Zehn Tage FPV Roadtrip

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Nachdem wir vier Tage lang die Schweiz unsicher gemacht hatten, machten wir uns wieder auf den Weg und begaben uns wieder in gewohnte Umgebungen... Bandos.
      Das erste was wir angefahren hatten war leider mit Bauwatch gesichert, weshalb wir das Gelände nicht betraten, abgehalten dort zu fliegen hat es uns aber nicht.
      Danach machten wir einige Kilometer und verbrachten einige Stunden in einem echt spassigen Bando.
      Auch wenn die Schweiz und die damit verbundenen cinematischen Flüge extrem spannend, schön und auch aufregend waren, hat man besonders an diesem Tag gemerkt das das FPV Herz für Bandos und Freestyle schlägt.
    • Tag 6 unseres FPV Roadtrips
      Viele der angefahrenen Spots sind leider nicht fliegbar, garnicht mehr da oder man hat keinen Zugang... leider gehört auch das zu solch einem Trip dazu.
      Wir haben aber trotzdem das beste draus gemacht.
      Auch wenn wir diesen Tag nicht viel geflogen sind konnte ich mal wieder einen Punkt von meiner "wanna do" Liste abhaken... einen Fahrstuhlschacht diven. Er war zwar nicht riesig aber trotzdem war es mega geil. Der erste Versuch endete erst an der Wand und denn am Boden, der zweite gelang mir aber denn perfekt.

    • Tag 7 unseres Roadtrips
      In meinen Augen der geilste freestyle Tag des Trips. Die Spots machten alle eine Menge Spass und die Mattyflips funktionierten bestens. Am letzten Spot hab ich bei den ersten beiden Lipos gleich zwei Copter zerstört, dies hielt mich aber nicht davon ab weiter zu senden.

    • Tag 8 unseres FPV Roadtrips.
      Den Großteil dieses Tages verbrachten wir in diesem Ofiice Bando. Es machte dort einfach nur Spass durch die vielen Fenster und Räume zu ballern.
      Danach waren wir bei JP-Performance, aßen einen geilen Burger, guckten uns ein paar Autos an und machten uns denn auf den Weg zum nächsten Spot.
      Nachdem auch dieser abgeklappert war, scouteten wir schon mal den Spot für nächsten Tag und machten uns dann an die Schlafplatzsuche.

    • Nachdem wir am Vorabend schon den Spot ausgekundschaftet hatten machten wir uns morgens gleich auf den Weg und flogen eine schöne Session in diesem echt spassigen Bando, am Abend trafen wir uns noch auf ein paar gemütliche Lipos mit Adrian FPV und machten uns denn auch schon wieder auf die Schlafplatzsuche.
      Am zehnten und letzten Tag ging es denn so langsam nach Hause.
      Wir stoppten aber noch an einigen verlassenen Förderbändern und machten unsere letzten Lipos leer.
      Nach über 3000 Kilometern und zehn Tagen voller FPV Action war der Akku vom Körper aber auch leer und man freute sich auf eine vernünftige Dusche, sein Bett und einfach mal etwas Erholung.

    • Da habt Ihr ja eine klasse Tour gemacht mit vielen schönen Erlebnissen und Vids, ich bin jetzt nicht so der FPV Fan, aber wenn die Bilder so präsentiert werden, dann kann man immer wieder mal reinschauen.

      Gute Arbeit und danke fürs Mitnehmen… :thumbup:

      Ciao Rob
    • Das letzte Video vom zehntägigen Roadtrip.
      Zu jeder guten Session gehören Crashs dazu. Und wenn man viele gute Sessions fliegt? Richtig... dann gibts viele Crashs.
      Habe mal alle Crashs und Fails zusammen geschnitten und in ein Video verpackt.

    • New

      Eichsi wrote:

      Sieht ziemlich heftig aus! Hat das Totalschäden gegeben, oder ließ sich das Meiste mit Bordmitteln reparieren?
      Vier Stück konnte ich unterwegs nicht reparieren, eine ja... Die hab ich denn ein Tag später aber wieder zerlegt


      Joerg Hemmerling wrote:

      Boah - die Drahtseile über dem Fluss bei 0:57 - das war knapp. Ob sie das folgende Bad überlebt hätte?

      Danke fürs Teilen
      Vermute mal das die Elektronik kaputt gegangen wäre... Mit viel Glück hätte sie nach dem Trocknen aber auch wieder abgeben können.
      Zum Glück ist es so weit ja aber nicht gekommen
    • New

      Normal landen ja meist nur die besten Flüge in veröffentlichten Videos.
      Gut mal zu sehen, dass auch FPV "Profis" mehrere Anläufe brauchen und die Skills eben doch aus vielen Versuchen und Übung resultieren.

      In 10Tagen 200AkkuLadungen je Nase und 50 Crashs...
      Oder wie sieht die Statistik ungefähr aus?
    • New

      Eichsi wrote:

      Oha. Du lässt Dir Dein Hobby ganz ordentlich was kosten!
      Der ein oder andere Euro geht schon ins Hobby aber das ist ja mit fast jedem Hobby so.


      PolyDrohn wrote:

      Normal landen ja meist nur die besten Flüge in veröffentlichten Videos.
      Gut mal zu sehen, dass auch FPV "Profis" mehrere Anläufe brauchen und die Skills eben doch aus vielen Versuchen und Übung resultieren.

      In 10Tagen 200AkkuLadungen je Nase und 50 Crashs...
      Oder wie sieht die Statistik ungefähr aus?
      Ja so ist das meistens... Crashen tut aber jeder. Zumindest wenn man was riskiert und besser werden will.

      Joa das kommt so ungefähr hin