Frankfurt: Wanderfalke mit Drohne getötet

ACHTUNG: Mit der neuen EU Drohnenverordnung muß sich jeder Drohnen-Betreiber beim Luftfahrtbundesamt registrieren und seine Drohne mit der e-ID kennzeichnen! Ein passendes Kennzeichen bekommst Du hier im Shop. Außerdem benötigst Du eine Drohnen-Versicherung. Hier geht es zu unserem Drohnen-Versicherungsvergleich. Informationen zum neuen EU Drohnenführerschein gibt es hier.

  • Vorweg um Missverständnisse zu vermeiden: Das Like ist nicht für den Idioten mit der Drohne ! :)

    Ich hoffe er bekommt, wenn der Sachverhalt so stimmt, eine Haftstrafe dafür und darf nie wieder mit einer Drohne fliegen ...
  • wenn das alles so stimmt: was ein Honk, Idiot, Vollpfosten, usw. ... bis zum Beweis des Gegenteils gilt aber die Unschuldsvermutung, sind entsprechend mehrere "soll" in dem Text also abwarten was bei rauskommt

    PS: was ist eine "verbotene Drohne" ?
    "we brake for nobody" ... me? sarcastic? never!
  • Das ist natürlich ein Ergebnis mit direktem finalem Ausgang, und daher ist es natürlich recht nachdrücklich.
    Was aber "Idiotie" und "Hirnlosigkeit" angeht, ist es aber letztlich doch nicht so wirklich überraschend, wenn man in Social Media und auch hier mal ein bischen quer liest, wie es denn generell um die Einsicht bestellt ist, warum bspw. Verbote in Natur- und Vogelschutzgebieten denn überhaupt bestehen. Eines von zahllosen Beispiele hier: Nationalpark sächsische Schweiz

    Und zu transferieren, dass bspw. schon durch die Störung brütender streng geschützter Vögel direkt mehrere Tiere "getötet" werden, statt wie hier "nur" ein einziges, ist dann oft schon wieder viel zu viel verlangt.
    Na ja, vielleicht sorgt dieser Vorfall und sein Ausgang zumindest vielleicht dafür, dass sich das bei einigen Kurzdenkern dann wenigstens etwas im Hinterköpfchen verankert, wird man ja in kommenden Debatten rund um Drohnen in Naturschutzgebieten/Vogelschutzgebieten sehen....
  • Chris.B. wrote:

    … nicht so Hirnlos agieren.


    So dicht liegen die Extreme beieinander.

    Hätte der Pilot die Aufnahmen ohne diesen Ausgang gemacht und hätte er diese dann hier im Forum vorgestellt, dann wäre er von einem großen Teil als Held und Vorbild abgefeiert worden.

    Mit diesem medienwirksamen Ausgang als Hirnlos, Vollpfosten, Idiot etc.

    Dazwischen liegt oft nur eines - „Glück“!

    The post was edited 1 time, last by quadle ().

  • Natürlich gilt ganz allgemein: Schlimmer geht immer.

    Das anzuführen ist aber meist ähnlich relevant und zielführend, wie Vergleiche rund um den Straßenverkehr anzustellen, wenn es um Gebote und Verbote bei Drohnen geht. Nämlich nicht.

    Und Verbotsbestände bestehen ja nicht nur, um schuldhaftem Schaden vorzubeugen, sondern auch nicht-schuldhaften durch beispielsweise eben Unfälle oder auch Technikversagen.
  • skyscope wrote:

    Das anzuführen ist aber meist ähnlich relevant und zielführend, wie Vergleiche rund um den Straßenverkehr anzustellen, wenn es um Gebote und Verbote bei Drohnen geht. Nämlich nicht.
    Was ist denn das Ziel hier im Thema? Den Typen anzuprangern, weil er das Pech aus #7 hatte?

