Mavic AIR Totalschaden / extreme Mod

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    ACHTUNG: In Deutschland muß Deine Drohne per Gesetz mit einem Drohnen-Kennzeichen versehen sein! Diese Plakette muß feuerfest sein und Deinen Namen und Anschrift enthalten. Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier.

    • Mavic AIR Totalschaden / extreme Mod

      Eine unserer Mavic AIR hat leider vor einigen Wochen das Zeitliche gesegnet. Error 200 und kein Videosignal mehr. Vorher gabs bei den letzten Flügen Verbindungsabbrüche und das Gimbal hing ab und an fest.

      ---
      Obwohl der Defekt bedauerlich ist, letztlich ist es eine wirtschaftliche Angelegenheit gewesen. Wir haben viele tolle und profitable Aufträge im Inneren von Industrieanlagen und insbesondere Tanks gemacht. Aber die Drohne ist dafür halt nicht geeignet.
      ---
      Also musste alles raus ausser den Motoren. Flightcontroller und ESC sowie SBUS receiver rein. Die Original Akkus kann man auch noch benutzen. Ein Gps ist auch an Board und eine FPV Kamera kommt noch. Betaflight installiert und los ging's.
      Die Air fliegt zmdst indoor sehr sehr gut. Kein Vergleich zu den meisten Eigenbauten.

      Hier mal einige Fotos und ein Video.



      Der Empfänger wird noch verbaut und eine FPV Kamera kommt auch noch.
      Bilder
      • IMG_20190224_195031_411.jpg

        133,04 kB, 1.024×768, 60 mal angesehen
      • 20190224_171331.jpg

        142,93 kB, 1.024×768, 35 mal angesehen
      • 20190224_171338.jpg

        119,21 kB, 1.024×768, 35 mal angesehen
      • 20190224_185916.jpg

        120,32 kB, 1.024×768, 34 mal angesehen
    • also ehrlich, ist schon ne geile Leistung von Euch :) Ich meinte nur mit meinem Post, dass es bestimmt hilfreich sein könnte für Industrieanlagen und Hallen usw, wenn die Drohne "sicher" (also ohne ständig gegenzusteuern) zu steuern und positionieren wäre
    • Ich verstehe den Sinn des Ganzen nicht so wirklich. Wenn ich einen Kopter extra für drinnen wollte, dann würde ich mir einen aus CFK-Teilen und Standardkomponenten aufbauen. Dann gibt es im Falle des Falles auch keine Ersatzteilprobleme und ich bin wesentlich freier in der Anbringung z.B. einer vernünftigen Kamera...

      Gruß Gerd
    • GerdSt schrieb:

      Ich verstehe den Sinn des Ganzen nicht so wirklich. Wenn ich einen Kopter extra für drinnen wollte, dann würde ich mir einen aus CFK-Teilen und Standardkomponenten aufbauen. Dann gibt es im Falle des Falles auch keine Ersatzteilprobleme und ich bin wesentlich freier in der Anbringung z.B. einer vernünftigen Kamera...

      Gruß Gerd
      Naja ... Sinnhaftigkeit ist bei Hobby und Emotionen nicht die richtige Frage :) Man macht sowas, weil man es kann.
    • Moin Gerd,

      In diesem Fall ist die Chronologie entscheidend. Wir haben mehr als genug Drohnen.

      Die Mavic Air eignet sich grundsätzlich auch hervorragend dafür Indoor zu fliegen. Man muss einfach vom GPS-Modul die Antenne ablöten und dann ist man quasi permanent im atti Modus, kann aber zusätzlich auch noch in den optical gehen. Da gibt es unendlich viele Einsatzgebiete die man mit Eigenbau Drohnen überhaupt nicht vernünftig bewerkstelligen kann, weil es kein vernünftiges optical flow gibt beispielsweise für betaflight .

      Diese Mavic Air hatte leider das Zeitliche gesegnet also hat man die Teile hier rumliegen und überlegt sich was man damit machen könnte.

      Dann lötet man alles zusammen und ist erstaunt, wie gut die Drohne fliegt und dann fragt man sich woran das liegen könnte. An den Motor Reglern bzw am Flightcontroller kann es schonmal nicht mehr liegen .

      Wenn man sich dann die Mavic Air anschaut kann man sich für seinen nächsten Eigenbau eine Scheibe davon abschneiden.

      Natürlich würde es überhaupt keinen Sinn ergeben sich eine Mavic Air zu kaufen nur um dann alles mögliche raus zu rupfen . Das ist hier auch nicht geschehen.