Welche Propeller (8" oder 10" Größe) und welcher LiPo Akku am Dji Flame Wheel F550

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Welche Propeller (8" oder 10" Größe) und welcher LiPo Akku am Dji Flame Wheel F550

      Der Dji FLame Wheel wird mitlerweile nicht mehr nur mit einer Propellergröße ausgeliefert (10") sondern mit zwei verschiedenen Größen (10" und 8" Luftschrauben / Propeller).

      Daher stellt sich die Frage. Welches sind nun die richtigen?



      Außerdem kann man den F550 mit 4S LiPo Batterien betreiben und auch mit 3S LiPo Akkus (den Unterschied findest Du hier erklärt).

      Nun: beides hängt unmittelbar zusammen:

      4S LiPos (4 Zellen parallel geschaltet mit je 3,7V) haben insgesamt eine Spannung von 14,8 Volt.
      3S LiPos hingegen mit nur 3 Zellen haben eine Spannung von 11,1 Volt.

      Dies bedeutet: da bei 4S Akkus bei gleicher Leistungsaufnahme eine höhere Spannung anliegt, würden die Motoren auch entsprechend schneller drehen - und mehr Auftrieb erzeugen. Andersherum: man müsste weniger Gas geben um z.B. im Schwebeflug zu bleiben, wie bei den 3S Akkus. Klingt ersteinmal gut. Aber bei voller Leistungsabfrage (Steigflug / Vorwärtsflug) würde den Motoren dadurch auch mehr abverlangt - da sie schneller drehen. Die Motoren sind dafür nicht ausgelegt und überhitzen - dabei gehen die internen Magneten kaputt.

      Um dies zu kompensieren sind die kleineren Propeller gedacht. Bedeutet:

      bei der Verwendung von 3S Akkus: 10" Luftschrauben montieren
      bei der Verwendung von 4S Akkus: 8" Luftschrauben verwende

      Durch die 8" Luftschrauben wird die höhere Spannung und die höhere Drehzahl quasi kompensiert. Da die kleineren propeller weniger Luft schaufeln können, erzeugen Sie bei der höheren Drehzahl durch die höhere Voltzahl gerademal genau so viel Schub, wie die 10" Propeller bei der niedrigeren Drehzahl.

      Nun werden viele sagen: Moment! Wenn das Ergebnis das gleiche ist trotz höheren Drehzahl und höherer Spannung, dann hat man aber doch beim 4S Akku durch diese höhere "sinnlose" Drehzahl viel mehr Verbrauch (also kürzere Akkulaufzeiten)?!
      --> Nein dem ist nicht so. Die Motoren müssen zwar schneller drehen mit den kleineren Propellern, um auf die gleiche Leistung zu kommen. Aber dafür benötigen Sie weniger Kraft (Drehmoment). Da die Propeller ja weniger Luft schaufeln bei gleicher Drehzahl.
      Sodaß sich dies unterm Strich wieder ausgleicht..

      Bedeutet also: Akkutechnisch ist es fast egal, ob man 3S mit 10" oder 4S mit 8" fliegt. Es gibt Spekulationen, das eine oder andere sei laufruhiger etc. Aber das sollte jeder selbst testen und ist subjektiv.

      Der Vorteil beim 3S Setup (meine persönliche Meinung): man kann auch ältere keinere Akkus z.B. vom Phantom verwenden (auch 3S), ohne am Setup etwas ändern zu müssen - falls man da noch welche übrig hat. Oder sogar 2 x 2S Phantom Akkus parallel betreiben. Außerdem sind 3S Akkus günstiger.

      Natürlich KANN man auch 4S Akkus mit den großen 10" Propellern fliegen und hat dann viel mehr Leistung und Schub in Reserve - aber wie gesagt: aus oben genannten Gründen ist dies nicht zu empfehlen (Motorüberhitzung)
      Willkommen in unserem Forum!
      Hilfe findet ihr hier >> FAQ
    • Hallo Jogi,

      Michael (michijacky 97), ein Schüler, hat sich unter dem Thema "Eigene Drohnen bauen" einiges vorgenommen ;) und es werden wohl noch v i e l e Fragen gestellt, bevor er mit dem Bau anfangen kann.
      Da "seine Drohne" mind. 1,5 kg (!) tragen soll, wollte ich mal klären, wie hoch die Traglast beim FW550 ist.
      Vielleicht kannst du ihm auch einige grundlegende Tipps geben - ich glaube, er stellt sich das alles etwas zu einfach vor (?)

