Kompass Kalibrierung (Anleitung) - TTRobotis GHOST+

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kompass Kalibrierung (Anleitung) - TTRobotis GHOST+

      Hier eine deutsche Anleitung (Manual) zur Kalibrierung des Kompasses bei TTRobotix GHOST+ Quadcopter

      Die Kompasskalibrierung erfolgt bei TTRobotix GHOST Plus Quadrocopter über die "TTR HERO" App von Thunder Tiger.

      TTR steht für TTRobotix und Hero ist die Flugsteuerung (FC Flight Controler) des GHOST. Die App gibt es für Android und in kürze auch für IOS (iPhone / iPad)



      Eine Anleitung / Erklärung der sonstigen Funktionen der App findet ihr hier: TTRobotix HERO App (für GHOST+) - Anleitung / Erklärung / Handbuch

      In der App navigiert man zu folgenden Einstellungen:

      SETTINGS > ADVANCED SETTINGS > MAGNETIC COMPASS



      Dort erscheint dann ein Popup mit den einzelnen Schritten, die man für eine vollständige Kompass-Kalibrierung durchlaufen muss. Die Menüpunkte werden erst eine nach dem anderen aktiviert / anklickbar, wenn man den jeweilige vorhergehenden Schritt (von oben nach unten) erfolgreich durchlaufen hat. Man muss also oben beginnen (Horizontal Alignment):
      • Horizontal Alignment (horizontal ausrichten / kalibrieren)
      • Vertical Alignment (vertikal ausrichten / kalibrieren)
      • Save Alignment (Einstellungen speichern)



      Die Kalibrierung sollte grundsätzlich im Freien erfolgen und es sollten keine magnetischen Störeinflüsse in der Umgebung sein (Magneten / Metalle etc). Am besten im freien Feld / auf der Wiese.
      Außerdem sollte man die Kalibrierung regelmäßig durchführen (alle 20-30 Starts) und auch immer dann, wenn man seinen Standort erheblich verändert hat ( > 100 km von der letzten Kalibrierung entfernt).
      Wurde ein Kalibrierungspunkt ausgewählt, verschwindet das Menü - in der App wird nichts weiter angezeigt. Man erkennt nur an der Status-LED am Copter, daß man sich in einem der Kalibrierungsschritte befindet:
      1. horizontale Kalibrierung:

        dafür nimmt man den GHOST genau waagerecht (als würde er auf einem Tisch stehen) mit beiden Händen und ausgestreckten Armen in Augenhöhe die Hände, und dreht sich dann mit ausgestreckten Armen 1-2 mal komplett im Kreis. Der GHOST bleibt dabei immer waagerecht zum Boden. Ist die horizontale Kalibrierung erfolgreich, leuchtet die Status LED am Quadcopter GRÜN

      2. vertikale Kalibrierung:

        dafür nimmt man den GHOST ebenfalls an beiden ausgestreckten Armen in die Hände, jedoch so, daß die Status-LED gerade nach oben in den Himmel zeigt. Auch jetzt dreht man sich mit ausgestreckten Armen 1-2 mal im Kreis. Die Status LED zeigt währenddessen stets gerade nach oben. Ist dies erfolgreich, leuchtet die Status LED permanent ROT

      3. Speichern:

        nun muss man noch den Menüpunkt "Save Alignment" auswählen


      Nach dem Klick auf Speichern landet man in der Mobile Control Ansicht (dies ist etwas verwirrend gemacht) und sieht ein Kreuz sowie rechts oben 2 Zahlenwerte mit "Read Data", die nacheinander hochzählen. Hierbei werden die einzelnen Messdaten der Kalibrierung intern verarbeitet. Nach dem Hochzählen weider Werte (Messpunkte) erscheinen in der Mitte auf dem Bildschirm im Fadenkreuz zwei Kreise - bestehend aus (Mess-)Punkten. Beide Kreise sollten Rund sein und sich nahezu überdecken. Dann ist die Kalibrierung erfolgreich. Sollte einer der Kreise "Ausbuchtungen" haben oder "eirig" sein, sollte man die Kalibrierung wiederholen.