    Mir jedenfalls zeigt es einmal mehr, dass viele keine Ahnung davon haben für was Drohnen alles geeignet sind oder auch nicht.
    Kann mir einer helfen meine Drohne mit seiner ausm Baum zu holen?
    Du bist doch Drohnenpilot, kannst mir nicht mal ein Bild vom Strochennachwuchs im Nest machen?
    Mein 4 jähriger fliegt auch schon Drohne?
    Kann ich die Fernsteuerung auch im Rucksack lassen, wenn meine Drohne mich automatisch mitn Fahrrad filmt?
    Und natürlich der Hund, der als Versuchskanninchen herhalten muss, um dem Filius zu zeigen, was Propeller alles anrichten können?!
  • Es gibt auch Verkehrsregeln.
    Ich kann 100 mal mit 50 durch die 30er Zone fahren.
    Irgendwann trifft man ein Kind und da entscheiden 20kmh mehr vielleicht über Leben und Tod.

    Da fehlt die Einsicht, welche Konsequenzen das eigene Handeln haben KANN. Nicht muss.

    So ist es hier auch. Es kann 100 mal gut gehen und in diesem Fall eben nicht.

    Ich warte immer noch auf ein Ereignis, das manchen vor Augen führt, warum man mit aktuell über 500g nicht in Kategorie A1 fliegen darf.
  • RC-Role wrote:

    Es soll ja noch schlimmere Drohnenflieger geben, die bewußt Tiere mit ihren Klöppern verletzen
    Das ist ja schon bewegend...Der arme Hund der von einer Micro-Spielzeugdrohne (Tello) immer wieder
    "so schwer verletzt wird" X(

    und noch schlimmer, vielleicht sogar mit einem "Drohnentrauma" zum Hundepsychiater muss... X/

    Eigentlich viel unnötiges Gelaber zu "gar nichts"....

    Mein Hund kennt alle meine Drohnen und weiss dass die "ganz kleine" die oft im Restaurant rumfliegt,
    bei der kleinsten Berührung mit etwas oder jemandem, die Props verliert und runterfällt....ohne irgendwelchen Schaden anzurichten oder gar jemanden zu verletzten... Uiuiui 8o

    Ist auch schon etwa hundert mal passiert...Mehr als Gelächter gibt es dann nicht...

    A.1 entfernt - zukünftig beachten !

    jedem das seine....
    love life and life will love you...

    The post was edited 1 time, last by B69 ().

  • Eigentlich sollte es doch auf der Hand liegen, dass es massivsten Stress bedeutet wenn man mit einem dermassen laut surrenden Gerät sehr nah an ein Vogelnest heranfliegt. Dass der Vogel entweder flieht oder versucht sich zu wehren besteht eigentlich immer Gefahr für den Vogel.
    Dementsprechend hat der Kerl der Drohnengemeinschaft, die sich entgegen aller Verlockungen an die Gesetze hält einen Bärendienst erwiesen
  • DroneZone wrote:

    Und um die Verinnerlichung zu stärken werde ich die Demonstrationen auch noch zu gegebener Zeit ausweiten auf Katzen, Hühner und Schweine, die es hier auch gibt.....(Freue mich besonders auf die Hühner)


    Eigentlich viel unnötiges Gelaber zu "gar nichts"....
    Du meinst alles nicht so ernst nehmen? Ob sich das der Falkenpilot auch so denkt?

    ayreon wrote:

    Eigentlich sollte es doch auf der Hand liegen, dass es massivsten Stress bedeutet wenn man mit einem dermassen laut surrenden Gerät sehr nah an ein Vogelnest heranfliegt.
    Da liegt vieles nicht auf der Hand, wenn die Begeisterung ob der Möglichkeiten dem Piloten die Sinne vernebelt und er so unbedarft an die Sache ran geht, wie es die Werbung vormacht.
    Das ist ein generelles Problem, ähnliches kann auch mit der Aldi-Drohne passieren, die jetzt rauskommt.
  • DroneZone wrote:

    Das ist ja schon bewegend...Der arme Hund der von einer Micro-Spielzeugdrohne (Tello) immer wieder"so schwer verletzt wird" X(
    Das Dein Hund dabei jault, macht er vor Freude oder was möchtest Du damit sagen ?

