Zenmuse (H4-3D) Horizont nicht immer ganz gerade, was tun?

    ACHTUNG: Ab Oktober mußt Du Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Zenmuse (H4-3D) Horizont nicht immer ganz gerade, was tun?

      Hallo Experten.

      Ich habe nun für meinen Phantom 2 und die Hero 4 BE den passenden Zenmuse H4-3D Gimbal gekauft und montiert.
      Nur habe ich nicht immer einen 100% geraden Horizont.

      Basic und Advanced Calibration mit der PT2 Software brachte schon sichtbare Verbesserung, aber hin und wieder ist es immer noch
      leicht schief. Könnte es sein dass der Untergrund nicht so ganz gerade war bei Kalibrierung?

      Welche Fehler könnten sich sonst noch eingeschlichen haben?

      Gruss aus Wesseling

      Ingo
    • Zenmuse (H4-3D) Horizont nicht immer ganz gerade, was tun?

      Hey Strudeltaucher,

      Erstmal lieber Gruß aus Brühl! Du bist nicht zufällig der gleichnamige Geocacher? ;)

      Das einzige was ich kenne, ist ein Reset der Firmware, bzw. ein Update. Lade dir mal die assistant software 3.6 runter. Du nutzt vermutlich die 3.8.
      Die 3.6 hat für alle "neuen" H3-3Ds ein update parat, kann auch für die H4-3D sein?!

      Lg Nils
    • Hi,
      hat denn schon jemand mal versucht beim Kalib. den Kopter schräg zu stellen. Der würde dann möglicherweise etwas zu der Seite hin ziehen aber evtl. ist der Horizont dann gerade.
      Haut mich nicht ist nur so eine Idee. Habe die Konfiguration eben nicht und kann es nicht Testen komme ja vom P1, im Wald gelandet auf immer und ewig, zum P4.
      Gruß vom Nobier
      Alle Menschen sind gleich, nur manche sind ein wenig gleicher.
    • Ja Horst, ist immer bedauerlich, wenn Themen geöffnet werden und ins Nichts laufen.

      Ich habe mir einen Wolf kalibriert, und es betrifft NUR den P2, P1 hat das nicht...weil der ein GCU hat und die ist etwas schaluer als das Board der P2.

      Ich hatte ja sehr starke Abweichung bemerkt zwischen Tisch in Waage, dann Glasplatte auf die Motoren gelegt und in Waage gebracht.
      Somit eine Kali mit Premisse "gerader Tisch"
      Dann eine Kali mit Motorenebene in Waage.
      Alles nix.
      Dann Kopter auf....und Waage auf NAZA...oh Schreck....die wich ja sooo vom Tisch u. Rest der Welt ab.
      Dachte...Fehler gefunden :D die NAZA auf Null kalibriert. Ach Gott...das war ja gar nichts.
      Fliegen tat die P2 immer, aber der Gimbal ;(

      Dann Gimbal mit 1,5mm einseitig unterlegt....Kali.....das ging auch nicht.

      Am Ende...3 mal Kopter im Normalzustand gr. IMU Kal.....und dann erst die 1,5mm untergeschoben und keine Kali mehr.
      Das ist das beste Ergebnis bisher.
    • Ist es nicht auch möglich, dass die Rollstabiisierungsachse sich mal mechanisch verdreht haben könnte, wie in dem Video (nur als Beispiel). In dem Fall kann man kalibrieren bis der Arzt kommt. Das Poti auf der Achse meldet nämlich in Mittelstellung, dass die Kamera gerade ist. Wenn aber die Achse leicht verdreht ist, hängt die Cam nach der Kalibrierung trotzdem schief.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von biber ()

    • Interessant, aber das ist kein Zenmusegimbal.

      Und...der Kollege hatte durch Crash einen Schiefstand. Hier geht es darum, das beim Gieren der Horizon kippt.

      Ich hab gerade ein Tutorial gefunden, wo einer ein 3D total zerlegt.
      Das ist was für lange Winterabende.....bei so einem Wetter wie heute.

      Scheins ist da die gleiche Platine hinter verbaut.
    • Das mit der nicht Richtig eingebauten Achse ist auch eine Idee allerdings kenne ich das Zenmouse nicht wie es mechanisch aufgebaut ist. Man weiß ja auch nicht wie das beim Hersteller abgeglichen/eingestellt wird, also ob mit Software oder mechanisch.

      Ich hatte ein ähnliches Problem mit dem Walkera G-3D. Das stellte sich schräg nach einem Schwenk und blieb so lang bis man einen Schwenk in die Gegenrichtung machte. Komischerweise machte es das nicht auf dem Basteltisch. Liegt nun irgendwo rum und dient als schlechtes Beispiel :(


      Pehaha schrieb:

      Tutorial gefunden
      Hallo Peter, mach doch mal nen Link das interessiert mich als Technikfuzzi.
      Gruß vom Nobier
      Alle Menschen sind gleich, nur manche sind ein wenig gleicher.
    • Man muss aber auch unterscheiden zwischen Schiefstand nach dem Hochfahren oder Schieflage während des gieren.
      Bei Crashtestd....war nach einer harten Landung die Rollachse verstellt. Allerdings war sein Schiefstand auch erheblicher als meiner.
      Was mein Gimbal leider oft macht, dank Sonnenblende tickt er schon mal am Boden an, wenn er sich kalibriert. Darum stelle ich ihn dazu immer auf 2 Holzleisten.
      Ob das reicht um die Achse zu verstellen ? Bin kein Freund von Giraffenbeinen, sind schon 10mm verlängert.

      Dank Strg+H finde ich das wieder....das Video ist ein P2 V+(egal)

      und hier Daniel Düsentrieb.....das würde ich mich nie trauen.

      tobias-schlegel.de/?p=1035

      Und noch eine Lösung von crashtestdummy aus dem KF.
      kopterforum.de/topic/27487-zen…ach-drehung-um-hochachse/




    • Neee, das passt schon.....Zemuse....DJI...P2 Vision.....ist doch alles das gleiche Haus.

      Und die Platine und das Prinzip mit der Motorwelle ist identisch.

      Aber ich werde wegen meiner jetzt geringen Abweichung nicht wagen, da rum zu fummeln.
      Man kann auch verschlimmbessern....und vor den Folienkabeln habe ich eh immer Bammel.