      Die Kompass Kalibrierung ist nun erfolgreich abgeschlossen!

      weitere Anleitungen und Informationen:
      Bilder
      • CompassCalibrationFlowChart.png

        197,43 kB, 1.024×526, 1.203 mal angesehen
    • Kompass Kalibrierung (Anleitung) - TTRobotis GHOST+

      Erstmal ein freundliches Hallo an alle hier im Forum.
      Ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer eine Ghost+.
      Leider funktioniert er nicht so wie er soll. Zb das. Kalibrieren des Kompas funtioniert nicht. Auch nicht nach dieser super ausführlichen Anleitung. Zum Schluss sollen in der App 2 Kreise sichtbar sein. Bei mir leider nicht.
      Weiter blinkt er nur rot/gelb ( grün?) vor sich her und lässt sich auch nicht starten.
      Hat vieleicht jemand einen Tipp für mich.
      Vielen Dank
      Mario
    • ich vermute, die Kreise kommen nur nach erfolgreicher Kalibrierung - das Blinken bei Dir scheint aber zu signalisieren, das die Kalibrierung nicht erfolgreich war..

      Evtl. ist der Kompass kaputt / durch ein Magnetfeld temporär oder permanent gestört (beschädigt)?!
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • Jogi hat es oben im ersten Beitrag bereits erklärt.

      Zitat: "Die Kalibrierung sollte grundsätzlich im Freien erfolgen und es sollten keine magnetischen Störeinflüsse in der Umgebung sein (Magneten / Metalle etc)."

      Der Kompass kann nicht in einem Gebäude kalibriert werden! Baustoffe wie Stahl und Eisen (Unter anderem im Beton enthalten.) sowie elektromagnetische Felder, hervorgerufen durch Stromleitungen in den Wänden und Leuchtstofflampen etc., machen es in Gebäuden unmöglich den Kompass korrekt zu kalibrieren.
    • .... nur zur Info, ich habe ein defektes Kompassmodul erwischt. Die Symptome sind exakt so wie von Mario beschrieben, keine Anzeige in der App troz sorgfältigster Kalibrierung, "Warnblinken" (grün/gelb) sowie CSC Sperre. Ich hätte den Fehler bei mir gesucht wenn nicht der Ghost sich nicht am Tag vorher hätte problemlos kalibrieren lassen. Also konnte ich ziemlich sicher sein das da was faul ist und habe einfach mal das Modul mit einem anderen Ghost getauscht, siehe da der Fehler wanderte mit. Das Modul ist unterwegs zu TT und ich beiß mir in den Hintern weil das alles genau an den eineinhalb Tagen passiert ist wo Wind und Wetter einen Erstflug möglich gemacht hätten shit happens .....
    • Ich war gerade draußen auf dem freien Feld und habe den Kompass kalibriert. Horizontal war immer super, vertikal find ich immer wahnsinnig schwieg, den mehrere Umdrehungen lang so ruhig zu halten, dass die LED dabei permanent rot leuchtet. Ich habe es aber trotzdem geschafft, allerdings so runde Kreise wie in dem Video schaffe ich beim besten Willen nicht. Ebenso die perfekte Deckung beider Kreise. Trotzdem war die Kalibrierung aber erfolgreich, signalisiert durch die grüne LED am Ghost und die Anzeige der Kreise auf dem Handy. Ich denke, das Kompassmodul hat da schon gewisse Toleranzen, wenn es um die Deckungsgleichheit/Gleichmäßigkeit der Kreise geht. Das meiner Meinung nach beste Ergebnis ist jetzt als Kalibrierung gespeichert. Mehr als das war heute nicht drin, zum Fliegen ist es einfach zu windig und sowieso stockfinster. Da es die nächsten Tage wieder schütten soll, werd ich wohl noch Geduld haben müssen :/

      Soweit erstmal mein kleiner Erfahrungsbericht.
    • In der obigen Beschreibung steht:
      vertikale Kalibrierung:

      dafür nimmt man den GHOST ebenfalls an beiden ausgestreckten Armen in
      die Hände, jedoch so, daß die Status-LED gerade nach oben in den Himmel
      zeigt. Auch jetzt dreht man sich mit ausgestreckten Armen 1-2 mal im
      Kreis. Die Status LED zeigt währenddessen stets gerade nach oben. Ist
      dies erfolgreich, leuchtet die Status LED permanent ROT

      Kann mir jemand plasibel erklären, weshalb mit ausgestreckten Armen?
      Wenn ich morgens aufstehe habe ich Feierabend.
      Ich bin Rentner.
    • sundash schrieb:

      In der obigen Beschreibung steht:
      vertikale Kalibrierung:


      Kann mir jemand plasibel erklären, weshalb mit ausgestreckten Armen?


      Damit der Begriff Modell"sport" seinem Namen gerechet wird :D
      Laut lachend ritten wir auf brennenden Einhörnern durch das Meer in die strahlende Nacht :love: ........und dann änderten sie unsere Medikation ;(