    Aber Dein Haltung dazu zeigt nur das, was Skyscope in #6 anspricht ...
  • DroneZone wrote:


    Ist auch schon etwa hundert mal passiert...Mehr als Gelächter gibt es dann nicht...

    Irgendwie kann man manches nicht wirklich glauben, was man hier so ließt. Ich glaube dass es dabei nicht der Hund war, der da hundert mal gelacht hat. Das hält man dann auch noch für ganz großes Kino. Und wenn der Vierbeiner dann den Löffel abgibt kann man sich vermutlich gar nicht mehr halten vor lachen oder wie? Kommt halt wieder ein neuer her, damit der Spaß nicht verloren geht. Sorry, dafür kann es nur einen geben!
  • Ein blöder Unfall... genau so entstehen irgendwelche neuen Regeln, was oft den Spaß an der ganzen Sache nimmt. Oder die Bußgelder werden erhöht :(

    Aber so ist es ja leider immer und immer wieder ;)
    Ich denk da grad spontan an die bösen Motorradfahrer: laut, zu schnell und verantwortungslos! Dabei sind es eben nur ein paar wenige Deppen die die Straße als Rennstrecke sehen und die anderen 95% halten sich an die Regeln. Aber bei Fahrverboten leiden die 95% genauso wie die 5% Deppen...
  • marting40 wrote:

    Das Dein Hund dabei jault, macht er vor Freude oder was möchtest Du damit sagen ?
    JA...GENAU... Er würde auch jaulen wenn er gewissen Schwachsinn lesen könnte der hier gepostet wird

    Zitat: Und um die Verinnerlichung zu stärken werde ich die Demonstrationen auch noch zu gegebener Zeit ausweiten auf Katzen, Hühner und Schweine, die es hier auch gibt.....(Freue mich besonders auf die Hühner)

    Sorry hab vergessen den "Sarkasmus" Schalter anzuzeigen.... ;)


    ayreon wrote:

    Eigentlich sollte es doch auf der Hand liegen, dass es massivsten Stress bedeutet wenn man mit einem dermassen laut surrenden Gerät sehr nah an ein Vogelnest heranfliegt

    Habe es hier an der Küste von Ko Samui öfters mit gefiederten Fluggesellen zu tun...
    Namentlich sind es vor allem Möwen, verschiedene Taubenarten und seltener auch Seeadler.

    Drohnen werden von allen Vögeln zuerst einmal als Fremdkörper wahrgenommen, gemieden und auch nicht angegriffen (Ausnahme in Nest Nähe)
    Nach einer Weile, kommen sie aber auch näher und beginnen Flug-Abfangmanöver und Scheinangriffe zu fliegen...man kann darauf eingehen und mitmachen hat dabei aber absolut keine Chance, weil sich eine RC gesteuerte Drohne eher unbeholfen in der Luft bewegt, und die schlauen Vögel einem dabei ziemlich überlegen sind.

    Der "Unfall" mit dem Wanderfalken ist sehr bedauerlich.
    Aber gerade in einer modernen Grosstadt, mit vielen Drohnenfliegern (darunter auch Idioten) halt vorhersehbar...

    (Ob es auf dem Dach dort oben der richtige Platz ist für ein Wanderfalken-Gelege könnte man sich allerdings auch fragen...)

    @B69
    Habe die Tello aus versehen auch schon zu spüren bekommen.....
    aber ehrlich... nur eine "Dattel" oder "Memme" würde es als schmerzhaft empfinden...
    Versuch`s ! Die Props fallen sofort ab und absolut nix passiert...(ist ja keine Mavic oder so)
    love life and life will love you...

    The post was edited 5 times, last by DroneZone ().