Not DJI intelligent Battery

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Not DJI intelligent Battery

      Hallo zusammen,

      wie im Betreff zu lesen habe ich das Problem das die Akkus nicht mehr als DJI Akkus erkannt werden.
      Ich habe vor ca 1 Monat eine gebrauchte Phantom 2 von einem bekannten erworben, anfangs hatte ich keine Probleme aber dann häuften sich die Meldungen das ich keinen entsprechenden Akku hätte. Wenn ich aber den Akku mit etwas mehr Kraft (leichtes einschlagen wie ein Magazin) eingesetzt habe ging es, erst in der Luft viel mir auf das alle LEDs konstant rot waren. Mittlerweile funktioniert es auch nicht mehr mit einem festen einsetzen, Ich habe es laut diversen Foren mit Kontaktspray versucht, leider hat auch dieses nicht geholfen, auch der Erwerb 2er neuer Akkus hat nichts gebracht.
      Soweit ich sehe ist die Phantom auf dem aktuellen Firmwarestand und die neuen Akkus sind Orginale!
      Hat jemand evtl, noch ein paar Tipps oder kennt dieses Problem. Ich bin kein Elektroniker und daher Messtechnisch eher unbeholfen, kann dies aber unter Anleitung evtl. ausführen.

      Ich selber habe mit einem kleinen Multitester an den Kontakten (die beiden kleinen) in der Phantom2 eine Ohm Messung vorgenommen. Ergebnis war kein Durchgang, ist das ok?

      Danke schon mal im voraus für die Hilfe
      Yoghurt
    • Hallo yoghurt,

      nach Deiner Beschreibung tippe ich auf ein Kontaktproblem oder einen Kabelbruch der Datenleitungen, über die die intelligenten Akku-Funktionen angesteuert werden.
      Eine Ohmmessung an diesen Datenleitungen ist nicht ungefährlich für die Schaltung dahinter. Sowas kann auch Schäden durch die Fremdspannung des Meßgerätes verursachen. Da wäre ich eher vorsichtig.

      Vermutlich wirst Du nicht darum herumkommen, den Kopter zu zerlegen bzw. zerlegen zu lassen, falls Du es Dir nicht selbst zutraust, und die Leitungen zu überprüfen.


      Edit: hab gerade mal die Suche bemüht - und siehe da ...
      Battery Error / Fehler "Not DJI Intelligent Battery!" - Lösung!

      Oder mal bei Google schauen, da gibt's auch einiges zum Thema. Beispielsweise das:
      forum.dji.com/thread-633-1-1.html
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern

      The post was edited 1 time, last by Diet ().

    • Hallo Diet,

      ich danke dir für deine erste Hilfe, link Nummer 1 habe ich vorher auch schon behandelt und bin zu dem Ergebnis gekommen das die Software aktuell ist.
      Link Nummer 2 verstehe ich nicht so ganz, da mein Englischunterricht vor ca. 32 Jahren endete und der Translator naja eher wie Yoda spricht ;) .
      Also habe natürlich soweit es mir möglich war mechanische Fehler ausgeschlossen. Die beiden Pinne lassen sich bis zum Anschlag durchdrücken und federn wieder zurück.
      Ich tippe mittlerweile auch auf ein elktrisches Problem (Kabel oder eine Lötsstelle). Wie soll ich denn vorgehen wenn ich schon Angst haben muss beim messen etwas zu zerstören?
      Das Kabel von Pin bis Lötstelle oder Stecker darf ich messen? Nur die beiden Pinne untereinander nicht?

      Ich werde die Drohne natürlich selber auseinandernehemen, das traue ich mir zu aber diverse Messungen fallen ja in den Bereich der Elktronik und da bin ich überfragt.

      Wäre über eine kleine Hilfestellung sehr dankbar

      LG Yoghurt
    • Hallo,

      konnte den Fehler jetzt lokalisieren. Der zugehörige Sockel auf der Platine hat sich gelöst. Ich konnte bei Ebay eine gebrauchte Platine für 30€ bestellen. Ich hoffe das der Umbau reibungslos abläuft und ich bald wieder fliegen kann.

      LG Yoghurt
    • Schön das du es gefunden hast.
      Kannst du mal für die verbliebenen P2 Nutzer ein Foto von dem Teil was du als Platine bezeichnest oder die DJI Part No. hier posten.
      Sind ja noch genug P2/Vision in Diensten.

      Danke.
    • Hallo,

      wie gewünscht habe ich ein Foto (Dieses ist aus Ebay welche ich bestellt habe) das defekte Bauteil habe ich mit einem Pfeil markiert.



      Wie gesagt der ganze Sockel war lose und nicht der Stecker, Der Sockel wurde vom Vorbesitzer schon mal geklebt.

      LG Yoghurt
    • Oh erwarten mich da doch noch mehr Probleme als ich dachte?
      Oh man langsam wird das ganze richtig teuer und nervig.
      Gibt es da irgendwo eine genaue Anleitung was zu beachten ist?
      Schon mal Danke für den Hinweis

      LG Yoghurt
    • Wäre es nicht einfacher gewesen die kalte Lötstelle nachzulöten?

      Du musst die NAZA sauber vom alten Board runter bekommen.
      Ggf. Klebereste entfernen und genau gerade wieder aufkleben. (ich habs noch nie machen müssen) m.W. sollte die nicht 100% starr sondern gedämpft verklebt werden, damit sich Vibs nicht auf den Gyro übertragen.

      Da gibt es aber im Netz sicher Tutorials.

      PS: die Platine die du kaufen willst...der hat aber auch nicht gerade fachmännlich die ESC aus gelötet, sieht alles sehr verbruzzelt aus.
    • Na dann wars ja tatsächlich genau der Fehler, den ich vermutet hatte.

      Wie @Pehaha schon schrieb: Nachlöten des Stecksockels könnte die bessere Lösung sein. Der Komplettumbau ist nicht ohne - und die Platine sieht echt übel aus! Da hat einer vom Löten wenig Ahnung gehabt.

      Ich drück' Dir die Daumen, daß Du das alles wieder zum "Fliegen" bringst :thumbup:
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern