Wieviele Akkuzyklen haben eure Akkus bereits?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Wieviele Akkuzyklen haben eure Akkus bereits?

      Mich würde mal interessieren, wieviele Akkuzyklen eure Akkus auf der "Lebensuhr" haben und wie beständig die gefühlte Kapazität noch ist. Danke für eure Erfahrungswerte...
      Gruß Tommy
    • HNR schrieb:

      Mich würde mal interessieren, wieviele Akkuzyklen eure Akkus auf der "Lebensuhr" haben und wie beständig die gefühlte Kapazität noch ist. Danke für eure Erfahrungswerte...
      Auf Youtube hat's neulich einer ausprobiert, ein Akku mit glaub ich 75 Zyklen gegen einen neuen. Etwa eine Minute weniger Flugzeit.
      Meine drei haben auch an die 70 drauf aber ich merke mir die Flugzeiten nicht. Und bisher fällt mir kein drastischer Abfall in der Flugzeit auf.

      Gruß Gerd
    • Meine 3 Akkus haben so um die 35 Ladungen hinter sich . Bei zweien werden nur noch ca. 3400mAh nach dem Laden angezeigt und komme dann auf ca. 19 min.Flugzeit bei 20% Rest.
      Also schon einiges weniger . Wenn ich den Einschaltknopf länger drücke, leuchten alle LED dauerhaft, also solltet der Akku ok sein .
      Der dritte Akku zeigt nach dem Laden ca. 3800mAh an und die Flugzeit liegt bei ca. 23min .
      LG
      Horst
    • sorry, aber 20 Ladungen ist nichts, gar nichts. Auch wenn die Elektronik drum herum den Lipo unnütz teuer macht, darf man von einem knapp 100 Euro Lipo doch wesentlich mehr Zyklen erwarten. Spannend wird es erst, wie sich das Ding nach einer dreistelligen Be- und Entladung verhält.

      Grundsätzlich gebe ich einem meiner Vorredner Recht: das Teil sollte nie länger als notwendig voll gelagert werden, die ideale Lagerspannung liegt bei etwa 3,85V/Zelle,voll würde jedoch 4,2 Volt bedeuten.
    • Lipos halten im Schnitt 200-300 Zyklen.

      Hier wurde mal einiges schön zusammengefasst: wiki.mikrokopter.de/LiPo-Grundlagen

      Ich gehe davon aus, das die Lipos von DJI das auch mit machen werden. Alleine schon weil sie ein eigenes Energiemanagment (u.a. Selbstentladung wenn nicht verwendet, .. ) mitbringen und wir bekommen sogar Telemetriedaten zum Akku übermittelt ;-).

      Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von codee ()

    • codee schrieb:

      Lipos halten im Schnitt 200-300 Zyklen.

      Hier wurde mal einiges schön zusammengefasst: wiki.mikrokopter.de/LiPo-Grundlagen

      Ich gehe davon aus, das die Lipos von DJI das auch mit machen werden. Alleine schon weil sie ein eigenes Energiemanagment (u.a. Selbstentladung wenn nicht verwendet, .. ) mitbringen und wir bekommen sogar Telemetriedaten zum Akku übermittelt ;-).

      Grüße

      Genau. Und dort steht "Bei der Langzeitlagerung (> 14 Tage) ...". Daher mein Hinweis der Übertreibung bei nur einem Tag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uwil ()

    • codee schrieb:

      Lipos halten im Schnitt 200-300 Zyklen.
      Das ist im Prinzip richtig, aber:

      Das trifft in der Praxis nur auf Lipos zu, die mit relativ geringen Strömen entladen werden, also z.B. die Akkus in den DJI-Sendern.
      Bei Hochstromentladung sind eher 100-150 Zyklen realistisch, wie man aus dem Modellbau weiß. Falls die Akkus danach noch nicht gebläht sind, ist zumindest ihr Innenwiderstand so weit angestiegen, dass unter Belastung die Spannung vorzeitig einbricht und es zu einer deutlich stärkeren Erwärmung gegenüber dem Neu-Akku kommt. Zum Fliegen sind sie dann nicht mehr zu gebrauchen, höchstens noch als Powerbank-Akkus.

      Gruß Gerd
    • Naja, ob es sich bei einer Entladezeit von mehr als 20 Minuten wirklich um eine Hochstromentladung handelt wage ich zu bezweifeln! Da denke ich schon eher an meine 12S/5000 mAh Akkus aus meinen Helis, die nach 5-7 Minuten leer sind. Auch werden meine Akkus, egal von welcher Drohne kaum warm, was auch nicht auf eine HSE schließt!!!
      Mit den 100-150 Zyklen bin ich aber bei Dir, danach werden Flugzeiten sich wohl um ca. Minuten einpendeln....
      LG Thomas
    • Meine drei Mavic-Akkus haben jeweils knapp 30 Zyklen. Ich achte darauf, sie möglichst gleichmäßig zu nutzen.
      Bisher ist mir noch kein Nachlassen der Kapazität aufgefallen. Wäre aber auch schlimm bei dieser Zyklen-Zahl.
      Unter 20% gehe ich nie. Ab 25% schlägt die Akkuwarnung zu.
      Mein Hangar:
      DJI Mavic Pro mit iPhone 6s, Parrot Disco, DJI F450 FlameWheel mit Naza-M V2 und FrSky Taranis, diverses "Kleinvieh" mit vier Propellern
    • Zu den Mavic Akkus kann ich nicht viel sagen, die haben alle noch weniger als 10 Ladezyklen.
      Die P4-Akkus (5 x) haben zwischen 30 und 40 Zyklen und gemäß Airdata noch eine sehr ordentliche "Battery Life" von 96% bis 98%.
      Und das ist trotz gleicher Behandlung nochmal mehr, als ich mit den Inspire- und ehemals P3-Akkus hatte, insofern scheint das Feilen an der Software durch DJI da doch etwas zu bringen...
      Guru Meditation #8400000E
    • Ich habe da aber ein anderes Problem.

      Ich habe durch das Flight more Combo 3 Akkus. Der dritte Akku wurde gerade von mir auch mit dem Ladegerät geladen. Wenn ich diesen allerdings in mein Fluggerät (Mavic Pro) einlege, kommt nach dem Connecten mit der Fernbedienung die Initialisierung (Eigendiagnose). Nach kurzer Zeit fängt die Statusanzeige am Mavic Pro aber dauerhaft schnell rot zu blinken.



      Zusätzlich erscheint auf dem Display der FB die Information BATTERY ERR



      Und das Fehlerbild nach dem Laden ist im deutschen Handbuch dann mit der Bezeichnung "Überstrom" beschrieben. Was auch immer dass heißen soll. Zumal dann so schön da steht "Wenn sie die Störung beseitigt haben, drücken sie die Einschalttaste...."


      Jetzt habe ich eine Anfrage bei DJI gestellt. Da bei mir der Mavic Pro noch nicht viel in der Luft war, sind die Akkus eigentlich nur geladen worden, wenn sie lange gelagert waren und dann mit der intelligente Verwaltung von DJI wieder erneut auf Lagerspannung gebracht wurden.
      ciao
      gerd (Android 8.1.0)