Frage zur DJI Avata Batterie

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Frage zur DJI Avata Batterie

      Hallo,
      ich bin absoluter Anfänger in Sachen Drohnen und Zubehör.

      Ich habe mir eine Avata gebraucht gekauft und hab dann die Akkus leer geflogen.
      Dann habe ich die 4 Akkus am 4er Lader voll geladen.
      Ich lass danach, dass die Akkus sich nach 5 Tagen auf 60% selbst entladen, zur besseren Lagerbarkeit.
      Nach 7 Tagen wollte ich fliegen und wollte die Akkus wieder auf 100% bringen.
      Also wieder alle 4 an das 4er Ladegerät.
      Waren erstaunlich schnell voll.
      Beim fliegen sah ich dann aber das sie nur 59% hatten.
      Was habe ich falsch gemacht, warum wurden die nicht auf 100% aufgeladen?
      Danke schon mal für eure Hilfe.
    • Danke fürs Feedback.
      Mit meinem nur (noch) 33 Watt Ladegerät waren die, nachdem ich sie ja einige Tage vorher schon mal voll geladen hatte, schon nach ca. 1 - 1,5 Stunden geladen. Alle 4.

      Wie sich ja 2 Tage später raus stellte, aber ja nur zu 59 %.

      Ich weiß nicht ob die Geschwindigkeit hier was aussagt, aber was mich ja "stört" ist dass sie nur 59 % hatten, was dann nur ca. 6 - 7 Min. Flugzeit brachten.

      PS: Alle meine Akkus, haben weniger als 3 Ladezyklen.
    • dawarwas wrote:

      PS: Alle meine Akkus, haben weniger als 3 Ladezyklen.
      Und das bei einer GEBRAUCHT gekauften Avata 1??? Wohl eher nicht, das dürfte sich dann ausschließlich auf Deine eigenen Ladezyklen beschränken. Für einen echten Überblick über den Zustand der Akkus lohnt es sich, die Daten mit AirData.com abzugleichen.

      Gruß Gerd
    • dawarwas wrote:

      "AirData.com" komm ich (leider) nicht mit klar .....

      Aber die Ladezyklen sieht man doch in der Goggles SW.....
      Die Goggles zeigen vermutlich nur die Zyklen an, welche Du mit Deinem DJI Account produziert hast.

      Melde Dich bei AirData.com an und trage dort Deinen DJI Benutzernamen mit Passwort ein, damit eine automatische Synchronisation erfolgen kann.
      Anschließend startest Du die Goggles, die Steuerung und die Avata, verbindest die Goggles mit einem Smartphone oder Tablet mit Fly App, tippst auf "Profil" , dann "Einstellungen"/"Flugdaten synchronisieren" auf "automatisch".
      Damit sollten Deine Flight-Logs dann zuerst mit dem DJI-Server und anschließend mit Airdata.com synchronisiert werden.

      Gruß Gerd
    • Danke dass Ihr versucht zu Helfen!!

      Ich werde mal versuchen mich nach der freundlichen Anleitung hier, bei Airdata anzumelden.... Mein Problem ist aber leider das Englisch (bin BJ 68).
      Holliday Englisch is very well, aber technisch ... ohje.

      Das die Goggles "nur" die eigenen geladenen Startzyklen anzeigen soll, glaube ich nicht.
      Zu den 4 St die bei der gebraucht gekauften Avata dabei waren, habe ich mir noch 6 weitere gebraucht gekauft. Ja, ich gebe es zu, hört sich komisch an, aber die wurden mit 0, 1 oder 2 Zyklen verkauft. Das stellte sich bei späterer Überprüfung aber auch als Richtig raus. Obwohl ich noch keinen dieser Akkus geladen hatte, zeigte mir die Goggles diese Unterschiedlichen Zyklen an. Nach der Theorie hätten die Goggles ja 0 anzeigen sollen.