      Gruß von DJI-Klaus
    • Es gibt aber noch eine Sache: Der Wirkungsgrad des Propellers hängt von der Flächenbelastung ab. Der kleine Prop hat eine kleineren Fläche und damit bei gleicher LAst eine höhere Flächenlast.

      Ich habe mal bei mienr F450 ein Amperemeter dran gehängt und im Schwebeflug gemessen. Beim 4S Akku war die Leistungsaufnahme im Schwebeflug deutlich höher als beim 3S. Und das war bei mehreren Propellern so. Mit 4S war aber der maximale Schub höher.
    • Ich überlege auch momentan, ob größere Propeller Sinn machen.. ich fliege ein 3s Setup, momentan mit den Standart 9 Zoll (?) Propellern von DJI, die weißen ;)
      Würden 10x5 Carbon Propeller Sinn machen? klar, die Motoren müssen mehr leisten, gleichzeitig ist aber auch mehr Schub vorhanden. Kann man mit einer Nummer größeren Props noch was an Flugzeit herauskitzeln?
      "The bigger they are, the harder they fall."

      Mein F450 "Inspire" Projekt
      http://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/10089-FlameWheel-F450-Mein-Inspire-Projekt/?postID=41617#post41617
    • Hallo zusammen, mir ist in Jogis Ausführung zu den Akkus etwas aufgefallen.
      Es ist zwar nur banal, jedoch könnte ein Anfänger damit ganz schön in die Bredouille kommen.

      Zitat:
      4S LiPos (4 Zellen parallel geschaltet mit je 3,7V) haben insgesamt eine Spannung von 14,8 Volt.
      3S LiPos hingegen mit nur 3 Zellen haben eine Spannung von 11,1 Volt.

      Das ist nicht richtig. (Wahrscheinlich auch nur ein Verdreher)
      Die Zellen werden in Reihe geschaltet, damit sich die Spannung addiert.
      Durch eine Parallelschaltung erhöht sich der Strom.

      Bei 2S, 3S, 4S..... Erhöht sich die Spannung um den Faktor x (Anzahl der Zellen) mal die Spannung einer Zelle (3,7 Volt)

      2S=2 Zellen
      3S=3 Zellen
      4S=4 Zellen
      Und so weiter

      Schaltet man 2 Akkus (2S / 5000 mA/h) parallel, so behält man die Spannung von 2S (7,4 Volt), bekommt aber die Addition beider Kapazitäten (2x 5000mA/h = 10000mA/h)

      Bei der parallel Schaltung zweier ungleich großen Akkus wird es etwas komplizierter.
      Und ob man grundsätzlich Akkus parallel schalten sollte, streiten sich die Gelehrten.
      (Gegenseitige Entladung etc.)


      Grundsätzlich halte ich persönlich es für unglaublich wichtig, zu wissen, was ein Akku ist, und was er so macht.
      Zellenunterspannung, Selbstentladung, Ladeschlusspannung, minimaler/maximaler Ladestrom, Kapazität, und und und.

      Mir ist häufig aufgefallen, das Modellbauer, die nicht das nötige Grundwissen haben, sich oft wundern, warum das Modell zickt.

      Ein Auto oder ein Boot bleiben in der Regel einfach nur stehen....

      Aber wir fliegen mit Gewichten von 4kg und mehr in großen Höhen über Menschen hinweg.
      Und wenn da mal eine Drohne vom Himmel fällt, weil jemand nicht wusste, wie er seine Akkus richtig pflegt..... Unverantwortlich.

      Dabei ist es wirklich einfach....

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Sushi4711 ()

    • Weiß jemand wo ich 11x4,5 Zoll Propeller herkriege? Am liebsten aeronaut, ich finde aber absolut garkeine Props mit der geforderten Größe... Wäre super wenn mir ja jemand helfen kann.
      LG, Fabian
      "The bigger they are, the harder they fall."

