Vom Balkon starten

    ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

    • Vom Balkon starten

      Der Balkon ist natürlich nicht überdacht und im obersten Stockwerk.

      Kann man das wagen? Wie genau ist eigentlich die Starthöhe erfasst?
      Auf wieviele Zentimeter genau wäre den der Homepoint erfasst? Denn eine automatische Landung 2m neben dem Homepoint wäre fatal. :?:
    • Hi,
      der Homepopint wird auf etwa 1,3cm genau erfasst, bei Wolken würde ich ggf. 15cm Sicherheit in alle Richtungen einplanen.
      Bitte filme das ganze über die interne und eine externe Kamera, ich bin mir sicher das würden hier viele gerne sehen.
      If the battery is still in place, you just parked hard!
      @HartAbgestellt | #hartabgestellt | fb/hartabgestellt
    • @htm: etwas weniger Sarkasmus - oder wenigstens entsprechende Smileys - wären von Vorteil.

      @Mavericksan: Du solltest Dich mal etwas mit GPS-Genauigkeit befassen. Ein paar Meter Abweichung sind da schnell drin. Das zivile Navstar-Signal gibt horizontal 10-15m her (lt. veröffentlichter Spezifikation). Im realen Betrieb sind es meist wenige Meter (aus meinen Erfahrungen beim Geocaching). Es können aber durchaus auch mal die besagten 15m sein. In den Zentimeterbereich kommst Du bestenfalls mit Vermessungs-Equipment, Referenzempfänger, Differential-GPS, etc. im Wert von vielen k€.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Klar kann man das machen. Ich würde es allerdings nur dann tun, wenn Du den Kopter im Atti Mode beherrschst. Denn auf den Homepoint würde ich mich nicht verlassen.
    • Mein Balkon (3 x 1,4 m) ist nach oben hin offen, d. h. keine Wohnung darüber, trozdem würde ich eine automatische Landung nicht wagen. Ich starte den Kopter von Hand und lande ihn auch wieder. Sollte der Balkon rund herum geschlossen sein muss man sehr vorsichtig beim landen sein.
      Bei viel Metall am Geländer würde ich keine Kompasskali auf dem Balkon durchführen es sei denn das Metall ist Edelstahl A4. A4 läßt sich nicht magnetisieren.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • Vom Balkon aus starten?

      Das kann nur bei einer Windgeschwindigkeit von 0 Km/sec klappen.
      Es sei denn, dein Balkon ist mindestens eine 40m² Dachterasse, oder du bist Weltmeister im Copterfliegen.

      Was antworte ich eigentlich auf so eine Frage.
      Flieg deinen Copter gegen die Wand.
      Dann hast du die Antwort.
    • EWS wrote:

      Was antworte ich eigentlich auf so eine Frage.
      Flieg deinen Copter gegen die Wand.
      Dann hast du die Antwort.
      Stimmt. Bevor Du antwortest und anschließend so einen Quatsch schreibst, solltest Du es besser lassen. Gut erkannt.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • EWS wrote:

      Vom Balkon aus starten?

      Das kann nur bei einer Windgeschwindigkeit von 0 Km/sec klappen.
      Es sei denn, dein Balkon ist mindestens eine 40m² Dachterasse, oder du bist Weltmeister im Copterfliegen
      Nein Weltmeister im Kopterfliegen brauchtest da nicht nur ein wenig Fingerspitzen Gefühl. Der Start ist ja nicht so das Problem eher die Landung. Da gab es auch die Möglichkeit Ihn mit der Hand aus der Luft zu fischen. War beim P1 bei mir Standard in schwierigem Gelände.
      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • @'Diet

      Das ist meine Erfahrung zum nahen Fliegen an Gebäuden.
      1 Meter Abstand sind bei etwas Wind sehr kritisch.
      Und die meisten Balkone haben wohl nur 1nen Meter Tiefe.

