Fly Aways bei Phantom 2 Vision plus eher selten oder sehr oft?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Fly Aways bei Phantom 2 Vision plus eher selten oder sehr oft?

      Hallo,
      ich fliege seit etwa 3 Wochen den P2V+ ohne Probleme. Aber in den einschlägigen Foren schreiben immer wieder Phantom-Piloten von ihren Fly Away´s.
      Gibts eigentlich auch erfahrene Phantom 1, 2, 2 Vision und 2 Vision Plus Piloten bei denen sich ihr Kopter NICHT verselbstständigt hat, oder muss ich früher oder später damit rechnen, dass meiner auch bald die "Biege" macht? ;)
      Umso mehr man davon liest, umso verunsicherter werde ich dabei!
    • Ach was, tausende Kopter sind brav bei ihren Besitzern geblieben und haben sich nicht auf und davon gemacht.
      Must hat darauf aufpassen und das Teil anständig behandeln. (Hin und wieder mal ne Streicheleinheit und ein Leckerchen. ;) )
    • Also mir ist noch kein Kopter abhanden gekommen und der P2 ist jetzt 10 Monate alt und hat über 100 Flüge drauf.
      Mache Dich nicht verrückt wegen der Foren. Der P2 in seinen Derivaten ist einfach stückzahlmäßig das Maß der Dinge und damit sind eben auch die meisten entflogenen Kopter Phantoms.
      Außerdem sind viele Phantom-Käufer regelrechte DAUs ohne Plan und Ahnung, so dass weit über 90% der Flyaways pilotenbedingt sind.
      Sorge einfach vor, für den unwahrscheinlichen Fall dass es vielleicht doch mal passieren könnte. Zumindest ein deutlich sichtbarer Adressaufkeber muss sein, wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest dann kommt noch ein GPS-Tracker mit an Bord und eventuell auch noch ein Loca8tor-Sender für die Nahbereichsortung. Und natürlich die Wartung nicht vernachlässigen, angefangen von regelmäßiger Vibrationskontrolle und ev. Beseitigung, über Kontrolle der Kompass- und IMU-Kalibrierung bis hin zur richtigen Akkupflege.

      Gruß Gerd
    • Meiner ist mir auch noch nie abgehauen, obwohl er schon viele Flüge gemacht hat. Eine kleine Kaltverformung hat er zwar schon hinter sich, aber das hab ich mir selbst zuzuschreiben... Ich würd' mich da nicht verrückt machen lassen. Du hast ja alle Vorkehrungen getroffen (Tracker, Aufkleber). Halt Dich halt von Hochspannungsleitungen fern, dann funzt das schon!
    • Ich denke auch... bei der Anzahl verkaufter P2V+ die auf dem Markt sind, ist die Anzahl der FA`s prozentual nicht größer als bei anderen Coptern mit gleicher/ähnlicher Ausstattung auch.
      Die User schreiben ja nicht bei jedem geglücktem Flugversuch. Und ein technisches Forum lebt nunmal überwiegend von erlebten Problemen... will sagen...von den anderen zigtausenden hörst du halt nix ;)
      Ich hab auch noch kein Problem mit meiner P2V+ gehabt... außer eindeutig selbstverschuldeten Baumkontakten usw. ;)

      Gruß
      Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schwede ()

    • Abgesehen von einem unerklärlichen Schwenker beim Landen hat sich der Kopter in den gut 30 Flügen die ich durchgeführt habe immer brav verhalten. Ein mal hat ihn ein Windstoss wohl etwas aus dem Konzept gebracht, worauf ich in den Failsafe geschaltet habe, er ist dann ganz brav zurückgekehrt und ich konnte wieder die Kontrolle übernehmen.
      Wichtig ist, dass man den Kompass richtig kalibriert (alle metallischen Objekte inklusive Uhr und Handy auf die Seite legen), die IMU überprüft und gelegentlich kalibriert, den Kopter nicht in der Nähe von elektromagnetischen Quellen (z.B. Stromleitungen, Trafohäuschen etc) fliegt und auch nicht in der Nähe von sowas lagert. Den GPS-Empfang ausserdem im Auge behalten und ev vor dem Flug prüfen ob am gewählten Start/Lande-Platz zur gegebenen Zeit genügend Satelliten zu erwarten sind (App "GPS Plan")
      Der Vogel lässt sich eigentlich sehr einfach fliegen, vielleicht zu einfach ;) so dass man sich manchmal daran erinnern muss gewisse Umgebungsbedingungen zu beachten.