      Mein F450 "Inspire" Projekt
      http://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/10089-FlameWheel-F450-Mein-Inspire-Projekt/?postID=41617#post41617
    • also ich muss sagen 4s lohnt sich immer...ich hab mir damals die Aeronaut 10x5 zugelegt als ich noch mit meinem 3s setup geflogen bin...war zwar alles schön aber als ich dann auf meine 4s akkus umgestiegen hab ich erstmal gemerk was der kopter für power hat...

      der grundsätzliche unterschied zwischen 4s und 3s ist nunmal einfach das ich mehr leistung abverlangen kann...das ist wie bei autos ich kann mit 80ps genauso wie mit 200ps gemütlich 120 fahren...aber wenn ich mit 200ps mal gas gebe passiert was...

      ich fliege mit knapp 2,5kg und 5000mah ca 10/11min und mit meinem 7000mah akku 15-17minuten (50:50 mischung aus hovern und rundflug)

      worauf man achten sollte ist eher das die rotoren auch für die drehzahl der motoren ausgelegt sind...je größer desto weniger umdrehungen vertragen sie

      @Just_tried

      wenn du mir deinem F550 noch die orginal motoren mit 920kv hast werden deine 11"x4,5" probs nicht lange halten, schon die 10x5 sind mit den orginal motoren am limit
      Grüße The Falcon
    • Ich fliege 3s mit 920kv Motoren. Maximaldrehzahl sind um die 11000, meine 11x4.5 Props sind bis 14000 U/min ausgelegt, das sollte also keine Probleme machen ;) der Testflug gestern hat mir gezeigt das die Kiste ne ecke effizienter geworden ist.
      Ich fliege übrigens keinen F550, es ist ein F450 dem ich ein neues Frame spendiert habe, TBS-Style, allerdings jetzt eine 52cm diagonale, also ne ecke größer als der Originale F450 ;)
      Mehr Leistung mit 4s ist klar, allerdings habe ich gestaunt wie viel Power schon größere Props gebracht haben ;)
      "The bigger they are, the harder they fall."

      Mein F450 "Inspire" Projekt
      http://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/10089-FlameWheel-F450-Mein-Inspire-Projekt/?postID=41617#post41617
    • Mal eine grundsätzliche Frage in die Runde: Soweit mir bekannt, werden alle E310 Sets mit 9450 Propellern ausgeliefert, also 9,4". Sicher wären größere Propeller bei 3S eine interessante Alternative. Leider habe ich nirgends selbstsichernde Propeller größer als die 9450 gefunden. Kann mir jemand einen Tipp geben, wo man Propeller herbekommt, die für die E310 ESC passen (Motor 3212) und selbstsichernd sind (also ohne zusätzliche Muttern)?
      Besten Dank!
    • Die Aeronaut habe ich auch, hab jetzt 11x4.5er an 3s Auf meinem Copter, die Effizienz ist dadurch ein wenig gestiegen, der Copter hat deutlich mehr Power bekommen und ist leiser geworden, kann ich weiter empfehlen.
      Ich hab mich für die nicht-selbst sichernde Version entschieden, gibt's aber auch mit selbst sichernden M6 Gewinde.

      guck mal auf Hollein oder xxl-modellbau, da sollte es die geben, sind allerdings immer recht fix ausverkauft..
      "The bigger they are, the harder they fall."

      Mein F450 "Inspire" Projekt
      http://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/10089-FlameWheel-F450-Mein-Inspire-Projekt/?postID=41617#post41617
    • Das E310 Set hat bei den Motoren die Achsen unter dem Gewinde nicht mehr abgeflacht, wie es bei den E300 Set's noch war.
      Deswegen passen da nur die Propeller mit den selbstsicheren Gewinden drauf. Die gibt es aber von DJI auch mit Karbon verstärkt.

      Hier: https://click.dji.com/Jd668xdsDbKjOdf3
    • Die Aeronaut Propeller ohne integriertes Gewinde haben keine abgeflachten Kanten, wenn ich mich da richtig erinnere.. sollten also mit einer Zahnscheibe + Mutter auch passen ;)
      "The bigger they are, the harder they fall."

      Mein F450 "Inspire" Projekt
      http://www.drohnen-forum.de/index.php/Thread/10089-FlameWheel-F450-Mein-Inspire-Projekt/?postID=41617#post41617