FPV-Set inkl. FPV-Monitor für TTRobotix GHOST (Thunder-Tiger) - Anleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • FPV-Set inkl. FPV-Monitor für TTRobotix GHOST (Thunder-Tiger) - Anleitung

      Deutsche Anleitung / Handbuch / Manual für das FPV-Set von Thunder-Tiger für den TTRobotix GHOST+

      Das Set besteht aus:
      • FPV-Monitor (mit integriertem Akku und FPV-Empfänger / Receiver / Rx)
      • FPV-Monitor Blendschutz und Standfuß
      • FPV Sender / Transmitter (Tx)
      • 2 zirkulare Antennen (ähnlich spiroNet) - einmal für den Sender (Tx) und einmal für den Empfänger (Rx)
      • Verbindungs- und Anschlusskabel, AV-Kabel
      • Thunder-Tiger Artikelnummer des Sets: 8034

      Technische Daten:

      Sender und Empfänger arbeiten (wie bei Multicoptern / Quadrocoptern üblich) im 5.8 Ghz Frequenzband - da die Fernsteuerung (so auch beim TTRobotix GHOST+) und auch die WLAN-App-Verbindung bereits auf 2,4 Ghz arbeitet (ISM Frequenzband). Damit sich die Signale nicht überlagern (Interferenzen) oder stören, müssen diese auf unterschiedlichen Frequenzen und auch in unterschiedlichen Frequenzbändern liegen.
      Sender und Empfänger stellen 8 alternative Übertragungskanäle zur Verfügung - sollten mehrere Personen in unmittelbarer Nähe fliegen, kann man so unterschiedliche Kanäle wählen, um auch hier eine Beeinflussung zu vermeiden.

      Der FPV-Monitor ist ein LCD-Monitor mit integriertem Empfänger, zusätzlichem AV-Out und AV-In sowie integriertem Akku.
      Das LCD-Display ist matt und entspiegelt - optimal für den Außeneinsatz!


      Unboxing:





      Montage / Zusammenbau FPV Monitor

      Man kann den Monitor entweder auf dem mitgelieferten kleinen Sockel / Standfuß montieren - oder auch direkt auf einem großen Stativ. Für letztere Option hat das Display unten am Rand ein Stativgewinde:



      Für die Montage auf dem mitgelieferten kleinen Sockel wie folgt vorgehen:
      Das viereckige Metallblättchen mit Gewinde wird in den Schlitz / Einschub auf der Rückseite des FPV-Monitores geschoben. In dieses Gewinde wird anschließend der Standfuß eingeschraubt:




      Die FPV-Empfänger-Antenne (Wichtig! Nicht verwechseln!) wird auf der Rückseite des Monitors angeschraubt. Die Empfänger-Antenne ist auf der Verpackung / Tüte mit einem Rx (=Receiver = Empfänger) markiert. Diese wird mit dem SMA-Winkel an den SMA-Stecker / Adapter auf der Rückseite des Monitors geschraubt:



      Der Blendschutz besitzt bereits ein Klettband mit doppelseitigem Kleber. Zuerst das komplette Klettband vom Blendschutz abziehen:



      Anschließend die Schutzfolie auf der Klebeseite des Klettbandes entfernen und das Klettband umlaufend auf die Monitorkante kleben (rechts-oben-links):



      Nun kann der Blendschutz mit dem Klettband angebracht werden und für den Transport auch einfach wieder demontiert werden:



      Auf dem Monitor selbst / auf der Displayfläche klebt im Übrigen eine Schutzfolie! Diese nun entfernen. Nicht wundern, wenn ihr vorher links unten im Display etwas seht, was wie Pixelfehler / ein defektes Display aussieht (in Form eines "C". Wir hatten uns auch zuerst erschreckt - dies ist aber nur ein Aufdruck auf der Schutzfolie und verschwindet, wenn man diese entfernt.

      Installation / Anschluss der FPV-Komponenten

      WICHTIG! Ein FPV-Sender darf nie in Betrieb genommen werden / angeschaltet werden / an Strom angeschlossen werden, wenn die Antenne noch nicht montiert ist! Dies würden den FPV-Sender komplett zerstören oder soweit zerstören, daß seine Reichweite und Bildqualität entscheidend leidet!