      Nun wünsche ich dir noch einen schönen Pfingstsonntag.
    • EWS wrote:

      Das ist meine Erfahrung zum nahen Fliegen an Gebäuden.
      1 Meter Abstand sind bei etwas Wind sehr kritisch.
      Und die meisten Balkone haben wohl nur 1nen Meter Tiefe.
      Du hast mich falsch verstanden.
      Ich meinte nicht die Info mit der Windstille und der Balkonfläche, sondern den völlig unnötigen Nachsatz.

      Wünsche Dir ebenfalls schöne Rest-Pfingsten ;)
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • @ Flitzi...er kann auch im GPS landen, würde ich sogar machen, er ist dann was ruhiger als im Atti.
      Nur steuern sollte er selber, wer das nicht kann sollte auf den Golanhöhen üben.

      Und rückwärts fliegen, damit man nicht zu viel denken muss beim lenken. :D

      Ich bin schon auf einem waagerecht stehenden Veluxfenster gestartet, durch ein normales Fenster in den Raum geflogen.
      Machen kann man viel wenns einen juckt in den Fingern. Kollege ist in der Wohnung über den vollen Aschenbecher geflogen,
      das gab einen Anschiss.... ;(

      Können...kann man viel....ob das aber nötig ist ?

      Von Missgeschicken könnte ich einen ganzen Film erstellen.

      @ Mavericksan.....hol dir den Lily Kopter, den kannste vom Balkon werfen.....
    • Natürlich kannst vom offenen Balkon starten und auch landen, wenn du fliegen kannst, wenn nicht, würde ich es nicht manchen. Bei Wind ist es auch nicht ratsam.
      Den HP kannst komplett vergessen, dafür ist ein Balkon zu klein, außer du hast eine 500qm Dachterasse.
      Aber einen Phantom würde ich auch im Keller starten. 8o
    • Diet...keine Ahnung.....ist eh nur ein Selfi-Kopter. Theoretisch alles möglich, warum nicht.Der P3 landet auch selbstständig.
      Selbst mein P1, wenn er er leer ist.

      Was mir an solchen Ort suspekt ist, die Turbulenzen.
      So ein Kopter erzeugt schon mächtig viel Wind unter sich.
      Bei Nobier's Suchvideo mit dem P4 war ich erstaunt wie sich Äste zig Meter unter dem Kopter
      vom dem downwash bewegen.

      Auch reflektieren Wände und Dächer mächtig und drehen den Wind um.
      Wenn dann darf man nicht zimperlich fliegen sondern ganz gezielt und entschlossen....klappt oder Scherben zusammen fegen. ;(

      Bin mal in einer Halle, 4m Deckenhöhe mit so 3-4m Abstand zur Wand gehoovert. Der war dauernd am pendeln.

      Wegen der Sicherheit immer draußen, ebenen Fläche....Sicherheitsabstand....nie direkt vor oder hinter Kopter stellen.
    • Hast du schon was von einem Kompass gehört?
      Schweizer Multikopter Pilot.

      Yuneec Typhoon H

      Facebook Gruppe: Quadrokopter-Filme
      Videokanal: http://www.youtube.com/user/thanhoro/videos
    • Ist ja schon fast alles gesagt.

      Man kann starten und landen, man muss es aber nicht. Es gibt aber vielleicht doch Gründe vom Balkon zu starten ein Risiko bleibt da immer. Lade gerade einen kurzen Beweis auf YT hoch den ich mit dem P4 gemacht habe. War übrigens der erste Probeflug.....herjeminee

      Auch mit meinem P1 habe ich hier viele Starts durchgeführt hauptsächlich aus der Hand heraus.

      Gruß vom Nobier
      Nicht wundern meine Tastatur verliert ab und zu Buchstaben und hat auch manchmal ein paar zu viel
    • Man kann auch im Wohnzimmer starten, dann durchs geöffneter Fenster hinaus und später wiede hinein fliegen. Man muß nur etwas besser fliegen können als ein Anfänger. Und das Risiko ist etwas höher. Als Anfänger würd ic hsehen, daß in alle Richtungen erst mal viel Platz ist. Das dürfen auch mehr als 20m in alle Richtungen sein. Und dann sieht man wie Erfahrung kommt und kann ausprobieren, was dann geht.