      Die 1,5 - 2 Stunden laden empfand ich als schnell, weil ich dachte von 60 auf 100 % geladen zu haben.
      Im nach hinein stellte sich ja raus das eigentlich nicht geladen wurde, da der Akku Stand beim fliegen, 2 Tage später, nur 59 % hatte. Also wars lang .... für nix.
    • Also, wenn Du Klarheit willst, musst Du vermutlich anders vorgehen. Laut Avata Handbuch dauert das laden eines Akkus ca. 90 Minuten mit einem 30 Watt Ladegerät. Wenn Du Zeit hast, flieg alle Akkus leer bis auf 20% und hänge dann jeden einzeln mit dem Standard Ladeadapter an ein vernünftiges Ladegerät. Wenn die vier LED's nicht mehr leuchten, sollte der erste Akku voll sein. Dann weißt Du, wie dieser eine Akku beeinander ist. In den Goggles steht ja dann, zu wieviel Prozent er geladen ist. Dann nimmst Du den Nächsten usw. Die Methode ist natürlich die absolut umständlichste, schließt aber m.E. Fehlerquellen mit 4er Ladegerät etc. aus. Du brauchst halt Geduld.
    • Danke Orlando,

      okay, ich habe jetzt alle ziemlich leer und werde sie erst wieder laden wenn ich weiß das ich fliege, nur das shit Wetter macht mir da oft nen Strich durch die Rechnung.
      Ich werde berichten.

      Die Problematik ist aber ne ganz andere! Ich war im glauben alle Akkus 100 % geladen zu haben. Nach ein paar Tagen sind sie automatisch auf 60 % runter gegangen. Bei einem erneuten voll laden, funzte dies aber nicht. Der Akku Stand betrug nach erneutem laden (immer noch) 60%.

      Ich dachte dass dieses Problem bekannt sei. Da aber anscheinen noch niemand davon gehört hat, liegt es wohl an mir.
      Wie gesagt, ich checke, und berichte.
      Danke.
    • GerdSt wrote:

      Die Goggles zeigen vermutlich nur die Zyklen an, welche Du mit Deinem DJI Account produziert hast.
      Nein, das sind die Ladezyklen, die das BMS zählt. Warum sollten 3 Ladezyklen bei gebrauchter Avata denn nicht hinkommen? Wenn einer schnell merkt, dass es nichts für ihn ist, zB.

      Ich würde mal annehmen, dass du in den 1,5 Stunden vielleicht drei auf 100 % gebracht hast und der 4. noch nicht begonnen hatte oder keinen Kontakt hatte. Ausgerechnet den hast du dann wohl erwischt. (Oder waren sie alle auf 59 %. (Das sind ja quasi 60 %, also gar nicht geladen ...)
    • Ich frage mich, ob du die Akkus überhaupt jemals schon auf 100 % gebracht hast. So eindeutig geht das aus deiner Beschreibung nicht hervor. Achte mal, ob du in den Goggles einen Statushinweis sehen kannst wonach die Akkus evtl. neu kalibriert werden müssen. Ansonsten habe ich nur die Erklärung, dass du beim Anschließen irgendwas falsch gemacht hast oder du die Akkus voreilig vom Ladegerät getrennt hast so wie es willi62 beschrieben hat.
    • Hallo,
      nur kurz zur Info, mehr folgt wenn ich wieder geflogen bin.

      Ich hatte bis gestern ja nur ein 35 Watt Netzteil. Daher die sehr lange Ladezeit (abgesehen von der vermeintlichen Auffrichungs Aufladung, die in den knapp 1,5 St ging). Sie wurden aber alle nicht voll geladen (sU).

      Ich hatte bevor ich geflogen bin, alle 10 Akkus wieder auf 100% bringen wollen (weil die lagen ja über ne Woche, geladen im Schrank), und das hat halt nicht geklappt. Alle 10 Akkus waren beim fliegen nur 59 %.

      Ich habe jetzt mal eine 4er Leiste wieder auf 100% geladen. Werde sie dann die Tage wieder, mit dem neuen 65 Watt Ladegerät, auf 100% auffrischen wollen und dann berichten ob es klappte.
      Gruß