      Daher beginnen wir mit der Montage der Antenne. Diese ist auf der Verpackung mit Tx (Transmitter = Sender) gekennzeichnet und wird ebenfalls mittels SMA-Stecker am Sender angeschraubt:



      Am FPV Transmitter wird nun das Adapterkabel angesteckt und dieses wiederum mit dem AV-Kabel (Adapter auf Klinkenstecker) verbunden:



      Der Klinkenstecker kommt dann in die dafür vorgesehene Buxe an der Gimbal Control Unit (GCU) des Morpheus H3D-360 Gimbals vom TTRobotix GHOST Quadcopter. Die beiden roten Stecker (einmal vom Gimbal und einmal vom FPV-Set) werden an die dafür vorgesehenen Kabelstecker (DC24V) im GHOST angeschlossen (Anleitung dazu und zum Anschluss des Gimbals hier: TTRobotix GHOST+ PLUS - Unboxing und Zusammenbau - Anleitungen):




      Inbetriebnahme / Einstellungen:

      Für den Betrieb ist es wichtig, daß am Sender und auch am Empfänger der gleiche Kanal eingestellt ist. Die Kanalbelegung Ch1-8 (Ch = Channel = Kanal) ist auf dem Sender und auch auf der Rückseite des FPV-Monitors aufgedruckt. Die Einstellung erfolgt mittels der drei kleinen Dip-Schalter neben dem Aufdruck. ACHTUNG: der Aufdruck ist etwas verwirrend, da er auf dem Monitor normal gedruckt ist, auf dem Sender aber invertiert. Auf dem Monitor ist das weiße Kästchen die Schalterposition (also für Kanal1 / Ch1 alle drei schalter nach oben bzw. auf ON). Auf dem Sender jedoch bezeichnet das schwarze Kästchen die Schalterposition. Also für Kanal 1 (Ch1) ebenfalls alle 3 Schalter nach oben / auf ON.
      Es muss auf beiden der gleich Kanal eingestellt sein (werksseitig sind beide auf CH1):



      Das Signal ist unverschlüsselt - dies bedeutet: jeder der im Empfangsbereich einen Empfänger mit gleicher Kanaleinstellung / Frequenzeinstellung hat, kann das FPV Bild ebenfalls empfangen. Dies kann man sich auch selbst zu nutzen machen, indem man z.B. zusätzlich zum Monitor auch noch eine FPV-Videobrille betreibt und diese auf den gleichen Kanal und die gleiche Frequenz einstellt. Hier eine Top 10 Bestenliste aller FPV Videobrillen.

      Da die Kanalbezeichnung bei Fremdherstellern abweichen kann, hier nochmal eine Tabelle der Frequenzen je Kanal für das TTRobotix FPV-Set:




      Nun kann man den TTRobotix GHOST+ Quadrocopter anschalten und auch den Monitor. Der Schalter für den Monitor ist auf der Rückseite. Geladen wird der Monitor übrigens über ein handelsübliches Micro-USB-Kabel oder Micro-USB-Ladegerät, so wie es z.B. bei jedem Samsung Smartphone / Android Smartpohne dabei ist. Am Monitor ist dafür den Anschluss "USB-CHG" (= USB-Charge = USB Laden):



      optional gibt es auf der Monitor-Rückseite übrigens noch einen AV-Out Port, falls man eine weitere Anzeigeeinheit (Monitor / FPV-Brille) mittels Kabel anschließen möchte. Das passende Kabel wird auch mitgeliefert - allerdings mit offenen Enden. Außerdem wird auch noch ein Klebepad für den Sockel mitgeliefert - sollte man den FPV-Monitor irgendwo dauerhaft befestigen wollen (eher unwahrscheinlich):




      Bedienung FPV-Monitor

      Nun den Monitor wie beschrieben auf der Rückseite einschalten. Tastenbelegung / Bedienteil auf der Front unter dem Bildschirm:

      • rechts ist noch ein zusätzliche An- / Ausschalter. Dauherhaft sollte man das Display aber immer auf der Rückseite ausschalten, sonst wird der Akku entleert.
      • der links Knopf "V1/V2" schaltet zwischen den Quellen um V1 ist für die Darstellung der empfangenen Bilddaten über die Antenne / den integrierten Empfänger - V2 ist für Daten, die über optionalen Anschluss an der Rückseite eingespeist werden können (AV-IN)
      • die zweite Taste mit den zwei Pfeilen dient dazu, das Anzeigebild zu drehen und zu spiegeln - falls man z.B. den Monitor einmal kopfüber montieren muss.
      • Mit der Taste "MENU" kann man Einstellungen vornehmen. Z.B. macht es Sinn, für den Außeneinsatz die Helligkeit (engl.: Brightness) auf 100 hochzustellen. Außerdem kann man die Sprache dort auch auf Deutsch umschalten. Die Optionen sind: Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung, Zoom / Bildformat, Bildposition (quasi nochmal das gleiche, was man auch mit der Taste mit den zwei Pfeilen einstellen kann), Sprache und Reset.
        Die Auswahl der jeweiligen Optionen erfolgt mit den daneben liegenden Tasten "+" und "-"

      weitere wichtige Informationen und Anleitungen: