als Anfänger etwas abhält ;-) Lieber erstmal etwas günstigeres zum lernen ... mit trotzdem schönen Bildern? Und wenn es dann auch noch Spaß macht kann man ja aufrüsten :)
    • Jang wrote:

      wäre mir das schon 300 EUR wert.

      Selbst gebraucht kommst Du damit leider nicht weit. Neu gäbe es eine Mini 4k für 299 €, da fehlt dann noch die Speicherkarte, ein zweiter Akku ist nicht dabei, ein Smartphone wird ebenfalls benötigt, oder für 259 € die Mini 2 SE. Für 500 € gibt es aktuell eine DJI Mini 3 mit DJI RC (eingebautes Display) neu, gebraucht wäre sie vermutlich nicht allzu nennenswert günstiger.

      Gut im Budget liegen gebraucht aktuell die erste DJI Mini, die DJI Mini 2 SE oder die Potensic Atom.

      In den Bergen könnte die 120 Meter Regelung für Dich zum Problem werden.

      Weitere Kosten entstehen (eventuell) für die vorgeschriebene Drohnenhaftpflichtversicherung und für die Registrierung beim LBA (20 € früher oder später).

      Ich habe mich hier auf Stichwörter, denen nachgegangen werden kann, beschränkt. Im Detail die Unterschiede der Drohnen zu benennen und den rechtlichen Rahmen zu umreißen, würde den Umfang der Antwort sprengen und reichlich unnütz sein. Alles lässt sich leicht selbstständig nachrecherchieren. Unterschiede bestehen zum Beispiel bei den verbauten Bildsensoren. Winzig sind alle, aber zwischen dem mickrigen 1/3''-Sensor der Potensic Atom und dem 1/1.3''-Sensor der Mini 3 liegen dennoch deutliche Qualitätsunterschiede. Die Mini 2 und die Mini 4k liegen mit 1/2.3''-Sensoren quasi dazwischen.
    • dancingdwarf wrote:

      Ich habe mich hier auf Stichwörter, denen nachgegangen werden kann, beschränkt.
      Danke dafür! Inzwischen habe ich mir auch etwas mehr angesehen ;) Ich denke das es, wenn, eine DJI Mini 3 mit DJI RC sein sollte. Man darf sich auch mal was gönnen ;) Meine Entscheidung ist halt wieder mal kurzfristig ... in 20 Tagen bin ich bereits vor Ort. Und da könnte ich dann bei Problemen nicht mal schnell im Internet nachlesen ...

      In jedem Fall Danke für alle Antworten bisher! Ich lese mich mal weiter etwas näher ein ;)
    • Dann gäbe es wohl auch noch die Möglichkeit der Drohnen-Miete, wie ich gerade hier gelesen habe ;)

      Was haltet Ihr davon ... mit dem Augenmerk auf mich als Anfänger ;) Dies Model würde doch meine "Ansprüche" auch mit dem Umfang der Ausrüstung gut abdecken?

      Müsste es halt für 3 Monate mieten, einer würde für den rechtzeitigen Rückversand nicht reichen. Aber wenn ich es richtig sehe gäbe es bei Neuanmeldung den 1 Monat ja gratis ... womit meine Investition bei ca. 170 EUR liegen würde :) Dann wäre noch etwas Platz für SD-Card oder was man sonst noch bräuchte.

      Und wenn mir der Umgang mit der Drohne danach gefallen hat ... könnte ich mir ja auch ein Angebot zum Kauf der gemieteten Drohne machen lassen.

      Hm ... eure Ansicht darüber?
    • willi62 wrote:

      Dann landest du fast zwangsläufig bei ...
      Das sind aber wohl alles Kamera-Drohnen die via Smartphone gesteuert werden? Ich habe mind. eines das Android >7 hat ... bin allerdings kein Smartphone-Nutzer ;) Kannst du mir was zum Anschluss des Handy sagen? Wie funktioniert das? Kann die APP auch direkt vom Drohnenanbieter geladen werden oder muss diese aus einem Store, wohl wieder mit einer Handyanmeldung, bezogen werden? Die Drohne arbeitet dann aber ohne dauerhaften Netzzugang? Dort wo ich mich dann aufhalte ist ja kein Netz verfügbar.

      Und Danke für deinen Hinweis ... der eventuell gut für mich als Anfänger passen könnte.
    • Die DJI Fly-App für Android geht glaube ich nur noch direkt per APK ... oder bringe ich da was durcheinander?

      Der Anschluss ist dann ganz einfach (ich kann das nur für DJI beschreiben). Du klemmst das Smartphone oben unter die Klammer an der Fernsteuerung und schließt es dann mit dem beiliegenden Verbindungskabel (entweder Micro-USB oder USB-C) an. Also als günstige Lösung ist das keine Einschränkung ggü. einer Display-Fernsteuerung. Das Display ist halt nur so gut, wie das deines Smartphones und der Komfortfaktor fehlt (einschalten und los statt erst reinklemmen und anschließen). Für viele ist das sehr wichtig und sie schwärmen davon. Ich begnüge mich weiterhin auf die weniger komfortiöse Variante und mir fehlt nichts. Denn die Funktionen sind dieselben. (Und mir stellt sich immer die frage, warum soll ich ein extra-Display kaufen, wenn doch mein Smartphone schon eins hat - da bin ich bisschen genügsam und vielleicht nachhaltiger oder auch nur zu geizig.

      Nein, auf dem freien Feld brauchst du nicht unbedingt Internetzugang. Wenn du unterlegte Kartendarstellung unbedingt nutzen möchtest, kannst du dir auch vorher eine Offline-Landkarte laden. Zuhause aber solltest du mit deinem Smartphone zumindest über WLAN ins Internet kommen, das ist für Updates nötig.

      The post was edited 1 time, last by willi62 ().

    • willi62 wrote:

      Nein, auf dem freien Feld brauchst du nicht unbedingt Internetzugang.
      Danke dir! Zu der Ansicht bin ich mittlerweile auch gekommen ... hab mir mal das Handbuch zur DJI Mini 3 genau angesehen ;) Irgendwie bleibe ich immer beim Modell DJI hängen ;) Ich denke, derzeit, es wird erstmal eine Mini 4K. Hier hab ich Internet, also nach Lieferung die APP installieren und aktivierten ... danach hab ich 4 Wochen Zeit zum probieren ... Wenn es nicht passte hält sich die Investition ja in Grenzen ;)