fingadar Student

  • Male
  • from Obernburg am Main
  • Member since Jun 24th 2015

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich.

  • LuftBuidl -

    Hallo Stefan, ich hab eben gesehen, dass du schon eine ganze Weile mit dem Thema Rehkitzrettung vertraut bist und entsprechend Erfahrung zu haben scheinst. In einem Thread schreibst du u.a. aber auch, dass es mit einer Drohne und entsprechender Kamera nicht getan ist (Zitat: "[...] zweifelhafter Ansatz"), sondern ein Konzept vorhanden sein muss.

    Da ich in einer Gegend mit sehr viel Wiesen und Weiden wohne, würde ich die Rehkitzrettung via Drohne gerne (ehrenamtlich) anbieten, bin aber genau so einer, der gerade mal eine Phantom 4 Pro hat und aktuell über eine FLIR-Kamera nachdenkt.

    Was würdest du mir aus dem Stehgreif raten?

    Danke vorab und viele Grüße
    Stefan

    • fingadar -

      Hallo Stefan :)
      Es gibt von GF twar eine Art „Anbau“, im eine Flir an eine P4 anzubauen, aber ich bin bei solchen Anbauten immer etwas skeptisch. Auf der Website ist ja auch ein großer Garantie-Disclaimer zu lesen. Aber ein Kopter wie die P4 ist für An- und Umbauten eigentlich nicht gedacht, und das erfordert immer auch Risikobereitschaft ausserhalb der Herstellergarantie.

      Leider haben wir preislich immer noch ein großes Loch zwischen, für die Rehkitzrettung nur sehr eingeschränkt brauchbarer Lösungen wie die DJI Mavic Dual oder der Yuneec H520 (wegen der viel zu niedrig auflösenden WB-Kamera), und „richtigen“ Lösungen wie die DJI M200 oder ähnlicher Systeme, die dann aber auch gleich > 10k€ liegen.
      Yuneec prästabiliert zwar auch gerade ihren H520 mit einer neuen Wärmebildkamera höherer Auflösung, sieht sich aber ausserstande, so ein System zum Test bereitzustellen. Und solange halte ich mich da mit einer Aussage bedeckt.
      Ansonsten bleiben noch die Selbstbaulösungen z.B. Auf der Basis von Tarot-Ironma-Frames, die gut funktionieren, aber >2kg schwer sind (Kenntnisnachweis nach §21d LuftVO nötig) und eben Selbstbau sind. Da kenne ich aber Leute, die damit sehr erfolgreich fliegen. So etwa liegt preislich von den Teilekosten im Bereich grob 5k mit einer Kamera der 332 Pixel-Klasse.

      Ein paar Hintergründe dazu: unmanned-technologies.de/wp-co…-Wildtiersuche_Screen.pdf

      Viele Grüße,
      Stefan

    • LuftBuidl -

      Hi Stefan,

      vielen Dank für die schnelle Antwort und Deine Einschätzung :) Der besagte Artikel war mit eine der ersten Infoquellen, die ich zum Thema fand... Das bist du? Cool! :D

      Leider muss ich mein Vorhaben mangels Finanzkraft erst mal auf Eis legen. Vielleicht finde ich aber noch Mitstreiter für ein Crowdfunding-Projekt, so wie Sabrina Augenstein.
      Auf jeden Fall eine tolle Sache, für die man sich gerne etwas weiter aus dem Fenster lehnen kann.

      Beste Grüße
      Stefan